Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


2 Seiten: 12 ( Zum ersten neuen Beitrag
 
Reply to this topicStart new topic

> 87629 Fachklinik Enzensberg, Akutmedizin und Medizinische Rehabilitat
Ralf
Geschrieben am: 14 Dez 2003, 16:21


Admin
*****

Gruppe: Administrator † 29.05.2010
Beiträge: 6.933
Mitgliedsnummer.: 1
Mitglied seit: 09 Nov 2002




Hallo Petra,

es freut mich, daß der Aufenthalt wirklich was gebracht hat und nun der Stein wieder ins Rollen gekommen ist. Hoffentlich läuft jetzt alles so, wie Ihr Euch das wünscht (ist ja bald Weihnachten).

Berichte doch mal über die Osteoporose-Therapie, ist bestimmt auch für andere Bandis interessant.

Welche Entspannungsübungen hat er denn dort erlernt?

Und basteln ist doch ein netter Zeitvertreib. Besser, es kommt auch noch was praktisches dabei heraus, als wenn man die Zeit totschlägt. Nun kannst Du ja Deinem Schatz jeden Morgen das Frühstück ans Bett bringen auf dem selbstgebastelten Tablett, oder sollte es umgekehrt sein? :unsure:

Es freut mich wirklich, daß es Peter wieder etwas besser geht und vor allen Dingen, daß auch er nun endlich wieder eine Zukunftsperspektive hat.

Gaaaanz liebe Grüße an Peter und weiterhin alles Gute. Natürlich auch an Dich alles Liebe und behüte Peter brav.

Euch einen schönen dritten Advent!

Ralf :winke
PMUsers Website
Top
breulo
  Geschrieben am: 21 Feb 2006, 22:43


Neu hier
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 8
Mitgliedsnummer.: 4.784
Mitglied seit: 21 Feb 2006




;) ;) Hallo Petra,
wir wohnen in der Nähe der Enzensbergklinik. genau in Pfronten.
Mein Mann war dort im September zur ambulanten Reha.
Geschlafen wurde zuhause. Es hat ihm sehr viel gebracht. Auch wir sind von dieser Klinik ganz begeistert und können sie nur weiter empfehlen.
Gruß Sigi
PMUsers Website
Top
SunSally
Geschrieben am: 07 Mär 2006, 12:47


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 552
Mitgliedsnummer.: 33
Mitglied seit: 26 Nov 2002




Hallo Breulo ;)

hab Deinen Beitrag erst heute gelesen.

Unser Doc strebt ja auch an, dass bei meinem Männe wieder eine Schmerztherapie genehmigt wird. Vielleicht ist er ja dann im Laufe des Jahres wieder in Enzensberg.

Pfronten ist ja wirklich um die Ecke, da war das ja bei Euch ein richtiges Heimspiel!

:winke
Petra
PMICQAOLYahoo
Top
HWS77
  Geschrieben am: 14 Aug 2007, 12:40


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 624
Mitgliedsnummer.: 2.849
Mitglied seit: 23 Jul 2005




Hallo zusammen! :;

Für September plane ich meinen Urlaub in Hopfen am See bei Füssen.

Da ich hier jedenTag Kg und manuelle Therapie bekomme, möchte und kann ich auch im Urlaub nicht darauf verzichten.

Nun habe ich mich im Internet schonmal schlau gemacht und zwei mögliche Adressen gefunden:

1) Ambulantes Therapiezentrum der Fachklinik Enzensberg

m&i-Fachklinik Enzensberg
Höhenstraße 56
87629 Hopfen am See / Füssen

http://www.fachklinik-enzensberg.de

2) Therapiezentrum Eggensberger

Von der EnzensbergKlinik habe ich schonmal was gehört, und zwar sowohl positives als auch negatives, vom Therapiezentrum weiß ich nichts.

Die Preise sind in beiden Einrichtungen recht gepfeffert:
KG: 1) 26,00 €; 2) 27,30 €
MT: 1) 30,00 €; 2) 31,50 €
(Ich bezahle hier jeweils 19,50 €)

Hat hier im Forum schonmal jemand bei einer der beiden Einrichtungen eine ambulante Krankengymnastik oder manuelle Therapie gemacht? Oder kennt jemand noch einen anderen Therapeuten in Hopfen am See?

Vielen Dank und liebe Grüße
Alexandra
PMAOL
Top
Silberlocke
Geschrieben am: 21 Aug 2007, 12:44


Stammgast
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 81
Mitgliedsnummer.: 9.580
Mitglied seit: 19 Aug 2007




Hallo Alexandra,

ich kann Dir Enzensberg sehr empfehlen.
Nach 2-maliger AHB und kennenlernen von Patienten die dort ambulant waren habe ich nur positives zu berichten.

Enzensberg gilt übrigends auch als eines der führenden Ausbildungs- bzw. Weiterbildungszentrum für physikalische Therapie und die dortigen Therapeuten sind auf den neuesten Stand.

Ich bin auch bald wieder dort, diesmal zur Schmerztherapie. Freue mich heute schon auf die Anwendungen die hoffentlich damit verbunden sind.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen

lg
Norbert
PMEmail Poster
Top
parvus
Geschrieben am: 22 Aug 2007, 18:24


PremiumMitglied Gold
*****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 9.356
Mitgliedsnummer.: 754
Mitglied seit: 17 Jan 2004




HUhu :;

Auch ich kann Enzensberg sehr empfehlen.

Grüßle parvus :winke
PM
Top
Silberlocke
Geschrieben am: 30 Aug 2007, 08:08


Stammgast
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 81
Mitgliedsnummer.: 9.580
Mitglied seit: 19 Aug 2007




Guten Morgen,

Ich kann euch die Klinik Enzensberg in Füssen bzw. Hopfen am See im Allgäu empfehlen.

Fachklinik Enzensberg
Höhenstr. 56
D-87629 Hopfen am See
Homepage: http://www.fachklinik-enzensberg.de/

Ich war schon 2mal dort und habe sehr gut Erfahrungen dort gemacht.

lg
Norbert
PMEmail Poster
Top
Coco1984
  Geschrieben am: 14 Okt 2011, 23:09


Stammgast
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 98
Mitgliedsnummer.: 16.325
Mitglied seit: 01 Jun 2010




Hallo Bandies

Lange hab ich mich nicht gemeldet doch nun bin ich zurück. :;

Ich war 4 Wochen in dem Interdiziplinären Schmerzklinikum Enzensberg in Hopfen am See (das ist bei Füssen).
Erstmal war die Landschaft mit Blick auf Berge und von unserem Zimmer auch auf Neuschwanstein wahnsinnig schön, aber was viel viel wichtiger ist;

Sie haben mir da sehr gut geholfen!!! :D

Sie stimmen das Programm auf jeden Patienten individuell ab, und so habe ich Sachen gelernt die ich anders nicht herausgefunden hätte.
Die Pschologische Betreuung war auch wirklich gut, sowohl unsere Gruppe Schmerzbewältigung als auch die Einzelsitzungen. Auch habe ich, dank dem Einsatz des Reha Beraters wieder ein Ziel vor Augen was die Arbeit angeht!(nicht wundern ich war in einem stationären Aufenthalt aber die
Klinik macht auch Reha daher haben die auch so einen Berater) :up

Sie haben viel mit den Medis rumgestellt bis ich vernuümpftig eingestellt war, und immer noch bin! Ausserdem haben sie mir Caudal Blöcke gesetzt, 3 Stück, und die haben mir echt super geholfen. Vorallem hatte ich schon ne menge an Blöcken aber bis dahin hab ich noch nie was von Caudal-Blockaden gehört.

Was ich auch toll fand war das Biofeedback, wo man verkabelt wird und so merkt ob man wirklich entspannt ist oder nicht.

Außerdem kommt da jeden Samstag ein super Hundetrainer mit seinem Rudel und man kann dann mit den Hunden Spatzieren gehen dass war für mich immer ein Highlight in der Woche. Cool war auch die Handwerk-Gruppe.

Sport macht man auch eine ganze Menge so kann man sehen was einem liegt und was nicht.

Nur zwei Dinge fand ich echt und ehrlich sehr anstrengend: 1. Der Essensraum sehr laut und sehr stressig
2. Doppelzimmer :nein

Also mir hat die Klinik eine Besserung von ca. 50-60% gebracht mit allem drum und dran.

Alles in allem SPITZEN KLINIK!!!!!
:kon
PMEmail Poster
Top
parvus
Geschrieben am: 15 Okt 2011, 22:18


PremiumMitglied Gold
*****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 9.356
Mitgliedsnummer.: 754
Mitglied seit: 17 Jan 2004




Hallo Coco :winke

mit Freude lese ich Deinen Bericht, denn ich habe bereits 2x das Schmerzzentrum Enzensberg, mit alle diesen tollen Therapieangeboten, die auch Du beschreibst, genießen dürfen. :klatscht

Ich würde es jederzeit ohne Bedenken erneut aufsuchen!

Das Reha-Assesment hat auch mich, bei meinem ersten Aufenthalt, sehr unterstützt, ohne ihre Hilfe/Unterstützung hätte ich recht unwissend dagestanden.

Ja, auch die Kaudalblockade war bei mir erfolgreich und das Biofeedback, welches ich mir seitdem weiterhin auch daheim privat leiste, einfach informativ und interessant, wie man seinen Körper in den Fokus nehmen kann und ihn auch positiv beeinflussen könnte.

Bei meinem zweiten Aufenthalt waren wir die erste Gruppe, die diese hundegestützte Therapie erhielten. Man empfahl mir einen Hund anzuschaffen, jedoch haben wir Gründe es nicht zu tun.
Da meine Tochter sich vor drei Monaten einen Hund zugelegt hat, der mindestens einmal die Woche bei uns ist, genieße ich diesen Hundekontakt sehr und erinnere mich auch gerne an die Therapietage zurück, also ich profitiere von dem Hund mental sehr.

Die Muckibude ist einfach toll angelegt, mit Blick auf die Berge und dem See, wenn man Ergometer fährt.

Therapeutisch und ärztlich war ich bei beiden Aufenthalten hervorragend betreut und erhielt sogar eine spezielle Therapie, die lediglich sonst nur den neurologischen Patienten vorbehalten war.

Die ergotherapeutischen Tests und Arbeiten waren klasse und sehr einfühlsam begleitet. Hierbei hat man eine berufspezifische Leistungeinschätzung erfahren können.

Die begleiteten wöchentlichen Ausfahrten mit dem Klinikbus, waren ja nur uns Schmerzpatienten vorbehalten und haben so manchen Schmerzipatienten mal aus seinem "dunklem Schmerz-Loch" herausgeholt.

Auch das gemeinsame Kochen, innerhalb der Schmerzgruppe, war immer eine Gaudi.

Obwohl es ja ein akutstationärer Krankenhausaufenthalt ist, hat man als Patient aber nicht das Gefühl sich wie in einem KH zu fühlen, eher läuft man parallel zu den Rehapatienten mit und darf sich ebenfalls in der Freizeit frei bewegen.
Lediglich die Doppelzimmersituation ist gegeben, hat mir aber nichts ausgemacht!

Ich werde nun in die TCM Klinik gehen, da ich leider paradoxe Reaktionen auf Medikamente entwickelt habe und man gerne die Alternativmedizin zusammen mit der Schulmedizin versuchen möchte.
Ansonsten wäre ganz sicher wieder auch Enzensberg gedanklich mit einbezogen worden. :z

Ich wünsche Dir weiterhin, dass dieser Aufenthalt für Dich die positive Wirkung behält!

Alles Gute :winke parvus

PM
Top
Schnütchen
Geschrieben am: 27 Jan 2020, 11:53


PremiumMitglied Bronze
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 1.195
Mitgliedsnummer.: 11.551
Mitglied seit: 07 Mai 2008




Morgen,

So, dann will ich mal meine Erfahrungen zum Besten geben über die allseits gelobte Klinik.....

Empfangen wurde ich dort sehr freundlich, auch nachher im Schwesternzimmer.
Der Arzt war nett und ich fühlte mich anfangs gut aufgehoben....
Am runden Tisch wurde dann besprochen, was die mit mir vorhatten.....sie machten mir Versprechungen, das ich genügend Therapien bekomme.
Es verging 1 Woche und Freitag mittags kamen die neuen Pläne für die nächste Woche.
Nachdem ich mir den mal nähers angeschaut habe, fand ich heraus, nichts neues auf dem Plan außer PMR, Körperwahrnehmung, Psychologe (ein 10min Gespräch),Physiotherapie Schmerz (auch hier nur Gespräch), Ergometer 10Min und Vorträge, Vorträge, Vorträge drin.....also wieder nichts für den Rücken, wegen dem ich eigentlich da war.
Meine Zimmerkollegin beruhigte mich und sagte, das kannst du am Montag klären, dann läuft das....
Montags dann sprach ich mit dem Arzt über mein Problem. Der versprach mir, sich zu kümmern. Mittags war ich bei Physio Schmerz, dieser erklärte mir, das gibts bei uns, da sind sie falsch, wenn sie Fango, Massage, Bäder, Tai chi, Qui Gong usw wollen, dann müssen sie heim fahren.....ich dachte da schon, das kann doch jetzt nicht sein, was erlaubt der sich.
Am nächsten Morgen kam mein Arzt zur Visite, im Schlepptau der Chefarzt, der eine 5 Minütige Redesalve über mir ablis ohne Punkt und Komma......Fazit....lassen sie sich auf die Therapie ein, dann wird Ihnen geholfen.....
Auf die Frage hin, warum ich denn keine zusätzlichen Therapien bekomm, hies es wieder, das gibts nicht. Es steht doch aber im Infoblatt drin, das es das alles gibt und meine Mitpatienten haben doch auch alle weit mehr Therapien wie ich, teilweise kamen die nicht hinterhher mit dem Zeugs.....nur ich, ich saß von einem Vortrag zum anderen, saß bei der Psychologin, saß beim Physio.....daraus ergab sich, das meine Schmerzen auf 10 anstiegen.
Ich sollte mich dann entscheiden, ob ich so weiter mache oder gehen wiill, wobei es immer hieß, ich sei nicht im Gefängnis, ich könne jederzeit gehen, müsste aber dann über negative Sätze im Entlassbrief rechnen.
Wir einigten uns auf 2 Wochen, dann war Abreise....ich bekam den Brief, den ich zuhaus las.....und ihr glaubt es nicht, was ich alles für Therapien hatte, von A bis Z alles was das Herz begehrt......ich bin fast ausgeflippt, sowas ist mir noch nie passiert.
Ich rief dort an und bat um Rücksprache und Rückruf, natürlich kam nix.
Daraufhin habe ich einen saftigen Brief geschrieben.....Stunden später hatte ich 2 Emails im Posteingang.....ich möge doch bitte entschuldigen, das sei ein Versehen.
Ich glaub, mehr verarscht worden, bin ich noch nie, echt jetzt.
Aktuell warte ich nun auf den geänderten Brief und bin drauf gespannt.

Wer dort auf Psychoschiene behandelt werden will ist dort gut aufgehoben....die Landschaft ist traumhaft aber alleine davon gehen die Schmerzen nicht weg.
Sowas wie dort ist mir noch nie passiert und ich fühle mich dermassen ja fast schon gedemütigt.

Gruss Ute
PM
Top

Topic Options 2 Seiten: 12 Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version