Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


  
 
Reply to this topicStart new topic

> Krafttraining nach Bandscheibenvorfall
Deejay85
Geschrieben am: 26 Nov 2019, 13:42


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 32
Mitgliedsnummer.: 27.413
Mitglied seit: 15 Mai 2018




Hallo Zusammen,

ich würde gerne mal einen Info Thread ins Leben rufen über eure Erfahrungen mit "Krafttraining" (z. B. Kieserstudio) nach Bandscheibenvorfällen (egal welche Etage).


Ich fang dann mal an:

Meine Bandscheibenvorfälle im LWS Bereich:

2017 4/5 Krankengym. / Cortisonspritzen (keine PRT) = 4 Monate Konservative Behandlung hat nichts gebracht = 1te OP

2018 finden die Probleme wieder an = Konservativ Krankengym. etc. war dann soweit das ich Anfang Mai in die Notaufnahme musste da ich vor Schmerzen geheult hatte und nicht mehr gehen konnte = 2te OP

2019 fing der Spaß im Januar wieder an und dann war ich von April bis Oktober krankgeschrieben und habe PRT Spritzen bekommen (1-3 hatten keine Wirkung, dann musste ich Budgebedingt das KH wechseln = 4-6 haben eine Besserung gebracht so dass ich Anfang Oktober wieder arbeiten gehen konnte)

Die Schmerzen sind nach wie vor da (ziehen im Bein, LWS Muskulatur extrem verspannt etc.)

Ich habe nach der Krankengym. nun vor 3 Wochen in einem Kieserstudio mit dem Kraft und Kardiotraining angefangen und gehe 3x die Woche für ca. 75 Minuten dahin. Bin dann neben den Geräten auch an (ich nenne sie mal Stationen), an denen ich meinen Rücken und den Piriformis dehne. Besonders bei diesen Übungen tut das schon recht weh, aber danach merkt man doch eine Linderung (welche hoffentlich irgendwann lange anhält)

Stand jetzt: ich merke wie sich meine Muskeln nach so kurzer Zeit schon wieder aufbauen und das grade Stehen und Gehen fällt mir deutlich einfacher. Die "Schmerzen" sind leider nach wie vor vorhanden (Ziehen bis in den Knöchel) aber ich habe dennoch große Hoffnung das ich irgendwann durch das Training wieder "normaler" Leben kann.

Nehme nun auch nur noch an "schlimmen" Tagen nach dem Aufstehen eine IBU und halt Morgens + Abends Pregabalin gegen die Nervenschmerzen und das Zuckungen des Beines/Fußes beim still liegen.


Bin mal auf eure Erfahrungen gespannt.

VG
PMEmail Poster
Top
Jürgen73
Geschrieben am: 26 Nov 2019, 14:18


PremiumMitglied Gold
*****

Gruppe: Gast
Beiträge: 5.472
Mitgliedsnummer.: 4.536
Mitglied seit: 29 Jan 2006




Hallo Dejay,

über Kieser gibt es hier im Forum unterschiedliche Meinungen.

Ich habe seinerzeit in einem zertifizierten Fitnessstudio angefangen zu trainieren wo auch Physiotherapeuten als Trainer fungiert
haben. Diesen Tipp habe ich während meiner Reha erhalten.

3 mal die Woche zu trainieren könnte auch zuviel sein.

Durch zu viel des guten kann man auch wieder viel kaputt machen.
PMUsers Website
Top

Topic Options Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version