Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


4 Seiten: 1234 ( Zum ersten neuen Beitrag
 
Reply to this topicStart new topic

> Schmerzambulanz, wie soll ich entscheiden, eilt
Schnütchen
Geschrieben am: 07 Feb 2020, 07:49


PremiumMitglied Bronze
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 1.222
Mitgliedsnummer.: 11.551
Mitglied seit: 07 Mai 2008




Liebe Swar,

Meine Daumen sind dauer gedrückt :up :up :up
Möge es für dich so weiter gehen.

Grüsse Ute
PM
Top
wassermann13
Geschrieben am: 07 Feb 2020, 10:56


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 237
Mitgliedsnummer.: 26.039
Mitglied seit: 04 Sep 2016




Hallo Swar,
wie super, dass du alles gut überstanden hast und auch anscheinend eine absolut kompetente Schmerzambulanz gefunden hast...
Es ist in solchen Situationen extrem wichtig, dass die Mitarbeiter liebevoll mit einem umgehen...
Ich weiß aus Sicht der Krankenschwester wie einfach es ist gutes zu tun und ich weiß aus Sicht als Patient, wie dankbar man in solchen Momenten ist, wenn man nur mal kurz über den arm gestreichelt bekommt...
Ich drücke dir weiterhin ganz fest die Daumen und dass die Sonne weiterhin kräftig fürdick strahlt... :sonne

LG und ein schönes Wochenende

Anja
PMEmail Poster
Top
Swar
Geschrieben am: 07 Feb 2020, 19:58


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 290
Mitgliedsnummer.: 27.948
Mitglied seit: 22 Apr 2019




Hi,
Ha, wie auch das reden hier......auch wenn man sich wiederholt....oder später mal nachliest und denkt....oh man, wie blöd.....aber in dem Moment war es irre wichtig so.

Mir geht es gut, bis auf die plötzliche Übelkeit, habe aber kein Triptan genommen.
Da ich nur seitlich liegen kann, mit Decke wurde es warm, war es ein kleiner Akt, mit Kissen das Kühlpad zu positionieren.
Als Der Geduldsfaden riß, mit 2 Gürtel über und unter der Brust so am Rücken fixiert, geht.

Sitze ich oder bewege ich mich langsam, könnte ich schwören, das es kalt ist. Wie Tigerbalsam, wo jeder Lufthauch kühlend empfunden wird.
Laufe ich, mache was, wird es warm, aber wie eine angenehme wärmende Wärmflasche. So wie man in der Sonne stehenbleibt und due Wärme auf der Haut genießt.
Der Rest, Hände, Füße, eisekalt.
Rot ist nichts, auch die Rückenorthese stört, drückt, brennt nicht.

Und habe den Mitarbeitern für Montag auch Leckerchen besorgt. So ein, für mich nicht selbstverständliches Verhalten, möchte ich einfach "belohnen".

Denke, Du meinst für Dich, statt fürdick.....aber dicke Sonne für mich....kann ich brauchen und habe gelächelt beim Lesen. Danke für den Verschreibsel, der paßte!
PM
Top
wassermann13
Geschrieben am: 08 Feb 2020, 13:17


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 237
Mitgliedsnummer.: 26.039
Mitglied seit: 04 Sep 2016




Oh, i‘m so sorry....
Natürlich meinte ich für dich soll die Sonne strahlen :sonne

Schönes Wochenende
PMEmail Poster
Top
Swar
Geschrieben am: 08 Feb 2020, 16:44


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 290
Mitgliedsnummer.: 27.948
Mitglied seit: 22 Apr 2019




Hi Wassermann,
Aber paßte.

Gestern lag ich gegen 23 Uhr flach. Wach um 2, Hundi mußten, Garten sei dank.
Schlief sofort wieder ein. Wach um 3, 6, 8, 10. Auf die Uhr geschaut, aber sofort wieder eingeschlafen und um 10 fühlte ich mich nicht gerädert.

Ja.....Kopfkino.....hoffentlich bleibt das nun länger so.....will das nicht wieder hergeben.
Hunde lüften, gefrühstückt, auch wenn es nur eine Scheibe Brot und Tee war, bißchen Wohnung, nun Wäsche.

Rücken......ein Gefühl wie Kälte und Wärme im Wechsel, aber angenehm. Kühlen muß ich gar nicht mehr. Alles gut. Übelkeit und Schwindel ist noch da, heute letzter Kortisontag, mal sehen, ob es daran lag.

Hoffe, ich konnte anderen, die das lesen und vor sich haben, auch etwas die Angst nehmen.


PM
Top
Swar
Geschrieben am: 12 Feb 2020, 20:14


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 290
Mitgliedsnummer.: 27.948
Mitglied seit: 22 Apr 2019




Hi,
Leider bergab......am Montagabend beginnend.......heute morgen vom BW eine Linie die WS nach oben bis in den Hinterkopf. Dort von einem Ohr zum anderen ein Kopfschmerz, den ich nicht kenne, weder Spannung, noch Migräne. Der Nacken pulsiert, das ich fühle, er würde, wie im Comic, über meine Schultern hinaus pochen.

Meine Nachbarin massierte mich ja gestern. Sie muß dazu nur Zeige- und Mittelfinger re und li neben meinem Aua BW legen und hoch und runter bewegen, also die Haut, Finger bleiben an der Stelle. Lindert.
Und dann.....muß sie alle 10 Minuten die Finger im einen cm höher nehmen, bis sie am Ende der BWS ist, so als schiebe sie den Schmerz hoch. Dann ist er in der HWS, geht in den Hinterkopf, bleibt da.
Und am nächsten Tag tut der Aua BW weh, wie ein blauer Fleck, obwohl sie nicht fest machte.
Physio,sagte dazu, das da aber kleine Muskalfaser abgehen, die scheinbar so zumachen, verkrampfen, daher die Schwellung und das blaue Fleckgefühl.

Dachte, es wird, no......rief die Schmerzambu an.......ich weiß ja, wie oft ich bim Ortho betteln mußte, nur wegen einer Spritze kommen zu dürfen, um dann sofort da zu sein, um dann 6 Std. warten zu müssen.

Natürlich könne ich sofort kommen!
Da ich schon einen Fahrer hatte, los. Nach 10 Minuten warten kam ich zu meiner Ärztin. Entschuldigte mich, ging es doch gut.......nein, das ginge ok. Sie hätte Patienten, die erzählten, das sie vor 14 Tagen so Schmerzen gehabt hätten, aber nicht kamen, weil sie kein Termin hatten.
Ja, ich würde mich auch gerade schämen....

Nein, wegen Schmerzen muß sich keiner schämen.

Sie spritzte nochmal Hinterkopf, Nacken und Rücken ab. Diese kleinen Piekser tun immer weh, aber ihr fiel nun auch auf, gegenüber der anderen Sitzungen, das an den geschwollenen Stellen ich nichts spürte. Fragte, wann sie mache....sie war fertig.

Soll morgen oder Freitag ohne Termin kommen, geht es mir nicht besser. Dann ging es zur Infusion. Die ist normal im sitzen, sollte mich aber legen. Da ich kaum was erkennen konnte, vor Schmerzen nur gebückt lief, wurde ich lieb geführt, man entschuldigte sich für das Licht, müsse aber sein, wg. der Braunüle, bekam aber ein Tuch über die Augen. Schmerzmittel, Ortoton und Cortison.
Als ich wach wurde, waren über 2 Std. rum. Sie haben mich schlafen lassen, dankbarbin.
Das war gegen 14 Uhr, nun wird es wieder zart schlimmer.

Schmerzmittel sind nun
Gaba 300-300-300
Amitriptylin 0-0-50
Palexia 0-0-50 heute, vertrage ich es dann Do 1-0-1, Fr 2-0-1 oder 1-0-2

Man, vor OP habe ich mal Schmerzmittel genommen, aber nie so heftige und viele.
Seit 06.19 Ami und Gaba ging dann
Nun wieder schlechter, Erhöhung und Palexia dazu, mit Erhöhung......

Das macht Angst. Oxy war auch retard, da durfte ich nur alle 12Std. eine Tablette nehmen.
Ich will das alles so nicht mehr, Tablette und gut....wäre so schön.....bin so geknickt......kann nicht mehr heulen, bin trocken geheult, kommt nix.

Bearbeitet von Swar am 12 Feb 2020, 20:15
PM
Top
blumi
Geschrieben am: 12 Feb 2020, 20:25


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 784
Mitgliedsnummer.: 27.696
Mitglied seit: 26 Okt 2018




Hallo Swar,
Ist aber doch super, dass du dort geholfen bekommst, wenn es jetzt Mal etwas mehr Medikamente sind ist das nötig, weil du schon zu lange gelitten hast.
Das heißt ja nicht, dass das immer so bleiben muss.
LG, Elke
PMEmail Poster
Top
Stein
Geschrieben am: 12 Feb 2020, 20:38


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 159
Mitgliedsnummer.: 27.557
Mitglied seit: 08 Aug 2018




Hi,
das klingt doch nun ganz gut. Viele Schmerzmittel ist relativ. Eine retard wirkt ja anders wie diese jetzt. Deine neue Medikamente kommen die quasi nur viel vor, ist ja kein retard und muss anders genommen werden. Mach das erst mal und wenn es zu geringen Nebenwirkungen kommt halte durch, gegebenenfalls lohnt sich das bezüglich Schmerzen und am Anfang hat man leider Nebenwirkungen und wenn du unsicher bist, melde dich bei denen. Ansonsten wurde ich mal aus dem Krankenhaus entlassen mit 10-12Tabletten am Tag. Da war ich auch sprachlos, das das alles so geht, kannte ich bis dahin so nicht. Also halt durch, ich drücke die Daumen, das die Medikamente wirken. Ich hatte leider pech und wäre froh wenn es für mich ein paar Medikamente gibt.
LG
PM
Top
Swar
Geschrieben am: 12 Feb 2020, 21:20


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 290
Mitgliedsnummer.: 27.948
Mitglied seit: 22 Apr 2019




Hi,
Ihr seid lieb, drücke Euch.

Ja, ich will raus aus dem Schmerz und trotzdem Angst vor den Tabletten, lasse sie aber zu.
Ich weiß noch, als ich in der Klinik Oxy bekam. Half erst, konnte schlafen, dann nahm ich sie mit selben Schmerzen weiter, Schlaflosigkeit wieder da....

Besser wurde es mit Ami und Gaba.......also nicht mehr diese Schmerzspitzen, die über 10 sind. Sogar mal 2-3........toitoitoi, aber statt 6-8, mal 4-6, nun wieder eher Richtung 7.
Also schlechter.
Nun Ami, Gaba Erhöhung, Pal dazu. Ok, dann ist das so.

Kopf denkt ab und an......der Oxyentzug war fies, muß ich da dann auch wieder durch?
Soll ich zum Abend alles zusammen nehmen? Lieber Zeitabstand?

An blumi
Du nimmst doch auch Palexia. Mit Oxy hatte ich keine Probleme, konnte auf Klo, keine Übelkeit, Kein Schwindel, wie ein Drops.
Hattest Du beides auch mal?
Wie war Pal bei Dir?
Haute es gleich rein?

Und kommt das wegen der Prothese......die ist ja drinne....Du hast ja leider auch Sorgen, wie können Schmerzmittel auf Dauer lindern, die Ursache ist ja da und wird arger?

Und eine Verständnisfrage
Auf meine Med.Zettel steht
Wenn gut vertragen, um 50mg steigern.
Also wenn mir nicht übel etc. wird.
Soll ich aber auch steigern, wenn ich vertrage, die Schmerzen mit der Dosis weg sind?
Also 2 Tabletten nehmen, wenn eine hilft?
Danke, bin bißchen neben mir.

Bearbeitet von Swar am 12 Feb 2020, 21:26
PM
Top
blumi
Geschrieben am: 12 Feb 2020, 22:34


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 784
Mitgliedsnummer.: 27.696
Mitglied seit: 26 Okt 2018




Hallo Swar,
Übel wurde mir von Palexia nicht. Bei der ersten Einnahme hatte ich schon das Gefühl, das es ziemlich reinhaut, aber schon nach 2 - 3 Tagen war das nicht mehr so. Hast du die denn als Palexia oder als Retard? Ein bisschen Verstopfen tun die schon, aber nichts, was nicht mit Buttermilch und Leinsamen in den Griff zu bekommen wäre.
Wenn du tatsächlich Schmerzfrei bist brauchst du natürlich nicht weiter steigern. LG, Elke
PMEmail Poster
Top

Topic Options 4 Seiten: 1234 Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version