Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


  
 
Reply to this topicStart new topic

> Morbus Scheuermann, Kyphose und Schmorlsche Knötch
Petra 1972
Geschrieben am: 17 Mai 2017, 11:45


Neu hier
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 3
Mitgliedsnummer.: 23.233
Mitglied seit: 18 Mär 2014




Hallo,

ich habe seit ca. 20 Jahren sehr starke Schmerzen an der BWS. Ausgelöst durch Osteoporose, einen Treppensturz mit Deckplattenfrakturen, Kyphose von 44 Grad, und schmorlschen Knötchen. Habe 10 Jahre lang Morphine geschluckt, bis die nichts mehr gebracht haben.
Ich bin ratlos, denn meine Schmerzen sind auf einer Schmerzskala von 1-10 mindestens immer bei 9. Hinzu kommt Migräne, eine operierte Halswirbelsäule mit Cages. Ich treibe moderaten Sport, trainiere meine >Rückenmuskulatur, sorge für Ruhezeiten, aber nichts hilft.
Einzig und alleine die gute , alte Wärmflasche bringt ein bißchen Erleichterung.

Nun meine Frage. Hättet ihr noch eeine Idee, was ich noch machen kann? Ein Korsett habe ich 2008 für ein halbes Jahr getragen. Hat auch nicht viel gebracht. Der Rücken fühltr sich an, als wwenn er durchbricht.

Durch meine chronische Polyathritis und Fibromyalgie bin ich auch sehr eingeschränkt.

Freue mich über Tipps

Petra
PMEmail Poster
Top

Topic Options Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version