Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


2 Seiten: 12 ( Zum ersten neuen Beitrag
 
Reply to this topicStart new topic

> Büroarbeit nach Spondy L4-S1, Ich fange wieder an mit Arbeiten
wassermann13
Geschrieben am: 25 Okt 2019, 09:44


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 237
Mitgliedsnummer.: 26.039
Mitglied seit: 04 Sep 2016




Hallo Ihr lieben Spondy`s,

bald ist es wieder soweit, ich fange am 01.12.19, nach 23 Monaten krank zu Hause, wieder an zu arbeiten...

Meine letzte OP, Spondy L4-S1, war im November 2018 und ich werde erstmal mit reduzierten Stunden, 5 Stunden an 3 Tagen, wieder anfangen.

Da es ein Schreibtisch-Job ist, habe ich mir einen Sattel-Steh-Sitz-Stuhl über meinen Arbeitgeber bestellen lassen und warte jetzt noch, dass ich auch noch einen höhenverstellbaren Schreibtisch bekomme...
Hat von euch noch jemand so einen Sattel-Steh-Sitz-Stuhl...benutzt ihr den Stuhl den ganzen Tag oder wechselt ihr mit einem normalen Stuhl ab...

Ich freue mich wieder auf die Arbeit, habe aber auch Angst, da ich in diesen Stunden sehr wenig laufen werde, wie das mit der Spondy so klappt...
Hat da jemand Erfahrung und kann mir ein paar Tipps geben...wie habt ihr das gemacht, mit dem Arbeiten nach der Spondy...

Kann nur sagen, nach meiner Spondy C5-C7 (2013), war das alles kein Problem, da bin ich nach 3 Monaten ohne große Einschränkungen wieder arbeiten gegangen...aber Spondy LWS ist doch schon eine andere Hausnummer bei mir gewesen :-(

Wünsche euch allen ein schönes Wochenende

LG Anja
:z
PMEmail Poster
Top
Pimbo71
Geschrieben am: 25 Okt 2019, 10:00


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 340
Mitgliedsnummer.: 26.107
Mitglied seit: 09 Okt 2016




Liebe Anja

leider kann ich Dir nicht sagen, wie es ist, wieder arbeiten zu gehen bzw. im Büro wieder zu arbeiten. Ich arbeitete damals in einem geschützten Arbeitsplatz und musste viel Stehen, was für mich auch nicht so leicht war und die Folge war, dass ich 3 Jahre nach dem ersten BSV wieder einen Vorfall hatte und gar nicht mehr arbeiten gehen konnte.

Im Büro kannst Du sicherlich auch ab und zu aufstehen und ein paar Schritte machen, oder nicht?

Jetzt hast Du also noch einen Monat, um Dich gut zu erholen und neue Kraft für die Arbeit zu tanken. Ich wünsche Dir, dass Du am 1.12. voller Kräfte mit der Arbeit beginnen kannst.

Liebe Grüsse
Marion
PMEmail Poster
Top
mr201
Geschrieben am: 25 Okt 2019, 19:04


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 16
Mitgliedsnummer.: 28.091
Mitglied seit: 13 Aug 2019




Ich hatte meine Versteifung L5-S1 im Februar und bin seit Juli wieder 40 Stunden die Woche arbeiten. Mit verstellbaren Schreibtisch und öfters mal aufstehen klappt es bei mir sehr gut bzw. viel besser als erwartet.
PMEmail Poster
Top
Kater Oskar
Geschrieben am: 25 Okt 2019, 19:34


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 622
Mitgliedsnummer.: 3.694
Mitglied seit: 06 Nov 2005




Hallo Anja,

kann Dir Deine konkrete Frage auch nicht beantworten, da ich keine Spondy hatte.

Aber, ich lebte bereits vor der (normalen) OP im Bereich LWS ca. 10 Jahre mit Schmerzen und bin seit 2006 (OP war 2005) Schmerzpatient mit chronischen Schmerzen.

Hatte 2006 auf eine Wiedereingliederung bestanden, obwohl mein behandelnder Arzt dagegen sprach. Habe dann einen Kompromiss geschlossen und habe mit 2 Stunden Arbeit angefangen, dazu kam noch die Hin- und Rückfahrt von jeweils 30 Minuten. Muss sagen, dass ich anfänglich über die 2 Stunden gelacht habe, später war ich froh, dass ich nach 2 Stunden gehen durfte.

Obwohl ich dann Ende 2006 zwangsweise pensioniert werden sollte, habe ich gekämpft und schließlich durchgesetzt, dass ich im Job bleiben konnte. Es sind einige Änderungen im Tätigkeitsfeld erfolgt (so z.B. kaum noch Außen- und keine Schichtdienste) und natürlich ein verstellbarer Schreibtisch.

Habe zwar nicht den von Dir genannten Stuhl, aber einen speziellen Stuhl für Beschwerden mit dem Rücken. Allerdings gibt es Tage, an denen ich (zwischenzeitlich) auch mal 6 bis 8 Stunden durchgängig im Stehen arbeite.

Was für mich wichtig ist, mich zwischendurch immer zu bewegen. So laufe ich ganz oft aus dem Büro zum Drucker, der in einem speziellen Raum zentral untergebracht ist und das sind etliche Meter. Sowohl der Chef als auch die Kollegen wissen, warum ich das tue und.......es wird akzeptiert. Klar wurde ich anfänglich schon mal gefragt, ob ich "Kilometergeld" bekomme, aber ich konnte mich da erklären und die Kollegen sehen ja oft, dass es mir halt nicht so gut geht.

Leider wurden die Schmerzen mit der Zeit schlimmer, so dass ich heute oft mit ständigen Schmerzen, welche über den Tag schlimmer werden, auf Arbeit bin. Es stellt sich also die Frage, ob ich weiterhin im Job bleiben kann, aber wenn nicht, so habe ich doch 14 Jahre meinen Job weiter machen können (stehe 3 Jahre vor der "normalen Rente).

Ich hoffe, dass Dir mein Beitrag eventuell etwas hilft. Denke immer daran, Du hast nur einen Körper. Es bringt nichts, auf Biegen und Brechen zu arbeiten und die Gesundheit (weiter) zu schädigen.

Ich drück Dir die Daumen, dass Du schaffst, was Du Dir vorgenommen hast, aber achte bitte auf Dich.

LG, Kater Oskar




PMEmail Poster
Top
wassermann13
Geschrieben am: 26 Okt 2019, 09:35


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 237
Mitgliedsnummer.: 26.039
Mitglied seit: 04 Sep 2016




Guten Morgen ihr Lieben,
vielen Dank für eure Antworten.
@mr201: super Leistung, nach so kurzer Zeit wieder 40 Stunden zu Arbeiten...das lässt mir ja einen Hoffnungsschimmer :z
@Pimbo & Kater: Danke für eure Infos, ich habe mir ganz fest vorgenommen, sehr auf mich zu achten und es nicht wieder jedem recht machen zu wollen...meine Gesundheit hat Vorrang....ich hoffe ich kann es auch so in die Tat umsetzen...
Ich werde auf jedenfall versuchen, öfters aufzustehen und ein paar Meter zu laufen...
Ich werde euch berichten, wie es läuft...
Schönes Wochenende und liebe Grüße
Anja :winke
PMEmail Poster
Top
Sab
Geschrieben am: 27 Okt 2019, 17:54


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 779
Mitgliedsnummer.: 15.329
Mitglied seit: 26 Dez 2009




Hallo Anja,


eine Spondy habe ich nicht, aber ich habe mir 2009 5 Rückenwirbel gebrochen und 9 Monate danach wieder angefangen zu arbeiten. Das Sitzen fiel mir echt schwer, ich habe mir noch in der Reha einen speziellen Stuhl ausgesucht, der prima ist. Das Zauberwort für "Rückenleute" lautet dynamsiches Sitzen, also Prinzip Zappelphilipp, bloss nicht festfrieren in einer Haltung. Und immer wieder aufstehen, z.B. zum Telefonieren. Es lassen sich auch einige Rückenübungen prima am Schreibtisch machen. Falls Du die Möglichkeit hast, in einem geschützten Rahmen bzw. Raum auf einer Matte zwischendurch ein paar Rückenübungen zu machen, dann mach das.
Gute Besserung !

Sabine
PMEmail Poster
Top
cecile.verne
Geschrieben am: 28 Okt 2019, 09:41


PremiumMitglied Bronze
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 1.041
Mitgliedsnummer.: 19.935
Mitglied seit: 24 Jan 2012




Hallo Anja

schön, dass Du den Arbeitsbeginn wieder vor Dir hast!

Du kennst ja ein wenig meinen Verlauf: bei mir sind auch heute noch (Spondy L4-S1 April 2017) 5 Stunden arbeiten sitzend am Stück ein totales no-go. Gerade letzte Woche habe ich an 2 Tagen hintereinander fast 3 Std. am Stück gearbeitet.... und büsse es noch heute trotz viel Schonung dieses Wochenende. Normalerweise habe ja meist die Möglichkeit, von zu Hause aus einen Teil liegend meine Arbeit auszuführen, bzw. sie aufgestückelt auf den Tag zu machen. Denke vielleicht auch an die Option (wenn möglich) die Arbeit auf alle 5 Arbeitstage der Woche zu verteilen, ev. auch mit Aufteilung auf Vor- und Nachmittag :z

Lg Cécile

PMEmail Poster
Top
wassermann13
Geschrieben am: 30 Okt 2019, 09:47


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 237
Mitgliedsnummer.: 26.039
Mitglied seit: 04 Sep 2016




Hallo Cecile,
ich kann dich gut verstehen, wenn ich mal wieder nicht auf mich achte, muss ich dafür einige Tage büßen...habe allerdings auch das Gefühl, dass die Besserung mittlerweile etwas schneller Eintritt...
Ich werde auf jedenfall versuchen, während meiner Arbeitszeit so oft wie möglich aufzustehen...
Aufteilen auf vormittags und nachmittags ist leider nicht möglich... ich lasse mich mal überraschen, wie das alles so anläuft...

LG
Anja
PMEmail Poster
Top
scasper
Geschrieben am: 02 Nov 2019, 20:57


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 151
Mitgliedsnummer.: 27.309
Mitglied seit: 31 Mär 2018




Hallo Anja,

wie läuft es denn mittlerweile mit der Arbeit?
Kannst Du vielleicht auch einen Stehtisch bekommen? Dann denkt man eher daran nicht stundenlang auf dem Stuhl zu "kleben". Allerdings ist ein guter Stuhl hier auch sehr sehr wichtig. Ich hatte sogar meinen eigenen Stuhl mit in die Firma gebracht. Ich hatte den schon vor meiner Spondy zu Hause da ich lange Zeit im Homeoffice gearbeitet habe. Daran sollte man nicht sparen. Die BFA hat es bei mir abgelehnt, und der Arbeitgeber war nicht gerade so der Ansicht dass er so ein 700-1000 € teures Teil da hinstellen müsste. Will man dann darauf bestehen?

Ich wünsche Dir alles Gute

Grüße
Simone
PMEmail Poster
Top
wassermann13
Geschrieben am: 04 Nov 2019, 10:40


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 237
Mitgliedsnummer.: 26.039
Mitglied seit: 04 Sep 2016




Hallo Simone,
ich fange erst am 01.12. mit arbeiten an...
Ich hiffe, dass ich bis dahin einen höhenverstellbaren Schreibtisch bekomme...alles nicht so einfach, wer die Kosten dafür übernimmt....
Schauen wir mal....
Bin froh, dass es erst im Dezember losgeht...habe seit 3 Tagen höllische Schmerzen...
War seit Jahren mal wieder im Kino, wollte es mal ausprobieren....aber leider war die Entscheidung nicht die richtige....
Die Sitzfläche war leicht nach hinten abfallend, hat mich aber eigentlich während des Films nicht gestört, am nächsten Tag hatte ich leichtes Muskelziehen in den Oberschenkeln, hatte an diesem Tag auch einiges zu erledigen, war abends noch zum Essen eingeladen und habe dann am nächsten Tag gedacht ich sterbe vor Schmerzen....höllische Rückenschmerzen und wieder wahnsinnige oberschenkel-Wadenschmerzen mit kribbeln bis in den Zeh....Das hatte ich schon seit Monaten nicht mehr....selbst heute kann ich kaum sitzen, bekomme sofort schmerzen und mein Oberschenkel fängt an zu schmerzen...
Mit so etwas hätte ich nicht gerechnet...
Jetzt heißt es die nächsten Tage wieder, 5 Gänge runterschauten und viel Liegen....
Das kostet mich viele Nerven...und es fällt mir schwer das zu akzeptieren, dass es immer wieder solche Rückschläge gibt :B
Genug gepienst, wünsche euch allen eine tolle Woche
LG Anja
PMEmail Poster
Top

Topic Options 2 Seiten: 12 Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version