Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


5 Seiten: 12345 ( Zum ersten neuen Beitrag
 
Reply to this topicStart new topic

> Aussteuerung + Blockfrist, Wegweiser vom Krankengeld zur ALU
Harro
Geschrieben am: 24 Sep 2010, 11:23


Internet-Tramp
*****

Gruppe: Administrator
Beiträge: 12.493
Mitgliedsnummer.: 49
Mitglied seit: 08 Dez 2002




Moin moin,
Zitat

Wichtig: Sie müssen sich innerhalb einer Woche nach Erhalt des Schreibens beim Arbeitsamt melden

du musst dich im Prinzip sofort nachdem du Kenntnis davon hast beim Arbeitsamt melden.
Die Frist von einer Woche nach erhalt des Schreibens nimm die bitte wörtlich.
Bei normalen Kenntnisnahme von drohender Arbeitslosigkeit gibts nur eine Frist von 3 Tagen, dann droht eine Sperrfrist.

Grüssle Harro :winke
PMUsers Website
Top
Rainer52
Geschrieben am: 24 Sep 2010, 11:58


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 146
Mitgliedsnummer.: 13.360
Mitglied seit: 05 Feb 2009




@ Harro und Alle,

das hat mir nun keine Ruhe gelassen.

Ich habe also auf dem Amt angerufen und mit der Sachbearbeiterin gesprochen.

Es reicht wenn man am ersten Arbeitstag nach dem Auslaufen des Krankengeldanspruches bei denen vorspricht, es handelt sich ja nicht um die Beendigung der AU!
Ich bin ja "wahrscheinlich" weiter AU zu diesem Zeitpunkt.

Was anderes wäre es wenn ich wieder "arbeitsfähig" wäre, dann würden die kürzeren Fristen, drei Tage, eine Woche, greifen.

Alles andere macht ja auch keinen Sinn, die kürzere Frist ist ja nur "um sich arbeitssuchend" zu melden und dem Amt Zeit zu geben einem eine Stelle zu suchen und zu vermitteln.

Außerdem benötigt man ja eine Menge Unterlagen:
u. a. Bescheinigung der KK über erhaltene Entgeltersatzleistungen und die stellt die (meine) Kasse erst am "letzten" Tag aus und nicht zwei Monate vor Ablauf des Anspruches.
Ich muss mir ja auch am letzten Tag der AU den Auszahlungsbeleg vom Arzt ausfüllen lassen, die Kasse zahlt immer nur die zum Datum das auf dem Beleg angegeben ist. Vorab AU-Schreibungen gibt es da nicht.

Vielleicht sollte man das noch mal grundsätzlich überprüfen und das pdf von Ralf ggf. korrigieren.

VG,
Rainer
PMEmail Poster
Top
Harro
Geschrieben am: 24 Sep 2010, 12:43


Internet-Tramp
*****

Gruppe: Administrator
Beiträge: 12.493
Mitgliedsnummer.: 49
Mitglied seit: 08 Dez 2002




Moin moin Rainer,
nun du hast dich ja jetzt innerhalb einer Woche bei der Agentur für Arbeit gemeldet und dein Fall ist damit aktenkundig.
Es reicht wenn man sich bei denen telefonisch meldet, die ganzen Unterlagen kann man ja, wie du schon bemerkt hast,
ja erst nach Ablauf der 78 Wochen abgeben denn vorher hat man sie ja nicht.

Ich denk wir lassen die Wochenfrist besser drin, denn es steht ja auch in den Unterlagen/Schreiben der KK.

LG Harro :winke
PMUsers Website
Top
Jürgen73
Geschrieben am: 24 Sep 2010, 13:54


PremiumMitglied Gold
*****

Gruppe: Gast
Beiträge: 5.472
Mitgliedsnummer.: 4.536
Mitglied seit: 29 Jan 2006




Moin Harro,

Zitat

nun du hast dich ja jetzt innerhalb einer Woche bei der Agentur für Arbeit gemeldet und dein Fall ist damit aktenkundig.


höchstens telefonkundig.

Bei diesem Verein sollte man alles schriftlich per Einschreiben oder persönlich erledigen.

Ich spreche zwar jetzt nicht aus eigener Erfahrung aber was man so in speziellen Fachforen z.B. http://www.elo-forum.org/ liest. :kinn
PMUsers Website
Top
Tina-Gögä
Geschrieben am: 24 Sep 2010, 16:13


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 49
Mitgliedsnummer.: 16.136
Mitglied seit: 03 Mai 2010




Hallo Rainer,
ich kenne es aus eigener Erfahrung.
Geh sofort am Montag zum AA, denn dann hast du es schriftlich, dass du den Antrag gestellt hast.
Die Papiere kannst du dann nach reichen, wenn du sie hast.
Es sei denn du hast dir Name und Uhrzeit der AAmitarbeiterin auf geschrieben, was man selten macht.
:up
PMEmail Poster
Top
Rainer52
Geschrieben am: 24 Sep 2010, 18:52


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 146
Mitgliedsnummer.: 13.360
Mitglied seit: 05 Feb 2009




Hallo Gerd, Harro u. alle anderen

das stimmt so nicht.

Die haben gar nicht´s entgegen genommen geschweige denn aktenkundig gemacht!

Es könnte ja sein das ich Montag vom Arzt gesund geschrieben werde.

Das Arbeitsamt wird erst tätig wenn ich dort "aufschlage" und wieder arbeitsfähig bin, da zählt dann die "drei Tage-Frist" wie bei der Meldung nach Bekanntwerden der Kündigung.

Oder aber ich bin weiter AU und auch dann brauche ich erst am Tag nach Ablauf der Bezugsfrist dort zu erscheinen.

Sie werden in meinem Falle erst tätig wenn ich im November dort mit der Bescheinigung der KK erscheine. Vorher brauche ich nicht dort zu erscheinen, zwecklos.

Weil sich mein Status ja "täglich" andern könne.

VG,
Rainer

PMEmail Poster
Top
TeufelW290971
Geschrieben am: 24 Sep 2010, 19:24


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 294
Mitgliedsnummer.: 4.694
Mitglied seit: 14 Feb 2006




Hallo Rainer,

sorry, aber da muss ich dir widersprechen !!!

Ich bin zur Zeit in der gleichen Situation wie Du. Mein Krankengeld läuft am 7.12.2010 aus, am 6.9.2010 habe ich dieses bereits schriftlich von der Krankenkasse erhalten und mich innerhalb der Wochenfrist vorgestellt.
Und die nehmen sehr wohl den Antrag entgegen.
Nur ein Gespräch bei der für dich dann zuständigen Sachbearbeiterin findet später statt.
Ich habe dort auch schon die meistens Unterlagen ausgefüllt, d.h. alle Ärzte angegeben, etc.
Die restlichen Unterlagen für die KK, für den Arbeitgeber und das was ich ausfüllen muss hab ich bereits hier.
Sobald diese dann bei der Arge vorliegen bekomme ich einen Termin bei der für mich zuständigen Sachbearbeiterin.

Theoretisch wird das Schreiben der KK zum Auslaufen des Krankengeldes wie eine Kündigung gehandhabt und das heißt, daß man sich UMGEHEND dort Arbeitssuchend melden muss und sei es nur vorsorglich.
Denn keiner kann dir sagen, ob Du nicht vielleicht doch am 22.11. wieder arbeiten gehen kannst genauso wenig wie ich sagen kann, ob ich nicht am 8.12.2010 wieder arbeiten gehen kann.

Zumal die Berechnungen ja auch eine Zeit in Anspruch nimmt und damit es nahtlos vom KG ins Arbeitslosengeld übergeht, sollte man das alles so schnell wie möglich erledigen.

LG Gaby
PMEmail PosterUsers WebsiteICQAOLYahoo
Top
vrori
Geschrieben am: 24 Sep 2010, 21:21


PremiumMitglied Gold
*****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 3.641
Mitgliedsnummer.: 7.498
Mitglied seit: 07 Dez 2006




Hallo Rainer und Gabi,

was habt ihr denn nach der Leistungsunterbrechung durch die KK vor?
Hab ich etwas überlesen?

Stellt ihr eine Rentenantrag oder habt ihr den schon gestellt?

Denn nur weil das KG ausläuft, ist das ja keine Wunderheilung - denn trotz Antrag ALG bleibt ja die Arbeeitsunfähigkeit erst einmal bestehen..
oder wie sieht das bei Euch aus?

alles gute
LG
Vrori
PMEmail Poster
Top
TeufelW290971
Geschrieben am: 24 Sep 2010, 22:12


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 294
Mitgliedsnummer.: 4.694
Mitglied seit: 14 Feb 2006




Hallo Vrori,

nach dem KG wird es wohl leider keine Wunderheilung geben....lach
Deswegen muss man sich Arbeitssuchend melden (obwohl ich noch im festen Angestellten Verhältnis bin) damit ich Arbeitslosengeld bekomme.
Die Arge wird sich dann wohl irgendwann mit der DRV streiten, wer mich nun an der Backe hat :z und irgendwann wird es wohl darauf hinauslaufen, daß die Arge mich darum "bittet" einen Rentenantrag zu stellen.

Erstmal hab ich nun Post bekommen vom Medizinischen Dienst der Arge wegen der Schweigepflichtsendbindung für den Gutachter der Rentenversicherung, der mich noch nie gesehen hat und für die Reha Klinik.


Ich werde weiter berichten :z ....

LG Gaby
PMEmail PosterUsers WebsiteICQAOLYahoo
Top
TeufelW290971
Geschrieben am: 24 Sep 2010, 22:52


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 294
Mitgliedsnummer.: 4.694
Mitglied seit: 14 Feb 2006




Hallo noch mal :z

zur Not kann man auch anonym fragen bei der DRV im Chat stellen.

Das ist auch noch interessant
Nahtlosigkeitsregelung des §125 SGB III

Und hier, wie Jürgen schon geschrieben hat, Beiträge aus dem ELO Forum zum Thema Nahtlosigkeitsreglung nach § 125 SGB III

Vielleicht hilft das ja weiter ???

LG Gaby
PMEmail PosterUsers WebsiteICQAOLYahoo
Top

Topic Options 5 Seiten: 12345 Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version