Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version starke Schmerzen-Ileosakralgelenkentzündung?!

Bandscheiben-Forum > LWS-Forum
Varenia
Hallo Ihr Lieben,
ich melde mich nach längerer (aber nicht schmerzfreien!) Zeit zurück. Ich leide seit März d.J. unter einer BSVorw. L3/L4/L4/L5, nehme Mydocalm, bin beim Neurochirurgen, TENS, habe jetzt manuelle Therapie (bin bisher11x dort gewesen). Hatte auch in der schlimmen Zeit starke Beschwerden in denBeinen (Taubheit, Kribbeln, Ziehen, Krämpfe usw.).
Meine Physiotherapeuten stellt immer fest, daß entweder meine Wirbel nicht richtig sitzen oder, was viel häufiger ist, daß das Kreuzbein verrutscht ist und wie jetzt die Beckenschaufel links.
Diesen Montag hat sie versucht, die Beckenschaufel wieder richtig zu setzen. Ich mußte die Beine wie zu einem Frosch öffnen und schließen und meine Beinmuskeln stark anspannen. Am nächsten Tag war es besser mit meinem linken Bein, wo ich die Beschwerden hatte (Ziehen u.a.). Dann aber fingen sehr starke Schmerzen an.
Zunächst begannen Schmerzen in der rechten Leiste/Schambein, die sich mehr und mehr verstärkten und starke Schmerzen in der rechten Ferse beim Auftreten, dann folgten Schmerzen an den Hüften, aber viel mehr rechts, ein "brennendes" rechtes Bein, Schmerzen beim Druck auf das rechte Ileosakralgelenk, Schmerzen im Oberschenkel hinten und vorne, leichte wiederkehrende Taubheit im Fuß - auf dem Spann!?? und seitlich innen. Es ist bis jetzt nicht besser geworden.

Ich befürchte etwas, daß es vielleicht doch wieder mit den Bandscheiben zu tun hat, nicht, daß sie wieder verrutscht sind usw.

Bin erst wieder am nächsten Montag bei meiner Physioth., der ich natürlich alles bericchten werde. Ich hoffe, sie kann mir helfen.
Vielleicht waren die Übungen, die ich da gemacht habe (starke Anspannung der Beinmuskeln) nicht gut für mich oder haben etwas ausgelöst. Sie hat mich auch mehrmals einrenken müssen (Beinlängen).

Wieso verschiebt sich die Beckenschaufel?
Könnte das, was ich habe, eine Ileosakralgelenkentzündung sein?
Wie äußert sich eine solche?
Da ich auch Schmerzen im Bereich Schambein/Leiste habe - rechts - könnte dahinter auch ein Leistenbruch stecken oder sogar eine Blinddarmentzündung?
Oder alles nur ein Statikproblem?
Dazu tendiere ich mehr, weiß aber im Moment nicht, wie ich diese starke Schmerzen lindern kann. Nehme schon mehr Mydocalm und kühle das ISGelenk rechts.
Das Bein schmerzt sehr, so daß ich nicht sehr lange gehen oder stehen kann.
Allerdings tut Bewegung grundsätzlich besser - jedenfalls besser für den LWS/Kreuzbeinbereich - sitzen und liegen ist nicht so gut. Das rechte Bein mag allerdings bei Bewegung nicht so gerne belastet werden, fühlt sich sehr verspannt an. Könnte ja auch der Ischiasnerv entzündet sein.

Habt ihr Erfahrungen damit?
Wenn ja, wäre ich sehr dankbar für Ratschläge!

Melde mich, was die Physiotheraputen am Montag erneut dazu sagt, was es sein könnte. Beim Neuroch. war ich zuletzt erst, da hatte ich aber diese Probleme noch nicht. MRT ist von Ende August d.J.
Hoffe, das gibt sich bald wieder, tut richtig doll weh weinen.gif

Liebe Grüße
und DANKE
Varenia


blöckchen
Wenn du hier weiter weißt, melde dich bitte

LG Blöckchen
wulff
winke.gif

habe gerade deinen Artikel gelesen, deine Diagnose passt ein wenig auf die meinige, wobei es bei mir offensichtlich noch das junge Stadium ist (mit 28)
Ich habe zu diesen Beschwerden (Beckenschiefstand, Schmerzen, ISG Gelenk, Blockaden und Beinlängendifferenz) einige interessante Artikel im Kundenmagazin von Kieser Training gefunden, die du hier herunterladen kannst.

Ausgabe: 7/2005
Artikel: Kieser Training fegt Wartezimmer leer, von W. Weilinger
Artikel: Facetten des Rückenschmerzes, Bandscheibenleiden oder Blockade, insb. Absatz: Blockaden der Wirbelsäule

Ausgabe: 13/2006
Artikel: Mythos Rückenschmerz von Dr. Sanker, Neurochirugie

Ich kann sagen, da muß was dran sein. Ich habe nämlich die Kräftigungstherapie gemacht, die in den Artikeln angesprochen wird und die Beschwerden haben deutlich nach gelassen, sind natürlich nicht gänzlich verschwunden, aber weit besser (weniger Schmerzen, bessere Stabiltät) als vorher geworden.

Gruß
Wulff
Varenia
danke an Wulff und Böckchen!! wink.gif

Ja, Kieser-Training ist sicherlich gut, wenn es denn auch irgendwie ginge (wegen den Schmerzen), auch wegen den starken VErspannungen in den Beinen. Da wäre es sicherlich nicht gut, die Beine "unter Druck" zu setzen usw.

liebes Böckchen,
danke für Dein hilfreiches Mail.
Meine PT sagte, das mein Kreuzbein und eine Beckenschaufel wieder verrutscht sind, außerdem sei ein Muskel, der zur rechten Leiste zieht, total verspannt. Sie drückte und dehnte ihn. Sie empfahl auch Bewegung und Rückenschule. Dehnen tut gut, aber einerseits sagt man, daß das Dehnen die Bänder zu sehr ausleiern läßt, dadurch das Becken wieder mobiler wird und nicht dort bleibt, wo es sein soll. Auch das ständige Einrenken ist also nicht so gut für die Bänder. Weiß mir gar keinen Rat mehr.
Immer wieder verrutscht mein Becken/Kreuzbein/ISG.

Habe derzeit wieder Taubheit auf dem Spann rechts, Fersenschmerzen, Fußschmerzen - mal innen , mal außen. Meine PT meinte, daß L5 dafür verantwortlich ist. Kommt es also doch von der LWS?
Aber an der LWS habe ich keine Schmerzen, kann mich auch bücken und bewegen. Hoffe nicht, daß die Vorwölbungen dran schuld sind. Sorgen mache ich mir schon.
Es gibt wohl auch ein Tarsaltunnelsyndrom am Fuß, Nerven werden dort eingeengt und das macht auch Taubheit usw. Gibt es auch am Handgelenk und heißt dann Karpaltunnelsyndrom.
Wäre ein MRT des Fußes sinnvoll, Nerven anschauen?

Seit März habe ich nun die Sache mit der LWS - Beinschmerzen, Taubheit usw. Jetzt weiß ich nicht, warum ich jetzt wieder Taubheit habe, wo ich glaubte, das das mit der LWS/Vorwölbungen abgehackt ist?!
Kann nur Turnschuhe (eine Nr. größer) und weitere Strümpfe anziehen. Wenn ich das nicht mache, schläft sehr bald mein rechter Fuß ein und dann das Bein.
Außerdem fällt es mir schwer, den Rücken "rund" zu machen, fühle mich steif/gepresst.
Meine PT will auch mal eine Fußreflexzonentherapie mit mir machen zur Befunderhebung (welche Organe usw. arbeiten nicht richtig).

Bin echt ein wenig verzweifelt smhair2.gif
Die Manuelle Therapie könnte eigentlich endlos lange weitergehen, aber ich habe jetzt nur noch 6 x.

Gibt es noch weitere Tipps und Hinweise von anderen?
Meine Hüfte wurde geröngt und da war wohl alles in Ordnung (ISG und so?).
MRT ergab im Sommer Vorwölbungen L3/L4 und L4/L5.
Nehme Mydocalm.

Liebe Grüße
VARENIA sonne.gif
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2014 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter