Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


13 Seiten: 1234>»» ( Zum ersten neuen Beitrag
 
Reply to this topicStart new topic

> Prothesen-KERN (M6-C) im Spinalkanal gelandet..., Fusion wegen Implantatversagen (c5/c6)
Harro
Geschrieben am: 15 Feb 2014, 10:49


Internet-Tramp
*****

Gruppe: Administrator
Beiträge: 12.810
Mitgliedsnummer.: 49
Mitglied seit: 08 Dez 2002




Moin moin ilva
es hat mir keine Ruhe gelassen
Zitat

es wäre - lt. Aussage meiner Neurochirurgen - "der einzig DOKUMENTIERTE Fall dieser Art".


nun dem ist wohl nicht so :hair

"Entsprechend spielen in den von der Kanzlei betreuten Fällen zunehmend Bandscheibenprothesen wie diejenige
der Marke Maverick (Medtronic) oder auch der Marke M6 (Spinal Kinetics) eine Rolle."


http://www.tamm-law.de/html/aktuelles.html

Ich denke du setzt dich am besten mal mit dem Anwalt in Verbindung :z

Grüßle v. Harro :winke
PMUsers Website
Top
ilva
Geschrieben am: 15 Feb 2014, 14:47


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 298
Mitgliedsnummer.: 6.150
Mitglied seit: 10 Jul 2006




Hallo, Ihr Lieben!

Na - bin überwältigt von Euren wertvollen Hinweisen, vielen DANK! :s

Tatsächlich habe ich inzwischen einen Anwalt beauftragt.
Dabei waren mir die Empfehlungen der GALILEO-Betroffenen eine echte Hilfe (danke auch denen - man sieht, es ist wichtig, hier zu posten, später mag einem anderen Bandi damit geholfen sein...).


@Topsy
Super, danke für den hilfreichen Tipp! Eine gute Idee - werde nochmal die "Wapperl" prüfen, bzw. den Anwalt darauf hinweisen.
Insbesondere das "Verfallsdatum" meines URALTEN Dings wäre interessant zu erfahren. Es gibt nämlich Hinweise, dass da gar "das alte Lager geräumt" wurde... (?) Jedenfalls hat sich schon mal herausgestellt, dass es im Jahr meiner OP bereits die weitaus besser gesicherte Version samt "Sicherungsring" gegeben hätte... ??? Diese hätte mir auch angeboten werden müssen. Alleine das ist rechtlich relevant. Immerhin wäre dadurch das extreme Eindringen in den Spinalkanal vermieden worden, hätte meine Prothese auch eine Sicherung um die Mitte gehabt. Noch aber ist Einiges offen, und wir sind erst beim Sichten der Umstände. Wir finden's raus. Den OP-Bericht von damals habe ich zwar, aber meine Wapperl kleben am Implantatausweis. Dieser ist ansonsten von recht spärlichem Informationsgehalt... Mal sehn.

@Klaus123
Auch Dir lieben Dank für Deine Infos.
Na, da hast Du ja auch genug erlebt... Wie gut, dass Du letztendlich kompetente Hilfe erhalten hast.
Tja, zu meiner Situation - stimmt es möglicherweise, dass man den Hersteller dafür nicht belangen kann. Es ist nämlich nicht so einfach zu klären, inweifern er "Warnungs- und Rückrufpflicht" gehabt hätte. Allerdings werde ich die Umstände professionell genau prüfen lassen, wer wofür wann genau wie zuständig ist/war. Wir finden's raus. Zumindest gibt es anscheinend tatsächlich etliche Ungereimtheiten in meinem Fall. z.B. hat sich nach neuester Erkenntnis ergeben, dass meine Prothese nur ca. 1 Jahr hielt und dann schon geklappt ist :B ) Auch wenn die Langzeiterfahrungen fehlen, darf sowas nicht so früh passieren... Auf weitere Details kann ich wegen der aktuellen Prüfung nicht eingehen, es gibt sie aber.
Jedenfalls nimmt das Ganze sonderbare Züge an...

@Harro
Ist ja SPITZE, bist ein SCHATZ :klatscht
Sehr interessant... Tja, da scheint es ja doch schon Probleme mit der M6 gegeben zu haben.
Meinen Anwalt wird das sicher auch interessieren.


Es bleibt also spannend --- und, soweit mir möglich, werde ich ab und zu hier berichten.
Allerdings ist dies eben aufgrund der laufenden Situation nur - mit eingeschränkten Informationen - möglich.

In jedem Fall, laßt Euch nicht unterkriegen - es lohnt immer zu kämpfen :streichel

Alles Liebe
Ilva







PMEmail Poster
Top
Harro
Geschrieben am: 15 Feb 2014, 19:54


Internet-Tramp
*****

Gruppe: Administrator
Beiträge: 12.810
Mitgliedsnummer.: 49
Mitglied seit: 08 Dez 2002




Moin moin Ilva,
Zitat

Tja, da scheint es ja doch schon Probleme mit der M6 gegeben zu haben.

nun es ist aber zu bedenken, es ist nicht ersichtlich ob es sich um die M6-C oder um die M6-L handelt,
sollte aber eventuell doch bedeutsam sein auch wenn sie etwas unterschiedlich aussehen.
M6-L
Angefügtes Bild

M6-C
Angefügtes Bild

Quelle: www.spinalkinetics.com

LG Harro :winke
PMUsers Website
Top
Topsy
Geschrieben am: 16 Feb 2014, 11:02


PremiumMitglied Gold
*****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 4.530
Mitgliedsnummer.: 1.413
Mitglied seit: 04 Sep 2004




Hallo Ilwa,

du musst wirklich erst einmal das OP-Protokoll haben, wegen der Wapperl. Es kommt nämlich in den Kliniken vor, dass dort oft Implantate, die aus "Versehen" geöffnet wurden, aus welchem Grund auch immer, wieder aufbereitet werden.

Dann ändert sich nämlich die Garantie und die Herstellerfirma wäre dann daraus.

Wenn eine Klinik so etwas macht, dann ist nur allein die Klinik in der Haftung, bzw. der, der das Produkt aufbereitet hat, das wird wahrschein eine kleine Schwester sein, die unter Druck gehandelt hat.

Das ist wichtig zu erfahren, damit man gleich an die richtigen rangeht.

PMEmail Poster
Top
ilva
Geschrieben am: 16 Feb 2014, 12:33


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 298
Mitgliedsnummer.: 6.150
Mitglied seit: 10 Jul 2006




Ihr Lieben,

vielen DANK für Eure wertvollen Hinweise wieder!


@Harro
stimmt - ich habe auch daran gedacht, um welche M6 es sich handeln könnte. Im Filmbeitrag des ZDF fiel mir nur auf, dass die Rollstühle der Geschädigten "Kopfstützen" haben. Zwar ist das nicht ein 100%-iger Beweis, dass es um die M6c geht - aber aufmerksam wurde ich doch darauf, zumal ich auch weiterhin so meine Hürden habe, eine Weile zu sitzen ohne den Kopf abzulegen ... (?) Wir werden sehen. Übrigens - toll, dass Du die Bilder zur Unterscheidung zwischen M6c + L reingestellt hast. Ja, ich kenne sie. Dabei fällt mir immer wieder auf, wie krass ANDERS mein "nostalgisches" Ding (wohl aus "Anfangszeiten") aussieht. Meine bestand ja nur aus 3 Teilen: Grund/Deckplatte und Plastikkern, einige "lose" Fasern. :hair Mit der Darstellung hier hat das absolut nichts zu tun. Auch die "paar Fasern", die bei mir rundherum hingen, erinnern bei weitem nicht an einen "Ring", sondern an pure Fetzen... Am seltsamsten aber dürfte in dem Zusammenhang der Fakt sein, dass schon 2007 diese "besser gesicherte" Prothese mit SICHERUNGSRING in der Mitte am Markt gewesen wäre.... Das wirft doch einige Fragen auf.


@Topsy
hm - meinen wir die gleichen Wapperl? Also die Aufkleber finden sich bei mir NUR am Implantatausweis.
Den "Operationsbericht" habe ich, aber da klebt nix drauf (?). Ist das was Anderes als das "OP-Protokoll"...? :kinn Wird das überhaupt ausgegeben - wenn auch auf Verlangen...? Ansonsten ist die Vorstellung, dass da gar "eine kleine Schwester unter Druck" das alte Ding an den Chirurgen reicht, ziemlich schauerlich... Ich glaube, keiner hier will sich sowas in seinen gruseligsten Träumen vorstellen... :ph34r: Trotzdem weißt Du sicher, wovon Du da berichtest. Dennoch würde das bedeuten, dass angenommen so eine Schwester dies nicht ohne Wissen des Neurochirurgen/Operateurs tun kann, oder...? Auch angenommen, dieser wüßte noch dazu, dass es längst eine neue Version gibt, nimmt er gar bewußt die Gefährdung des Patienten in Kauf? Wäre das denkbar.... Schwer zu beweisen, aber nicht unmöglich. Wer weiß. ???


Jedenfalls sollte man sich fast schon überlegen, ob man nicht im Spiegel der eigenen Operation zusieht und auf eine Vollnarkose verzichtet.... :B
Und selbst dann könnte man derartige Vorgänge nicht kontrollieren - wie auch.

Wohl dem also, der sich nicht unters Messer begeben muss - was oft genug leider unumgänglich ist.

Wünsche Euch in dem Sinne das BESTE und einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße von
Ilva
PMEmail Poster
Top
dieter53
Geschrieben am: 17 Feb 2014, 23:54


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 11
Mitgliedsnummer.: 23.115
Mitglied seit: 16 Feb 2014




Hallo Ilva,

ich bin neu im Forum und seit 4 Wochen Träger einer M6C im HW Bereich 5/6.

Auf Grund einer Not OP hatte ich vor der OP keine Gelegenheit mich über die Risiken der OP und der verbauten Prothese zu informieren.

Ich habe mittlerweile viel im Netz recherchiert und bin nur auf unzureichende Informationen bezüglich der Haltbarkeit der Prothesen im allgemeinen gestoßen.

Deswegen meine große Anteilnahme an Deinem Schicksal.

Klingt schon seltsam wenn das bessere Design "nur" eine bessere Sicherung bekommt. Besser wäre doch ein Design das die Sicherung gar nicht erst benötigt oder? Das gibt mir zu denken was mit der Prothese in den Körpern über die Jahre so passiert.

Da bin ich froh das man sich über so ein Forum austauschen kann.

Ich wünsche Dir viel Kraft und Ausdauer bei Deinen Vorhaben der Sache auf den Grund zu gehen.

Dieter
PMEmail Poster
Top
ilva
Geschrieben am: 18 Feb 2014, 13:14


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 298
Mitgliedsnummer.: 6.150
Mitglied seit: 10 Jul 2006




Hallo Dieter! :;

Vielen Dank für Deine Rückmeldung und Anteilnahme.

Wenn Du Dich sogar einer Not-OP unterziehen mußtest, ist das ein Hinweis, dass Du nun auch schon Etliches mitgemacht hast... :hair
Dir gilt daher auch mein ganzes Mitgefühl. Hier im Forum können Dir viele nachfühlen. Stimmt, es ist wichtig, sich in der Lage nicht alleine zu fühlen. :streichel

Ich glaube Dir aber gerne, dass Dich - in Deiner Situation - ein derartiger Verlauf wie meiner sicher besonders aufwühlen muss.
Mein Tipp an Dich und alle Implantatträger:

BITTE aber mach/t Dich/Euch deshalb nicht unnötig verrückt !

Zugegeben kamen bei mir doch etliche ungewöhnliche Umstände zusammen. Vor allem auch kam ja erst jetzt heraus, dass schon 2008 mein damaliger Orthopäde die Bilder fälschlich als "korrekt sitzend" gedeutet hat. D.h. ich hätte schon ca. 5 Jahre VORHER erfahren sollen/müssen, dass die Prothese bereits geklappt ist und sich Richtung Spinalkanal verschiebt....
Trotzdem ändert das nichts daran, dass das Implantat so schnell defekt war.

Daher noch der wichtige Hinweis:

am besten bei regelmäßigen Kontrollen stets zu kompetenten Stellen (bei Hals eher - Neurochirurgen) gehen !!!

Dann sollte so ein drastischer Verlauf wie bei mir doch halbwegs vermeidbar sein. :z
Vor allem kann dann zu gegebener Zeit noch rechtzeitig reagiert werden.

Das ist bei mir eben nicht passiert - und ich selbst wunderte mich nur, warum alles immer schlimmer wurde...

Wie auch immer - das Leben das man hat, muss man selbst in die Hand nehmen und bei allen Entscheidungen
PMEmail Poster
Top
ilva
Geschrieben am: 18 Feb 2014, 13:18


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 298
Mitgliedsnummer.: 6.150
Mitglied seit: 10 Jul 2006




- Sorry Leute,

das ENDE meiner Antwort zuerst hat's nicht mehr geschafft... :D

Tja, wollte nur ergänzen - kurzum: wir haben nur EINEN Hals - den sollten wir "so gut wie möglich verwalten".

Manchmal entzieht sich das unserer Kontrolle und wir können keinen großen Einfluss auf die Geschehnisse haben.
Die EINSTELLUNG aber und die ZUVERSICHT sollten wir uns nicht rauben lassen.

Interessiert zu bleiben, ein PROFI auf EIGENEM Terrain zu werden und zu kämpfen lohnt immer! :ap

In dem Sinne allen Betroffenen

liebe Grüße von
Ilva
PMEmail Poster
Top
Willyulli
Geschrieben am: 18 Feb 2014, 23:46


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 15
Mitgliedsnummer.: 22.073
Mitglied seit: 12 Mai 2013




Melde mich die Tage mal, habe echt den Griff ins Klo geschafft. Peek Cages 5/6 und 6/7 (beide 06/2013) und M 6 4/5 vor 2 Wochen eingesetzt.
3 auf 4 sieht auch nicht berauschend aus.
Peek 6/7 war versehen : Man entfernte mir anstelle 4/6 die 6/7, die völlig gesund war.
Es ist ein Trauerspiel. Wenn sich jetzt auch noch das M6 auflöst kann ich mir gleich die Kugel geben.
Bei Gelegenheit mehr. War heute beim Anwalt und habe den Grundstock für Klage gelegt wegen 6/7.
Gruss an Euch alle. Ulli aus Nürnberg
PMEmail Poster
Top
ilva
Geschrieben am: 19 Feb 2014, 16:08


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 298
Mitgliedsnummer.: 6.150
Mitglied seit: 10 Jul 2006




Hallo Ulli !

- ohweh - das klingt ja "mehr als nur übel"! :B

Danke für Deine Rückmeldung - obwohl Du demnach gerade frisch operiert bist und nun schon zum Anwalt mußtest. Sich darum in Deiner Situation zu kümmern ist schon eine besondere Härte, zumal das (wie ich weiß) einen Haufen Papiere erfordert. Ich kann Dir wirklich gut nachfühlen. Es ist aber wichtig, dass Dich dabei nun ein kompetenter Anwalt rechtlich vertritt.

Wir sind natürlich gespannt, was genau wie bei Dir gekommen ist. Bitte sei auch Du besser vorsichtig mit Details wegen des nun laufenden Verfahrens. Vielleicht kannst Du trotzdem mal teilweise wenigstens schildern, warum was wie bei Dir kam und wie Du überhaupt draufgekommen bist, dass 6/7 irrtümlich operiert wurde (natürlich nur, sobald Dir das möglich ist und Du magst).

Eine BITTE aber: gib Dir NICHT die Kugel... ! Da freuen sich nur die, gegen die Du Ansprüche offen hast! :baeh

Dafür von uns erstmal: :trost

Du schreibst:
Zitat

Man entfernte mir anstelle 4/6 die 6/7, die völlig gesund war.


4/6 ? - Ich denke Du meinstest "4/5" und schließe daraus, dass deshalb JETZT erst dieses Segment versorgt wurde - mit einer M6 ?!

Mich wundert gerade nur, dass eine M6 in einer derart vorgeschädigten HWS eingebaut wurde. Soviel ich weiß, sollte sie nur für eine HWS benützt werden, in der eine Schädigung noch kaum bis wenig fortgeschritten ist...? Du aber hattest ja schon letztes Jahr 2 Peek-Cages in anderen Segmenten bekommen und 3/4 würde nun auch Probleme machen...? :frage

Wie auch immer - laß auch Du Dich durch meinen Verlauf nicht vorschnell nervös machen.
Bitte bedenke dabei vor allem, dass die aktuellste M6 ja allemal viel besser ist als meine damals der allerersten Generation !

Wichtig ist vor allem, dass Du JETZT in guten Händen bist. Ist dies der Fall???
Bitte trau Dich, auch mehrere Meinungen einzuholen.
Zuvor warst Du wohl wirklich nicht an der richtigen Adresse - das ist schon mehr als hart...

Kein Wunder, dass Du gerade - erst recht so knapp nach weiterer OP - mutlos bist und Dich überfordert fühlst.

Dir jedenfalls die ALLERBESTEN Wünsche :sonne und

liebe Grüße von
Ilva




PMEmail Poster
Top

Topic Options 13 Seiten: 1234>»» Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version