Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Schmerzen 3/4/5 Brustwirbel

Bandscheiben-Forum > BWS-Forum
Alex1985
Hallo zusammen,

nachdem ich hier schon seit einiger Zeit mitlese, wollte ich mich mal vorstellen. Vielleicht gibts ja den einen oder anderen Tipp von jemanden.

Vor ziemlich genau 4 Jahren habe ich eine Gartenbank und einen Gartentisch (je etwa 30 kg) zum Auto geschleppt. Beim Einladen habe ich gebückt aus dem Rücken gehoben, da die Heckklappe viel zu niedrig war. Leider verhackte sich die Bank an einer Verkleidung. Um sie zu lösen, habe ich versucht sie ruckartig nach oben zu reißen. Dabei gab es ein komisches Gefühl im oberen BWS Bereich, allerdings keine Schmerzen. Einige Stunden später konnte ich mich nicht mehr richtig auf den Beinen halten und bin dann ins Bett gegangen. Am nächsten morgen bin ich mit Schmerzen aufgewacht, wie ich sie bis dahin nicht kannte.

Es wurden dann MRT Aufnahmen mit folgendem Ergebnis gemacht:
kleine Bandscheibenvorwölbung Th 3/4 und Th 4/5
kleiner Bandscheibenvorfall Th7/8
deutliche Deydrierungszeichen der Bandscheiben 2-6 und 7/8

Die Schmerzen sind extrem und machen mir das Leben zu einer einzigen Qual. Ich bin seit 4 Jahren keinen einzigen Tag schmerzfrei gewesen, der Schmerzpegel schwankt aber sehr stark. Das seltsame ist: Wenn ich auf einen bestimmten Dornfortsatz (ich glaube 4.Brustwirbel) draufdrücke, ist der Schmerz schlagartig fast weg.

Im Frühjahr dieses Jahres bin ich die Treppe heruntergefallen und hatte beim Aufprall wieder das gleich Gefühl wie damals als ich die Bank ins Auto gehoben habe. Beim Aufprall wurde meine BWS nach hinten überdehnt. Danach hatte ich 2 Wochen lang das erste mal nach 4 Jahren fast keine Schmerzen.

Ich bin jetzt aufgrund einer Empfehlung hier im Forum bei der Praxis von Dr. Rosenthal in Behandlung. Dort war ich bei einer Kollegin von ihm. Sie hat mir vorgeschlagen eine Diskographie der in Frage kommenden Bandscheiben zu machen. Sollte sich hier herausstellen, dass die Schmerzen genau einer Bandscheibe zu zuordnen sind, würde man die Bandscheibe komplett entfernen und eine natürliche Versteifung mit Hilfe eines Knochenstückes aus der Rippe durchführen.
Vorher werden noch aktuelle MRT Bilder gemacht und Dr. Rosenthal schaut sich das Problem nochmal selber an.

Meine Frage an das Forum hier: Hat jemand vielleicht auch diesen Effekt, dass der Schmerz besser wird wenn man auf einen bestimmten Dornfortsatz drückt? Hat schon mal jemand eine Diskographie hinter sich, und wenn ja, wie lief das so ab? Was haltet ihr denn von der Versteifung? Was für andere Behandlungsmöglichkeiten gibts noch?



Lulu57
Hallo Alex, wink.gif

ich würde mir diese Diskographie machen lassen. Ist ja keine so große Sache und Du hast hinterher die Sicherheit, ob die Schmerzen von diesem Bereich sind.
http://www.kreuzschmerzen.org/diagnostik/discographie.html

Diese Art der Versteifung wurde bei mir auch gemacht. Ich bin sehr zufrieden,die Schmerzen waren sofort nach OP weg. Natürlich hatte ich von der OP noch Schmerzen, jedoch waren die anders und ich wußte, die Verheilen.

Verstrau Fr. Preißl aus der Praxis Rosenthal, die Beiden sind ein super Team.

Viel Glück und alles Gute. smilie_up.gif

Lulu
Alex1985
Inzwischen wurde ein neues MRT der BWS gemacht. Mit folgender Diagnose:

-geringe Protursionen Th 4/5 und 5/6 jeweils diskret links mediolateral betont, Thorakalmark leicht tangiert
-kleiner medianer Bandscheibenprolaps Th 8/9, Thorakalmark tangiert

Hatte ja eigentlich einen Termin bei Dr. Rosenthal, allerdings wurde der kurzfristig abgesagt und dann der Ersartztermin wieder kurzfristig abgesagt. Gab wohl ein paar Notfälle bzw. dringendere Fälle.

Wobei ich meinen Rücken immer noch nicht verstehe. Im November/Dezember/Januar hatte ich wenig Zeit und war noch dazu lange Zeit stark erkältet, so dass ich keinerlei Sport gemacht habe. Und was ist passiert? Der Rücken wurde besser. Als Anfang Februar die Semesterferien begannen, fing ich wieder an Sport zu machen. Keine Gewaltaktionen, sondern wirklich ganz sachte. Das ganze noch dazu unter proffessioneller Anleitung. Und sofort wurde der Rücken wieder schlimmer. Ich weiß nicht was ich machen soll. Sich garnicht zu bewegen ist doch auch keine Lösung und wiederspricht jeder medizinischen Erfahrung.

Die nächste seltsame Sache ist, dass ich die Schmerzen relativ lokal auf Höhe des 5. Brustwirbels habe. Wenn ich auf den Dornfortsatz des Wirbels drücken, ist der Schmerz sofort fast weg. Auf Höhe des 8/9 Brustwirbels, wo der Bandscheibenvorfall diagnostiziert wurde, habe ich eigentlich keine Schmerzen. Maachnmal ein kleines Zwicken, aber nichts Schlimmes. Die Schmerzen im oberen Teil 4/5/6 sind jedoch kaum auszuhalten. Bei Wärme werden die Beschwerden nicht besser, sondern eher schlimmer.

Irgendjemand schon mal solche Probleme gehabt. Weiß jemand Rat?
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2014 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter