Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Schmerzen nach OP - HWS C6 / C/

Bandscheiben-Forum > HWS-Forum
Nadi_1
Hallo!
Bin ganz neu hier im Forum und wollte mal Fragen ob mir jemand weiterhelfen kann. Ich tu nun seit September 2009 mit meiner HWS herum - Banscheibenvorfall C6 / C7 mit Ausstrahlungsschmerz in den linken Arm und Taubheitsgefühlt von Zeigefinger und Mittelfinger. Mitte April wurde ich operiert und der Vorfall + der abgebrochene Teil der sich unter dem Nerven festgesetzt hatte wurden entfernt. 10 Wochen nach der OP waren die Nervenschmerzen weg und auch das Taubheitsgefühl in den Fingern nur noch sehr schwach vorhanden. Seit 1 Woche habe ich nun wieder extreme Nervenschmerzen im Arm und in den Fingern. Handelt es sich um einen Rückfall, also erneuten Bandscheibenvorfall oder hat es vielleicht einfach nur damit zu tun, dass ich vor 2 Wochen mit einer Bewegungstherapie begonnen habe und diese vorerst mal Auswirkungen zeigt? Hat hier jemand Erfahrungswerte ob es wenn es schon besser war wieder schlechter werden kann und was die Gründe hierfür sind?
Meine beiden Ärzte sind leider gerade auf Urlaub und ich bin relativ ratlos! Kann mir wer helfen?
LG
Topsy
Hallo Nadi,

dieses Kommen und Gehen von Nervenschmerzen kennen hier viele Bandis.

Bei mir selbst kann ich es durch bestimmte Bewegungsabläufe verschlimmern und das ist für mich dann ein Alarmsignal.

Gönne Dir ein bissi Ruhe und überanstrenge das OP-Gebiet nicht.

Sollte es sich verschlimmern und gar nicht mehr verschwinden, dann musst Du es abklären lassen.

Gute Besserung und
liebe Grüße
Topsy winke.gif
sunshinewalker44
Hallo Nadi winke.gif
Erst einmal ein ganz großes troest.gif
Habe bzw. hatte die gleichen Beschwerden ca. 3 Monate nach meiner Op, zuerst alle Schmerzen weg, dann in Zeige-und Mittelfinger wiedergekommen und leider im Zeigefinger und Handrücken über Handgelenk bis in den Unterarm noch immer vorhanden (seit ca. 5 Monaten).

Mein NC meint, es käme von der Rückseite der HWS, wo ein Knochen weiterhin auf das Rückenmark drückt, außerdem habe ich eine zervikale Myelopathie.
Bei mir traten die Beschwerden nach Ausführung von krankengymnastischen Übungen auf.

Im operierten Bereich kann auf keinen Fall etwas sein, es wurde ein CT gemacht und es ist deutlich die Verknöcherung zu sehen und dass alles richtig sitzt, die Nervenaustrittslöcher frei sind und kein neuer Bandscheibenvorfall vorliegt.

Also warte ich einfach ab und mache weiter fleißig KG und denke, es wird sich schon erholen.
Meine Physiotherapeutin hat übrigens bei mir ein Schulter-Engpass-Syndrom festgestellt, d.h. beim Bereich zwischen Schlüsselbein und 1.Rippe, wo das Nervenbündel und die Blutbahnen durchgehen, ist es bei mir sehr eng und auch das verursacht neurologische Störungen.
Dafür gibt es jetzt bestimmte Übungen, die ich täglich mache.

Hast Du schon mit deinem Physiotherapeuten gesprochen und mitgeteilt, dass Du Beschwerden hast?

Was ich für mich herausgefunden habe, ist, mich nicht zu überlasten, d.h. die Übungen ganz nach meinem eigenen Tempo und meiner eigenen Kraft zu machen. Und das Wichtigste sind die täglichen Walking-Einheiten, mindestens 1 Stunde, das lockert die ganze Muskulatur und entspannt außerdem biggrin.gif

Mach Dir jetzt einmal so wenig Gedanken wie es geht bis Deine Docs aus dem Urlaub zurück sind, dann würde ich jedenfalls einmal vorsprechen, einfach nur zur Abklärung.
Ich halte dir die Daumen, dass es ganz schnell wieder weggeht!!!!!

Liebe Grüße wink.gif
Sonja

Nadi_1
danke an topsy und sunshinewalker!
war heute beim arzt und der meinte, dass es durch irgendeine unglückliche bewegung wieder zur reizung der nervenwurzel gekommen ist. hat auch gemeint, dass sich mein nerv eigentlich relativ schnell nach der op wieder beruhigt hätte. naja, jetzt heißt es mal entzündungshemmende tabletten nehmen und schauen was sich tut! ende des monats steht dann ein kontroll-mrt an.
soviel mal dazu!

schönen tag euch allen!
Panthercham
Hallo Nadi,

es kann Jahre dauern, wenn Du Dich überanstrengst, das sich dieser Nerv wieder meldet.

Gruß

Markus winke.gif
sunshinewalker44
Hallo Nadi winke.gif

wünsche dir für dein MRT alles Gute, ich würde mich freuen, wenn du dich dann meldest und vom Ergebnis berichtest.

Ich halte dir jetzt gleich nocheinmal die Daumen, dass alles ok ist smilie_up.gif

Alles Liebe
Sonja wink.gif
galileo-jens
Hallo nadi, nich verzweifeln, vielleicht hilft das:

LG Jens



Kommentar:

Anhang wurde entfernt da nicht sicher gestellt ist ob eine erlaubnis zur Veröffentlichung des Herausgebers vorliegt

Orginalseiten, von Ratgebern etc. dürfen nicht einfach gescannt werden.

Bitte wenn möglich eine Verlinkung einfügen

Für 6 Wochen nach einer OP halte ich das was in dem Anhang steht noch verfrüht zwinker.gif

LG Panthercham
Wassermannfrau
Liebe Nadi,
vorerst wünsche ich Dir alles Gute. Ich bin (noch) nicht operiert und habe immer wieder starke Schmerzen nach der Therapie.
Ich stehe vor der Entscheidung ob ich mich operieren lasse. Habe gesehen, Du wohnst auch in Wien. Hast Du einen guten Neurochirurgen bzw. wo warst Du zur Operation.
Halte Dir die Daumen. wink.gif
Geduld ist zwar schon zu meinem persönlichen "Unwort" geworden - aber es ist leider so.
Alles Liebe
Gabriele
Nadi_1
hallo zusammen!

so, mein MRT-befund ist da:

"nach discektomie bei c6/7 linksseitig nur geringe postoperative veränderungen wobei jedoch im vergleich zum präoperativen befund vom 4.3.2010 nur mehr eine geringe vorwölbung des diskus linksseitig zu erkennen ist. eine affizierung der nervenbahnen ist aus heutiger sicht nicht zu suspizieren. insb. auch der spinalkanal frei. unverändert zum vorbefund geringe dicopathien auch in der übrigen HWS bei c4/5 und c5/6 wobei jedoch das myelon auch heute unauffällig ist. nach KM-gabe kein pathologischer signalanstieg im sinne einer vermehrten profileration des narbengewebes.
ergebnis: nur mehr geringe restherniation des discus c6/7 linksseitig, wie beschrieben. sonst aunauffälliger postoperativer befund, eine affizierung der nervenbahnen ist aus heutiger sich nicht beweisbar."

so, was jetzt?

warum hab' ich dann wieder schmerzen? mein neurochirurge konnte mir nicht wirklich helfen. bei meinem phyiskalischen arzt bin ich erst.

können die schmerzen von ganz was anderen kommen? bin wiedermal ratlos. oder brauche ich nur viel geduld?
im moment nehme ich gerade starke schmerzmittel und bin noch mehr neben der spur! ;-)

mir steht auch in zwei wochen eine schilddrüsen-op ins haus und habe schon angst, dass die schmerzen von der lagerung bei der op in der HWS noch schlimmer werden.....

wer kann helfen!?

danke & LG
dani
Panthercham
Hallo Nadi,

lass Dich dann mal von einem Neurologen checken.

Auch die Verwölbung kann Dich ärgern.

Auzuschliessen ist eine Reizung der nerven nicht.

Es kann aber auch Ulinaris oder Karpaltunnel sein.

Gruß

Markus winke.gif
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2014 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter