Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


7 Seiten: 1234>»» ( Zum ersten neuen Beitrag
 
Reply to this topicStart new topic

> Krankheit und Urlaub, EuGH Finanzieller Ausgleich, nicht abgegoltnener Urlaubsanspüche
andreag
Geschrieben am: 23 Jan 2009, 19:50


PremiumMitglied Bronze
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 1.711
Mitgliedsnummer.: 11.428
Mitglied seit: 20 Apr 2008




Zitat (Ralf @ Freitag, 23.Januar 2009, 13:33 Uhr)

Man sollte nicht alles zu seinem (anscheinenden) Vorteil auslegen, denke, der Schuss geht nach hinten los. Aber andererseits, wenn es einem zusteht, dann steht es einem halt zu.


Das sehe ich genauso Ralf. Dieses Urteil wird jetzt viele Arbeitgeber wachrütteln, die es bisher stillschweigend hingenommen haben, daß Arbeitnehmer längere Zeit krankgeschrieben waren. Nach diesem Urteil werden Arbeitgeber sofort, wenn absehbar ist, daß ein Arbeitnehmer länger krank sein wird, diesem kündigen, damit sich keine längeren Urlaubsgeldforderung summieren.
Ich werde jetzt mit Sicherheit auch meine Kündigung bekommen, da ich ja schon über ein Jahr krankgeschrieben bin und bisher noch nicht absehbar ist, ob und wann ich wieder werde arbeiten können.
Da ich bei Anwälten arbeite und darunter auch ein Arbeitsrechtler ist, der die Arbeitgebervereinigung vertritt, wird das jetzt bei mir bestimmt ganz schnell gehen. :traurig2
Der Schuß ist dann also nach hinten losgegangen. :braue
PMEmail Poster
Top
gabi43
Geschrieben am: 23 Jan 2009, 20:31


:-) Hammergabi:-)
***

Gruppe: Awaiting Authorisation
Beiträge: 837
Mitgliedsnummer.: 9.482
Mitglied seit: 05 Aug 2007




Hallo

man da tut sich ja was hier, da hab ich wohl den Stein ins rollen gebracht vor einigen Tagen mit meinem Tread oder wie?

Plötzlich betrifft es hier ja einige die noch Urlaub zu bekommen haben :kinn

Also ich habe mich ja bei einem Kollegen der MAV schlau gemacht wie das bei mir ist, also der ist auch der Meinung mir stehts zu!

Dazu werde ich aber am Montag nochmal genau nachfragen in Mainz bei den obersten.

Mit den neuen Urteil sind also meine 5 Tage aus 07 auch noch abzugelten wie ich das verstehe oder?

Solange ich also keine Kündigung erhalte müssen die mir ja für 09 dann auch noch den Urlaub abgelten, na die werden sich ja freuen .

Um die Kündigung mach ich mir keine Sorgen, ich darf ja gesundheitlich eh nicht mehr da arbeiten.

Dass dieses Urteil meine Cheffin noch nicht in der Zeitung gelesen hat is ja ein Wunder, sonst hätte ich doch bestimmt schon die Kündigung.

Die denkt sich vielleicht ach das hat die Frau...( ich) bestimmt nicht mitbekommen.

Haha und ob, sowas bekomme ich natürlich mit :z

Ich bin gespannt wie das endet.

Gabi
PMEmail Poster
Top
andreag
Geschrieben am: 23 Jan 2009, 20:47


PremiumMitglied Bronze
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 1.711
Mitgliedsnummer.: 11.428
Mitglied seit: 20 Apr 2008




Könntest Du denn nicht versetzt werden Gabi, wenn Du schon nicht auf Deinen alten Arbeitsplatz zurück kannst?
Wie geht es bei Dir denn weiter, gehst Du in die EU Rente? :kinn
PMEmail Poster
Top
gabi43
Geschrieben am: 23 Jan 2009, 20:55


:-) Hammergabi:-)
***

Gruppe: Awaiting Authorisation
Beiträge: 837
Mitgliedsnummer.: 9.482
Mitglied seit: 05 Aug 2007




HI Andrea

wie wohin soll ich versetzt werden in die Pflege vielleicht? Das wäre noch schlimmer, ich habe ja auch im Sommer 08 eine WE angefangen und musste diese abbrechen.

Es gibt da für mich defenitiv keine leichtere Arbeit, leider aber ist so.

Um ins Büro zu kommen, was ohnehin schon besetzt ist bräuchte ich eine Ausbildung , wer soll mir die bezahlen??

Die DRV genehmigt nur Umschulungen bis 43 Jahren, darüber bin ich leider hinaus.

Ich geh jetz erstmal in die Maßnahme und sehe in dieser Zeit weiter.

Gabi
PMEmail Poster
Top
Ralf
Geschrieben am: 23 Jan 2009, 23:20


Admin
*****

Gruppe: Administrator † 29.05.2010
Beiträge: 6.933
Mitgliedsnummer.: 1
Mitglied seit: 09 Nov 2002




Hallo Parvus,

genau das hatte ich zu meinem Verständnis gesucht. Es ist also nicht explizit im BUG angegeben, sondern findige Rechtsverdreher leiten es daher ab, da es nicht explizit angegeben ist.

@Gabi, stimmt, auch aus 2007 steht Dir der Anspruch zu und auch für 2009. Also darauf hoffen, daß der AG noch recht lange stillhält.

Liebe Grüße

Ralf :winke
PMUsers Website
Top
gabi43
Geschrieben am: 24 Jan 2009, 14:04


:-) Hammergabi:-)
***

Gruppe: Awaiting Authorisation
Beiträge: 837
Mitgliedsnummer.: 9.482
Mitglied seit: 05 Aug 2007




Hallo Ralf :winke

ja stimmt , ich wollte ja erst antworten auf den Brief von meiner Cheffin , aber nun lasse ich das mal und hoffe sie kündigt mir noch lange nicht :sonne

Bin gespannt wielange es dauert bis sie das spitz gekriegt hat mit dem neuen Urteil :P

LG Gabi
PMEmail Poster
Top
andreag
Geschrieben am: 24 Jan 2009, 14:23


PremiumMitglied Bronze
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 1.711
Mitgliedsnummer.: 11.428
Mitglied seit: 20 Apr 2008




Wie, man bekommt nur eine Umschulung bis 43 Jahren? Naja, dann wäre dieser Zug bei mir dann ja auch abgefahren. Aber ich wüßte sowieso nicht, was ist stattdessen machen sollte. Arbeite ja schon im Büro. Nur leider kann ich nicht länger als eine Stunde am Stück sitzen und ich arbeite ja den ganzen Tag am PC. :braue
Naja, im April bekomme ich ja mein Schreiben wegen der Aussteuerung, dann muß ich mal sehen, wie es weitergeht. :kinn
PMEmail Poster
Top
parvus
Geschrieben am: 24 Jan 2009, 14:47


PremiumMitglied Gold
*****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 9.356
Mitgliedsnummer.: 754
Mitglied seit: 17 Jan 2004




Hallo Ralf, :winke

ich weiß in meinem Fall jedoch, dass mein AG (öffentl. Dienst) mir auch für die AU-Zeit den kompletten Jahresurlaub immer zugestanden hätte, obwohl ich keinen weiteren Tag nach dem 18.1.05 mehr gearbeitet habe. Allerdings ist dieser, nach dem Recht gesehen, immer zum 30.9. (nach dem Angestelltentarif öffentlicher Dienst) des darauffolgenden Jahres bisher verfallen.
Hätte ich z.B. im Jahr 2006 vor dem 30.9. meine Arbeit wieder aufgenommen, so wäre mir z.B. der Jahresurlaub aus 2005 komplett gewährt worden.

Wie ich das hier zitierte EU-Gesetz nun interpretiere, hätte ich ggf. Anspruch auf Vergütung des Rest-Urlaubsanspruchs aus dem Jahr 2004 und dem kompletten Anspruch 2005. Rückwirkend wurde ich ja zum Jahr 2006 nun verrentet, da wird dann sicher kein Anspruch mehr bestehen.

Wie das EU Gesetz zu verstehen ist, gilt dies wohl lediglich für AN, die aufgrund von einer Erkrankung mit anschließender Verrentung gezwungen wurden den Urlaub verfallen lassen zu müssen.

Ich habe diese Anfrage einmal zur Prüfung bei der Personalabteilung überlassen. Bin gespannt auf deren Antwort.

Grüßle parvus :winke
PM
Top
Harro
Geschrieben am: 24 Jan 2009, 18:12


Internet-Tramp
*****

Gruppe: Administrator
Beiträge: 12.504
Mitgliedsnummer.: 49
Mitglied seit: 08 Dez 2002




Huhu
Zitat

Bin gespannt auf deren Antwort.

Nicht nur du, ich auch. :P

Es kommt wohl auch darauf an ob es überhaupt für diese Fälle eine Verjährungsfrist gibt,
gelesen hab ich bis jetzt nix darüber.

LG Harro :winke
PMUsers Website
Top
Fortuna
Geschrieben am: 24 Jan 2009, 23:26


Stammgast
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 51
Mitgliedsnummer.: 4.346
Mitglied seit: 13 Jan 2006




Hab auch mal versucht was wegen der Verjährungsfristen rauszukriegen. Ansprüche aus Arbeitsverträgen scheinen nach drei Jahren zu verjähren. Und in einem Juristen-Blog stand dies

"Arbeitnehmer können jetzt noch den Urlaubsabgeltungsanspruch nach § 7 Abs. 3 Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) für 2008 geltend machen. Unter Umständen kommt bei Langzeiterkrankten sogar die Geltendmachung des unverjährten Jahresurlaubs bis zum Jahre 2006 rückwirkend in Betracht. Allerdings kann der Anspruch wegen einer Ausschlussfrist im Arbeitsvertrag verfallen sein."

Hmm, bei mir steht im Vertrag (sinngemäß): Der Urlaub muss bis 31.3. des Folgejahres genommen sein. Aber wenn das doch gerade nicht ging? Ist das jetzt eine Ausschlussfrist oder nicht :kinn :kinn
PMEmail Poster
Top

Topic Options 7 Seiten: 1234>»» Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version