Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


  
 
Reply to this topicStart new topic

> Kopf in Nackenlegen nach BSV HWS, Bandscheibenvorfall HWS
Nightmare
Geschrieben am: 07 Feb 2020, 09:49


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 14
Mitgliedsnummer.: 27.410
Mitglied seit: 15 Mai 2018




Hallo, wie ich schon hier im Forum geschrieben habe, habe ich einen Bandscheibenvorfall zwischen C5 und C6. Ich hatte nun schon mehrfach minimalinvasive Eingriffe mit Umspülung und Schrumpfung durch Hitze und meine Beschwerden wurde danach aber meist schlimmer. Zu dem habe ich schon eine extreme Steilstellung der HWS, was meiner Meinung nach mit der Schonhaltung zu tun hat.

Jetzt ist es so, dass ich meinen Kopf insgesamt nicht mehr so richtig gut in den Nacken legen kann. Ich habe dann das Gefühl, dass meine Muskeln am Nacken sofort zu machen, was dann meist leichte benommenheit und Übkelkeit mit sich bringt.

Mich nervt diese Bewegungseinschränkung total, da diese Bewegung im täglichen Leben immer wieder vorkommt. Alleine ja schon wenn man aus einem Glas trinkt.

Meine Ärzte und Physios meinen immer ich solle diese Bewegung vermeiden was für mich ein blödes und leicht gesagtes gerede ist. Zu dem wenn ich diesen Rat befolge behalte ich mich ja ebenfalls immer in einer Schonhaltung was ja auch nicht der Sinn der Sache sein kann, oder ist das normal, dass das dann nicht mehr richtig funktioniert?

Gibt es eine Übung in der man die Bewegung wieder trainieren oder erlernen kann? Alle Nackenkräftigungen die ich bisher gesehen habe richtigen sich auf den nach vorne geschobenen oder geneigten Kopf aber nichts geht nach hinten.

Viele Grüße

Night

Bearbeitet von Nightmare am 07 Feb 2020, 09:49
PMEmail Poster
Top
blumi
Geschrieben am: 07 Feb 2020, 12:42


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 826
Mitgliedsnummer.: 27.696
Mitglied seit: 26 Okt 2018




Hallo Night,
Ich finde dafür eine Anspannungsübung ganz gut, die brauch etwas Zeit bis man sie drauf hat und Konzentration, trainiert aber gut die hinteren Nackenmuskeln. Du kannst sie im Sitzen oder liegen, auch auf der Seite durchführen. Und zwar ziehst du dafür in Gedanken deine Wirbelsäule zum Kehlkopf. Du machst dabei keine Bewegung, aber merkst wenn du dich konzentrierst, dass sich die hinteren kleinen Nackenmuskeln gut anspannen ( ggf. Kannst du das auch mit den Fingern tasten am Anfang, ist aber eigentlich nicht nötig. 10 Sekunden halten, dann lockern. Das ganze 10 x wiederholen. Dabei das Gesicht locker lassen.
Die Übung ist ziemlich effektiv.

lG, Elke
PMEmail Poster
Top
Nightmare
Geschrieben am: 07 Feb 2020, 13:33


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 14
Mitgliedsnummer.: 27.410
Mitglied seit: 15 Mai 2018




Hallo Elke,

also ich kenne die Anspannungsübungen so. Mann drückt mit den Händen gegen den Hinterkopf, oder Stirn oder Schläfe und macht dies einige Sekunden. Hab ich alles schon gemacht. Habe mich dann sogar mit dem Hinterkopf an die Wand glehnt, das Gleiche vorne und seitlich. Teilweise wird mir dabei schwindelig wenn ich die Spannung löse.

Das Kinn gedanklich zur Brust ziehen kenn ich weniger...ich kenne das, in dem man es so, laut beschreibungen und Youtube Videos, dass man es auch so macht. Quasi ein Doppelkinn. Was Du genau mit Deiner Übung beschreibst verstehe ich irgendwie nicht und eine Übung ohne Bewegung zum machen verstehe ich auch irgendwie nicht, was bringt es dann? Wenn ich den ganzen Tag vorm PC sitze spannen sich die Muskeln ja auch an. Ich weiß ja nicht mal wo sich die kleinen Nackenmuskeln befinden. Mir geht es auch um den Teil der Muskulatur der vom Rücken in den Hals/Schulter übergeht. Da habe ich gefühlt die meisten Probleme.

Bis jetzt hat das bei mir, also meine Übungen, irgendwie nichts gebracht, außer dass mir seit dem irgendwie öfters bzw. schneller schwindelig wird beim Kopf drehen oder seitlich neigen usw....

Lg
Frank

Bearbeitet von Nightmare am 07 Feb 2020, 13:39
PMEmail Poster
Top
blumi
Geschrieben am: 07 Feb 2020, 14:06


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 826
Mitgliedsnummer.: 27.696
Mitglied seit: 26 Okt 2018




Hallo Night,

nicht das Kinn zur Brust, sondern die Wirbelsäule zum Kehlkopf in Gedanken. Damit spannst du eben gerade nicht die Oberflächenmuskulatur an, die z.B. beim Sitzen am PC deienen Kopf hält, sondern du stärkst die Tiefenmuskulatur am Nacken. Und genau die wird durch die Fehl- und Schonhaltungen ja geschwächt.
Eine gute Übung zur Lockerung der Nackenmuskeln und Haltungskorrektur ist auch, den untersten Punkt der Schulterblätter Richtung Becken zu schieben und das auch 10 Sekunden zu halten, jeweils auch zehn Mal.

Das klingst alles nicht so spektakulär, arbeitet aber eben genau den üblichen Fehlhaltungen entgegen.

LG, Elke
PMEmail Poster
Top
Swar
Geschrieben am: 07 Feb 2020, 18:36


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 290
Mitgliedsnummer.: 27.948
Mitglied seit: 22 Apr 2019




Hi Night,
Kenne ich, nur noch Strohhalmtrinken.

Schaue mal hier, blumi hat das toll erklärt, aber vielleicht hilft Dir ein Video auch.

https://www.diebandscheibe.de/ibf/index.php?showtopic=64743

Seit ich da dran bleibe, merke ich mehr Beweglichkeit nach hinten. Konnte ich früher den Kopf nur in den Nacken legen, wenn ich die Schultern zu den Ohren hochzog. Geht das nun mit runtergezogenen Schultern.

Und sehr wichtig, Schulterblätter zusammen, aber Schultern runter, Bauchatmung. Auch das lockert die Nackenmuskulatur und ich mag nun sogar meine Orthese, die nicht behindert, nervt, sondern nun unterstützt, mich an meine Haltung erinnert.

Durch sie hatte mehr Muskelkater in den Schultern, als in der Reha.

Und was man vergißt, immer beidseitig denken. Wenn der Nacken sich verkürzt, dann verlängert es sich vorn. Also hinten verlängern, mit den gesagten, gezeigten Übungen, um einen gleichmäßigen Zug, Halt zu vorn wieder zu erhalten.
PM
Top
Nightmare
Geschrieben am: 10 Feb 2020, 09:04


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 14
Mitgliedsnummer.: 27.410
Mitglied seit: 15 Mai 2018




Hallo Swar,

genau so geht es mir auch, Kopf richtig in den Nacken legen ist nur möglich wenn man die Schultern nach oben zieht. Wenn ich sie normal lasse habe ich ein unangenehmes Gefühl in dem Bereich C5/6, so als ob alle Muskeln direkt zu machen oder irgendetwas klemmt. Mich wundert es halt, ich hatte ja minimal invasive Eingriffe, warum es dadurch nicht besser geworden ist? Ich merke, dass mein Schulter- und Hals knacken alles mit dem BSV zu tun hat aber die Ärzte sagen natürlich immer, die Symptome passen nicht zum MRT und es kotzt mich an, Hunderte Leute hier haben ähnliche Probleme nach einem BWS aber die Symptome kommen natürlich nicht davon.....sowas regt mich auf!

Ich schau mir das Video mal an....vielleicht kannst Du mir mal schreiben, welche Symptome Du noch hast und was bei Dir bisher alles unternommen wurde? Blöd ist es halt, dass C5 und C6 grad so in den Rücken übergeht und sich das alles nach unten mitzieht.



Blumi:
Tut mir echt leid, aber ich kann mir unter Deiner Beschreibung nichts vorstellen, wie Deine Übung gehen soll? Gedanklich die tiefen Muskeln anspannen, irgendwas muss man doch aktiv machen in dieser Übung damit es funktioniert oder?
PMEmail Poster
Top

Topic Options Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version