Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


3 Seiten: 123 ( Zum ersten neuen Beitrag
 
Reply to this topicStart new topic

> Tramal
MCornelia1963
Geschrieben am: 28 Apr 2010, 15:13


aktiver Schreiber
**

Gruppe: Gast
Beiträge: 207
Mitgliedsnummer.: 15.454
Mitglied seit: 17 Jan 2010




hallo liebe bandis....

ich nehme seit gestern tramal...2x100 mg.....ich fühle mich wie gegen den wind...könnte nur schlafen und habe echt probleme mich zu konzentrieren...auf der arbeit heute hab ich ständig irgend was vergessen....peinlich peinlich peinlich...

hört das auch wieder auf???

wie lange nimmt man diese medis in der regel?? ich meine irgend wann muss man doch damit auch wieder aufhören!!!!

danke für eure antwort

ganz liebe grüße conny
PM
Top
Abi
Geschrieben am: 28 Apr 2010, 15:28


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 229
Mitgliedsnummer.: 13.680
Mitglied seit: 19 Mär 2009




Hallo Cornelia,

das sind die üblichen NW bei TRamal. Aber wenn dein Körper sich daran gewöhnt hat, verschwindet es meistens wieder. Meistens dauert es einige TAge. DAs man was vergisst, kommt schon mal öfter vor und Konzentrationsschwierigkeiten und Reaktionsschwierigkeiten gibt es öfter, deswegen Achtung beim Autofahren, vielleicht erst mal besser lassen.
Mit der Dauer ist das so eine Sache, wenn es dir besser geht, kann man reduzieren, aber erst nach Absprache mit dem Doc. Ausserdem gibt es ausser Tramal auch noch Zaldiar, das ist niedriger dosiert und man nimmt es 4x/Tag oder weniger. Frag doch deinen Doc danach.

Ich wünsche Dir, dass die NEbenwirkungen bald nachlassen und es dir beser geht! :;

LG
Abi :winke
PMEmail Poster
Top
manu3
Geschrieben am: 28 Apr 2010, 15:39


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 403
Mitgliedsnummer.: 7.465
Mitglied seit: 01 Dez 2006




Hallo Conny,

ich hab zwar erst mal mit 2mal50 Tramal angefangen, mein Kopf war aber ein, zwei Tage wie in Watte, ein Bißchen wie zugedröhnt. Als ich dann erhöht hab, dauerte es wieder ein bis 2 Tage bis ich richtig klar war. Außerdem bin ich oft müde, das kann aber auch mit vom Katadolon kammen, ein Muskelrelaxer.

Beim Autofahren heißt es halt wirklich aufpassen, mir wurde hier im Forum, zu Recht, schon der Kopf gewaschen, als ich die Tramaldosis mal eben von 100 auf 200 erhöht hab (um so evt. die Wiedereingliederung besser zu schaffen) und so "wattiert" Auto gefahren bin...das kann im Fall der Fälle zum Verlust des Versicherungsschutzes führen!!

Liebe Grüße

Manu
PMEmail Poster
Top
MCornelia1963
Geschrieben am: 28 Apr 2010, 16:59


aktiver Schreiber
**

Gruppe: Gast
Beiträge: 207
Mitgliedsnummer.: 15.454
Mitglied seit: 17 Jan 2010






dankeeeeeeeeeee ihr lieben.....

ja das mit dem autofahren habe ich heute morgen gemerkt...bin nicht ganz bei der sache.....bin auch schon vorsichtig heute morgen gefahren....ohne auto ist schlecht wenn man aufm land wohnt...

ganz liebe grüsse conny
PM
Top
masumol
Geschrieben am: 28 Apr 2010, 18:32


"Katerliebhaber"
*****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 3.438
Mitgliedsnummer.: 13.962
Mitglied seit: 08 Mai 2009




Hallo Conny,

es wäre sicherlicher sinnvoller gewesen, für drei Tage mit 2 x 50mg zu beginnen, aber dafür ist's ja nun zu spät.

Das man damit einige Tage recht rammdösig durch die Gegend läuft, ist relativ normal und im Beipackzettel so beschrieben und das Autofahren und die Einnahme solcher Medis sollte man sich vielleicht vom Arzt bescheinigen lassen, immerhin handelt es sich um Opioide, also Schmerzmittel der stärkeren Sorte.

Wie lange man die Tramal im Endeffekt nehmen kann, weiß ich nicht, ich kann Dir aber schreiben, das sie bei mir seit fast fünf Jahren auf dem Speiseplan stehen und auch immer noch wirken, was ich deutlich merke, wenn ich die Einnahme mal vergesse.

LG Mario
PMEmail PosterUsers WebsiteAOL
Top
MCornelia1963
Geschrieben am: 28 Apr 2010, 20:34


aktiver Schreiber
**

Gruppe: Gast
Beiträge: 207
Mitgliedsnummer.: 15.454
Mitglied seit: 17 Jan 2010




hallo mario...

hmm ich habe die ärztin aber gefragt sie sagte falls ich was merke soll ich langsam machen...hat aber nicht gesagt das ich es nicht dürfte........ohhhh so lange wollte ich das aber nicht nehmen...wird doch sicher schwierig es nach so einer zeit wieder weg zu lassen...aber manchmal hat man einfach keine andere wahl...ich glaube keiner der hier ist nimmt gerne medis......
keine ahnung warum sie gleich mit 2x100 angefangen hat vielleicht weil ich sonst nichts nehme?

naja so ganz sind die schmerzen nicht weg....also die rückenschmerzen sind besser geworden...habe aber heute viel hausarbeit gemacht das macht sich jetzt bemerkbar........und die nervenschmerzen im linken arm sind garnicht weg...aber meine knie ist besser :klatscht

lg conny

PM
Top
masumol
Geschrieben am: 29 Apr 2010, 07:57


"Katerliebhaber"
*****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 3.438
Mitgliedsnummer.: 13.962
Mitglied seit: 08 Mai 2009




Hallo Conny,

das mit der Fahrtüchtigkeit hat bei mir auch nie ein Arzt angesprochen, warum auch, ich hab nie 'nen Führerschein gemacht. Aber in jedem Beipackzettel wird ja bei Bedarf drauf hingewiesen und zumindest einmal sollte man sich den zu Beginn der Einnahme wohl doch durchlesen, auch wenn man nach dem Lesen dieser Infos die meisten Medis am liebsten gleich wegschneissen möchte.

An das Absetzen der Tramal möchte ich gar nicht denken, kann mich noch an die Entzugserscheinungen bei diesen Opioid-Schmerzpflastern erinnern, das waren fünf sehr unangenehme Tage.

Das mit der vielen Hausarbeit solltest Du Dir in nächster Zeit vielleicht anders einteilen, ich mach zum Beispiel Fenster putzen und Gardinen waschen heute in drei Tagen statt wie früher an einem Tag, der Körper gibt einem meist vor, was geht.

Du schreibst was von Nervenschmerzen in Deinem Arm, da dürfte Dir das Tramal wohl weniger helfen, da es ja ein reines Schmerzmittel ist. Da wäre was gegen Nervenschmerzen ratsamer, ich denk da an ein Medi wie Gabapentin, sprich einfach mal mit Deinem Arzt drüber.

LG Mario

Bearbeitet von masumol am 29 Apr 2010, 08:40
PMEmail PosterUsers WebsiteAOL
Top
Abi
Geschrieben am: 29 Apr 2010, 08:36


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 229
Mitgliedsnummer.: 13.680
Mitglied seit: 19 Mär 2009




Hallo Conny,

was auf jeden Fall wichtig ist, ist, dass man sich seine Tage einteilt und auchmal was liegen lässt. Denn die MEdis sind nicht dazu da, dass es einem geht wie wenn man keinen BSV hat. Es gehört einfach auch dazu, dass man geduldig auch mal 5 gerade sein lässt, auch wenn es schwer fällt. Dinge wie Fenster putzen oder Gardinen waschen kann man auch getrost mal anderen überlassen, genauso wie Betten beziehen.
Es ist schon so, wie MArio schreibt, gegen die Nevenschmerzen holft das TRamal nicht.
Mir macht es gar keine NW, weder wenn ich es nehme noch wenn ich es, wie letztens, absetze. Auch das Lyrica, das ich gegen die Nervenschmerzen bekomme, funktioniert bei mir völlig ohne Beschwerden, abgesehen von gelegentlichen Konzentrationsstörungen, ich vergess dann schon mal was oder auch NAmen. Aber das ist halt eben so....
Ich habe das TRamal bzw Zaldiar ca ein JAhr ziemlich durch genommen, z.T auch noch mit Ibu oder PAracetamol kombiniert, dann habe ich es jetzt 3 Wochen ohne probiert und wieder angefangen, weil die Schmerzen deutlich stärker geworden sind und ich das Ibu nicht gut vertrage im Moment und auchnicht dauernd noch Novalgintropfen dazu nehmen mag. Für mich ist das TRamal dann das kleinere Übel, auch wg der nicht auftretenden NW.
Ich bin nun sicher nicht der Typ, der sich gern auf Medis stürzt, aber auch das habe ich lernen müssen :z . Sonst komme ich mit meiner Arbeit nicht klar und zuhause teile ich es mir eben mehr ein.
Leider ist der Garten das erste, was flach fällt.

LG
Andrea
PMEmail Poster
Top
Hermine
Geschrieben am: 29 Apr 2010, 08:40


sci vias - so gut es geht
*****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 4.029
Mitgliedsnummer.: 5.231
Mitglied seit: 31 Mär 2006




Huhu Conny,

gegen die Nervenschmerzen sind die Tramal wirklich nicht, da muss was anderes her Richtung Lyrica.

Ich verstehe oft nicht warum die ärzte (ist das eine Ärztin für spezielle Schmerztherapie?) gleich mit solch hohen Dosen bei solchen medis anfangen, klar das die einen umhauen.

Sinnvoller ist es immer mit ein paar tropfen anzufangen und diese dann langsam zu steigern bis man z.B. bei 50mg angekommen ist (alles viel verträglicher) und dann kann man auf Tabl. Form umstellen ..... aber gut jetzt ist es so bei Dir und es sollte auch nach einigen tagen anfangen zu verschwinden mit den NW.

Pass gut auf auf Dich vorallem auch wegen der NW - gerade auch beim Autofahren ..... gibt es eine Möglichkeit dass Dich jemand fährt oder Dich mit nimmt?

LG
Hermine :winke
PM
Top
Ave
Geschrieben am: 30 Apr 2010, 02:06


Querulantin aus Überzeugung
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 2.605
Mitgliedsnummer.: 8.716
Mitglied seit: 25 Apr 2007




Hallo Conny

Finger weg vom Steuer - in der Eingewöhnungsphase von Opiaten, bei Präparatwechsel (innerhalb von Opiaten) und beim Dosiswechsel!!! Das ist unverantwortlich!
Ich bin jedes Mal entsetzt, wenn ich lese, dass die Leute Opiate vom Arzt verordnet bekommen und nicht darauf hingewiesen werden, dass man da tunlichst das Autofahren unterlassen sollte. :nein :hair
Der Körper braucht seine Zeit, um sich an den Wirkstoff zu gewöhnen, meist so um die 2 - 3 Wochen. Lass Deinem Körper diese Zeit und lass Dich notfalls vom Arzt krankschreiben.

Lg
Maria
PMEmail PosterICQ
Top

Topic Options 3 Seiten: 123 Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version