Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


  
 
Reply to this topicStart new topic

> Schluckbeschwerden, Schmerzen,..., 4 Wochen nach HSW Versteifung
Mary777
Geschrieben am: 12 Okt 2018, 18:25


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 12
Mitgliedsnummer.: 27.623
Mitglied seit: 24 Sep 2018




Liebe Forums-Mitglieder,

ich hatte vor 4,5 Wochen eine HWS Versteifung c5-c7, Syncage und Platte.

Direkt nach der OP hatte ich keine Kraftmehr in der linken Hand, mein linkes Bein ist weg geknickt, so dass ich nicht laufen konnte. Das rechte Bein war taub.
Es hat sich mit den Beinen so ziemlich alles wieder gegeben. Die Kraft in der Hand ist noch nicht richtig da, den Arm kann ich bis Kopfhöhe heben.
Nach der OP hatte ich keine Schluckbeschwerden, aber vor ein paar Tagen fing es an, ich bekomme schon fast keine Tablette mehr runter, sie bleibt immer irgend wo hängen.
Schmerzen habe ich auch noch im linken Arm und zusätzlich, wenn ich das rechtes Bein dehne, Strom... also ein Stromgefühl.

Der Chirurg sagte, es war ein sehr großer Vorfall und das Rückenmark war schon involviert und ich solle Geduld haben.
Vor der OP hatte ich nicht ansatzweise solche Probleme.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen und kann mich beruhigen... :traurig2

Viele Grüße, Mary
PM
Top
Mary777
Geschrieben am: 17 Okt 2018, 06:54


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 12
Mitgliedsnummer.: 27.623
Mitglied seit: 24 Sep 2018




Hallo Leute,

niemand hat eine Rat....
Aber vielleicht kann mir jemand sagen, wie lange die Armschmerzen andauern können....

Danke :-)
PM
Top
Harro
Geschrieben am: 17 Okt 2018, 08:07


Internet-Tramp
*****

Gruppe: Administrator
Beiträge: 12.504
Mitgliedsnummer.: 49
Mitglied seit: 08 Dez 2002




Moin moin Mary

Zitat

wie lange die Armschmerzen andauern können....

auch das kann niemand genau sagen, denn Kaffeesatz lesen oder Zauberkugel schauen dazu sind wir nicht da.

Und mit den Schluckbeschwerden, laut Info von Betroffenen hier im Form, kann es ein paar Monate dauern.

Ich wünsche Bandigeduld und liebe Grüße Harro
PMUsers Website
Top
Mary777
Geschrieben am: 17 Okt 2018, 08:35


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 12
Mitgliedsnummer.: 27.623
Mitglied seit: 24 Sep 2018




Hallo Harro,

ja ich weiß, man kann es leider nicht orakeln...

Ich wollte nur wissen, wie lange andere solche Schmerzen hatten.
Ich habe das Gefühl, dass da evtl. im Nachhinein ein Nerv eingeklemmt ist.
Es zieht vom Halswirbel, unter der Achsel in den Unterarm und in die Finger, hauptsächlich Mittelfinger. Es ist schlimmer als vor der OP.

Leider kann man ja keine entzündungshemmenden Medis wie Ibu nehmen, ich nehme Paracetamol, das hilft nur bedingt und ist ja auch nicht entzündungshemmend

Ich dachte eigentlich, ich könne bald wieder arbeiten, aber so....

Viele Grüße Mary
PM
Top
cecile.verne
Geschrieben am: 17 Okt 2018, 09:14


PremiumMitglied Bronze
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 1.043
Mitgliedsnummer.: 19.935
Mitglied seit: 24 Jan 2012




Hallo Mary

melde Dich doch am besten bei Deinem Operateur, er ist der Ansprechpartner, wenn was nach der OP nicht normal verläuft. Wann hättest Du denn den ersten Kontrolltermin bei ihm?

Wenn Du starke Nervenschmerzen hast, kann Dir Pregabalin (Lyrica) verschrieben werden. Es wirkt nicht sofort und muss langsam eingeschlichen werden, aber nach etwa 14 Tagen lindert es die Nervenschmerzen deutlich. Ich muss es seit vor meiner OP C4-6 nehmen und ein Absetzversuch ist voll daneben gegangen...!

LG Cécile
PMEmail Poster
Top
Mary777
Geschrieben am: 18 Okt 2018, 07:13


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 12
Mitgliedsnummer.: 27.623
Mitglied seit: 24 Sep 2018




Hallo Cecile,

mein NC meint, ich solle erst mal abwarten, wenn keine Besserung eintritt gebe er mir Lyrica. Ich habe mir mal gegoogelt was das ist und möchte es eigentlich vermeiden zu nehmen.

Ich habe gesehen, dass du im Februar am HWS operiert wurdest. Wurde bei dir auch mit Metallplatte und Schrauben versteift?
Wie geht es dir jetzt? Wo hast du schmerzen?
Wann konntest du wieder arbeiten? Oder bist du noch krank geschrieben, wenn man Lyrics nimmt, kann man ja glaube ich nicht viel machen.

LG Mary
PM
Top
cecile.verne
Geschrieben am: 18 Okt 2018, 08:00


PremiumMitglied Bronze
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 1.043
Mitgliedsnummer.: 19.935
Mitglied seit: 24 Jan 2012




Hallo Mary

Ja, ich wurde im Februar über 2 Etagen mit Cages und Platte C4-6 versteift. Ich empfand die OP als ein "Klacks". Gut, ich habe dieselbe OP an der LWS hinter mir und das ist eine happige OP...!
Schmerzen am Nacken sind vollständig weg, Schluckprobleme hatte ich nur sehr kurz. Was geblieben ist sind die neuropathischen Schmerzen im ganzen Arm bis zu Zeigefinger und Daumen. Die kommen mit grosser Wahrscheinlichkeit von der Myelopathie und niemand kann mir sagen, ob die je wieder weggehen oder nicht. Ein Zeitfenster von 2 Jahren ist da gegeben. Ich habe dafür Pregabalin (Generikum vom Lyrica) und habe damit absolut keine Probleme. Ich habe es wie verordnet in der Dosis eingeschlichen und spürte am Anfang etwas Schwindel und Benommenheit, war aber nicht der Rede wert. Nach etwa 14 nahmen dann die Nervenschmerzen ab.
Ein paar Wochen nach der OP musste ich die Dosis dann weiter erhöhen, nachdem wir einen Absetzversuch gemacht hatten. Die Symptome waren stärker als zuvor, leider.

Ich bin mit der OP total zufrieden, habe null Einschränkungen in der HWS, als wenn nie etwas gewesen wäre, ja eigentlich viel besser als vor der OP! Einfach fast wie neu!!!

Arbeitsunfähig bin ich leider weiter wegen der LWS. Von der HWS aus hätte ich problemlos nach 8 Wochen wieder arbeiten können.

LG Cécile
PMEmail Poster
Top
marestellaris
Geschrieben am: 04 Feb 2019, 12:13


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 43
Mitgliedsnummer.: 26.597
Mitglied seit: 10 Mai 2017




hallo,
ich bin letzten Montag operiert worden. Tms Cages bei c4/5 und c5/6.
Da ich nach der OP für ca. 12 Stunden "kotzen" musste, ist mein Hals noch ganz schön geschwollen und ich merke das Schlucken. Hinzu kommt, dass sich so ein Schleim im Rachen sammelt. Ist sehr unangenehm.
Ansonsten ist alles gut verlaufen und viele meiner Symptome sind schon weg und manche bessern sich von Tag zu Tag.
Schmerzmittel muss seit dritten Tag nach OP keine mehr nehmen. Laufe dafür den ganzen Tag mit warmen Körnerkissen im Nacken herum.
Das tut gut und ich kann mich schon recht gut wieder bewegen.
Ich hoffe, dass Deine Schluckbeschwerden bald besser werden.....auf die Dauer kann das sehr belastend sein.
Liebe Grüße
Marestellaris
PMEmail Poster
Top
Mary777
Geschrieben am: 04 Feb 2019, 20:02


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 12
Mitgliedsnummer.: 27.623
Mitglied seit: 24 Sep 2018




Hallo Marestellaris,

schön, dass es dir schon so gut geht.
Wurde es auch versteift?

Leider habe ich noch Schluckbeschwerden und lt Schluck/Röntgen Untersuchung kommt das von der Metallplatte her.
Am Freitag gehe ich noch mal zu meinem Chirurg, keine Ahnung ob man da etwas machen kann.
Leider habe ich hier im Forum auch keine Ähnlichen Probleme gefunden.

Alles Gute für dich!
LG,
Mary

PM
Top
marestellaris
Geschrieben am: 05 Feb 2019, 08:28


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 43
Mitgliedsnummer.: 26.597
Mitglied seit: 10 Mai 2017




Hallo Mary,
bei mir wurde fusioniert, aber ohne Platte und Schrauben. Es wurden 2 cages (Platzhalter) der Firmer Zimmer-Biomet eingesetzt, die jetzt einwachsen und somit die HWS an der Stelle versteifen. In 6 Wochen ist Kontrollröntgen.
Die Schwellung der "Luft und Speiseröhre" ist für mich das unangenehmster der ganzen OP. Aber es wird von Tag zu Tag besser.
Ich hoffe man kann Dir helfen!!! ist kein akzeptabler Dauerzustand.
Liebe Grüße
Marestellaris
PMEmail Poster
Top

Topic Options Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version