Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


  
 
Reply to this topicStart new topic

> Taubheitsgefühl im Fuß - Hilft IRENA Programm?, Nachsorge auch für die Nerven hilfreich?
Schwarzwaldmädel86
Geschrieben am: 15 Dez 2016, 17:25


Neu hier
*

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1
Mitgliedsnummer.: 26.256
Mitglied seit: 15 Dez 2016




Erst mal HALLO an all!
Schön, dass es dieses Forum gibt :)

Mir wurde Ende August ein Bandscheibenvorfall entfernt. Und ich bin seit dem schmerzfrei. (ganze Krankheitsgeschichte schildere ich zum Schluss, für die die es interessiert :D )
Aber: meine linke Außenseite vom Fuß ist immer noch taub und es zieht manchmal etwas an der Wade hoch.
Das Gefühl ist mal mehr und mal weniger, mir kommt es aber so vor, dass es bei regelmäßiger Teilnahme an dem IRENA Nachsorgeprogramm schlimmer ist.

Hat hier jemand Erfahrungen?
Eigentlich sind die Übungen dort ja zur Stärkung und Stabilisierung der Muskulatur, kann sich dies negativ auf die Nerven auswirken?
Ich habe dort beim Physio nachgefragt, man konnte mir keine Antwort darauf geben, normalerweise sei eher eine Besserung zu spüren.
Habe auch spezielle Übungen gezeigt bekommen, aber habe das Gefühl das bringt nichts.

Die einzigen Dinge die ich bisher als positiv empfunden habe waren der Igel-Ball und TENS (Elektro)

Hat hier noch jemand Tipps, wie man die Nerven weiter anregen kann?
Da es ab und zu besser ist, bin ich ja noch guter Dinge und die OP ist ja auch "erst" 3 1/2 Monate her.

Freue mich über Antworten und Tipps :)

So, hier nun noch meine Krankheitsgeschichte:

Seit 2008 hatte ich immer wieder stärkere Rückenbeschwerden, diese wurden öfter untersucht (Röntgenaufnahmen) aber es wurde nichts gefunden.
Als Ursache sah man dann mein Gewicht (etwas mollig) und zu wenig Sport.
2014 erlitt mein Freund dann einen Bandscheibenvorfall, die Symptome kamen mir doch recht bekannt vor, aber meine Schmerzen waren nur gelegentlich, also dachte ich es ist Zufall.
2015 wurde mir dann wieder zu mehr Sport und weniger Gewicht geraten, also ging ich ins Fitnessstudio um die Schmerzen endgültig los zu werden, da sie sich nun häuften.
Zusammen mit einem Physiotherapeuten und einem Trainer wurde mein Plan für das Training erstellt und gezielt die Rückenmuskulatur gestärkt, sowie Körperfett abgebaut.
12 Kilo leichter aber mit wesentlich mehr Schmerzen ging ich dann im Januar 2016 nochmals zu einem anderen Orthopäden. Auch dieser schob es erst mal auf meine Muskulatur, nachdem ich ihm aber von meinem Sportprogramm und Gewichtsverlust erzählte schickte er mich doch ins CT.
Ergebnis: Bandscheibenvorfall L5/S1 Bandscheibenvorfall L4/L5 Bandscheibenvorwölbung L2/L3
Also ging der Kampf mit Krankengymnastik und Co. los. Brachte aber alles nichts, es wurde immer schlimmer.
Im August war es dann so schlimm, dass ich gerade noch 5 Schritte gehen konnte und jegliche normalen Schmerzmittel nichts mehr brachten.
Da ich zu der Zeit alleine zuhause war und mich nicht mehr selbst versorgen konnte, ging ich ins Krankenhaus. Dort versuchte man es weitere 6 Tage mit Physiotherapie, Wärme, Medikamenten... ab Tag 4 wurde mein linker Fuß langsam taub, an Tag 7 wurde ich schließlich operiert - auf meinen Wunsch hin.
Ich bin aufgewacht, schmerzfrei! Nach 5 Tagen habe ich alle Schmerzmittel weg gelassen, trotzdem keine Schmerzen. Bis heute nicht!
Danach folgte Reha, Wiedereingliederung und das IRENA Nachsorgeprogramm.
PMEmail Poster
Top
Topsy
Geschrieben am: 17 Dez 2016, 23:59


PremiumMitglied Gold
*****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 4.530
Mitgliedsnummer.: 1.413
Mitglied seit: 04 Sep 2004




Hallo,

herzlich willkommen hier im Forum.

So eine Nervengeschichte dauert sehr lange und darum habe noch ein bissi Geduld.

Die Nerven werden bei einer OP mit Häkchen zurückgehalten, auch mal nicht so sanft, so kann es schon noch vorkommen, dass der Nerv neu rumzickt.

PMEmail Poster
Top
Schnütchen
Geschrieben am: 19 Dez 2016, 10:32


PremiumMitglied Bronze
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 1.329
Mitgliedsnummer.: 11.551
Mitglied seit: 07 Mai 2008




Hallo,

bei mir sind es jetzt gute 8 Monate seit meiner Versteifung L4/5.

auch ich habe noch Probleme mir den " Nerven ".....
ich habe einen tauben Fuß, je mehr ich mache, desto mehr zu geht er,
das Gefühl geht dann bis zum Knie hoch und ich meine da sitzt dann ein
Gummi oder so....schwer zu beschreiben....

Ja Geduld ist eine gute Sache..... :h

leider bin ich sehr ungeduldig......ich hoffe, du bist da anderst.

wenn es nicht besser wird, geh mal zum Neurologen.

Gruß Ute
PM
Top

Topic Options Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version