Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


10 Seiten: 12345>»» ( Zum ersten neuen Beitrag
 
Reply to this topicStart new topic

> Nicht ausgereiftes Bandscheibenimplantat M6 C, Spinal Kinetics
karo2211
Geschrieben am: 22 Sep 2015, 23:09


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 104
Mitgliedsnummer.: 13.535
Mitglied seit: 01 Mär 2009




Hallo Zusammen, hier eine Kurzfassung meines Weges oder Leidensweges!!!

Übermorgen ist die erste Verhandlung gegen den Arzt, der mich operiert hat.

Cervikale Myolopathie nach HWS Op C4/5. Einsatz einer M6 Prothese. Prothese war schnell defekt und am Hinterrand zusammen geklappt und hatte sich verkantet. Kopfbewegung nicht mehr möglich. Lhermitte positiv. Blitz bis in den Fuß. Aus Op mit Tauben Armen und Händen wach geworden. Viele weitere Probleme dadurch, die auch bleiben. Mein Rückenmark wurde verletzt. Re-OP 2012 Entfernung der defekten M6, knochenspan aus meinem Beckenknochen und Verplattung. Danach Kopf wieder beweglich. Ohne Opiad und Gabapentin Leben nicht möglich, da hilft mir mein Schmerzarzt. Rückwirkend seit erster Op 2009 in Rente( ich war 34 J.) Arzt verklagt, bald erste Verhandlung( vor der ich Angst habe, stand noch nie vor Gericht).da geht es um mehrere Behandlungsfehler, etliche trifft es eher. Ich habe einen der besten Anwälte und hoffe einfach, das dieser Arzt seine Strafe bekommt. Er hat mein Leben zerstört. In der Neurochirurgie Bochum kann man nichts mehr für mich tun. Der Schmerzarzt soll den Rest machen. Der Rollstuhl ist vorprogrammiert, da immer wieder Verschlechterungen auftreten.

Schon verwunderlich, das es doch einige zu sein scheinen. Komme aus NRW, treffen möglich.

Liebe Grüße
Karo
PMEmail Poster
Top
Marie2
Geschrieben am: 22 Sep 2015, 23:57


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 402
Mitgliedsnummer.: 22.669
Mitglied seit: 31 Okt 2013




Hallo Karo,

habe gerade deinen Beitrag mit Schrecken gelesen...

Es tut mir sehr leid wie alles bei dir gelaufen ist. Ich hoffe das es nicht noch schlimmer wird, sondern doch wieder besser.

Für deine Verhandlung drück ich dir die Daumen. Sei nicht zu sehr aufgeregt, das wird schon. Ich hoffe für dich das du zumindest ein wenig entschädigt wirst. Mir ist klar das dir das deine Lebensqualität nicht zurückgibt, jedoch wäre es zumindest ein minimaler teil rückwirkender Gerechtigkeit.

Das immer noch so was wie mit der nicht ausgereiften Prothese passiert.... da fehlen einem die Worte.

Gib die Hoffnung nicht auf.

Ich wünsche dir für die Zukunft alles Gute und Liebe.

LG

Marie2

Bearbeitet von Marie2 am 22 Sep 2015, 23:59
PM
Top
Iron Man 86
Geschrieben am: 25 Sep 2015, 15:14


Stammgast
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 54
Mitgliedsnummer.: 23.386
Mitglied seit: 30 Apr 2014




Hallo zusammen.....

Vielleicht haben es ja schon viele gelesen aber es gibt jetzt eine erneute Rückrufaktion von einer Firma die Bandscheibenprothesen herstellt und auch vertreibt.
Ich muss sagen das es doch schon sehr komisch ist das gerade jetzt wo mein Fall publick geworden ist wieder ein Rückruf gestartet worden ist.
Ich denke mal das sagt uns allen das diese Prothesen überhaupt nicht ausgereift sind!!!!!


Ich werde es schaffen!!!!

Gruß der Metall Mann!!!
PMEmail Poster
Top
karo2211
Geschrieben am: 25 Sep 2015, 21:41


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 104
Mitgliedsnummer.: 13.535
Mitglied seit: 01 Mär 2009




Hallo,

Nur kurz, ich habe verloren.
Der Gutachter muss ein super Taschengeld bekommen
haben. Er hat alles wiederlegt, einfach alles!!!
Diese scheiß Götter in Weiß. Eine Krähe hackt der anderen
kein Auge aus. Wie wahr, wie wahr. Ich könnte in die
2. Instanz gehen, werde ich aber nicht. Ich habe gegen
die Korruption keine Chance. Und auch nicht mehr die Kraft weiter zu machen.
Rückenmark ist irgendwie kaputt= egal und Schicksal
Kein Operationsmikroskop benutzt= wäre kein Standart
Nach OP und Bemerkung das Arme taub keine Handlung wie MRT/CT o.ä. =
Normal.
4 Tage mit Tramal weggebeamt= Themawechsel
Usw .Usw. Usw
Das traurige ist, das ich weiß, das ich nicht die einzige bin.
Ein Arzt sagte hinter vorgehaltener Hand, es kämen dauernd neue Patienten
speziell aus einer bestimmten Klinik. Sowas darf doch nicht passieren!!!!
Das muss irgendwie gestoppt werden, fragt sich nur wie. Gestern gab es den
Freischein noch mehr Leben zu zerstören.
Man fühlt sich hilflos.
Traurige und Enttäuschte Liebe Grüße
Karo
PMEmail Poster
Top
Marie2
Geschrieben am: 25 Sep 2015, 22:58


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 402
Mitgliedsnummer.: 22.669
Mitglied seit: 31 Okt 2013




Hallo Karo,

das gibt doch nicht. Mir fehlen die Worte, ich bin echt sprachlos.

Wo um alles in der Welt sind wir hier? Da ist ja kein Funke Gerechtigkeit.

Es tut mir so unendlich leid für dich (und auch die anderen Betroffenen)

Da fällt ein echt nix mehr ein......

LG

Marie2
PM
Top
Yvonne3012
Geschrieben am: 04 Okt 2015, 11:55


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 27
Mitgliedsnummer.: 23.463
Mitglied seit: 28 Mai 2014




Hallo ihr Bandis,
:;

Bin gerade frisch operiert und habe viel Zeit zu Hause.
Ich habe hier gelesen, dass noch ein anderer Hersteller seine Prothese zurück gerufen hat.
Mich würde es sehr interessieren welcher und warum.
Meine alte Prothese war der Horror.

Gruss
Yvonne
PMEmail Poster
Top
Iron Man 86
Geschrieben am: 18 Dez 2015, 15:28


Stammgast
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 54
Mitgliedsnummer.: 23.386
Mitglied seit: 30 Apr 2014




Hallo zusammen.....

Ich wollte euch mal ein kurzes Statement geben wie es mir aktuell geht......

rechter Arm + Hand empfindungsarm ( Taubheitsgefühl)
rechte obere Körperhälfte empfindungsarm
beide Arme sind nur noch bis zur Schulterhöhe anzuheben
rechte Gesichtshälfte fühlt sich Taub an
Kraftreduzierung im rechten Arm und rechte Hand
Kopfrotationen links/rechts nur unter starken Schmerzen möglich
Kopfbewegungen oben/unten beschränkt möglich
Kopfschmerzen
eine Art Stromschläge im Nacken die durch den Kopf bis zu den Augen ziehen (8-10 mal pro Tag)
Nacken schmerzen (Dornfortsätze)
Gesamter HWS/BWS- Bereich ist sehr schmerzhaft
Bei Kopfrotationen links/rechts kein Schlucken mehr möglich
Schmerzmitteleinnahme:
1-3 IBO 800mg
bei Bedarf zur Nacht eine Tramadol


Psychische und seelische Probleme:
Angstzustände
Existensängste
Konzentrationsschwäche
Benommenheit ( Tagträume)
Starke Reizbarkeit
Sehr starke kurzzeitige Schwindelanfälle (10-15 mal pro Tag)
Schlaflosigkeit
Einschlafstörungen
Antriebslos
Kraftlosigkeit
Die Teilnahme am sozialen Leben ist nur sehr eingeschränkt möglich

Dies ist nur eine kleine Auflistung meiner Beschwerden!!!
Ich denke solch Probleme wie ich sie habe, möchte keiner von euch haben.

So etwas darf einfach nicht passieren!!!
An alle Prothesenträger:
Hört auf euren Körper besonders in den Bereichen wo sich die Prothese befindet!!!
Nachdem mein Fall bekannt wurde habe ich schon sehr viele Nachrichten von Leuten bekommen die sich jetzt mächtig Gedanken machen!!!
ICH WERDE WEITER KÄMPFEN!!!!!!!!!!!!!!!


Naja ich denke das Reicht jetzt erstmal......
Euch allen eine schöne Weihnachtszeit und einen geschmeidigen Rutsch ins neue Jahr!!!!

Gruß der Metall Mann
PMEmail Poster
Top
Panthercham
Geschrieben am: 15 Jan 2016, 10:57


PremiumMitglied Silber
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 2.158
Mitgliedsnummer.: 5.879
Mitglied seit: 11 Jun 2006




:;

Hallo liebe Bandis, vor allem einen lieben Gruß an Heidi, Harro, Kessi und alle die mich noch kennen ;).

ich war damals ja sehr aktiv hier, aber lese zwischendurch immer mal etwas und mache sogar noch Werbung für dieses Forum für betroffene.
U.a. überreichte ich auch noch die Werbegeschenke, hab sogar noch welche von damals. :z

Ich bin jetzt ein wenig erschrocken, da ich die M6C seit 7/2006 c5/c6 habe, war glaube damals der 2. deutsche der sie implantiert bekam.

Nach Belastungen egal ob Gartenarbeit oder Reifenwechsel, 3 Tage Nackenschmerzen, Sensibilitätsstörungen, daran hatte ich mich schon gewöhnt.

Anfang August 2015 half ich einem Freund seine neue Wohnung zu streichen.

3 Tage später fahre ich einkaufen, mir war total schwindelig, weiche Knie usw. bin in Apotheke gelaufen da ich dachte mit Blutdruck stimmt was nicht, war aber alles i.O.

Hab das fast eine Woche durchgezogen, auch Hausarzt, ggf. verschleppte Grippe etc.... Antibiotika,,, mir ging es so mist.
Taubheitsgefühle im Gesicht (Stirn, Druck im Kopf als währe Watte im Gehirn, dachte schon wie damals beim Gehirnwasserstau, Gangunsicherheit usw.

Ich hatte Angst das es so eine Art Schlaganfall ist, da die Symptome fast ähnlich sind, also Sonntags ins Krankenhaus, selbst eingewiesen.

Es wurde sofort CT Gemacht vom Schädel, (ich hab eine bekannte Mal-Formation, Zufalls Befund 2009, siehe Signatur.

Der Radiologe werte die Mal-Formation als Gehirnbluten, also mit Tatütata in eine Spezialklinik, Schlaganfallstation (Überwachung).

Lumbalpunktion (hat der Dok ganz gut gemacht, er macht es ja auch jeden Tag, usw. kein Gehirnbluten.

Ich erzählte auch das ich eine ziemlich defekte HWS habe, auch von der M6, interessierte niemanden.

Am nächsten Tag wurde ich entlassen, ich konnte nur mit Rollator zum Auto meiner Frau gehen, schwindelig wie Achterbahn fahren.

Im liegen ging es, nur konnte ich nicht aufstehen, oder mich hinsetzten.

Am nächsten Tag wieder ins Krankenhaus bei uns.... was machen Sie den hier ?????Sie sind doch in ....

Ich sagte, tja entlassen.

Ich blieb dann in dem Krankenhaus 8 Tage.

Durfte nicht mal alleine aufstehen.

Es wurden dann MRT´s, Ct,s mit und ohne Kontrastmittel gemacht, die haben mich echt super auf den Kopf gestellt, alles außer HWS OK.

Am 3. Tag konnte ich meine rechte Hand nicht mehr öffnen und Schließen, die war auch irgendwie angeschwollen.

Zeigte es den Ärzten,,, keine großartige Reaktion...

Ich bat dann per Zufall meine Frau, mir meine Halskrause von zu Hause mitzubringen.

Die Ärzte frugen woher ich die Halskrause habe, sagte 1. Bestand 2006.

Es wurde dank der Halskrause von Tag zu Tag besser. (Wunderheilung) :D.

Neurochirurgisch hat die nur meine Mal-Formation im Gehirn interessiert, kein Wort über die HWS.

Ich sollte sofort einen Termin in ... bekommen, der Chefarzt riet mir aber Ini-Hannover.

Wortwörtlich,,, in ... machen die Ihnen den Kopf auf, ihre HWS hat den Neurochirurgen gar nicht interessiert.

Naja, nun hab ich mir vorerst Im Oktober selber einen Termin in... gemacht in einer anderen Klinik um mal die MRT und CT aufnahmen genauer auszuwerten mit einem Prof und Radiologen.

Termin ist am 27.1.

Was mir die letzte Zeit auffällt. genau wie auch schon beschrieben, an manchen Tagen kann ich mit der rechten Hand nichts greifen oder hochheben, geht nur wenn ich mir eine Flex Schiene anziehe.

Meine Frau sagt ab und zu auch zu mir,,, warum humpelst Du,,, ich kann nichts dafür, merke es selber kaum, ist auch nicht immer.

Und wie eben alle so Berichten, die ganzen Symptome die Ihr bedingt durch die HWS in diesem Fred beschreibt, kommt mir bekannt vor, ebenso Artefakte, Auslöschung etc. und würgereiz hab ich auch seit der OP wenn ich länger hoch oder runter schaue.

Das Verfahren gegen Spinalkinetics und die Rückrufaktion habe ich leider nicht bei dem "G" such Anbieter gefunden, ich währe um Quellen dankbar, gerne auch PM.

LG

Markus

Wow fast 10 Jahre...wie die Zeit vergeht....

Bearbeitet von Panthercham am 15 Jan 2016, 12:37
PMEmail Poster
Top
milka135
Geschrieben am: 15 Jan 2016, 13:55


PremiumMitglied Silber
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 2.547
Mitgliedsnummer.: 22.958
Mitglied seit: 14 Jan 2014




Hallo Markus,
wie kommt es das du aufgrund deiner Beschwerden an Hirnwasserstau gedacht hast?
Denn selbst wenn durch eine Engstelle der Hirnwassrfluss beeinträchtigt wird. Weis sich der Hirnwasserkreislauf zuhelfen. Es sei den du hästest ein oder mehre Hirnwasserkreislaufbeeinflussungen im Kopf.

Lass dich mich am Kopfe operieren. Denn selbst wenn du 2009 eine Hirnblutung gehabt hättest/hattest. Dann wäre heute dort ggf. Narbengewebe. Es sei den das Blut/Blutkuchen hätte es geschafft sich vor der Wundheilung/Narbebildung abzubauen. Meine Hirnblutungen die ich im Rahmen der Hirnhautentzündung und Hirndruck hatte hat im Jahre 1983/1984 auch niemand versorgt. Leider haben die Vernarbungen u. Verklebungen meinem Hirnwasserkreislauf zugesetzt.

Liebe Grüße
Milka :;
PMEmail Poster
Top
Panthercham
Geschrieben am: 15 Jan 2016, 14:17


PremiumMitglied Silber
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 2.158
Mitgliedsnummer.: 5.879
Mitglied seit: 11 Jun 2006




Hi Milka,

Liquor Stau hatte ich damals bei meinem BSV C5/C6, RM war bis auf 2 mm eingedrückt, ohne OP damals säße ich im Rolli.
Damals fühlte es sich genauso an mit dem Druck im Kopf, Gehirnbluten wurde ja ausgeschlossen und keine Angst, operieren lasse ich mich nicht.
Hab viele Studien grad bezüglich der Mal-Formation gelesen, die u.a auch abgebrochen wurden, da die Sterblichkeitsrate, sei es durch OP oder durch Verödung (Bestrahlung) bei 50 % lag, ist hier aber nicht das Thema, geht ja um HWS.

Interessant für mich ist hier vielmehr die Auswirkung der M6-C, ich war echt erstaunt was hier in dem Fred so darüber geschrieben wurde.

Leider sind meine Diagnosen wischi Waschi.

Sagen auch meine 2 Ärzte mit denen ich befreundet bin, einer davon ist Prof.Dr auf der Uni Wien.

Also ich hab schon rein Privat gute Ansprechpartner, aber beide sind keine Neurochirurgen :z.

Die sagten auch beide zu mir... was für dumme Diagnosen, vor allem, wenn Du mal in meine Signatur schaust, die Befunde,,, da ab ich doch tatsächlich ne OP C3/c4 von der ich nichts weiß :z

Aufgrund dieser unschlüssigen Diagnosen bzw. deren Ratlosigkeit wurde mir ja INI-Hannover nahe gelegt um genauere Befunde zu bekommen.

Da ich mir aber erstmals eine Meinung in der Nähe einholen möchte, hab ich halt einen Termin bei Prof und Radiologen um die MRT und Cts näher zu "deuten"

Als alternative hab ich Ini-Hannover noch offen.

Naja, auch alles rechts bei mir, rechte Stirn teils Taub, kribbeln im Kopf, kribbeln ganzer rechter arm, wenn ich Gangunsicherheit habe, rechtes Bein und recht interessant das ich auch das Problem mit dem Greifen hab und Daumen rechts, wie ähnlich und auch von mir beschreiben.

Ich konnte aber diese extremen Schlaganfallähnlichen Symptome nicht zuordnen, letztendlich kam es wohl von der HWS, ich hab ja 3 Tage fast nur Decke gestrichen, also immer Kopf nach oben.

Danach ging es mir ja so ---übel.

Letztendlich fand ich diesen Thread jetzt spannend, da ich die M6 ja fast 10 Jahre im Hals stecken habe ;).
Davon ab PTBS aber das ist auch ein anderes Thema :z und gehört hier nicht hin.

Meine Symptome passen auch eindeutig zu dem was Iron geschrieben hat. Schon spannend, und nein ich bilde mir das nicht ein :z.

Ein Newbie in Sachen HWS bin ich ja auch nicht :z (siehe Anzahl meiner Beiträge...) und ich durfte so einige Bandi´s persönlich kennen lernen.

Ich war aus persönlichen Gründen leider und nicht nur hier, ziemlich inaktiv.

Und klickst Du auf den Link,.,, Andere Krankheiten die durch die Wirbelsäule entstehen können..... schau mal wer das damals erstellt hat.

LG

Markus

Bearbeitet von Panthercham am 15 Jan 2016, 14:50
PMEmail Poster
Top

Topic Options 10 Seiten: 12345>»» Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version