Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version OP bei Diskusprolaps L5/S1?

Bandscheiben-Forum > LWS-Forum
Quintus
Hallo erstmal an alle Forumsmitglieder

Ich wende mich an euch, da ich(männlich, sportlich 44Jahre, 185m 85kg) seit langer Zeit schon unter Problemen im LWS-Bereich leide, die ich durch die Ausübung meines Radsports und einer körperlich anstrengenden Arbeit nicht verbessert habe, sondern nun zu einem Bandscheibenvorfall geführt hat mit Taubheit im Glutaeus maximus und Leistenbereich. Hauptproblem: nächtlicher Schlaf kaum noch möglich, da egal in welcher Lage ein heißer dumpfer Schmerz im obere Drittel des Beinbeugers entsteht.

Meine Diagnose:
Mediolinkslateraler Diskusprolaps im Segment L5/S1 mit Tangierung der absteigenden S1 Wurzel links.
Mediodorsal betonter breitbasiger diskusprolaps im Segment 4/5 und leichter Einengung der lateralen Rezessus bei Hypertrophie der Lagmenta flava.
Geringe zirkuläre Bandscheibenprotusion im Segment L3/4.
Keine Listhesis.
Keine Osteodestruktionen oder Osteolysen
Keine Foramenstenosen

Nun meine Frage:
Da herkömmliche Therapien zu keiner befriedigenden Lösung mehr führen und mein hervorragender Osteopath welcher mich die letzen Jahre immer wieder hinbekommen hat, doch nun am Ende seiner Möglichkeiten ist muß ich das Problem anderweitig (minimalinvasiver Eingriff?) angehen. Welcher operative Eingrif(Laserbehandlung/Perkutane Nukleotomie etc)f würde mein Problem eurer Erfahrung nach am geeignetsten lösen?

Vielen Dank
Quintus
chrissi40
Hallo Quintus,

Willkommen hier sonne.gif

Ich ahbe dir mal die Seite der OP Methoden aufgerufen, schau mal hier

http://www.diebandscheibe.de/opmethoden.php

Unter ETOP und ETN findest du die Vor- und Nachteile aufgelistet.

Bei dir muss man ja bedenken das L5/S1 die Wurzel betroffen ist aber L4/l5 auch einen BSV hat. Dieser jedoch nur die Lagamenta betrifft, wäre Nukleotomie wohl günstiger da dort nichts aus dem Weg geräumt werden muss.

Für eine interlaminäre Fensterung kommt nicht jeder BSV in Frage.

Bei großen Bandscheibenvorfällen ist Laser nicht geeignet.

Leider sind wir hier nur Laien, keine Mediziner. Da ist guter Rat teuer.

LG chrissi angel.gif
Quintus
Hallo Chrissi

Danke erstmal für die prompte Antwort. Jetzt bin ich schonmal ein Stückchen weiter.
Da in D-Land leider auch "60-jährige Pferdemetzger" den Beruf des Chirurgen und ambulanten Arztes ausüben dürfen(wer einem Patienten völlig planlos am Bein reisst und obendrein mit dem Knie in die LWS steigt bei einem Diskusprolaps, verdient keine bessere Bezeichnung) möchte ich mir nun fachlichen Rat zur richtigen OP in der Uniklinik Ulm(Außenstelle Günzburg) holen. Ich hoffe ich bin hier an der richtigen Adresse.

Vielen Dank
Quintus

joggeli
Hallo Quintus,

auch von mir ein Willkommen hier!

So wie ich grad im Netz gelesen hab sind das da ja Neurochirugen, von daher scheinst du da an der richtigen Stelle zu sein.

Ansonsten kannst Du Dich hier oder hier mal umschauen, solltest Du noch ein zweite oder dritte Meinung brauchen.
Und die sind nie schlecht zwinker.gif

LG und alles Gute

joggeli
Quintus
Danke joggeli

Hört sich schon mal gut was über die Neurochirurgie in Günzburg geschrieben wird.

Gruß
Quintus
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2014 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter