Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


2 Seiten: 12 ( Zum ersten neuen Beitrag
 
Reply to this topicStart new topic

> Die Magie des zu-Fuß-Gehens.................., Für viele Menschen geeignet
TomGast
Geschrieben am: 10 Feb 2019, 20:23


Öfter dabei
*

Gruppe: Gast
Beiträge: 45
Mitgliedsnummer.: 27.845
Mitglied seit: 30 Jan 2019




Hallo zusammen

Da wir uns alle durch unsere Erkrankungen -zwangsläufig- mit der Thematik Bewegung beschäftigen müssen ,schreibe ich an dieser Stelle mal etwas über meine große Leidenschaft: DAS GEHEN

Ich wundere mich seit Urzeiten,warum diese Art der Bewegung nicht mehr von Ärzten / Fachärzten propagiert wird.Immerhin handelt es sich-was den Menschen angeht-um eine Urform der Fortbewegung.
Geredet -und praktiziert-wird meist über das Joggen und das Laufen.Dabei ist gerade das GEHEN für-fast-jeden Menschen geeignet.Selbst für jemand,der total untrainiert ist,vielleicht auch noch viele überflüssige Pfunde / Kilos mit sich herumschleppt und vorher nie etwas mit Sport oder körperlicher Bewegung zu tun hatte.Man kann schnell,langsam GEHEN,Pausen einlegen und alles frei nach Schnauze handhaben.Man muss keinem Verein beitreten,kann es zu jeder Tageszeit praktizieren,wie es einem in den Kram passt.

Wenn man nun bedenkt,welche Vorteile das GEHEN mit sich bringt,ist es um so unverständlicher,warum es nicht mehr Verbreitung findet.

Zus Sache...........

Ich bin jetzt 67 Jahre alt und GEHE seit nunmehr 37 Jahren zu Fuß.Und wenn es auch nicht auf die gesamt gegangenen Kilometer bis zum heutigen Tag geht-es sind weit über 100.000 !!
Ich GEHE täglich,zu jeder Jahreszeit,bei Wind & Wetter,immer und überall.Ob nun in-und-um Hamburg,die grünen Randgebiete,Nord-und Ostsee,Deiche,Flüsse,Küsten,Mittelgebirge,halt überall,wo ich es als angenehm empfinde.Und auch zu Fuß durch Deutschland und die einzelnen Bundesländer.Ich GEHE immer allein,das war -fast-von Beginn an so.Auf einigen Wegen hat mich damals ein guter Freund begleitet.Aber wir haben festgestellt,das jeder besser sein Ding allein macht.Ich weiß natürlich aus vielen Gesprächen,dass das allein GEHEN den meisten Menschen nicht liegt.Es besteht-wenn überhaupt-eher der Hang,in Gruppen aktiv zu werden.Mir liegt das nicht.Ich bin zwar kein klassischer Einzelgänger,habe mich aber an meine Ein-Mann-Aktivitäten gewöhnt.Und:es ist ja nicht notwendig,immer und ständig zu Quasseln.Die Welt geht nicht unter,wenn man auch mal 4-6 Stunden nicht redet.Und jedes Smartphone lässt sich abstellen.
Ich bin in jüngeren Jahren wesentlich mehr Kilometer gegangen als ich es jetzt tue.Heute GEHE ich im Schnitt 10-15 Kilometer am Tag.Und das genügt mir auch.Das sollte aber jeder selbst herausfinden,wie viele Kilometer er gehen mag.Und ab welcher Anzahl er sich wohl fühlt.

Was das GEHEN ausmacht(oder ausmachen kann):

- Sich während des GEHENS und auch hinterher gut fühlen
- Überzeugt sein,sich etwas Gutes getan zu haben
- Schlank , fit , in Bewegung bleiben
- Man bekommt viel zu sehen( wenn man denn auch sehen will )
- Man fängt etwas mit seiner Zeit an
- man kann den Kopf herrlich frei bekommen
- Nachdenken,oder es sein lassen
- Sich Ziele und Touren aussuchen,zusammenstellen

Fazit....................

Wenn ich nun auf die Jahrzehnte des Gehens zurückblicke,kann ich folgendes feststellen:
- Bin mit " 67 " Jahren immer noch top-fit
- Habe von jedem Weg, und von jedem Kilometer profitiert
- Habe sehr viel von Deutschland und den Nachbarländern gesehen
- Möchte keinen einzigen Kilometer missen

Es ist schon irgendwie magisch: bis zum heutigen Tag hat mich das GEHEN niemals enttäuscht.Ich bin zu 99 % zufrieden und ausgeglichen.Und kommt jetzt bald das Frühjahr und ich gehe bestimmte Wege in z.B. unseren Vier-und Marschlanden,dann fühle ich mich wie bekifft & bekokst !!

Übrigens:

Das ich mit der Bandscheibe Probleme habe,schrieb ich hier schon.Gott sei Dank habe ich die Probleme -bis jetzt-nur 1 X im Jahr.Und da hoffe ich,es bleibt auch so.Und da meine Beschwerden seit einer Woche verschwunden sind,bin ich nun wieder auf Achse.

Wenn ich das hier nun geschrieben habe,versteht es bitte nicht als MISSIONIEREN ! Es gibt viele Dinge im Leben,die Freude machen und mit denen man sich gut beschäftigen kann.Es geht eher darum,eine Anregung zu geben.Das vielleicht jemand sagt,ich probiere es aus und vielleicht bringt es was....könnte doch klappen.

Ach ja,noch etwas:

Ich bin kein Heiliger,kein Sektierer,nicht gläubig und habe kein Sendungsbewusstsein.Ich bin ein normaler Hamburger-Jung,der obendrein auch noch Zigaretten raucht und auch sonst Fünfe gerade sein lässt.

In diesem Sinne-

Alles Gute Euch Allen

Tom

Bearbeitet von TomHamburg am 10 Feb 2019, 20:37
PMEmail Poster
Top
Schnütchen
Geschrieben am: 11 Feb 2019, 10:09


PremiumMitglied Bronze
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 1.326
Mitgliedsnummer.: 11.551
Mitglied seit: 07 Mai 2008




Hallo Tom,

Es freut mich sehr, das du dich so bewegen kannst, das du so gehen kannst.
Das würden sicherlich viele gerne machen, wenn sie könnten. :sch

Ich wurde im April 2018 operiert, eine Spinalkanalstenose wurde entfernt, ein Ganglion, ein BSV entfernt, sowie eine Revision meiner Versteifung L4 / S1.
Seitdem ist nix mehr so wie es war.
Ich kann weder lange sitzen, stehen, geschweige gehen. Da ist nach 15 Minuten Schluss.
Wie gerne würde ich laufen..... :(
Früher hatten wir 2 Hunde, da war ich bei jedem Wetter draussen, bin auch über Stock und Stein gelaufen....
Heute....geht das leider nicht mehr.

Sei froh, wenn du das noch kannst, geniese die Zeit, wie schnell kann es vorbei sein. :sch

Gruss Ute
PM
Top
TomGast
Geschrieben am: 11 Feb 2019, 12:43


Öfter dabei
*

Gruppe: Gast
Beiträge: 45
Mitgliedsnummer.: 27.845
Mitglied seit: 30 Jan 2019




Hallo Ute
Danke für Deine Zeilen !!

Ich bin niemals hochmütig und immer dankbar,das es noch so funktioniert.Und ich schrieb es auch schon an anderer Stelle:ich lese genug Krankengeschichten in diesem Forum und mir ist klar,es geht anderen Betroffenen wesentlich schlechter als mir.Bin da also ein ganz bescheidener Mensch.

Es war ja auch nur so eine Idee,mal etwas über das GEHEN zu schreiben.Ich lese-und höre-ja öfters,Menschen können wegen gesundheitlicher Problem nicht Laufen und auch nicht Joggen.Und da taucht für mich immer die Frage auf,warum denn nicht GEHEN ??? Ich glaube fast,das GEHEN ist bei kaum einem Menschen im Hinterkopf.Es wird sich eher mit den Massensport-und Trendsport-Aktivitäten beschäftigt.Es wird wohl auch viel geschaut,was tun ANDERE,kann ich das auch,sollte ich mehr Leistung bringen.

Warum also nicht mal für sich allein GEHEN,ohne Druck und Gruppe....?? Ist halt so meine individuelle Betrachtung.

LG und alles Gute für Dich

Tom
PMEmail Poster
Top
Schnütchen
Geschrieben am: 11 Feb 2019, 14:01


PremiumMitglied Bronze
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 1.326
Mitgliedsnummer.: 11.551
Mitglied seit: 07 Mai 2008




Hallo Tom,

Ich wollte nicht, das du evtl ein schlechtes Gewissen bekommst....nein.

Ich wollte dir nur ein Beispiel aufzeigen, wie schnell es vorbei sein kann. :sch

Egal ob alleine oder in der Gruppe, Hauptsache man tut was......Manch einer braucht evtl den Ansporn von anderen um etwas zu tun, denn alleine schwächelt man dann schon....egal.... :sch

Gruss Ute
PM
Top
TomGast
Geschrieben am: 11 Feb 2019, 14:49


Öfter dabei
*

Gruppe: Gast
Beiträge: 45
Mitgliedsnummer.: 27.845
Mitglied seit: 30 Jan 2019




Liebe Ute
Nein,habe kein schlechtes Gewissen-

Ich stimme Dir voll & ganz zu: alles kann sehr schnell -und von einer Minute auf die andere- vorbei sein.Und dann sieht die Welt plötzlich ganz anders aus.

Wenn ich auch mit meiner Bandscheibe bisher etwas " Glück " hatte,so doch in anderer Beziehung nicht.Und wenn es auch schon lange zurück liegt,so habe ich das nie vergessen.

LG an Dich

Tom
PMEmail Poster
Top
karin59
Geschrieben am: 11 Feb 2019, 15:01


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 588
Mitgliedsnummer.: 16.697
Mitglied seit: 01 Aug 2010




Hallo Tom ,

ich habe Deine Zeilen richtig neidvoll gelesen. Bin zwar noch nicht 67 aber schon etwas älter.

GEHEN in dem Sinn habe ich schon immer gemacht. Früher auch zwangsweise, da Fortbewegungsmittel wie Bus o.ä. weit ab vom Heim zu erreichen. Oder aber mit dem Rad.
Später als Stadtbewohner bin ich viel Rad gefahren.
Damals hatte ich noch keine größeren Probleme.
Ein weiterer Umzug bescherte mir wieder einen Fußweg zur Arbeit. Aber auch sonst bin ich viel gelaufen.
Im Lauf der Zeit bemerkte ich aber, daß meine Lust zum Laufen immer weniger wurde, ohne bewußt nach Ursachen zu schauen.
Jedes Mal bevor wir irgend wohin gingen, war meine Frage wie weit ist das?
Dann habe ich überlegt , wieviel Pausen ich brauche und den Rückweg gibts ja auch noch.
Später war das dann selbst auf ebener Strecke so.
Und wir reden nicht über Jogging oder Walken : nur über einfaches Gehen,
In einem meiner GA nach der Versteifung steht : Wegstrecke normal zu bewältigen.
Ich habe Einschränkungen nach der OP behalten, wohne auf dem Land in hügliger Umgebung, so daß auch Fahrrad fahren kaum möglich ist. Bis zur nächsten Bushaltestelle sind es 1,5km. Normalerweise ein Klaks. Aber ich brauche für diese Strecke schon Pausen, weil das Bein und später der Rücken streiken. Also keine "normale" Laufzeit.
Das hat die GA aber nicht interessiert.
und so denken viele "Nicht Betroffene" weil sie sich einfach nicht reindenken können

So, wie ich Deine Beschreibung verstehe, kannst Du glücklich sein, daß es Dir gut geht.
Selbst wenn es gut tut und man viel sehen kann, wenn Du Dich zwingen mußt, weil es schmerzt, kann man doch keine Freude empfinden.
Ganz sicher ist es so,daß GEHEN gesund ist und gut tut. Da gibts kaum Zweifel.
Und ganz sicher ist es so, daß zuwenig getan wird.
Aber der Weg aus dem Hamsterrad ist und bleibt schwierig.
PMEmail Poster
Top
TomGast
Geschrieben am: 11 Feb 2019, 15:42


Öfter dabei
*

Gruppe: Gast
Beiträge: 45
Mitgliedsnummer.: 27.845
Mitglied seit: 30 Jan 2019




Hallo Karin
Danke für Deine Zeilen

Da Du ja auch mit dem GEHEN Kontakt hattest,kannst Du meine Begeisterung dafür nachvollziehen.Es ist schon irgendwie etwas verrückt: nach dem ich das GEHEN ca. fünf Jahre durchgezogen hatte,konnte ich nicht mehr damit aufhören.............

Und wenn ich noch mal auf die Welt kommen sollte(???),dann fange ich damit nicht erst mit " 30 " an,sondern noch viel früher.

LG an Dich

Tom
PMEmail Poster
Top
Trinchen
Geschrieben am: 11 Feb 2019, 16:27


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 264
Mitgliedsnummer.: 16.989
Mitglied seit: 08 Sep 2010




Hallo Tom,

ich habe Deinen Bericht über das „Gehen“ gelesen und finde ihn und Deine „Geh-Leistung“ wirklich klasse.

Es muss tatsächlich nicht immer das Joggen, Walken oder eine andere „große“ Sportart sein. Ich denke, die Hauptsache ist wirklich, dass man sich überhaupt bewegt und/oder es zumindest versucht.

Ich bin auch jahrelang sehr gerne gewalkt. Leider geht das schnelle Gehen/Walken auf Grund meiner Hüften nicht mehr.

Aber nun GEHE ich halt (auch lieber alleine) und es tut mir und meiner Bandscheibe (2 Bandscheiben-OP, z.Zt. drei weitere Vorfälle) und Hüfte neben Kraft- und Ausdauertraining sehr gut.

Man muss es vielleicht einfach probieren und nicht gleich sagen, es geht nicht und sollte dabei immer bedenken, man tut es für sich und seinen Körper und nicht für irgendeinen Doc oder Therapeuten.

Wie gesagt, ich finde Deine Geh-Leistung wirklich TOP und wünsche Dir noch gaaaanz viele Kilometer bei bester Gesundheit.

Viele Grüße

Trinchen
PMEmail Poster
Top
TomGast
Geschrieben am: 11 Feb 2019, 19:04


Öfter dabei
*

Gruppe: Gast
Beiträge: 45
Mitgliedsnummer.: 27.845
Mitglied seit: 30 Jan 2019




Hallo Trinchen

Danke Dir für die Wünsche zu den noch kommenden " Geh-Leistungen ".....

Aber ich schrieb es schon: ich mache das alles aus reiner Lebensfreude,ohne Druck und Leistung.Ist aber klar,wie Du es gemeint hast.

Ich wünsche Dir ebenfalls möglichst wenig-bis keine-Probleme mit Deinen Beschwerlichkeiten.

LG

Tom
PMEmail Poster
Top
TomGast
Geschrieben am: 11 Feb 2019, 19:21


Öfter dabei
*

Gruppe: Gast
Beiträge: 45
Mitgliedsnummer.: 27.845
Mitglied seit: 30 Jan 2019




Hallo noch mal Trinchen.............

Ich habe mal nach Deiner Region Gegoogelt,sehr schön !! Ich kenne die Gegend nicht gut,finde sie aber sehr reizvoll und abwechslungsreich.

Und Euer Schloß Marienburg wird ja bald für 1.-- Euro verhökert.................... :heul

LG

Tom
PMEmail Poster
Top

Topic Options 2 Seiten: 12 Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version