Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


2 Seiten: 12 ( Zum ersten neuen Beitrag
 
Reply to this topicStart new topic

> BWS-Schmerzen
sabine37
Geschrieben am: 07 Nov 2006, 13:54


Neu hier
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 5
Mitgliedsnummer.: 7.215
Mitglied seit: 07 Nov 2006




Hallo zusammen, ich bin neu hier und hätte gleich mal eine Frage. Habe seit 5 Wochen massive Schmerzen in der unteren Bws, ausstrahlend bis zum Sternum und Oberarme. Ich war schon bei KG usw. Ohne Erfolg. Morgen muß ich zum Orthopäden. Diese Schmerzen treiben mich noch in den Wahnsinn. Wenn ich morgens aufstehe ist alles ok. Im Laufe des Tages, wenn ich durch bin mit putzen, kochen usw. verschlimmern sich die Schmerzen so extrem, das ich nicht mehr stehen, sitzen noch sonstiges kann. Und das täglich. Muß dazu sagen, habe außer Hausfrau und Mutter noch einen Job im Pflegeberuf wo ich seit geraumer Zeit immer sehr viel und sehr schwer heben mußte. Meine Ärztin vermutet einen Vorfall. Ich bin schon soweit das ich schon an schlimmeres glaube!!Könnte es ein Vorfall sein????? Oder auf was deuten diese Symptome???? Wäre toll wenn mir jemand schnell antworten könnte. Danke, Sabine
PMEmail Poster
Top
wi-ro
Geschrieben am: 07 Nov 2006, 14:05


bekennender Rockfan
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 2.450
Mitgliedsnummer.: 3.088
Mitglied seit: 28 Aug 2005




Hallo Sabine,

erstmal herzlich willkommen im Forum ;)

QUOTE
Meine Ärztin vermutet einen Vorfall. Ich bin schon soweit das ich schon an schlimmeres glaube!!Könnte es ein Vorfall sein?


Wenn das Deine Ärztin vermutet, hat sie Dir dich mit Sicherheit eine Überweisung für ein MRT gegeben ? Denn nur mit einem MRT oder CT kann man sicher einen BSV diagnostizieren.

Es kötte aber auch andere Ursachen haben, hier könnte Dir ein Internist oder ein Orthopäde weiterhelfen.

Gerald :winke
PM
Top
Angel56
Geschrieben am: 07 Nov 2006, 15:26


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 801
Mitgliedsnummer.: 1.579
Mitglied seit: 23 Okt 2004




Hallo Sabine,

erst mal herzlich willkommen im Forum!

Gerade im BWS bereich kann vieles der Übeltäter sein. Lass dir von deinem Doc eine überweisung zum MRT geben und erst dann kann man sagen, ob da ein BSV ist.
Alles andere sind doch nur spekulazionen. Auch Blockierungen können wahnsinnige Schmerzen verursachen.
Also erst abklären lassen.

Alles gute
PM
Top
mandragora1
Geschrieben am: 07 Nov 2006, 23:24


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 12
Mitgliedsnummer.: 7.183
Mitglied seit: 04 Nov 2006






Hallo Sabine,

Bei mir sind die Symptome in Hws/Bws sehr ähnlich. Auch ich verspüre nach dem Aufstehen so gut wie keine Schmerzen. IM Verlauf des Tages intensiviert sich sich das jedoch.

Lass mal auf jeden Fall eine Aufnahme machen! Nur wenn du weißt, was dahinter steckt, kannst du Maßnahmen ergreifen.

Ich hatte vor gut zwei Jahren 2 Vorfälle in der Lws. Mit viel Sport, manueller Therapie und Dehnübungen, sowie kurzzeitige intensive Schmerzmedikation habe ich das in den Griff bekommen.

Die Diagnose und Bekämpfung meines Problems mit dem oberen Rücken steckt noch in den Kinderschuhen...

Glück und Gesundheit

Mandragora1
PMEmail PosterYahoo
Top
AmyGray
Geschrieben am: 08 Nov 2006, 13:46


Stammgast
**

Gruppe: Awaiting Authorisation
Beiträge: 76
Mitgliedsnummer.: 6.859
Mitglied seit: 29 Sep 2006




;) Hallo liebe Sabine,

auch von mir ein herzliches Willkommen ! :klatscht

Mach Dich nicht verrückt, es muss ein MRT oder CT gemacht werden - erst dann gehts weiter. Solange Du grübelst ohne Grund bringt das alles nichts außer, das Deine Nerven blank liegen.

Schon Dich wenn es nur irgendwie geht und bitte um ein MRT oder CT.

Ich drück Dir die Daumen und wünsch Dir noch einen schmerzfreien Tag.

GLG
Amy :streichel
PM
Top
MartinaW
Geschrieben am: 08 Nov 2006, 19:38


PremiumMitglied Bronze
****

Gruppe: Gast
Beiträge: 1.023
Mitgliedsnummer.: 5.448
Mitglied seit: 21 Apr 2006




;) Hallo Sabine,

tu dir als erstes den Gefallen und besteh auf ein MRT.
Bei mir hat man ja ACHT Monate behauptet, dass man durch die BWS ja
gar keine Bescherden haben könnte, das alles nur psychich wär etc. und MRTs unnötig und zu teuer... :vogel

Fakt ist, dass meine Beschwerden auch immer nach Belastungen aufgetreten sind und ich habe 2 thorakale Bandscheibenvorfälle.
Inzwischen bestehen "Belastungen" für mich schon in z.B. Abwaschen >3 min, Stehen, Gehen, Sitzen > 5-10 min! und ich halte es trotz höchstdosierter Schmerzmittel kaum aus :sch

Daher mach was viele andere schon geschrieben haben: kümmer dich um eine gute Diagnostik :? Vorher kann man wirklich nur spekulieren!

Liebe Grüße

Martina
PMEmail Poster
Top
sabine37
Geschrieben am: 08 Nov 2006, 20:15


Neu hier
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 5
Mitgliedsnummer.: 7.215
Mitglied seit: 07 Nov 2006




Hallo alle zusammen, vielen Dank erstmal für eure Antworten. Ich war heute beim Orthopäden der spez. nur Rückenerkrankungen behandelt. Wurde da geröntgt und anschl. wurde mir gesagt, ich habe eine Kyphoskoliose um mehr als 40 Grad. Nun soll ich weiterhin KG machen. Dazu Elektrotherapie, Schwimmen und weiterhin im Fitnessstudio Geräte nach Anweisung machen. Meine Frage: Soll das alleine was helfen???? Bin ziemlich ratlos und habe große bedenken das mir die Schmerzen erhalten bleiben. Noch dazu habe ich zwei Kinder die mich voll tauglich noch benötigen und ich arbeite im Pflegeberuf viel Nachtdienst, wo ich alleine teils 100 kg Pat. heben muß. Doch so wie es momentan ist geht ja gar nichts mehr. Was soll ich denn nur tun???
PMEmail Poster
Top
Jessica
Geschrieben am: 13 Nov 2006, 09:09


Stammgast
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 76
Mitgliedsnummer.: 2.516
Mitglied seit: 31 Mai 2005




Hallo Sabine,

Röntgen alleine reicht nicht aus. Einen Vorfall kann man auf einem Rö-Bild kaum sehen, daher bestehe auf einem MRT.

Die 40°, beziehen die sich auf die Kyphose oder die Skoliose? Die Kyphose ist der Rundrücken, die Skoliose die seitliche Verbiegung der Wirbelsäule. Frag da den Orthopäden bitte genau. 40° Kyphose ist nicht ungewöhnlich, 40° Skoliose hingegen ist schon behandlungsbedürftig mit spezieller Krankengymnastik (und nicht mit allgemeiner Krankengymnastik). Hat der Orthopäde die Röntgenbilder genau ausgemessen oder nur geschätzt?

Die Kyphoskoliose kann, muß aber nicht für Deine Schmerzen zuständig sein, daher setze Dich beim Arzt durch und verlange Dir zuliebe unbedingt noch ein MRT.

lG
Jessica
PMEmail Poster
Top
sabine37
Geschrieben am: 14 Nov 2006, 11:02


Neu hier
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 5
Mitgliedsnummer.: 7.215
Mitglied seit: 07 Nov 2006




Hallo Jessica, auf was sich die 40 Grad beziehen weiß ich nicht genau. Habe den Arzt noch nicht erreicht. Das komische ist, war bei KG, die hat mit unter Schmerzen meine Wirbel wieder "zurecht und hineiengeschoben", wie die Dame sagte. Und nun sind meine Schmerzen so gut wie ganz verschwunden!!!!!! Nur durch ein paar Handgriffe und hier und da mal reindrücken und plötzlich geht es mir nach Wochen viel besser. Nur ab und zu zieht es mal ein wenig, aber die Dame von der KG sagte, es wären noch mehr Wirbel zum "reinschieben" und das macht sie die nächsten paar mal.

LG
Sabine
PMEmail Poster
Top
Harro
Geschrieben am: 14 Nov 2006, 11:19


Internet-Tramp
*****

Gruppe: Administrator
Beiträge: 12.782
Mitgliedsnummer.: 49
Mitglied seit: 08 Dez 2002




Moin Sabine,

es sind nicht nur die Wirbel, es sind auch noch die Wirbelgelenke und die Rippengelenke,
die "können" sogar noch mehr Ärger verursachen.
Die Ursachen solcher Blockaden sind dermassen vielfältig, manchmal reicht schon ein umdrehen im Schlaf.
Ein guter Therapeut ist, wie du ja schon gemerkt hast, ein Segen und Rückfälle werden am besten verhindert, indem man Bewegungen aus dem Schultergürtelbereich langsam dosiert ausführt und angepasste Gymnastik betreibt.

Was angepasst ist, ist individuell verschieden :P

Harro :winke
PMUsers Website
Top

Topic Options 2 Seiten: 12 Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version