Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


  
 
Reply to this topicStart new topic

> Druck in Brust, Atemnot und nix hilft..., Bin verzweifelt.
LoraS
Geschrieben am: 10 Jun 2017, 20:25


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 239
Mitgliedsnummer.: 22.542
Mitglied seit: 28 Sep 2013




Hallo liebe Forumsmitglieder,

Vor paar Jahren hatte ich neben BSV in LWS auch ständige Beschwerden in BWS: Blockaden, Verspannungen, starke Schmerzen.

Seit 2 Jahren war mit dem Rücken Ruhe, dafür habe ich "Chronische Migräne" und wiederkehrende Depressionen.

Ich nehme momentan 300 mg Venlafaxin und mache Botox-Behandlungen alle 3 Monate.

Seit Ende Dezember quält mich der Atemnot. Fast täglich. Es ist ein Druck in Brust und das Gefühl nicht durchatmen zu können. Dieses Zustand dauert zwischen 2 Stunden und dem ganzen Tag. Es ist sehr quälend und erschöpfend.

Ich habe schon einiges ausprobiert: Bauchatmung Übungen, spez. Übungen aus Pranayama, Entspannung... hilft nicht.

Lungen sind ok. Verhaltenstherapie mache ich auch.

Ich habe jetzt Tavor ausprobiert. Bis jetzt habe ich 6x genommen. 3x hat geholfen, 3x nicht. Letzte Tage hatte ich auch Schmerzen in BWS, ausstrahlend nach vorne oder nach links.

Da bei mir ADs, Therapie und Benzos keinen Durchbruch schaffen, dachte ich: könnte das evtl mit BWS zusammen hängen?

Hatte jemand von euch sowas?

Lohnt es sich BWS prüfen zu lassen?

Danke!!
LG
Lora
PMEmail Poster
Top
Trinchen
Geschrieben am: 10 Jun 2017, 20:46


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 264
Mitgliedsnummer.: 16.989
Mitglied seit: 08 Sep 2010




Hallo Lora,

genau die Beschwerden, die du beschreibst, kenne bzw. kannte ich auch.

Ziehen von hinten am Rippenbogen entlang bis nach vorne.

Aber noch schlimmer war die Atemnot, der ständige Druck auf dem Brustkorb und das Gefühl, nicht richtig durchatmen zu können.

Bei einer MRT wurde dann ein Vorfall in der BWS (TH 7/ TH8) festgestellt.

Ich habe dann bei meinem NC vier PRT bekommen und bin nun nahezu beschwerdefrei.

Alles Gute für dich und

viele Grüße

Trinchen
PMEmail Poster
Top
LoraS
Geschrieben am: 11 Jun 2017, 12:08


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 239
Mitgliedsnummer.: 22.542
Mitglied seit: 28 Sep 2013




Hallo Trinchen,

Danke für deine Nachricht!

War bei dir die Atemnot ständig da, oder gab es auch Atemnotfreie Phasen?

Wurde bei die Sauerstoff im Blut gemessen? Bei mir war 98% trotz Atemnot.

Wie ist das bei BSV? Kann man da wirklich nicht normal atmen ( kriegt man tatsächlich zu wenig Sauerstoff) oder ist das nur so ein Gefühl?

Ich werde mal einen Termin beim Orthopäden machen.

Beim Brustschwimmen und danach ist der Atem super. Beim spazieren gehen ist schon Atemnot da. Nachdem ich lange auf den Beinen war, ist schlimm. Besonders abends.

LG
Lora
PMEmail Poster
Top
Schnütchen
Geschrieben am: 11 Jun 2017, 12:20


PremiumMitglied Bronze
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 1.237
Mitgliedsnummer.: 11.551
Mitglied seit: 07 Mai 2008




Hallo,

Ich könnte mir vorstellen das vielleicht ein Wirbel draußen ist.
Hast du mal nach dem Herz schauen lassen ?

Gruß Ute
PM
Top
Trinchen
Geschrieben am: 11 Jun 2017, 12:39


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 264
Mitgliedsnummer.: 16.989
Mitglied seit: 08 Sep 2010




Hallo Lora,

möchte dir kurz auf deine Fragen antworten :z

Die Atemnot war nicht ständig da, sondern wirklich phasenweise, wobei es im Liegen am Schlimmsten war.

Sauerstoff im Blut wurde bei mir nicht gemessen, ich war "lediglich" beim Kardiologen, aber da war Gott sei Dank alles in Ordnung.

Ich denke nicht , dass man zu wenig Sauerstoff bekommt, sondern das es "nur" ein Gefühl ist :sch wie auch immer!?

Vielleicht wäre ein Termin beim Neurochirurgen besser für dich!? Die operieren übrigens auch nicht sofort.

... also ein Wirbel war bei mir nicht draußen. Aber könnte auch möglich sein :sch

Viele Grüße

Trinchen

Wenn du noch Fragen hast, gerne her damit :z
PMEmail Poster
Top
LoraS
Geschrieben am: 11 Jun 2017, 13:16


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 239
Mitgliedsnummer.: 22.542
Mitglied seit: 28 Sep 2013




Hallo Ute und Trinchen,

Ich habe beim Hausarzt mehrmals EKG gemacht und war beim Kardiologen im Januar.
Da wurde EKG und Ultraschall vom Herz gemacht. Alles war ok, nur mein Puls ist etwas hoch. Um die 90 in der Ruhe.

Ich habe kyphose und hatte schon öfters Blockaden und Schmerzen in BWS. Es könnte sein, dass irgendein Wirbel raus ist...

Mein Neurologe denkt, es wären Panikattacken.

Aber es ist ungewöhnlich, dass die Atemnot stundenlang anhalten kann. Und dass Tavor nicht wirkt wenn sie stark ist...
Ich habe deswegen Venlafaxin auf 300 mg erhöht. Es ging die Rede Quetiapin (Neuroleptika) zur Verstärkung dazu zu nehmen.
Tavor darf nur 2x Woche nehmen, weil man sich schnell an benzos gewöhnt.

Ich hoffe erstmal, dass es an BWS liegt...

Lieben Dank für eure Antworte!
LG
Lora
PMEmail Poster
Top
murmel
Geschrieben am: 17 Jun 2017, 00:13


PremiumMitglied Bronze
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 1.861
Mitgliedsnummer.: 1.463
Mitglied seit: 23 Sep 2004




Hallöchen
Mein toller Spruch man kann auch Läuse und Flöhe haben!
Hab selber jetzt die Erfahrung gemacht!
Hatte auch gedacht ist wieder die HWS ,BWS und LWS! Auch mit Atemnot.

Der Orthopäde war auch der Meinung da ich kurz vorher einen Hexenschuss hatte.
Auch Botox-Behandlung aber keine große Wirkung was man ja aus eigener Tasche bezahlt.

Las doch mal einen Ultraschall im Bereich des Unterbauchs machen!
Auch Gallensteine können solche schmerzen wie du beschrieben hast auslösen!
Bei mir war es so! bin sie jetzt los und mir geht es wieder besser.
Dannist es auch besser bei großen Schmerzen dann sich ins Krankenhaus in die Notaufnahme zu bewegen wen die „Hausärzte“ draußen nicht weiterkommen !
Vor alle wegen Termine für Ultaschall(Sonografie) usw. dort ist meistens alles vorhanden ! Bei schmerzen Warte nicht!
Gruß murmel :bank

Bearbeitet von murmel am 17 Jun 2017, 00:14
PMEmail Poster
Top
Manbat93
Geschrieben am: 29 Aug 2017, 12:30


Neu hier
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 6
Mitgliedsnummer.: 26.816
Mitglied seit: 29 Aug 2017




Hallo,

ein Bekannter hatte so etwas in der Art schon einmal und der hatte auch psychisch mit einigem zu Kämpfen. Unter anderem kamen sogar Panikattacken dazu und Dauernervosität. Wie genau die Krankheit heißt, weiß ich nicht, aber er musste sich sehr viel Zeit für sich nehmen, Sport machen und entspannen. Daher kommt dieses "Keine Luft bekommen" und die Brustschmerzen. An deiner Stelle würde ich tatsächlich einen Spezialisten aufsuchen.
PMEmail Poster
Top
milka135
Geschrieben am: 29 Aug 2017, 16:42


PremiumMitglied Silber
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 2.537
Mitgliedsnummer.: 22.958
Mitglied seit: 14 Jan 2014




Hallo Lora,
hättest du jemanden der dich mal mit einer Blackroll bearbeiten könnte.

Wenn man nicht rihtig Luftholen kann, kann man auch Paniattackten bekommen.

https://www.youtube.com/watch?v=ug54UqXTZHI

https://www.youtube.com/watch?v=T5Gu1521Bp4&t=305s

Wurde schon mal die Schilddrüse angeschaut?

Liebe Grüße,
Milka :;
PMEmail Poster
Top
gigi1961
Geschrieben am: 12 Sep 2017, 20:53


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 251
Mitgliedsnummer.: 26.132
Mitglied seit: 23 Okt 2016




Eine Frage zu deinen Beschwerden: hast du Herzrasen - mal rechts, mal links? So als ob du vor einer Prüfung stehst .... ! Dann ein beklemmendes Gefühl,Atemnot usw. Einen Druck auf dem Brustkorb - auch abwechselnd. Mal hast du Schmerzen vorne - mal hinten am Rücken immer genau auf den Wirbeln.

Mir hat vor über 2 Jahren eine Physiotherapeuten den ganzen Rücken mit Tapps verklebt - wegen meiner LWS!!! Beschwerden. Den Sinn habe ich ehrlich nicht ganz nachvollziehen können - aber sie meinte, mit der Tapperei wolle sie mich fit für meine Geschäftsreise machen. Das Gegenteil war der Fall!Nachts wachte ich auf, mein Herz raste auf der linken Brustseite als wolle es aus dem Körper springen. Ich hatte Atemnot - der Wahnsinn. Ich riss mir die Tapps vom Leib. Die Zustände blieben.

Zu meinen LWS Beschwerden hatte ich nun hartnäckige BWS Beschwerden. (s.o.) Ein MRT brachte keine Erkenntnisse. Neuraltherapie am Rücken und KG, MT usw brachten keine Besserung. Ich bearbeitete die Faszien, dehnte den Brustkorb - es brachte nur geringfügig Linderung. Ach ja, Atemübungen machte ich auch noch-das ganze Programm. Ich durchforschte das Internet......
Bis ich auf einer Geschäftsreise wegen meiner LWS Beschwerden zu dem Schmerztherapeuten und Orthopäden Dr. Fußhöller in Frankfurt am Main kam. Nebenbei erzählte ich ihm von meinen verschiedenen Baustellen.
Die BWS meinte er, ganz klar, das kriegen wir wieder hin. Eindeutig - was ich hätte. Na ja, die verschiedenen Ärzte zu Hause waren da wohl anderer Meinung - die schauten mich höchstens fragend an, so auf der Art: Was tut der eigentlich nicht weh? Auf gut deutsch: Die hat einen an der Waffel.
Die LWS so die Aussage von Dr. Fusshöller, da müssen sie dringend zu einem guten Chirurgen. Er spritzte mir in das Brustbein Lokalanästhetika. Stellt euch vor und weg waren die BWS Beschwerden. Nach einer Woche wiederholte er den Vorgang. Er sprach von einem Tietze Syndrom und meinte ich solle mir vom Hausarzt noch ein paar Spritzen geben lassen. Seit April habe ich insgesamt 5 Spritzen bekommen - und keine Probleme mehr. Irre, welche Schmerzen der Mensch haben kann wegen irgendwelchen Kleinigkeiten. Am Ende war es mir ganz egal wie immer die Diagnose lautete- ich habe mal nachgelesen, konnte aber damit nichts anfangen. Am ende ist es mir auch furzegal - für mich war nur wichtig, dass ich keine Beschwerden mehr habe. Dieses Herzrasen empfand ich am Ärgsten.

Drück mal versuchsweise etwas fester auf deinem Brustbein entlang! Auch neben dem Brustbein, da wo die Rippen beginnen!Wenn du da Stellen hast die sehr druckempfindlich sind - lass dich mal spritzen. Jeder guter Hausarzt der etwas von Neuraltherapie versteht kann das.
Ich hoffe ich konnte etwas weiterhelfen.
PMEmail Poster
Top

Topic Options Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version