Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


  
 
Reply to this topicStart new topic

> Sonderzahlungen vom Arbeitgeber zum Krankengeld, Sonderzahlungen
BenniAM
Geschrieben am: 19 Dez 2018, 10:08


Neu hier
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 27.683
Mitglied seit: 19 Okt 2018




Hallo,
ich weiß jetz nicht ob das Thema hier passt aber ich stell die Frage jetz trotzdem mal!

ich war wegen eines Bandscheibenvorfalls im Oktober auf Reha, die allerdings nicht den erwünschten Erfolg hatte, worauf ich mich am vergangen Freitag dann operieren ließ.
so das mal die Vorgeschichte!
ich bin seit dem Bandscheibenvorfall jetz schon mehr als 6 Wochen krank und bekomme auch Kankengeld!
da ich jetz aber meinen bisherigen Beruf als Dachdecker nicht mehr ausüben kann hab ich mich mit meinem Arbeitgeber auf eine Kündigung zum 31.12.2018 seinerseits geeinigt!
da ich heuer noch nicht dazu kam meinen Jahresurlaub zu nehmen zahlt mein Arbeitgeber mir den jetz aus. ( ca 1100 Euro)

Im Internet hab ich gelesen das eine Sonderzahlung von z. B. Urlaubsgeld bis 355,86€ plus 50€ kein Problem ist und sich nicht weiter auf das Krankengeld auswirkt.

Meine Frage ist jetz ob jemand da schon Erfahrung mit hat wie sich so eine Zahlung dann auf das Krankengeld auslegt.

Meiner Meinung nach fällt diese Zahlung ja nicht unter das eigendlich Urlaubsgeld das ja eigendlich ein Bonus des Arbeitgebers ist und keine Auszahlung wie in meinem Fall als nicht genommener Urlaub!

wäre super wenn mir da jemand weiterhelfen könnte!
PMEmail Poster
Top
blumi
Geschrieben am: 19 Dez 2018, 10:50


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 667
Mitgliedsnummer.: 27.696
Mitglied seit: 26 Okt 2018




Hallo,
Ich weiß zwar nicht, ob es einen Unterschied diesbezüglich gibt zwischen einmaligen und regelmäßigen Zahlungen, aber es gibt ja einige Verträge, die Ausgleichzahlungen vom Krankengeld zu Lohn beinhalten. So bekomme ich z.B. Die Differenz zum Grundgehalt (leider nich zu dem mit Diensten, da dies bei mir ein großer Gehaltsantei ist) ausgezahlt, was in meinem Fall etwas über 1000 Euro im Monat beträgt. Da dies kein Problem bezüglich des Krankengeldes ist sollte deine Einmalzahlungen eigentlich auch keine sein, aber da die Bürokratie nicht berechenbar ist weiß ich natürlich nicht ob es da irgendwelche Fallstricke gibt.

Lieben Gruß,
Elke
PMEmail Poster
Top
BenniAM
Geschrieben am: 19 Dez 2018, 11:15


Neu hier
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 27.683
Mitglied seit: 19 Okt 2018




Ja des is eben immer so ne Sache! im Internet liest man schon auch viel über die ' Sonderzahlungen' , aber eben nur über die die ich schon beschrieben hab, also Urlaubs u. Weihnachtsgeld!
ich will auch ehrlich gesagt erst mal nicht bei der Versicherung anrufen und mich eben vorher informieren!
ich denk eben das mir das Geld zusteht ohne das das Krankengeld für ne Zeit ruht weil ich ja eben meinen Urlaub nicht nehmen konnte und daher das Geld jetz ausbezahlt bekomm! aber wie gesagt man kann hald nicht sicher sagen wie das die Versicherungen sehen!
PMEmail Poster
Top
Harro
Geschrieben am: 19 Dez 2018, 11:23


Internet-Tramp
*****

Gruppe: Administrator
Beiträge: 12.344
Mitgliedsnummer.: 49
Mitglied seit: 08 Dez 2002




Moin moin BenniAM

Zitat

Im Internet hab ich gelesen das eine Sonderzahlung von z. B. Urlaubsgeld bis

Im Internet steht viel wenn der Tag lang ist :P
Wenn du ganz sicher gehen willst geh zum Betriebsrat oder zum Arbeitsamt wo du dich so oder so melden musst.

Eine korrekte verbindliche Auskunft kann dir hier keiner geben.

LG Harro :winke
PMUsers Website
Top
Harro
Geschrieben am: 19 Dez 2018, 11:24


Internet-Tramp
*****

Gruppe: Administrator
Beiträge: 12.344
Mitgliedsnummer.: 49
Mitglied seit: 08 Dez 2002




Moin moin BenniAM

Zitat

Im Internet hab ich gelesen das eine Sonderzahlung von z. B. Urlaubsgeld bis

Im Internet steht viel wenn der Tag lang ist :P
Wenn du ganz sicher gehen willst geh zum Betriebsrat oder zum Arbeitsamt wo du dich so oder so melden musst.

Eine korrekte verbindliche Auskunft kann dir hier keiner geben.

LG Harro :winke


PS. klick mich
PMUsers Website
Top
BenniAM
Geschrieben am: 19 Dez 2018, 13:19


Neu hier
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 27.683
Mitglied seit: 19 Okt 2018




Hallo Harro,

also arbeitslos hab ich mich schon gemeldet als ich mich mit meinem Arbeitgeber wegen der Kündigung geeinigt hab.
Weil ich aber bis 31.12. krank geschrieben bin und nicht arbeitslos, werd ich mein Anliegen also mit meinem derzeitigen Kostenträger (KV) auseinandersetzen müssen.

Im Internet hab ich mich auf den Seiten der Krankenversicherungen schlau gemacht!
Allerdings steht da nichts was mir in meinem Fall weiterhelfen kann, weswegen ich meine Frage auch hier im Forum gestellt hab.

wie gesagt meine Frage war ob jemand da schon Erfahrung gemacht hat.
In diesem Sinne wäre ich über Antworten auf meine gestellte Frage sehr dankbar, da ich mich in dem Fall eben bischen absichern möchte bevor ich mich mit meinem Kostenträger auseinandersetze!

mfG Benni

Bearbeitet von BenniAM am 19 Dez 2018, 13:22
PMEmail Poster
Top

Topic Options Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version