Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


5 Seiten: 1234>»» ( Zum ersten neuen Beitrag
 
Reply to this topicStart new topic

> Aussteuerung + Blockfrist, Wegweiser vom Krankengeld zur ALU
babe
Geschrieben am: 26 Dez 2008, 08:51


Neu hier
*

Gruppe: Awaiting Authorisation
Beiträge: 8
Mitgliedsnummer.: 12.441
Mitglied seit: 20 Sep 2008




Hallo zusammen,
ich habe mich in den vergangenen Wochen mit dem Thema Aussteuerung befasst und viel hier im Forum gelesen. Also hier meine Erläuterung ,so wie ich sie verstanden habe:
Es gibt innerhalb von 3 Jahren für 78 Wochen Krankengeld ( einschl. Lohnfortzahlung des Arbeitgebers ).Diese 3 Jahre bilden einen sogenannten Block.Nach 3 Jahren entsteht eine neue Blockfrist von 3 Jahren, oder durch eine neue Krankheit. Meinem Verständnis nach müßte eigentlich mit Beginn der neuen Blockfrist wieder Krankengeld für 78 Wochen innerhalb dieses 3 Jahreszeitraums von der KK gezahlt werden.
Nun hat mich eine Sachbearbeiterin der Knappschaft nach Anfrage zurückgerufen und mir mitgeteilt das nach Ablauf des 1 Dreijahreszeitraums zwar ein neuer Block entsteht,das aber das Krankengeld nur für die restlichen Wochen der 78 Wochen der ersten Blockfrist gezahlt wird. Es würde kein neuer anspruch auf 78 Wochen Krankengeld entstehen.

Ich teile einfachmal meine Krankzeiten mit und hoffe das ihr mir weiterhelfen könnt: :
- 11.01.2006-05.02.2006
- 31.01.2007-02.03.2007
- 05.09.2007-28.10.2007
- 12.08.2008-14.12.2008, Wiedereingliederung für 6 Wochen bis14.12.2008

Seit September 2008 ist zu den bek. deg. Bandscheibenschäden ein BSV L5/S1 und eine deutliche Vorwölbung L4 (ohne Nervenkontakt ) dazu gekommen.

Wenn ich die Sachbearbeiterin richtig verstanden habe, dann gibt es also nur einmal für 78 Wochen Krankengeld,dass kann ich mir eigenltlich nicht vorstellen.
Ich hoffe auf viele Antworten und hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.

Viele liebe Grüße und noch einen schönen Weihnachtstag wünscht Babe
PM
Top
Ronja
Geschrieben am: 26 Dez 2008, 10:51


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 565
Mitgliedsnummer.: 3.722
Mitglied seit: 09 Nov 2005




Hallo Babe,

es gibt gewisse Voraussetzungen, die für einen neuen Anspruch erfüllt sein müssen:

§ 48 Dauer des Krankengeldes
(1) 1Versicherte erhalten Krankengeld ohne zeitliche Begrenzung, für den Fall der Arbeitsunfähigkeit wegen derselben Krankheit jedoch für längstens achtundsiebzig Wochen innerhalb von je drei Jahren, gerechnet vom Tage des Beginns der Arbeitsunfähigkeit an. 2Tritt während der Arbeitsunfähigkeit eine weitere Krankheit hinzu, wird die Leistungsdauer nicht verlängert.
(2) Für Versicherte, die im letzten Dreijahreszeitraum wegen derselben Krankheit für achtundsiebzig Wochen Krankengeld bezogen haben, besteht nach Beginn eines neuen Dreijahreszeitraums ein neuer Anspruch auf Krankengeld wegen derselben Krankheit, wenn sie bei Eintritt der erneuten Arbeitsunfähigkeit mit Anspruch auf Krankengeld versichert sind und in der Zwischenzeit mindestens sechs Monate

1.
nicht wegen dieser Krankheit arbeitsunfähig waren und
2.
erwerbstätig waren oder der Arbeitsvermittlung zur Verfügung standen.

(3) 1Bei der Feststellung der Leistungsdauer des Krankengeldes werden Zeiten, in denen der Anspruch auf Krankengeld ruht oder für die das Krankengeld versagt wird, wie Zeiten des Bezugs von Krankengeld berücksichtigt. 2Zeiten, für die kein Anspruch auf Krankengeld besteht, bleiben unberücksichtigt.

Viele Grüße
Ronja
PMEmail Poster
Top
vrori
Geschrieben am: 26 Dez 2008, 11:03


PremiumMitglied Gold
*****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 3.641
Mitgliedsnummer.: 7.498
Mitglied seit: 07 Dez 2006




:; Ronja,Ronja

das kann bei deinem Vorstellungsgespräch nur gut gehen!!

perfekt....

(obwohl ich schon mindestens 15 Jahre nicht mehr in der kG-Abteilung bin :D , habe ich die "Frechheit" und gebe meinen Senft dazu :D ).

Schönen 2. Feiertag

LG
Vrori
PMEmail Poster
Top
babe
Geschrieben am: 26 Dez 2008, 12:18


Neu hier
*

Gruppe: Awaiting Authorisation
Beiträge: 8
Mitgliedsnummer.: 12.441
Mitglied seit: 20 Sep 2008




Hallo Ronja,
vielen Dank für Deine Antwort.Die Zeiträume meiner arbeitsunfähigkeit habe ich oben angegeben. Am11.01.2009 müsste ein neuer Block anfangen.Ich habe bei jeder au Lohnfortzahlung erhalten ,da ich jeweils 6 Monate oder mehr wieder gearbeitet habe. Habe ich nun für den 2ten Block wieder 78 Wochen Krankengeldanspruch, oder nur den Rest der 78 Wochen aus dem 1. Block?
PM
Top
Ronja
Geschrieben am: 26 Dez 2008, 12:33


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 565
Mitgliedsnummer.: 3.722
Mitglied seit: 09 Nov 2005




Hallo Babe,

du mußt erst ein halbes Jahr wieder ununterbrochen gearbeitet haben bevor du einen neuen Anspruch hast.
Vrori, berichtige mich, aber das müßte laut meines Erachtens dann der 15.06.2009 sein?

Viele Grüße
Ronja

@ Vrori: Ich hoffe doch dass alles gut geht :D
PMEmail Poster
Top
babe
Geschrieben am: 26 Dez 2008, 13:17


Neu hier
*

Gruppe: Awaiting Authorisation
Beiträge: 8
Mitgliedsnummer.: 12.441
Mitglied seit: 20 Sep 2008




Vielen Dank,ich habe ja die 78 Wochen nicht ausgeschöpftind, habe dann ab 15.06.2009 wieder anrecht auf 78 Wochen, weil ich mind. 6 Monate gearbeitet habe und eine neue Blockfrist beginnt. Ich hoffe ich habe Dich jetzt richtig verstanden. Eigentlich bin ich nicht so begriffstutzig, ist aber auch eine komplizierte Sache.
Vielen Dank
und einen schönen Tag noch.
PM
Top
Klaus56
Geschrieben am: 04 Jan 2010, 19:22


Neu hier
*

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2
Mitgliedsnummer.: 11.407
Mitglied seit: 18 Apr 2008




Hallo an alle Bandscheibengeschädigten. Muss schon sagen ich bin beeindruckt über die vielen Infos auf dieser Homepage. Hab auch schon so einige Tipps gefunden.
Ich beziehe Krankengeld und hatte auch so meine Probleme mit der Bezugsdauer,
Blockfristen usw. Bin bei meinen Recherchen auf eine Internetseite gelandet, die ich euch nichtvor enthalten möchte.
Schaut mal auf der Seite von Bjoern Sip nach, da dürften alle Infos stehen.
Hier klicken

Habe die Adresse richtig verlinkt.


Bearbeitet von Jürgen73 am 04 Jan 2010, 19:28
PMEmail Poster
Top
Klaus56
Geschrieben am: 05 Jan 2010, 14:26


Neu hier
*

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2
Mitgliedsnummer.: 11.407
Mitglied seit: 18 Apr 2008




Hallo Jürgen73,
vielen Dank fürs verlinken,bin leider noch nicht so fitt.
Aber ich denke auf dieser Seite stehen viele interessante Tips
und Erklärungen mit Beispielen. So wie es aussieht kann man
bei mehreren Blöcken und verschiedenen Krankheiten auf mehr
als 78 Wochen Krankengeldbezug innerhalb von 3 Jahren kommen.
Bei mir ist es so gewesen, daß ich 2008 ein halbes Jahr mit
Rückenproblemen krank war, dann ca. sieben Monate arbeiten
war. 2009 fingen dann die Depressionen an und bin seitdem
Arbeitsunfähig. Ich denke, wenn man mehrere Blöcke hat kommt man günstiger weg.
PMEmail Poster
Top
Rainer52
Geschrieben am: 24 Sep 2010, 10:21


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 146
Mitgliedsnummer.: 13.360
Mitglied seit: 05 Feb 2009




Ende des Anspruchs auf Krankengeld

Hallo Bandis,

ich habe gestern obigen Bescheid bekommen.

Demnach endet mein Anspruch auf KG am 22.11.2010.

Die angerechneten Daten scheinen alle zu stimmen, ich habe aber nächsten Freitag einen Termin bei der KK um das noch mal im einzelnen ab zu klären..

Meine eigentliche Frage:
In der Anlage (Blatt 3) zum Schreiben vom .............der KK

steht wörtlich:
Das Arbeitslosengeld ist bei der Agentur für Arbeit zu beantragen. Hierfür hat sowohl eine Arbeitssuchend- als auch eine Arbeitslosmeldung zu erfolgen. Beide Meldungen können grds. zeitgleich bei der Agentur für Arbeit vorgenommen werden. (soweit ist mir alles klar)
- Und nun schreiben sie:
Bitte melden sie sich spätestens am ersten Arbeitstag der Agentur für Arbeit nach Ablauf des Krankengeldanspruches das wäre der 22.11.2010

Das widerspricht dem PDF das weiter oben von Ralf eingestellt wurde, dort steht:
Wichtig: Sie müssen sich innerhalb einer Woche nach Erhalt des Schreibens beim Arbeitsamt melden das wäre der 30.09.2010

Was ist denn nun richtig? Diese eine Woche ist um bevor ich meinen Termin bei der KK habe.

Macht es Sinn mit dem Bescheid vorher beim Arbeitsamt vorbei zu gucken um keine Fristen zu versäumen oder hat die KK in diesem Fall recht? Ich hatte mal einen ähnlichen Fall zu Beginn der Erkrankung da hat mich die Dame vom Amt nach Hause geschickt. :braue

Das würde dafür sprechen das hier die KK recht hat und ggf. das PDF geändert werden müsste, obwohl es ja erst am 25. Januar 2010 aktualisiert wurde.

Viele Grüße,
Rainer

Bearbeitet von Rainer52 am 24 Sep 2010, 10:23
PMEmail Poster
Top
vrori
Geschrieben am: 24 Sep 2010, 10:51


PremiumMitglied Gold
*****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 3.641
Mitgliedsnummer.: 7.498
Mitglied seit: 07 Dez 2006




Hallo,

steht da wirklich nach Erhalt des Schreibens?

ansonsten plädiere ich auch für die 1 Woche....

aber da niemand was genaues weiß und wir hier alle Laien sind, würde ich direkt zur Agentur marschieren - die könnten mich dann ruhig nach hause schicken - aber ich wäre mir sicher, dass ich keinen Termin versäumt habe...
Notfalls kannst ja schon einen Antragsvordruck mitnehmen...

LG
Vrori

Hast du EMR beantragt?
PMEmail Poster
Top

Topic Options 5 Seiten: 1234>»» Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version