Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


  
 
Reply to this topicStart new topic

> Schmerzschrittmacher HF10, Wirkung auf evl. verstellb. Fremdkörper
milka135
Geschrieben am: 19 Mai 2020, 01:02


PremiumMitglied Silber
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 2.489
Mitgliedsnummer.: 22.958
Mitglied seit: 14 Jan 2014




Hallo Ihr lieben Bandis,
bei hat sich heute ein nied. Neurochirurg (hatte dort meine Zweitmeinung am 21.04.2020,..) mit meinem Operateur in Verbindung gesetzt.
Denn meine LWS-OP ist auf der Extremenge mit Komplikationen ausgangen. In Folge dessen habe ich nun noch mehr neurologische Ausfälle, Mißempfindungen,...

Nun steht die Frage im Raume mir in ca. 3 Monaten den o.g. Schmerzschrittmacher einzusetzen. Weil, aufgrund meiner Hirnerkrankungen der Schmerztherapie Grenzen gesetzt sind.

Es kann mir leider aber auch mal irgendwann passieren, dass ich irgendwann ein verstellbares Ableitungssystem für Gehirnwasser bekomme. (Bis jetzt habe ich noch zum Glück trotz gesicherter Shuntdysfunktion (Kopfschmerznächte,...) ein nicht verstellbares Ventil aufgrund des Risikos/Risiken.
Und aufgrund meines Hirnanhangsdrüsentumor und der langstreckigen Halsrückenmarkskompression muss ich 1 jährlich je ins MRT.

Frage an euch:
Kann mir bitte, von euch was über eure persönlichen MRT-Erfahrungen mit dem o.g. Schmerzschrittmacher erzählen!
Hat jemand von euch einen verstellbaren Fremdkörper im Körper und trotzdem den o.g. Schmerzmacher bekommen? Wenn ja, was wurde euch zwecks möglichen ungewollten verstellens gesagt?
Ich frage nach euer persönlichen Erfahrung. Weil, Ärzte gern mal nur das POSITIVE erwähnen! Klar bin verzweifelt und brauche eine Lösung, aber ich möchte nicht in das nächste Problem rennen.

Ich bedanke mich bei euch für eure Antworten,
liebe Grüße,
Milka :;
PMEmail Poster
Top
Pinguin
Geschrieben am: 19 Mai 2020, 15:12


PremiumMitglied Bronze
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 1.182
Mitgliedsnummer.: 16.537
Mitglied seit: 06 Jul 2010




Hallo liebe milka,

wie Du ja sicher weißt, bin ich Träger eines SCS Systems.

Für welchen Bereich sollen denn bei Dir die Elektroden gelegt werden?
Ich nehme mal an im Bereich der LWS.

Wenn das so ist, gibt es meiner Meinung keine Kontraindikation oder Zusammenhang wegen Deines Ablaufsystems.
Das sind zwei verschiedene Dinge.

Was ist denn bei Deiner LWS OP schief gelaufen?
Was sollte gemacht werden.
Ich bin momentan nicht mehr richtig im Bilde, weil ich lange keinen Laptop zur Verfügung hatte.
Er musste auf Grund eines Hakerangriffs neu aufgestellt werden.

Dadurch habe ich nur ab und an mal mit dem Handy reingeschaut.

Du kannst mir ja gerne auch eine PN schicken.

Am 08.06.20 habe ich einen Termin bei Dr. Leimert in der WS Sprechstunde.
Bei mir ist seit geraumer Zeit das Laufen kaum noch möglich.
Ich fahr schon ungern mit dem Auto, weil ich extreme Schwierigkeiten habe, den Weg vom Auto bis zum Einkaufswagen zu bewältigen.
Dazu bin ich seit 2 Wochen mit Wasser voll gelaufen, aber dass wird jetzt gerade über meine HÄ abgeklärt.

Das nur mal kurz zum Stand meiner Dinge.

Zum SCS muss ich Dir aber noch unbedingt sagen, dass Du dann die MRT Untersuchungen vergessen kannst.

Ich habe das gerade durch, die Radiologen weigern sich regelrecht. Maximal ein CT ist noch möglich, was ja aber wieder mit Strahlen verbunden ist.
Das müsste aber Dein Arzt, der Dir den SCS vorgeschlagen hat auch dazu gesagt haben.

Also melde Dich, ich bin jetzt wieder öfter hier.
Mit lieben Grüßen
Konstanze
PMEmail Poster
Top
Claudia1981
Geschrieben am: 19 Mai 2020, 18:54


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 154
Mitgliedsnummer.: 24.592
Mitglied seit: 28 Apr 2015




Hallo Milka,

mein SCS ist zwar nicht von Nevro sondern von St. Jude, aber im Grunde genommen das gleiche Problem wie es Konstanze beschreibt.

Laut der Hersteller ist mein Gerät MRT fähig, es hat sogar einen MRT Modus. Aber aufgrund der Sondenlage, geht bei mir bis C4, ist kein Radiologe bereit.

Mein NC meint wenn ein MRT mal dringend notwendig wäre würde er es im KH machen und er würde die Verantwortung übernehmen......

LG Claudia
PMEmail Poster
Top
milka135
Geschrieben am: 20 Mai 2020, 17:14


PremiumMitglied Silber
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 2.489
Mitgliedsnummer.: 22.958
Mitglied seit: 14 Jan 2014




Hallo Konstanze,
erst mal danke für deine Antwort.
Bei Herrn Dr.med. Leimert bin ich nicht mehr, er war mir zu sprunghaft und damit zuwiedersprüchlich. Was er nicht Begründen konnte.

Hierzu:
Zitat (Pinguin @ 19 Mai 2020, 15:12) 

Zum SCS muss ich Dir aber noch unbedingt sagen, dass Du dann die MRT Untersuchungen vergessen kannst.

Ich habe das gerade durch, die Radiologen weigern sich regelrecht. Maximal ein CT ist noch möglich, was ja aber wieder mit Strahlen verbunden ist.
Das müsste aber Dein Arzt, der Dir den SCS vorgeschlagen hat auch dazu gesagt haben.

Nein dieser WS-Chir. sagte mir, dass eben mit dem genannten Schmerzschrittmacher unbedenklich ins MRT könnte. Nur die Broschüre hat mich stutzig gemacht. Das sich Radiologen gern mal verweigern merke, ich selbst bei meinem NICHT verstellbarem Ventil :h Somal man im Feb. 1984 noch keine Ventilpässe herausgab. Man/ich es so, nur mit einem Röntgenbild und Op-Bericht belegen kann.

Gut also, werde ich mal in meiner Radiologie nachhaken. Wo ich meine Kopf-MRT-Kontrollen mache. Wie die die es Hand haben würden :kinn Kopf-MRT ist ja, erst mal am wichtigstens zuklären. Für HWS findet sich schon eine Lösung.

Liebe Grüße
Milka :;
PMEmail Poster
Top
milka135
Geschrieben am: 20 Mai 2020, 17:18


PremiumMitglied Silber
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 2.489
Mitgliedsnummer.: 22.958
Mitglied seit: 14 Jan 2014




Hallo Claudia,
erst mal danke für deine Antwort.

Hierzu:
Zitat (Claudia1981 @ 19 Mai 2020, 18:54) 

Laut der Hersteller ist mein Gerät MRT fähig, es hat sogar einen MRT Modus. Aber aufgrund der Sondenlage, geht bei mir bis C4, ist kein Radiologe bereit
so eine anliche Radiologenkrankheit kenne ich leider auch :h .

Ich muss insbesondere bei jeden Kopf-MRT reden wie ein Buch :hair und diese Radiologie kennt mich schon seit Aug. 2002 :kopf .

Liebe Grüße
Milka :;
PMEmail Poster
Top

Topic Options Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version