Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


  
 
Reply to this topicStart new topic

> Bewerbung und GbB, Wie Bewerbung und Lebenslauf schreiben
wassermann13
Geschrieben am: 22 Feb 2020, 16:53


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 248
Mitgliedsnummer.: 26.039
Mitglied seit: 04 Sep 2016




Hallo,
ich bin am überlegen mich beruflich nochmal etwas zu verändern...
Bin ja seit 2 Jahren krank und würde gerne wieder Teilzeit arbeiten....
Mein jetziger Arbeitgeber tut sich ja mit der Kostenübernahme für den höhenverstellbaren Schreibtisch sehr schwer...ich habe das Gefühl ich brauche nach den 2 Jahren und den vielen Operationen eine persönliche Veränderung...

Ich bin durchweg im Arbeitsverhältnis, allerdings seit 2 Jahren im Krankenstand...und habe einen GdB von 50%...
Jetzt würde ich gerne wissen, was schreibe ich in den Lebenslauf und die Bewerbung...50% sollte ich ja erwähne, da ich ja einen höheren Urlaubsanspruch habe, oder...
Wie formuliere ich die 2 Jahren Krank im Lebenslauf....
Habe ich nach der langen Krankheit überhaupt noch eine Chance auf dem Arbeitsmarkt...
Ich bin hin und her gerissen :B
Vielleicht hat ja jemand von euch da ein paar Ideen oder Erfahrungen...
LG
Anja
PMEmail Poster
Top
Jürgen73
Geschrieben am: 22 Feb 2020, 17:04


PremiumMitglied Gold
*****

Gruppe: Gast
Beiträge: 5.472
Mitgliedsnummer.: 4.536
Mitglied seit: 29 Jan 2006




Hallo Anja,

Zitat

Habe ich nach der langen Krankheit überhaupt noch eine Chance auf dem Arbeitsmarkt...


ich habe vor 15 Jahren die Erfahrung gemacht das nur jüngere und gesunde Chancen auf einen neuen Arbeitsplatz haben. (ich hatte meinen GDB von 30 noch nicht mal angegeben.)

Chancen sehe ich höchstens in öffentlichen Einrichtungen wie Stadt etc. Bei uns werden z.B Verwaltungsangestellte händeringend gesucht.

Ich wünsch dir viel Glück bei der Suche.
PMUsers Website
Top
wassermann13
Geschrieben am: 23 Feb 2020, 20:06


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 248
Mitgliedsnummer.: 26.039
Mitglied seit: 04 Sep 2016




Hallo,
ja die Befürchtung habe ich auch, bin immer noch am überlegen, ob ich es einfach mal riskieren soll...ich habe eigentlich nichts zu verlieren...meinen Arbeitsplatz habe ich ja...
Ich würde auf jedenfall meine 50% GdB mitteilen...
Mal schauen...
LG
Anja
PMEmail Poster
Top
Jürgen73
Geschrieben am: 23 Feb 2020, 21:20


PremiumMitglied Gold
*****

Gruppe: Gast
Beiträge: 5.472
Mitgliedsnummer.: 4.536
Mitglied seit: 29 Jan 2006




Hallo Anja,

Einen Stuhl kannst du doch bei der DRV beantragen.
PMUsers Website
Top
Ronja
Geschrieben am: 23 Feb 2020, 22:47


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 565
Mitgliedsnummer.: 3.722
Mitglied seit: 09 Nov 2005




Hi,

Ich musste mir kürzlich einen neuen Job suchen, weil mir betriebsbedingt gekündigt wurde.
Wenn du einen AG findest, für den du die Voraussetzungen erfüllst und die dich haben wollen, dann ist das für den AG uninteressant.
Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Arbeitsunfähigkeit angeben würde - vorausgesetzt du fühlst dich so sicher, dass du nicht innerhalb kürzester Zeit ausfällst. Aber dann würdest du vermutlich die Probezeit nicht überstehen.

Bei dem Vorstellungsgespräch bei dem AG, der mich jetzt auch eingestellt hat, war es komplett irrelevant, dass ich schon einmal länger krank war und deshalb eine Umschulung gemacht habe. Sie fragten mich nur, weil ich danach nicht lange in dem Bereich gearbeitet habe, sondern in die IT gerutscht bin.

Versuche es doch, du hast ja nichts zu verlieren.

Beim Stuhl bin ich mir unsicher, ob man den noch von der DRV bekommt. Einen Tisch bekommt man jedenfalls nicht mehr. Ich hatte im Dezember dort angerufen, weil sich mein Ex-AG geweigert hat, mir meinen Tisch rauszugeben (der wurde damals noch bezahlt). Und da habe ich gefragt, ob ich wieder einen beantragen kann. Mittlerweile habe ich meinen Tisch aber bekommen, weil die DRV ein entsprechendes Schreiben an den AG geschickt hat.
Guter Service übrigens, ab und zu kann man die DRV auch loben ;-)

LG, Ronja
PMEmail Poster
Top
Harro
Geschrieben am: 24 Feb 2020, 10:36


Internet-Tramp
*****

Gruppe: Administrator
Beiträge: 12.504
Mitgliedsnummer.: 49
Mitglied seit: 08 Dez 2002




Moin moin

Zitat

Beim Stuhl bin ich mir unsicher, ob man den noch von der DRV bekommt. Einen Tisch bekommt man jedenfalls nicht mehr.

Es kommt darauf an wie die Lage ist :D wie immer

Informationzur Kostenübernahme für eine orthopädische Arbeitsplatzausstattung

Liebe Grüße Harro :winke
PMUsers Website
Top
wassermann13
Geschrieben am: 03 Mär 2020, 08:46


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 248
Mitgliedsnummer.: 26.039
Mitglied seit: 04 Sep 2016




Hallo,
danke für die Infos mit dem Stühlen...wusste ich nicht
Einen Stuhl hat mir mein Arbeitgeber tatsächlich sofort genehmigt, ich habe nur immer noch keinen höhenverstellbaren Schreibtisch...
Bei der Rente läuft seit September ein Widerspruchsverfahren und so lange das läuft, zahlt mein Arbeitgeber keinen Schreibtisch, auch meinen Vorschlag, dass ich in Vorklasse gehe, wurde nicht angenommen...
Ich habe mich jetzt durchgerungen und habe mich beworben, öffentlicher Dienst, ich habe in meinem Lebenslauf vermerkt, das ich eine GdB von 50% habe...
Mal schauen, wie das alles so weiter geht...
Ich würde so gerne wieder Teilzeit arbeiten, aber irgendwie will mich im Moment niemand haben...

Schöne Woche an alle und weiterhin Kopf hoch

LG
Anja
:z
PMEmail Poster
Top

Topic Options Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version