Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhängigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


  
 
Reply to this topicStart new topic

> Nukleotomie an der HWS?, Neue Methode als Chance?
Der Jens 1969
Geschrieben am: Mittwoch, 11.Januar 2017, 17:57 Uhr


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 127
Mitgliedsnummer.: 26.046
Mitglied seit: 08-09-2016




Hallo Bandi's, :;

habe beim stöbern gerade diese Seite entdeckt und will sie niemanden vorenthalten.

https://www.apex-spine.de/bandscheiben-op.html

Viele Grüße, Jens :ap

PS. Ich bin da von Natur aus skeptisch. :kinn Vor allem der Vergleich der Methoden ist doch sehr einseitig geschrieben.

Bearbeitet von Der Jens 1969 am Mittwoch, 11.Januar 2017, 18:31 Uhr
PMEmail Poster
Top
Harro
Geschrieben am: Mittwoch, 11.Januar 2017, 19:33 Uhr


Internet-Tramp
*****

Gruppe: Administrator
Beiträge: 11.710
Mitgliedsnummer.: 49
Mitglied seit: 08-12-2002




Moin moin Jens
so neu ist das nicht, wird schon seit 2005 gemacht
und steht auch bei uns auf der Homepage, nur ne andere Firma.
Perkutane endoskopische HWS-OP unter OP Methoden

LG Harro :winke
PMUsers Website
Top
Der Jens 1969
Geschrieben am: Mittwoch, 11.Januar 2017, 20:26 Uhr


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 127
Mitgliedsnummer.: 26.046
Mitglied seit: 08-09-2016




Hallo Harro,
das hab ich nicht gesehen. :heul

Andererseits, wenn es das seit mehr als zehn Jahren gibt, ...? Keiner meiner bisher heimgesuchten NC, PT, Neurologen und wie sie alle heißen, haben das Thema erwähnt. Und einige davon haben in Richtung OP gedrängt.
Naja, ich hab bis zur erneuten Diagnostik ja noch gute 5 Wochen Zeit. Aber die Messerwerfer in Marburg sehen mich defintiv nicht.

Außerdem waren meine Nukleotomien an der LWS auch nicht von Erfolg gekrönt, wo ich aber ehrlicherweise auch einen Großteil Schuld habe. Ich war im Kopf noch nicht so weit.

Dir, lieber Harro, trotzdem Danke. Wieder was gelernt. :hallo

VLG, Jens

Bearbeitet von Der Jens 1969 am Mittwoch, 11.Januar 2017, 20:27 Uhr
PMEmail Poster
Top
milka135
Geschrieben am: Mittwoch, 11.Januar 2017, 23:51 Uhr


PremiumMitglied Bronze
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 1.932
Mitgliedsnummer.: 22.958
Mitglied seit: 14-01-2014




Hallo Jens,
warum dir kein Arzt eine andere OP-Art als von vorn operieren mit Platzhalter XYZ erwähnt kann ich dir sagen.

Weil, die o.g. Art die sichertes OP-Art für dem Chirurgen ist.
Chirurgen denken zu erst immer an Ihre Sicherheit, als an das beste für dem Pat. :h

Hinten oder an der Seite trift der Chirurg eben in der HWS-Höhe immer das Rückenmark an.

Liegt deine HWS-Veränderung sehr seitl.? Dann käme noch die Frykholm´sche OP für dich in Frage!

Liebe Grüße,
Milka :;
PMEmail Poster
Top
Harro
Geschrieben am: Donnerstag, 12.Januar 2017, 08:39 Uhr


Internet-Tramp
*****

Gruppe: Administrator
Beiträge: 11.710
Mitgliedsnummer.: 49
Mitglied seit: 08-12-2002




Moin moin zusammen :P
merke, wenn folgender Satz im Text steht, egal wo, ist Vorsicht geboten:
Diese revolutionäre Operationstechnik wird fast ausschließlich nur von Dr..........


Liebe Grüße v. Harro :winke
PMUsers Website
Top
Der Jens 1969
Geschrieben am: Donnerstag, 12.Januar 2017, 14:13 Uhr


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 127
Mitgliedsnummer.: 26.046
Mitglied seit: 08-09-2016




Hallo,
das hier:
Zitat

Alle Informationen und Auskünfte sind unverbindlich und ersetzen nicht die ärztliche Beratung und Behandlung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen wird jede Haftung ausgeschlossen. Ebenso kann für Fehler bei der Übermittlung im Internet keinerlei Gewähr übernommen werden. Die Kosten für die Beratung und den Administrationsaufwand können ca. 70,- € betragen.

hab ich in der Rubrik Zweitmeinung per Online-Formular gefunden. Nun weiß ich, wie dort Geld verdient wird.

Grüße, Jens
PMEmail Poster
Top

Topic Options Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version