Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Erstes Gespräch beim Rehaberater!?

Bandscheiben-Forum > Rehabilitation
Seiten: 1, 2
Lauryn
Hallo, biggrin.gif

habe heute einen Brief bekommen von meiner zuständigen Rehaberaterin die mir meinen ersten Beratungstermin mitteilte!
Meine Frage hierzu was kommt auf mich zu (soll nur den Perso mitbringen), soll ich Unterlagen wie Abschlussbericht der Reha mitbringen?

Zu meiner Umschulung, ich habe Bandscheibenvorfall wie man es in meinem Profil erlesen kann und arbeitete als Verkäuferin im Lebensmittelbereich (zur Zeit aber nicht Krankengeldbezug aber noch nicht gekündigt). Längeres Stehen, Heben alles was dazu gehört. Kann dies nicht mehr ausüben hatte schon vor 3 Jahren erste Probleme mit dem Rücken nun letztes Jahr Im Juli kam dann der Bandscheibenvorfall. Jetzt sieht es so aus das ich wenigstens längere (ein paar Stunden sind schon drin mit Schmerzen aber man kann sie aushalten) zeit sitzen kann. Langes Stehen geht kaum habe dann starke Schmerzen im rechten Bein bis runter zum Fuss...langes gehen, bücken und heben beansprucht mich auch, selbst einkaufen ist anstrengend.

Ich habe mir Gedanken gemacht was ich gerne umschulen möchte da ich in meinem Beruf nicht mehr gehen kann ( ich selbst halte das auch für keine gute Idee möchte es nicht noch schlimmer machen als es ist und einer OP aus dem Wege gehen).
Habe mir Umschulungstermine zur Bürokauffrau aus dem Netz gesucht von der AAseite (alles was es gibt) sollte ich diese schon zu meinem ersten Gespräch mitnehmen um zu zeigen das ich mir schon Gedanken gemacht habe?!

Wäre schön wenn mir hier jemand ein paar Tipppps geben kann wie mein Weg bis(wahscheinlich wenns klappt) zum Schulungsbeginn wäre, Danke Euch!

Liebe Grüße
Devona
Liebe Lauryn wink.gif ,

leider kann ich Dir zur eigentlichen Frage nix sagen, mir ist nur etwas anderes aufgefallen und vielleicht hilft es Dir ja anderweitig. Du wirst mit einer Umschulung zur Bürokauffrau sehr schlechte Vermittlungschancen haben, ich habe in 5 Jahren Arbeitslosigkeit weder durch Eigenbemühung noch durch das AA in diesem Bereich eine Tätigkeit bekommen können (und hab denselben Wohnort wie Du, seh ich grade)...nicht mal als Bürohilfskraft oder sowas. Ist die Umschulung über`s AA? Die schmeißen raus, was grad da ist, nach BEDARF geht das nicht. Nützt letztendlich nur der "Bildungseinrichtung", die das "verkauft" und Steuergelder werden verplempert. Hast Du Dir ein paar Alternativ-Umschulungen überlegt?

Alles Liebe für Dich! Devona
Lauryn
Hallo Devona,

danke dor für deine schnelle Antwort, nein nicht durch das Arbeitsamt, bekomme die Umschulung wenn alles klappt durch die Rentenversicherung denke ich...habe ja erst mal mein erstes Gespräch mit dem Rehaberater. Kauffrau für Bürokommunikation, also ich habe mich im Netz mal umgesehen und eine ganze menge Stellen gefunden für dieses Bereich. Ich denke mal mit diesem Berufszweig kann man auch eine ganze menge andere Stellen angehen, so stelle ich mir das vor. Man muss sich nur interessant machen im Bewerbungsschreiben und das ist eine Leichtigkeit für mich (für immer die passende Wortwahl) roll.gif

Wenn habe ich mir noch Gedanken gemacht über eine Umschulung als Industriekauffrau (aber da bin ich mir nicht schlüssig) da man nicht all zu viel Pc Fachrichtungen hat...rock.gif

hatte mehrere Anläufe auf arbeit (wiedereingliederung) diese sind gescheitert da ich nach 2 Stunden arbeiten (bücken, ware ins regal räumen und kasse) wieder starke schmerzen im bein hatte und mich dann kaum bewegen könnte gar laufen nur unter starken schmerzen.

Ist alles nicht so einfach muss ich sagen, hätte nicht gedahct das ich so einen langen weg habe und ich überhaupt mal bandscheibenvorfall habe...war immer ein Arbeitstier biggrin.gif was mir auch spaß machte aber wenn ich mir das ganze so ansehe. vor 3 jahren schon mal rückenbeschwerden, letztes jahr januar wieder und dann im märz 09 diese aber nie wirklich ernst genommen und nach 1-2 wochen kank wieder in die vollen gegangen auf arbeit. und dann im juli kam der hammer soweit das ch wochenlang nichts machen konnte!

Devona
Liebe Lauryn wink.gif ,

ach soooo: Kauffrau für Bürokommunikation, da dürfte es etwas besser aussehen, wobei ich auch da die Erfahrung habe, daß sie Umschüler eher nicht nehmen....aber egal, was man macht, es ist eh schwer. Hauptsache, es liegt Dir und das Sitzen überanstrengt Dich nicht, ich denke bei mir war es irgendwie schon der Anfang vom Ende...aber finde mal was, wo Du sowohl sitzt, als auch stehst oder bisschen rumläufst...ist alles ziemlich schwierig. Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen für die Umschulung, wofür Du Dich auch entscheidest und wünsche Dir anschließend einen gelungenen Neustart!! Und gute Besserung natürlich sowieso!!

Alles Liebe, Devona sonne.gif
Lauryn
vielen dank ich wünsche dir auch alles gute!!! wink.gif
_S_u_M_u_
Hallo Lauryn
unterstützt dein Arzt eine Umschulung?
Du bist jetzt nicht krank geschrieben? Arbeitest also in deinem Beruf?
Lauryn
hallo sumu..

.ein Arzt unterstützt eine Umschulung, da ich ja wie gesagt schon vorher mehrere Probleme mit dem Rücken hatte und nun seid 2009 mit dem Bandscheibenvorfall zu kämpfen habe...bin also Krank (krankengeld)
War 2010 in der Rehaklinik und wurde dort arbeitsunfähig entlassen, mir wurde dort geraten einen Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben zu stellen, dies habe ich dann auch gleich in der Reha gemacht.


lieben Gruß
_S_u_M_u_
Hallo Lauryn
Zitat (Lauryn @ )
zur Zeit aber nicht Krankengeldbezug aber noch nicht gekündig

Deshalb meine Frage ;-)
Lauryn
hups da habe ich mich wohl verschrieben in meiner Aufregung...doch beziehe Krankengeld...

sorry
_S_u_M_u_
Hallo Lauryn
ich würde nur das mitbringen, was angefragt wurde. Den Rehabericht wird diese Dame bestimmt kennen.
Seiten: 1, 2
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2014 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter