Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


2 Seiten: 12 ( Zum ersten neuen Beitrag
 
Reply to this topicStart new topic

> Strahlenbelastung bei CT
wi-ro
Geschrieben am: 09 Aug 2006, 06:50


bekennender Rockfan
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 2.450
Mitgliedsnummer.: 3.088
Mitglied seit: 28 Aug 2005




Hallo,

in diesem Beitrag hier wurde mal wieder über die Strahlenbelastung bei einem CT "gefachsimpelt"

Die Strahlenbelastung bei einem CT ist

Strahlenbelastung:Die Strahlenexposition wird je nach Untersuchung zwischen 3 mSv bis 10 mSv (1 mSv = 1/1000 Sievert) angegeben. Ein klassische Röntgenaufnahme des Brustkorbs beträgt ca. 0,3 m Sv, Zum Vergleich: Die natürliche Strahlenexposition auf Meereshöhe beträgt in Deutschland ca. 2,5 mSv pro Jahr. Die Strahlenbelastung ist damit entgegen der allgemeinen Meinung eher gering.


Diee Natürliche Strahlenbelastung in Deutschland ist


Dosisleistung in mSv pro Jahr (mrem/a) in verschiedenen Regionen Deutschland:
Schleswig-Holstein: 0,14 mSv pro Jahr (14 mrem/a)
Weserbergland/Braunschweig 0,58 mSv pro Jahr (58 mrem/a)
Harz/Spessart 1,02 mSv pro Jahr (102 mrem/a)
Bayerischer Wald 1,46 mSv pro Jahr (146 mrem/a)
Katzenbuckel (bei Eberbach,
Baden-Württemberg) 6,30 mSv pro Jahr (630 mrem/a)



Es gibt Gebiete auf der Erde, da ist diese Dosisbelastung durch geologische Gegebenheiten um ein vielfaches höher:

Granitbezirke in Frankreich 2,5 mSv pro Jahr im Mittel, Maximum 4 mSv
Atlantikküste in Brasilien 8 mSv pro Jahr im Mittel, max. 200 mSv/a
Monazitbezirke in Indien 10 mSv pro Jahr im Mittel, max. 40 mSv/a
einzelne Gebiete im Iran 18 mSv im Jahr im Mittel, max. 450 mSv/a


quelle siehe hier

Die Strahlenbelastung ist bei einem CT bei weitem nicht so schlimm wie man es befürchtet.

Gerald :winke

Bearbeitet von wi-ro am 09 Dez 2006, 17:54
PM
Top
Ralf
Geschrieben am: 10 Aug 2006, 13:46


Admin
*****

Gruppe: Administrator † 29.05.2010
Beiträge: 6.933
Mitgliedsnummer.: 1
Mitglied seit: 09 Nov 2002




Hallo Gerald,

hier noch ein Bericht über die allgemeine Röntgendiagnostik: KLICK MICH

Liebe Grüße

Ralf :winke
PMUsers Website
Top
wi-ro
Geschrieben am: 09 Dez 2006, 18:00


bekennender Rockfan
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 2.450
Mitgliedsnummer.: 3.088
Mitglied seit: 28 Aug 2005




Hallo,

hier noch ein paar Info's siehe hier

Gerald :winke
PM
Top
chrissi40
Geschrieben am: 20 Mär 2007, 11:49


fleißiger Engel
Group Icon

Gruppe: Betreuer
Beiträge: 3.789
Mitgliedsnummer.: 7.546
Mitglied seit: 12 Dez 2006




Hallo,
ich habe schon 4 PRT´s bekommen,
gibt es eigentlich für diese Art von Strahlenbelastung Langzeiterfahrungen?
Habe bei google nichts gefunden.
Also das war schon komisch, bei der 1+2 PRT haben sie mich mit Matten abgedeckt, ach bei der 3+4 PRT hat dies keiner mehr für nötig gehalten.
Hab BSV C 5/6, das heißt Bauch abdecken.

Ironisch gesagt: die ersten 2 sind Strahlenbelastet? Und dann?
Der Arzt bei 3+4 schien sowieso superschlau zu sein-kotz.

Weiß jemand etwas darüber bitte doch mal schreiben.

danke und liebe grüße von Christiane

Editiere nochmal, habe die oben genannten Klicks der Leute angeklickt, da ist bei mir im PC fertig und steht aber nix,
Brauch man dafür einen anderen Browser?
PM
Top
wi-ro
Geschrieben am: 20 Mär 2007, 12:09


bekennender Rockfan
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 2.450
Mitgliedsnummer.: 3.088
Mitglied seit: 28 Aug 2005




Hallo Christiane,

Zitat
ich habe schon 4 PRT´s bekommen,


wenn man davon ausgeht, das Du bei jeder PRT mit dem Wert von 10 mSv belastest wurdes, hast Du jetzt 40 mSv abbekommen. Da Du im großraum Bremen zu Hause bist, ist die Natürliche Strahlenbelastung eher gering. Wenn du in Brasilien an der Atlantik-Küste wohnen würdest wäre die natürliche Belastung 10mal höher als die Strahlendosis Deiner 4 PRT's :z

Ich würde mich über die Strahlenbelastung nicht so verrückt machen.


Zitat
gibt es eigentlich für diese Art von Strahlenbelastung Langzeiterfahrungen?


Es gibt meines Wissens nache keine Studien zum CT oder MRT.

Gerald

PS:
hast Du den Acrobat Reader installiert ?
PM
Top
chrissi40
Geschrieben am: 20 Mär 2007, 12:22


fleißiger Engel
Group Icon

Gruppe: Betreuer
Beiträge: 3.789
Mitgliedsnummer.: 7.546
Mitglied seit: 12 Dez 2006




Hallo und danke für die antwort,
ja Acrobat Reader, kann aber sonst heute abend mal meinen Freund fragen, habe nämlich keinen eigenen PC, muß oft ins Internet Cafe, frag dort auch nochmal, das heißt mit dem ding kann ich die Klicks aufmachen??
habe hier oft auch andere klicks zu interessanten links die ich nie aufmachen kann , immer steht fertig und steht aber nix.
Find ich ärgerlich da ich mich hinreichend jetzt ja informieren muß,
muß montag zum Neurochirurgen und muß zwangsläufig einfach genaues wissen.

Danke und grüße von Christiane
PM
Top
narader
Geschrieben am: 09 Mai 2007, 16:54


Stammgast
**

Gruppe: Awaiting Authorisation
Beiträge: 69
Mitgliedsnummer.: 6.982
Mitglied seit: 11 Okt 2006




Zitat (wi-ro @ Mittwoch, 09.August 2006, 07:50 Uhr)
...
Die Strahlenbelastung ist bei einem CT bei weitem nicht so schlimm wie man es befürchtet.
.....

Ich meine da liegt ein Denkfehler vor:
die natürliche Strahlenbelastung aus einem Jahr, die bekomme ich beim CT innerhalb kurzer 20 Minuten verpasst.

Das ist heftig.
Stelle dir vor dir pumpt jemand die Menge Kochsalz, die du sonst in einem Jahr zu dir nimmst, innerhalb von 1/2 Stunde ins Blut.
Mausetot wärst du!
Oder satelle dir vor, du kriegst in 1/2 Stunde die ganze Sonnenbestrahlung/UV-Strahlung ab, die du sonst innerhalb eines ganzen Jahres bekommst. Du wärst auch tot.

Der Körper ist auf ständige, sehr schwache Strahlung eingestellt. Damit hat er gelernt im Laufe der Evolution umzugehen.
Was der Körper nicht kann, weil er es im Zuge der Evolution nie lernen musste: kurzzeitige Strahlungsspitzen (z.B. CT/Röntgen) verkraften.

Klar, ein CT führt nicht gleich automatisch zu Krebs.
Trotzdem, ich finde die Belastung unnötig, so lange ein Kernspin möglich ist.

MfG
N.
PMEmail Poster
Top
wi-ro
Geschrieben am: 16 Mai 2007, 13:27


bekennender Rockfan
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 2.450
Mitgliedsnummer.: 3.088
Mitglied seit: 28 Aug 2005




Hallo Narader,

Zitat
Trotzdem, ich finde die Belastung unnötig, so lange ein Kernspin möglich ist.


Zitat
Der Körper ist auf ständige, sehr schwache Strahlung eingestellt.


Zitat
Oder satelle dir vor, du kriegst in 1/2 Stunde die ganze Sonnenbestrahlung/UV-Strahlung ab,


beim MRT bekommst Du ebenfalls eine Überdosis

was sagt unser Körper zur Magnet-Strahlendosis bei einem MRT ? auch hier ist unser Körper nur auf die "natürliche" Erd-Strahlung eingestellt.

Und Magnetstrahlen aus einem Tesla-7 oder Tesla-8-Gerät sind ungefährlich :frage :sch

Gerald :winke
PM
Top
Jesari
Geschrieben am: 30 Aug 2007, 16:58


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 18
Mitgliedsnummer.: 9.411
Mitglied seit: 25 Jul 2007




Ok, neues Argument:
Die Strahelnbelastung eines Transatlantikflugs ist um die 20x höher als eines Röntgen und der Flug geht auf den ganzen Körper.

Hierkann man sich jetzt überlegen, was mit den ganzen Buisnessmen passiert die im Jahr ständig zwischen Frankfurt und New York hin und her jetten...

Ich bin der Meinung, dass hier Panikmache betrieben wird, vllt von den Krankenkassen weil sie häufigesa Röntgen, CT, MRT etc nicht bezahlen will oder z.B. von einer unsen allen bekannten Zeitung, deren Name mit "foto" zu tun hat :rolleyes: (oder anderen vergleichbaren Medien).

Also der im Vergleich, für einen Flzg in die USA kann ich mich 20x röntgen lassen und bei den Werten von wi-ro 2x ins CT.

(ob 20x stimmt bin ich mir nicht mehr sicher, es war jedenfalls ein 2-stelliges Vielfaches)
PM
Top
Giraffe
Geschrieben am: 10 Aug 2011, 11:56


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 282
Mitgliedsnummer.: 17.973
Mitglied seit: 27 Jan 2011




Hallo liebe Bandis :;

dieser Thread ist zwar schön etwas älter, das Thema beschäftigt mich jedoch gerade.

Bei mir wurde im Oktober 2010 ein Schilddrüsen-Cintigram gemacht, dann im Januar 2011 die Röntgenaufnahmen von Wirbelsäule und Hüfte sowie anschließend noch ein CT der LWS.
Ende Juli dann auch noch ein MRT der LWS, ist zwar Magnetstrahlung, aber ist vielleicht wichtig für Eure Einschätzung.

Vor mir liegt nun auch noch eine Einladung zur Mammographie, basierend auf dem bundesweiten Sreening-Programm, Termin ist Ende August.

Ich finde, das ist ein bisschen viel "Strahlerei" innerhalb von nicht mal 12 Monaten :kinn
Oder wie seht ihr das?

Ganz lieben Dank vorab.
Giraffe


PMEmail Poster
Top

Topic Options 2 Seiten: 12 Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version