Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


2 Seiten: 12 ( Zum ersten neuen Beitrag
 
Reply to this topicStart new topic

> Schmerzmittel und Verstopfung, ....ein heisses Eisen
Printe
  Geschrieben am: 06 Dez 2002, 14:29


PremiumMitglied Bronze
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 1.143
Mitgliedsnummer.: 18
Mitglied seit: 15 Nov 2002




Hi Bandis,
ein "peinliches Thema", was aber - im wahrsten Sinne des Wortes - viele Schmerzpatienten be-"drückt" will ich hier mal aufgreifen.
Wenn es auf der Toilette nicht klappen will....! Da man mit Rückenschmerzen dort eh schlecht sitzen kann, ist das ein ECHTES Problem!!!
Ich habe auf der Homepage eines Schmerztherapeuten http://www.schmerzkreis.net/ folgendes dazu gefunden:

Abführmittel (Laxantien)
Gerade starke Schmerzmittel (alle Opioide) können eine hartnäckige Verstopfung verursachen. Hier helfen oft nur Abführmittel, die ggf. auch miteinander kombiniert werden können. Nehmen Sie auch diese Medikamente bitte nur genau nach Vorschrift ein! Gedankenloser Einsatz von Abführmitteln kann die Verstopfung sogar noch verstärken. Um die Verstopfung in den Griff zu bekommen, sollten Sie nicht sofort zu Abführmitteln greifen.

Achten Sie auf ballaststoffreiche Ernährung (Kleie, Leinsamen etc.). Wenn Sie es vertra­gen, essen Sie Vollkornbrot und viel Gemüse. Viele Menschen können sich auch mit Pflaumensaft oder getrockneten Pflaumen sehr gut helfen. Auch Bewegung ist von großer Bedeutung: Spazierengehen bringt den Darm in Schwung!

Wichtig ist, stets viel zu trinken, denn Abführmittel können nur wirken, wenn dem Körper ausreichend Flüssigkeit (1,5-2 Liter pro Tag) zugeführt wird. Falls Sie Probleme mit der Nierenfunktion haben, besprechen Sie die tägliche Trinkmenge mit uns. Wenn aber mit all diesen Mitteln keine regelmäßige Darmentleerung zu erreichen ist, werden wir Ihnen entsprechende Abführmittel vorschlagen bzw. verordnen.


Also dann.....viel Glück und schmerzfreie Grüße!
PM
Top
JuliaK
Geschrieben am: 06 Dez 2002, 15:25


Unregistered










toll, dass du dieses thema aufgegriffen hast!!

was bei mir hundertprozentig abführend wirkt sind zuckerfreie hustenbonbons (3 oder 4 innerhalb kurzer zeit) oder große mengen wobenzym.
inwiefern zuckerfreie bonbons schädlich sind kann ich allerdings nicht sagen...

milchzucker soll auch gut sein.
Top
Christian
Geschrieben am: 06 Dez 2002, 15:28


Nicht neu hier
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 591
Mitgliedsnummer.: 9
Mitglied seit: 11 Nov 2002




Was auch hilft:

Morgens, ja genau, gleich nach dem Wachwerden, und vor dem ersten Umdrehen einen halben Liter oder besser einen Liter lauwarmes Leitungswasser, dann wieder ins Bett und dann alle 3 Minuten eine viertel Umdrehung umdrehen.

Das ganze nennt man medizinisch - glaube ich - Rollkur.
PM
Top
JuliaK
Geschrieben am: 06 Dez 2002, 15:47


Unregistered










kicher...
und wie oft rolle ich mich dann viertelkreismässig um mich selber? einmal 360°? oder öfter?
hört sich echt lustig an...
das mit dem lauwarmen wasser kenne ich von meiner mutter, aber die rolle war mir neu.
Top
Uwe
Geschrieben am: 10 Dez 2002, 20:11


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 118
Mitgliedsnummer.: 29
Mitglied seit: 22 Nov 2002




Hallo,

nu, das mit den Ballaststoffen und Pflaumen habe ich damals, als das mit dem Morphin begann, ausprobiert und es hilft in der Tat:

3 Löffel Weizenkleie, 3 Löffel Leinsamen und in Wasser eingeweichte Trockenpflaumen mischen - 2x tgl.

Es schmeckt scheußlich, hilft aber.
Das gab ich übrigens vor einiger Zeit mal zur Kasse und wollte wissen, ob's auch verschrieben werden kann. Ein bitterböser Blick traf mich  :p

Gruß Uwe
PM
Top
Sodega
Geschrieben am: 10 Dez 2002, 20:26


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 502
Mitgliedsnummer.: 15
Mitglied seit: 12 Nov 2002




<<-- sich mal als Gelegenheits-Gierfratz outet und
<<-- zugibt, bei Kaisers aus dem Sauerkraut-Fass -auch noch vor der Kasse- genascht zu haben
<<-- gesteht auf der Stelle von Motezumas Rache getroffen worden zu sein und
<<-- froh war über ein ziemlich schnelles Auto mit Kick-Down zu verfügen
<<-- weiss dass dieser Vorgang -zumindest bei ihm- beliebig wiederholbar ist


Lütt Schietie hat seine Verbrecher-Karriere sofort aufgegeben
und wechselte zur Gegenseite

SODEGA
PMEmail PosterYahoo
Top
Heidi
Geschrieben am: 11 Dez 2002, 11:29


Admin
*****

Gruppe: Administrator
Beiträge: 4.563
Mitgliedsnummer.: 2
Mitglied seit: 10 Nov 2002




Sauerkrautsaft hilft bei mir überhaupt nicht, aber Trockenpflaumen und lauwarmes Wasser morgens sofort nach dem aufstehen, bringt was.

@Uwe,

Deine Rezeptur werde ich mal ausprobieren. :D

Heidi
PMEmail PosterUsers Website
Top
Noby70
Geschrieben am: 08 Jan 2022, 18:43


Neu hier
*

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2
Mitgliedsnummer.: 28.982
Mitglied seit: 06 Jan 2022




hallo
Ich bekomme schon jahrelang Morphium(Fentanyl-Pflaster) mittlerweile bin ich auf 115 ug was ich alle drei Tage wechseln muss. Da ich nicht jeden Tag auf die Toilette gehen kann ,hab vom Hausarzt "Movicol" bekommen. Das ist ein Pulver was ich im ein Glas Wasser trinkbereit mache. Ich trinke dies alle 3bis 4 Tage. Dieses Mittel lässt den Wasserhaushalt im Körper bzw im Darm. Da ich seit 2013 nur noch eine Niere habe, bin ich mit diesen Thema vorsichtig geworden. Die eine Niere die ich abgeben musste, hat man mir gesagt wegen Zysten. Das glaub ich nicht so ganz. Denn seit 2006 hab ich 3 x 30 mg Oxicodon tabl genommen. Und 7 Jahre ist doch einiges an Pillen.q

Ä


PMEmail Poster
Top
Juergen73
Geschrieben am: 08 Jan 2022, 18:48


E-Bike Cruiser
Group Icon

Gruppe: Betreuer
Beiträge: 5.829
Mitgliedsnummer.: 28.449
Mitglied seit: 21 Apr 2020




Hallo Noby,

jeden Tag ein Eßlöffel Olivenöl zu sich nehmen und du hast keine Probleme mehr.
Mit Movicol hab ich den ganzen Tag auf der Toilette gesessen.
PMEmail Poster
Top
Kater Oskar
Geschrieben am: 08 Jan 2022, 21:44


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 661
Mitgliedsnummer.: 3.694
Mitglied seit: 06 Nov 2005




Hallo Noby,

Mir wurde zu Beginn der Einnahme von Morphin Flohsamenschalen

siehe hier

verschrieben.

Muss aber sagen, dass sich meine Darmtätigkeit nach einiger Zeit von alleine wieder reguliert hat. Habe insgesamt fast 14 Jahre Morphine eingenommen, ohne dass ich was gegen Verstopfung machen musste.

LG, Kater Oskar
PMEmail Poster
Top

Topic Options 2 Seiten: 12 Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version