Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


2 Seiten: 12 ( Zum ersten neuen Beitrag
 
Reply to this topicStart new topic

> rund um die prt, erfahrung?
shila1974
Geschrieben am: 28 Apr 2013, 02:30


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 20
Mitgliedsnummer.: 21.911
Mitglied seit: 03 Apr 2013




Hallo,
ich schreibe hier grade für meinen Mann, da er selbst nun im Krankenhaus liegt.

Er hat einen Vorfall in der HWS, die sich aber nicht groß als Schmerzen sondern eher auf Ausfälle im Arm und in der Hand auszeichnen.

Nun liegt er Krankenhaus--eigentlich NUR für eine PRT, aber sie geben ihm jetzt 3 tage lang Medis per Infusion (Tramal etc)

Er betont immer wieder das er eigentlich keine Schmerzen hat und nur für die PRT da ist....Aber das interessiert keinen. Ist der Vorgang so normal?

Ein Arzt meinte jetzt, das sie erstmal alles andere (?) probieren, bevor sie dir PRT geben. ja mensch, wie lange wollen die rumdoktern?

Ich hab das jetzt noch vor mir, habe aber die Beschwerden in der LWS, aber ich bin jetzt so "geschockt" dass ich lieber auf den schmerztherapeutentermin warte und das ambulant mache.

Wie ist eure Erfahrung? Meinungen?

lg
PMEmail Poster
Top
Mellimaus21
Geschrieben am: 28 Apr 2013, 11:58


PremiumMitglied Silber
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 2.558
Mitgliedsnummer.: 19.343
Mitglied seit: 16 Sep 2011




Hallo
Vermutlich machen sie das weil das eben zu einer Schmerztherapie dazu gehört.
Wenn er das aber nicht möchte, kann er auch die Behandlung mit den Inufusionen ablehnen.
Hat er den Ärzten denn explizit bei der Visite gesagt das er keinerlei Schmerzen hat sondern nur Taubheit und Kribbeln im Arm?
Es macht eigentlich keinen Sinn den Körper mit Medikamenten zu belasten, die man eigentlich gar nicht benötigt.
PM
Top
klaus123
Geschrieben am: 28 Apr 2013, 12:46


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 871
Mitgliedsnummer.: 21.018
Mitglied seit: 09 Sep 2012




hallo zusammen,
eine prt wird doch nur zur schmerzbekämpfung vorgenommen,neurologische ausfälle oder lähmungserscheinungen werden doch nicht mit prt therapiert....komisch?

:vogel
PMEmail Poster
Top
Mellimaus21
Geschrieben am: 28 Apr 2013, 14:04


PremiumMitglied Silber
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 2.558
Mitgliedsnummer.: 19.343
Mitglied seit: 16 Sep 2011




Hallo
Zitat

eine prt wird doch nur zur schmerzbekämpfung vorgenommen,neurologische ausfälle oder lähmungserscheinungen werden doch nicht mit prt therapiert

Das stimmt so nicht ganz. Lähmungen wird man mit Sicherheit nicht mit PRTs behandeln, aber Taubheitsgefühle und kribbeln kann man damit sehr wohl und auch gut behandeln, dann die sind ja nur Zeichen das der Nerv bedrängt wird. Und das Cortison in den PRTs lässt den Nerv abschwellen, was folglich auch eine Verbesserung der Taubheitsgefühle nach sich zieht :z
PM
Top
Kessi69
Geschrieben am: 28 Apr 2013, 20:19


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 166
Mitgliedsnummer.: 15.889
Mitglied seit: 24 Mär 2010




Hallo,
habe auch PRT bekommen. Hatte schlimme Schmerzen und Ausfallerscheinungen, war
aber nur zur PRT! :sch
Alles zusammen war vieleicht pro Behandlung 1,5-2h!
Verstehe nicht warum dein Mann im KKH ist und mit Medis vollgestopft wird.
Wer hat ihn den zur PRT geschickt??
Vor der PRT brauchst du eigentlich keine Angst haben, wir habens alle überlebt :D

Kessi
PMEmail Poster
Top
shila1974
Geschrieben am: 29 Apr 2013, 13:22


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 20
Mitgliedsnummer.: 21.911
Mitglied seit: 03 Apr 2013




Hallo,
also er wurde vom orthopäden überwiesen.
es gab nur die Möglichkeit entweder zum Schmerztherapeuten zu gehen und es ambulant zu machen, da sind aber ewiglange Wartezeiten oder eben im Krankenhaus stationär.

Nun hat er am WE ja die Tropfer bekommen, heute dann Physio und Massage. Ansonsten hat sich noch kein Arzt blicken lassen.

Alles sehr merwürdig :(

Und mein Mann ist da leider auch nicht so hinterher, ich hätte da schon längst mal nach einem Arzt verlangt und auf die PRT gedrängt. Eigentlich weiß ich gar nicht wofür er da drin liegt. Physio könnte er auch zu Hause machen. :sch

Hat denn jemand von Euch für sowas auch schonmal im Krankenhaus gelegen? Wie lang kann sich jetzt sowas ziehen?
PMEmail Poster
Top
violac01
Geschrieben am: 29 Apr 2013, 13:52


PremiumMitglied Gold
*****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 4.525
Mitgliedsnummer.: 18.345
Mitglied seit: 17 Mär 2011




Hi,

meist bleiben die Leute eine Woche...so war es bei meiner Kollegin.

Na es wird ja wohl mal Visite sein, da soll er unbedingt nachfragen, vorallem würde ich mir nicht unnötiger Weise den Tropf geben lassen. Na würde ich schon mal vorher mit einem Arzt reden wollen wieso Tramal? Ist ja nun echt keine Kleinigkeit.

Vielleicht haben sie gar nicht registriert, dass er keine starken Schmerzen hat und ziehen ihr 0 8 15 Programm durch. Also soll dein Mann mal den Mund aufmachen :z

PRT soll er nun aber mitnehmen, wie die anderen schon schrieben.. seid froh, dass er die bekommt, die helfen vielen wirklich.

PM
Top
Cappy01
Geschrieben am: 03 Mai 2013, 20:43


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 31
Mitgliedsnummer.: 21.784
Mitglied seit: 06 Mär 2013




Moinsen

Zitat

meist bleiben die Leute eine Woche...so war es bei meiner Kollegin.


Ich muss da Violac mal zustimmen. Ich kenne die PRT sowohl ambulant, als auch stationär. Wobei es sich jedesmal um mehrere PRT ( 3 pro Woche) handelte und es jedesmal um Entzündungshemmung des entsprechenden wirbelsäulennahen Nervs und somit Schmerzbehandlung durch das Kortison ging. Eine PRT ohne Schmerzen zu geben ist doch Schwachsinn. Die Schmerztherapeuten bzw. Ärzte der Schmerzkliniken waren immer froh, wenn ich beim Spritzen vor Schmerz fast an die Decke ging. Da kamen dann schon mal die Aussagen, "wenn es weh tut, dann haben wir die richtige Stelle getroffen...".
Von daher, wie gesagt, halte ich PRT bei einem schmerzfreien Patienten für unsinnig. :nein

Gruß Jens
PMEmail PosterUsers Website
Top
Mellimaus21
Geschrieben am: 03 Mai 2013, 21:42


PremiumMitglied Silber
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 2.558
Mitgliedsnummer.: 19.343
Mitglied seit: 16 Sep 2011




Hallo
Sorry wenn ich widersprechen muss, aber Schmerzen zu haben bei einer PRT ist kein Qulitätsmerkmal, sondern zeigt eher wie geschickt der Arzt ist. Eine PRT muss keinesfalls weh tun und man muss um Gottes Willen auch nicht den Nerv treffen :hair
PM
Top
chrissi40
Geschrieben am: 04 Mai 2013, 13:12


fleißiger Engel
Group Icon

Gruppe: Betreuer
Beiträge: 3.790
Mitgliedsnummer.: 7.546
Mitglied seit: 12 Dez 2006




Hallo shila,

was stand denn auf der Überweisung für´s KH?

Möglich wäre, dass der Arzt das nicht eindeutig formuliert hat, und deshalb jetzt stationär Schmerzinfusionen bekommt.

Denn die PRT gibts ambulant, die ersten zwei Injektionen im Abstand von 1 Woche und die anderen bis zu 8 PRT maximal an der HWS im Abstand von je 14 Tagen.

LG chrissi
PM
Top

Topic Options 2 Seiten: 12 Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version