Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


  
 
Reply to this topicStart new topic

> Stärkere Schmerzen nach OP C5/C6
Sivi
Geschrieben am: 27 Mär 2010, 15:59


Neu hier
*

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1
Mitgliedsnummer.: 15.903
Mitglied seit: 27 Mär 2010




ich wurde am 22.3.2010 operiert. Die Bandscheibe wurde durch einen "Cage" ersetzt.
Anfangs gings ganz gut seit gestern habe ich aber stärkere Schmerzen als vor der OP.
Und heute sind sie kaum auszuhalten.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
PMEmail Poster
Top
Panthercham
Geschrieben am: 27 Mär 2010, 16:09


PremiumMitglied Silber
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 2.158
Mitgliedsnummer.: 5.879
Mitglied seit: 11 Jun 2006




Hallo Sivi,

hast Du keine Schmerzmedikamente ?

In der 1. Woche wirst Du sie normal benötigen.

Es kommt durchaus oft vor das Schmerzen später (Tage nach der OP) noch stärker werden.

Deine OP ist ja noch ganz frisch.

Es dauert ein paar Tage bis sich Dein Körper an diese neue Situation gewöhnt hat.

Gruß

Markus :winke






PMEmail Poster
Top
Sandy69
Geschrieben am: 27 Mär 2010, 18:18


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 21
Mitgliedsnummer.: 10.274
Mitglied seit: 25 Nov 2007




Hallo Sivi,
die gleiche Frage wie Markus hätte ich auch gestellt: Hast du keine adäquate Schmerzmedis bekommen ? Sie sind gerade in den ersten Tagen wichtig, denn keine Schmerzen = keine Verkrampfung = bessere Heilung.
Und immer daran denken: die Schmerzen erst gar nicht zu intensiv kommen lassen und warten, dass nix mehr geht, sondern gleich in eine gemütliche Position hinlegen und "abschalten". Kennst du Autogenes-Training ? Das hilft zum Entspannen. Ich wurde so wie du am 22.03. operiert und hätte nie gedacht, dass ich eine so strenge Disziplin mit mir selbst an den Tag lege. Nachdem ich gemerkt habe, dass sie wirklich hilft, habe ich es mir als oberstes Gebot gegeben. Seit der OP habe ich so gut wie keine Schmerzen.
Ich wünsche dir eine gute Besserung und schone dich.
Ganz liebe Grüße,
Sandy :;
PMEmail Poster
Top
parvus
Geschrieben am: 27 Mär 2010, 18:21


PremiumMitglied Gold
*****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 9.356
Mitgliedsnummer.: 754
Mitglied seit: 17 Jan 2004




Hallole und willkommen im Forum :winke

hat man Dir ggf. ein paar Erklärungen von Ärzteseite her geben können, woher die Schmerzen jetzt kommen könnten?
Hat man Dir ggf. auch gesagt, wie Du Dich vorhalten könntest?
Trägst Du zur Unterstützung eine Halskrause?

Ich liebe Wärme, daher versuche ich meine Muskulatur auch immer unter Zuhilfenahme von einem angewärmten Nackenkissen zu lockern.
Allerdings habe ich dabei den vorderen OP-Bereich/Narbenbereich ausgelassen, nur hinten Schulter-Nacken damit verwöhnt.
Auch mittels einer heißen Rolle, kannst Du Dir feuchte wohltuende Wärme geben lassen. Die heiße Rolle, die Du Dir von einem Familienmitglied auch verabreichen lassen kannst. Dazu ein/zwei Handtuch/-tücher feste zusammenrollen und diese von Innen/der Mitte mit heißem Wasser tränken. Diese feuchte Wärme vorsichtig im Nacken-Schulterbereich abrollen/auftupfen lassen. Wenn die Wärme nachlässt, dass Handtuch stückweise erneut aufrollen und immer wieder neu abtupfen/abrollen. Zum Schluss die Restwärme des geanzen Handtuches auf den Nacken-/Schulterbereich legen.

Medikamentös sollte man Dir sicher auch ein wenig Abhilfe schaffen können.
Wirst Du eine Reha/AHB machen?
Vielleicht würden Dir lockere Massagen auch helfen :sch

Was mir auch immer wieder hilft ist die Anwendung der progressiven Muskelentspannung oder autogenes Training, hier kann ich Schmerzspitzen etwas eingrenzen. :z

Ich denke auch, dass Dein Körper eine gewisse Zeit der Umgewöhnung benötigt, die verspannte Muskulatur und auch der psychische Druck, der mit einer OP einhergeht, auch erst verdaut gehört.

Sollten die Beschwerden weiterhin anhalten, dann aber unbedingt beim Operateur vorstellig werden :streichel

Alles Gute wünscht :winke parvus
PM
Top
Uli-Betzi
Geschrieben am: 04 Apr 2010, 22:15


Neu hier
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 7
Mitgliedsnummer.: 13.407
Mitglied seit: 11 Feb 2009




Hi Sivi

auch ich wurde an der HWS ( 5/6) am 3.2.2010 operiert. Ja es ist am Anfang sehr schwierig
weil immer Angst hat es würde etwas brechen. Ich habe keine Halskrause - der NC meinte
dies würde die Muskeln nur schwächen und die Regeneration wäre dadurch noch schwieriger.
Es braucht viel Geduld und Zeit - auch bei mir geht das immer auf und ab. Massagen und
Entspannungsübungen helfen ganz gut.

Ich hoffe sehr dass das mit der Zeit besser wird. Ich glaube daran. Dir viel Glück und
Erfolg.

Liebe Grüsse und alles Gute

Uli

:z






PM
Top
jana79
Geschrieben am: 05 Apr 2010, 06:40


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 102
Mitgliedsnummer.: 15.586
Mitglied seit: 08 Feb 2010




Huhu,

ich habe auch nach fast 4 Wochen nach der OP noch Schmerzen im Nacken die manchmal kaum auszuhalten sind und ich nehme ganz viele schmerzmittel.

Aber hier sind es mehr so schübe. Es ist nicht den ganzen Tag so und zwischendurch tut der Nacken auch mal nicht so weh. Ich denke, dass es Muskelverspannungen sind, weil tagsüber zieht es öfter im Nacken während ich nachts mit dem Muskelrelax Tabletten sehr gut schlafen kann und nichts fühle.

Aber da ich ja nun Probleme in der LWS mit dem Ischiasnerv habe, verkrampft der Nacken vielleicht mehr weil die Haltung anders eingenommen wird als wenn man normal laufen könnte.

lg

jana
PMEmail Poster
Top
Holgie
Geschrieben am: 05 Apr 2010, 08:25


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 126
Mitgliedsnummer.: 6.244
Mitglied seit: 21 Jul 2006




Hallo Jana,

ja Deine Vermutung kann schon richtig sein. Ich habe das gleiche Problem, allerdings ist mein Nacken von einer OP verschont geblieben im Gegensatz zur LWS. Meine Nackenbeschwerden wie starke krampfartige Schmerzen, Schwindel und Kopfschmerz etc haben sich nach den Muskelrelaxern gelegt und ich mache nun viel autogenes Training. Allerdings verzichte ich nun auf die Relaxer, da diese kontraproduktiv für die LWS sind, denn der sich da aufgebaute Muskelring relaxt nun auch-- und das soll er gerade nicht.

Heeee das wird schon.... dauert eben nur seine Zeit


Frohe Oster und

lg Holgie
PMEmail Poster
Top
isab
Geschrieben am: 05 Apr 2010, 12:46


PremiumMitglied Bronze
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 1.607
Mitgliedsnummer.: 6.825
Mitglied seit: 25 Sep 2006




Hallo Ihr Lieben,

es wird besser, aber es dauert!

Gebt Euch die nötige Zeit, damit
alles vernünftig einheilen kann.

Die eingesetzten Cage müssen erst
vollkommen einwachsen und wenn
dieser Prozess abgeschlossen ist,
sieht die Welt schon anders aus.

Ich schicke Euch ganz viel Geduld,
damit Ihr ein gutes OP Ergebnis habt.

Gute Besserung!

LG Isab :;


PMEmail Poster
Top

Topic Options Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version