Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


2 Seiten: 12 ( Zum ersten neuen Beitrag
 
Reply to this topicStart new topic

> Schwindel, Verspannungen, Kopfschmerzen, vielleicht liegt`s am Atlas
Höckibär
Geschrieben am: 27 Jul 2005, 12:41


BoardIngenieur
***

Gruppe: Awaiting Authorisation
Beiträge: 683
Mitgliedsnummer.: 1.785
Mitglied seit: 12 Dez 2004




Hallo Ihr Lieben,

da ich in jüngster Vergangenheit einen sensationellen Therapie-Erfolg erzielt habe, was hier nachzulesen ist, und immer wieder lese, dass etliche Mitbandis hier unter ähnlichen Beschwerden und Symptomen leiden, möchte ich euch ein wenig über die Methode der Atlas-Adjustierung informieren.

Einfach mal als Anregung für diejenigen, die ebenfalls ähnliche Symptome haben, wie ich sie hatte und sich unter Umständen im nachfolgenden Text wiederfinden.

Die Fehlstellung des 1.Halswirbelknochens (Atlas) kann verursacht werden durch:
  • ein Schleudertrauma (Unfall mit starkem Ruck im HWS-Bereich z.B. Auto, Fahrrad, Treppe usw.)
  • bei der Geburt durch ein schräges Ziehen am Hals des Säuglings
  • bei Operationen am Hals z.B. Schilddrüsenoperationen durch eine Überdehnung des Halses
  • durch ein psychiches Schockerlebnis
  • durch langandauernden Stress

Hierbei kann eine Verkrampfung/Verspannung der Muskulatur entstehen, die ein bleibendes seitliches Verrutschen des Atlas bewirkt.
Durch diese Fehlstellung des Atlas kommt es zu einer ungleichen und unnatürlichen Beanspruchung des Muskel- und Bandapparates, der die Schädelbasis mit dem Atlas verbindet. Dies führt längerfristig zu einer einseitigen Verdickung und Verhärtung der Hals- und Nackenmuskulatur.
Durch die Fehlstellung können auch Nerven gereizt werden, die entsprechend ihrer Zugehörigkeit zu den jeweiligen Organen, Überreizzungen oder Fehlfunktionen auslösen können.
Durch die Verdickung der Muskeln und die Fehlstellung des Atlas können aber auch Arterien und/oder Venen so verengt werden, dass weniger Blut durch die Arteria Vertebralis, die innerhalb der oberen Halswirbelknochen verläuft, in den Kopf hinein- und/oder hinausfließen kann.
Die Arteria Vertebralis versorgt die unteren Hirnpartien mit Blut. Hierzu gehören: Das Kleinhirn (Grobmotorik), Gleichgewichtsnerv, Hörnerv, Sehnerv, Hypothalamus und Hypophyse, Zirbeldrüse.
Durch eine Minderdurchblutung der entsprechenden Bereiche können entstehen: Koordinationsschwierigkeiten, Drehschwindel, Ohrgeräusche, Sehstörungen, Hormonschwankungen, Migräne usw.

Die Atlas-Adjustierung
  • regt die körpereigenen Regulations- und Ausgleichsmechanismen an
  • stärkt die Selbstheilungskräfte
  • entspannt die Schulter/Nackenmuskulatur
  • fördert die Hirn-Durchblutung
  • reguliert Wirbelschiefstellungen


Mit dieser Methode habe ich eine ganz große Menge an Lebensenergie und Lebensqualität zurückerlangt.
Ich dachte nicht, dass ein eigentlich so einfach zu erkennendes Problem so große Auswirkungen auf den gesamten Körper haben kann.
Nachdem die Behandlungen bei mir nun 3 Wochen her ist, entdecke ich jeden Tag immer wieder neue Dinge, zu denen ich nun wieder in der Lage bin.
Die Beschwerden wurden bei mir vermutlich durch einen Auffahrunfall im Jahre 1989 ausgelöst. Erst ging es mir noch einigermaßen gut, im Laufe der Jahre kamen immer mehr Beeinträchtigungen hinzu, die man irgendwann in "stillschweigender Schonhaltung" akzeptiert.
Seit der Behandlung bin ich völlig von Schwindel und Schulter/Nackenverspannungen befreit und wenn ich meinem Behandler Glauben schenken darf, dann wird das auch so bleiben!

Liebe Grüße
:sonne Andreas :sonne

PM
Top
ulliko
Geschrieben am: 27 Jul 2005, 13:17


Stammgast
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 86
Mitgliedsnummer.: 1.774
Mitglied seit: 10 Dez 2004




hallo du,
das hört sich alles sehr interessant an. was es nicht alles gibt....
nur worher bekomme ich adressen von leuten, die so eine behandlung an einem durchführen? wenn man googlet....keine chance.
ich habe genau die gleichen probleme.....es wird aber immer gerne auf den stress abgeschoben. die hws interessiert keinen zur zeit. leider.
woher bekomme ich die anschriften? ich suche jemanden in hannover!!! vielleicht hat ja jemand einen tipp.
wäre sehr sehr dankbar!!! probiere doch alles aus. irgendwann muss doch was helfen.

gruß
ulli
PMEmail Poster
Top
Höckibär
Geschrieben am: 28 Jul 2005, 08:10


BoardIngenieur
***

Gruppe: Awaiting Authorisation
Beiträge: 683
Mitgliedsnummer.: 1.785
Mitglied seit: 12 Dez 2004




:winke Hallo Ulli,

schau doch einfach mal hier in der Ärztesuche nach.
Ich habe jetzt unter dem Suchbegriff "Atlas-Therapie" einen Eintrag gefunden.

Guckst du hier!

Vielleicht hilft dir das ja ein bisschen weiter!

Gruß
Andreas :sonne
PM
Top
HWS77
Geschrieben am: 28 Jul 2005, 18:26


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 624
Mitgliedsnummer.: 2.849
Mitglied seit: 23 Jul 2005




Hallo zusammen,

auch ich habe diese Art der Behandlung schon ausprobiert, allerdings wurde bei mir der Schwindel leider immer gleich um ein vielfaches stärker und hat sich nach einiger Zeit wieder auf dem Level wie vorher eingependelt. Also gar keine Besserung. Aber ich kenne auch viele, bei denen es genau so gut geholfen hat, wie bei Andreas.

Zu der Frage der Adressen: meist machen das Orthopäden, die eine zusätzliche Ausbildung in manueller Medizin gemacht haben. Andere würde ich da wahrscheinlich gar nicht ran lassen, da ja gerade dieser Bereich äußerst sensibel für Fehlgriffe ist.

Also einfach mal bei einigen Orthopäden anfragen, ob sie dafür geschult sind und solche Behandlungen durchführen.

In der Hannoveraner Ecke kenne ich leider keinen, ich kenne nur welche im Raum Ruhrgebiet.

Alles Gute
PMAOL
Top
Höckibär
Geschrieben am: 03 Aug 2005, 17:10


BoardIngenieur
***

Gruppe: Awaiting Authorisation
Beiträge: 683
Mitgliedsnummer.: 1.785
Mitglied seit: 12 Dez 2004




Hallo Ihrs,

in der Anfangszeit meiner Rückenbeschwerden bin ich auch durch die Hände einiger Chiropraktiker gegangen. Zu Beginn der 90er Jahre war das gerade "modern" und jeder meinte, das Einrenken wäre das Allheilmittel für jegliche Art von Rückenbeschwerden.
Der Unterschied zwischen diesem "Einrenken" und der Atlas-Therapie ist, dass der Chiropraktiker seine Behandlung ruckartig durchführt und erst dann "erfolgreich" war, wenn es mindestens einmal geknackst hat!
Bei der Atlas-Therapie dürfte dies jedoch nicht passieren, da es sich um eine kontrollierte, sanfte Methode handelt, die keinesfalls ruckartig durchgeführt wird.

Ganz egal, wen ich an mich ranlasse: Einrenken is nich! :h

Gruß
Andreas :sonne
PM
Top
Ralf
Geschrieben am: 04 Aug 2005, 09:33


Admin
*****

Gruppe: Administrator † 29.05.2010
Beiträge: 6.933
Mitgliedsnummer.: 1
Mitglied seit: 09 Nov 2002




Hallo Andreas,

Deine Euphorie hat mich bewogen, Deinen ausführlichen Beitrag der Atlaslogie in dieses Forum zu verschieben, damit die Nachwelt auch etwas davon hat. :z

Sicherlich ist die Atlaslogie ein guter Ansatzpunkt für manch einen Bandi, besoders wenn er unter den genannten Problemen leidet.

Daß Dir so viel Lebensenergie und -Freude wiedergegeben wurde, ist einfach toll und freut mich für Dich ganz besonders.

Liebe Grüße

Ralf :winke
PMUsers Website
Top
Höckibär
Geschrieben am: 04 Aug 2005, 10:16


BoardIngenieur
***

Gruppe: Awaiting Authorisation
Beiträge: 683
Mitgliedsnummer.: 1.785
Mitglied seit: 12 Dez 2004




Hallo Ralf,

gestern vor 4 Wochen hat mir der HP zum ersten Mal am Atlas "rumgeschraubt" :D (auch wenn das jetzt heftig klingt, so heftig ist es gar nicht!) und bis heute hatte ich nicht mal den Hauch eines Schwindelgefühles oder irgendwelche Verspannungen von Schulter und Nacken.
Mehrere Jahre habe ich mich wegen Schwindelgefühlen nicht mal auf eine Rolltreppe getraut und jetzt fahre ich wieder in alle Richtungen!
Bis vor Kurzem war ich froh, wenn ich an einem Arbeitstag meine Sollstunden erreicht hatte und meine Sachen packen und heim schleichen konnte. Mittlerweile mache ich auch gerne mal ein Stündchen länger, weil es mir einfach so richtig gut dabei geht!

Natürlich sind die BSVs weiterhin vorhanden, und mir ist auch bewusst, dass ich mich jetzt nicht auf die faule Haut legen darf, weil mich sonst früher oder später der Schmerz wieder einholt.
Mit meiner momentanen Mobilität fällt es natürlich auch ungleich einfacher, die Übungen zu machen und die Rückenmuskulatur zu "stählen". Und wie wichtig es ist, sich selbst immer wieder zu motivieren, weiß ich ja mittlerweile sehr gut!

Du siehst, Euphorie ist weiterhin reichlich vorhanden! :up

Lieben Gruß
Andreas :sonne
PM
Top
marylou100
Geschrieben am: 08 Feb 2006, 20:24


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 41
Mitgliedsnummer.: 3.869
Mitglied seit: 23 Nov 2005




;) Hallo Andreas !
:tritt Ich habe versucht im Raum Koblenz einen Orthop.zu finden der die Atlastherapie macht.Leider Fehlanzeige
:streichel Vielleicht gibt es jemanden im Forum ,der mir helfen kann<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
<<lg <marylou
PMEmail Poster
Top
Ralf
Geschrieben am: 08 Feb 2006, 20:36


Admin
*****

Gruppe: Administrator † 29.05.2010
Beiträge: 6.933
Mitgliedsnummer.: 1
Mitglied seit: 09 Nov 2002




Hallo Marylou,

schau mal hier nach, vielleicht ist was in Deiner Nähe dabei KLICK MICH

Ansonsten kannst Du hier auch nach der Postleitzahl suchen: KLICK MICH

Liebe Grüße und viel Glück!

Ralf :winke
PMUsers Website
Top
Dianaaa
Geschrieben am: 31 Okt 2009, 07:33


Neu hier
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 15.033
Mitglied seit: 31 Okt 2009




Hallo Höckibär

ich hoffe du liest hier noch :)

meine Frage wäre, wie hast du nun den Scwhindel besiegt, durch Akupunktur wurdest du schwindelfrei, den letzen Beitrag, als du das erwähntest, war märz 05...
war danach nochmal Schwindel, oder hast du ihn doch erst durch Atlastherapie geschaft los zu weden?

und wie sieht es heute aus?
PMEmail Poster
Top

Topic Options 2 Seiten: 12 Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version