Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


  
 
Reply to this topicStart new topic

> Narbengewebebildung 2 Monate nach OP L5S1, starke Problem, was tun?
Mikosch5
Geschrieben am: 04 Aug 2020, 16:30


Neu hier
*

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2
Mitgliedsnummer.: 28.562
Mitglied seit: 04 Aug 2020




Hallo Mitleidende,
Ich wurde Anfang Mai diesen Jahres in Aachen operiert und habe erfolgreich an einer ReHa teilgenommen. Leider ist genau auf den Tag 2 Monate später ein sehr komisches Gefühl im Rücken aufgekommen. Es zog sich alles zu und fühlte sich wie ein weiterer Vorfall an.
Laut MRT Aufnahmen hat sich Narbengewebe Ganulatinsgewebe gebildet welches den Nerv ummauert. Mein Neurochirug meinte ich müsse nun mit dem Problem leben.
Ich bin so am Boden zerstört. Es kann doch nicht sein das es das nun war?
So kann es doch nicht bleiben...
Hat von euch jemand Erfahrungen?
Gibt es noch hilfen die man nutzen kann?

Vielen lieben Dank schon mal für die Antworten

LG Mike
PMEmail Poster
Top
blumi
Geschrieben am: 04 Aug 2020, 17:20


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 784
Mitgliedsnummer.: 27.696
Mitglied seit: 26 Okt 2018




Hallo Mike, :;

das passt nicht. Granulationsgewebe bildet sich nicht plötzlich, sondern du merkst langsam immer mehr davon. das was du beschreibst ist aber etwas, das schnell passiert ist.

Kannst du die Beschwerden genauer beschreiben? Auch in welchem Zeiltfenster sie abgelaufen sind?

Das Verhalten deines Neurochirurgen ist unmöglich, er kann dich nicht operieren und dann so mit dir umgehen. Es gibt doch noch mehr Methoden, die man ausprobieren kann, begonnen von Schmerztherapie über z.B. PRTs , Schmerzkatheter etc.

Hol eine Zweitmeinung.

LG, Elke


PMEmail Poster
Top
Mikosch5
Geschrieben am: 05 Aug 2020, 19:21


Neu hier
*

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2
Mitgliedsnummer.: 28.562
Mitglied seit: 04 Aug 2020




Hi Elke,
Ja du hast Recht, das war echt unmöglich.
Also der erste Tag war so das ich nur starke Verspannungen hatte, am dritten Tag war es dann echt mies.
Mich würde interessieren wie schlimm das werden kann. Und ob jemand zufällig schon damit zu tun hatte und wie die Erfolgschancen sind das das vielleicht alleine weg geht?

Ne prt hab ich vor kurzem bekommen, hat aber nur 2 Tage was gebracht.
Ich spüre immer mehr das das Gewebe wächst. Ich hoffe nur das es nicht so groß wird das ich wieder ins Krankenhaus muss :(
PMEmail Poster
Top

Topic Options Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version