Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


3 Seiten: 123 ( Zum ersten neuen Beitrag
 
Reply to this topicStart new topic

> Sorge wegen BSV BWS 3/4
Rückweg
Geschrieben am: 18 Jun 2020, 15:24


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 14
Mitgliedsnummer.: 28.504
Mitglied seit: 18 Jun 2020




Hallo zusammen,

ich habe schon seit 17 Jahren starke Rückenschmerzen wegen komplizierter Fehlstellungen im Becken und mehreren OPs.

Leider haben sich diese Umstellungen immer negativ auf den Rücken ausgewirkt.

Inzwischen sind alle Wirbelsäulenabschnitte betroffen.

Was mir momentan am meisten Sorgen macht, ist meine BWS. Ich habe zwischen BWS 3/4 einen BSV mit markanter Myelonimpression (BWS 4/5 nur leichter Vorfall mit dezenter Impression des Melons).

Ich habe keine Ausfallerscheinungen, allerdings habe ich seit ca drei Jahren Missempfindungen im Fuß (Kribbeln, Wärmegefühl, teilweise Schwäche). Bisher wurde das immer auf die LWS geschoben, dort habe ich aber nur einen kleinen Vorfall und auch Wurzelkontakt zur L5 Wurzel wegen Spondylose.


Meine akuten (!!) Beschwerden sind: Stechen und Druck im gesamten Brustbereich, Brennen/Schmerzen beim Atmen in den Bronchien. Ich bin extrem schlapp und in meiner Leistungsfähigkeit eingeschränkt.

Kann das durch den BSW in der BWS 3/4 ausgelöst werden? Das Herz wurde schon abgeklärt: das ist kerngesund.



Kann sich so ein Vorfall auch einfach so verschlimmern?

Ich bin seit 15 Jahren quasi in dauerhafter Physiotherapie. Bin nicht übergewichtig, körperlich aktiv, mache Gymnastik... Trotzdem hat sich das alles entwickelt....


Mache mir Sorgen, dass dieser Bandscheibenvorfall auch irgendwann zu Lähmungen führen kann.

Viele Grüße

Anne
PMEmail Poster
Top
Rückweg
Geschrieben am: 18 Jun 2020, 16:42


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 14
Mitgliedsnummer.: 28.504
Mitglied seit: 18 Jun 2020




Achso... ich habe noch ein Hämangiom am Pedikel Th11 (ist das dann auch BW11?).


Schmerzen in Höhe des BHs habe ich im Übrigen schon seit ca 6 Jahren. Damals wurde auch schon ein MRT von der BWS gemacht, war aber unauffällig.

Die aktuelle Brustsymptomatik ist jetzt bei neu.
PMEmail Poster
Top
blumi
Geschrieben am: 18 Jun 2020, 16:43


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 858
Mitgliedsnummer.: 27.696
Mitglied seit: 26 Okt 2018




Hallo Anne,

Ist denn nicht nur das Herz sondern auch die Lunge abgeklärt worden?
Das würde ich an deiner Stelle zuerst angehen.
Klar können die Beschwerden im Brustbereich von diesem Vorfall kommen, es kann zusätzlich auch sein dass du Schmezbedingt nicht mehr richtig tief atmest und es so sekundär zu Lungenproblemen kommt.
Von wann ist denn das letzte MRT? Hatte das Myelon noch ausweichplatz, oder waren schon die hinteren Liquorräume aufgebrauchte? Die Fußprobleme können durchaus von der BWS kommen.

LG, Elke
PMEmail Poster
Top
Rückweg
Geschrieben am: 18 Jun 2020, 16:52


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 14
Mitgliedsnummer.: 28.504
Mitglied seit: 18 Jun 2020




In 1,5 Wochen wird ein CT von der Lunge gemacht.


Im Befund steht, dass der BSV markant eindellend und bedrängend ist, aber ohne Anzeichen einer Myleopathie.

Ergibt das Sinn?
PMEmail Poster
Top
Rückweg
Geschrieben am: 18 Jun 2020, 16:53


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 14
Mitgliedsnummer.: 28.504
Mitglied seit: 18 Jun 2020




Hallo Elke (das habe ich gerade vergessen)! :;
PMEmail Poster
Top
blumi
Geschrieben am: 19 Jun 2020, 05:04


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 858
Mitgliedsnummer.: 27.696
Mitglied seit: 26 Okt 2018




Hallo Anne,

das ergibt schon Sinn, heißt so viel wie dass es gerade noch ausreicht für das Myelon, da musst du aber dran bleiben. Hast du wegen der Bandscheibenproblematik schon einen Termin bei einem Neurochirurgen oder Wirbelsäulenzentrum ausgemacht, die sich auch mit BWS auskennen?

Das wäre dringend notwendig, denn da Probleme in dem Bereich eher selten sind ( oder selten als solche erkannt werden, ich bin mir da manchmal nicht so sicher, wenn man die langen Leidensgeschichten einiger hier durchliest, bevor ein BWS-BSV als Ursache erkannt wurde), wissen viele Wald- und Wiesen-Orthoüäden damit nichts anzufangen.

LG, Elke
PMEmail Poster
Top
Rückweg
Geschrieben am: 19 Jun 2020, 07:45


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 14
Mitgliedsnummer.: 28.504
Mitglied seit: 18 Jun 2020




Guten Morgen,

die MRT Aufnahmen sind ca 4 Wochen alt. Aber der mittlere Teil der BWS fehlt auch noch. Habe, wie gesagt, in der LWS einen kleinen Vorfall und in der HWS auch mehrere Baustellen.

Meine Schmerzen in der BWS hat eigentlich noch nie jemand wirklich ernst genommen...

Meinen Orthopäden benutze ich gerne zum Rezepteausstellen, ansonsten ist er nicht sehr engagiert.


Bin auf der Suche nach einem Neurochirurgen.

Wohne im nördlichen Niedersachsen. Habe meine Unterlagen nach Meppen zu einem NC geschickt, warte aber noch auf Antwort. Ob der sich mit der
BWS auskennt, weiß ich nicht.

Gibt es hier von euch vlt Tipps?

Liebe Grüße

PMEmail Poster
Top
Carpenter
Geschrieben am: 19 Jun 2020, 11:18


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 120
Mitgliedsnummer.: 25.851
Mitglied seit: 18 Jun 2016




Hallo Rückweg,

ich kann Dir die Neurochirurgen vom Wirbelsäulenzentrum am Klinikum Osnabrück sehr empfehlen. Ich war bei Dr Krampulz - nimmt sich Zeit und erklärt verständlich und genau.

Liebe Grüße von Carmen
PMEmail Poster
Top
Rückweg
Geschrieben am: 19 Jun 2020, 19:31


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 14
Mitgliedsnummer.: 28.504
Mitglied seit: 18 Jun 2020




Danke! Die gucke ich mir auch mal an!
PMEmail Poster
Top
Equi62
Geschrieben am: 19 Jun 2020, 23:08


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 36
Mitgliedsnummer.: 26.246
Mitglied seit: 07 Dez 2016




Hallo Anne

"Meine Schmerzen in der BWS hat eigentlich noch nie jemand wirklich ernst genommen..."

Tjo.
Ich hab auch zu hören bekommen, daß meine Probleme auf keinen Fall vom Rücken her kommen können.

Wobei ich denke, daß dir niemand deine Frage, ob deine Probleme im Brustkorb oder in Beinen von diesem BSV kommen oder kommen können, konkret und definitiv beantworten kann.. Ich halte das für durchaus möglich. Kann da naturgemäß aber nichts Konkretes sagen, da ich dort keinen Vorfall und keine Erfahrung habe.

Verschlimmern kann sich natürlich auch alles. Aber auch das kann niemand vorhersagen. Es scheint wohl auch nicht so einfach, vorherzusagen, ob und in wieweit eine Bandscheibe schon verknöchert (im Fachjargon wohl "verblüht" genannt) ist und wahrscheinlich nicht weiter rauskommt.

Du schreibst, du hattest Schmerzen in BH-Höhe. Hinten?
Ist das dann nicht eher im Bereich um TH10? TH3/4 müsste in meinem Verständnis doch eher recht weit oben sein. Im oberen Bereich der Schulterblätter?

Was heißt, der mittlere Teil der BWS fehlt noch?

Hast du zu diesem "Hämangiom am Pedikel Th11" nähere Informationen? Ich bekomme nicht wirklich raus, was das ist oder heißt..

Und wie Elke schon schrieb, schließe ich mich dem an, dir einen Neurochirurgen oder Wirbelsäulenklinik mit gewissen Erfahrungswerten in Bezug auf BWS zu suchen.

Ich wünsche dir alles Gute und daß du für deine deine Probleme dort eine gute Lösung finden wirst.

LG Martin

Bearbeitet von Equi62 am 19 Jun 2020, 23:09
PM
Top

Topic Options 3 Seiten: 123 Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version