Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


  
 
Reply to this topicStart new topic

> NPP und Tarlov Zyste - Woher kommen die Schmerzen?
Sweetthings71
  Geschrieben am: 04 Nov 2018, 22:21


Neu hier
*

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1
Mitgliedsnummer.: 27.716
Mitglied seit: 03 Nov 2018




Guten Abend in die Runde,

Ich bin 47 und im Juni diesen Jahres fing es an.
Schmerzen zwischen Schulterblatt und BWS ca. in Höhe TH3/TH4, sehr tief sitzend, dumpf und bohrend.
Ein permanenter Schmerz, Tag und Nacht vorhanden, durch nichts irgendwie zu beeinflussen, der zunehmend schlimmer wurde.

Da ich auch an Gewicht verlor und ein Leberwert recht hoch war, wurden anfangs Sonografie und CT Oberbauch, Thorax Röntgen und CT sowie eine Magen/Darmspieglung plus diverse Laboruntersuchungen veranlasst, alles ohne nennenswerten Befund.
Während eines KH Aufenthaltes schaute mich ein Orthopäde kurz an, murmelte, man könnte ja mal manuelle Therapie probieren.
Diese brachte 0 Effekt.

Seit 4 Wochen strahlen meine Schmerzen hoch zum Schlüsselbein und in den rechten Arm, Kribbeln in der Hand tritt auch ständig auf.
Weder Ibu, noch Novalgin konnte mir einigermaßen den Schmerz nehmen. 100 mg Tilidin 2x täglich dämmen den Schmerz nur minimal ein. Vor 2 Wochen dann endlich ein MRT Termin der BWS.

Befund:
Im Segment C6/C7 dargestellter, re. lateraler, caudal filiform migrierender, subligamentärer NPP mit umschriebener Duralsackkompression und li. betonter Einengung des Neuroforamen. Im thorakalen Bereich finden sich vorwiegend ventral spondylophytär abgestützte, osteochondrale Degenerationen P.m. TH 6 bis TH 9 mit begleitenden Kostotransversalarthrosen. Dabei im Segment TH 3/TH 4 li. laterale infraforaminale Wurzeltaschenzyste (Tarlov-Zyste). Gleichartige infraforaminale zystische Strukturen finden sich auch im Kostotransversalgelenk Digitalkamera 6/7 re..
Auch hier ist von einer mäßigen Kompression des infraforaminalen Spinalnervenverlaufes auszugehen.

Das klingt für mich als Laie erstmal nicht dramatisch schlimm.
Dennoch diese wahnsinns Schmerzen.
Und ich frage mich, ob nun endlich die Ursache gefunden ist.
Kann es der BSV sein? Er sitzt ja nicht wirklich dort, wo meine Schmerzen manifestiert sind, sondern im Bereich der HWS ...
Oder ist es die Zyste? Ich hab gelesen, dass diese Dinger in den allermeisten Fällen asymptomatisch sind, aber auch eine Sendung im Netz gefunden, wo die Experten sagen, die können schon Beschwerden machen.

Nächste Woche hab ich Orthopäden Termin.

Freue mich bis dahin aber über Eure Meinungen.








PMEmail Poster
Top

Topic Options Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version