Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


  
 
Reply to this topicStart new topic

> BWS TH 8 / TH 9, Geplante OP
Tomeik
Geschrieben am: 14 Okt 2020, 06:52


Neu hier
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 28.480
Mitglied seit: 25 Mai 2020




Hallo, ich habe demnächst einen geplanten Termin für eine Brustwirbel OP. Im Segment TH 8 / TH 9 habe ich einen großen Bandscheibenvorfall, der auf das Rückenmark drückt. Gemäß MRT Untersuchung aus dem Monat April, ist deutlich zu erkennen, dass das Rückenmark hier erheblich bedrängt wird. Ich war bei drei verschiedenen Neurochirurgen, die mir allesamt verdeutlichten, dass ich um eine OP hier wohl kaum herum komme.

Einer der Ärzte äußerte sogar, dass ich da ein gewisses Querschnittsrisiko mit mir herumschleppe und deshalb auf einen zeitnahen OP Termin drängen soll. Doch dann kam Corona. Nächste Woche ist es nun soweit. Ich stehe gerade mit der Intensität meiner Beschwerden und dem erhöhten Querschnittsrisiko mit dem Rücken an der Wand und komme deshalb um die OP nicht herum.

Im Rahmen de OP wird ein Lungenflügel kontrolliert kollabiert, damit der Operateur, im seitlichen Zugang an die defekte Bandscheibe meiner Brustwirbelsäule herankommt. Klingt alles irgendwie nicht besonders erfreulich, gehört wohl aber zum hier erforderlichen OP Verfahren.

Meine Frage in die Runde, gibt es jemanden der eine solche OP bereits hinter sich hat? Welche Erfahrungen gibt es dazu? Ich weiß, dass das Thema an sich nur verhältnismäßig geringen Teil an Leidensgenossen betrifft, darum wär ich für einen entsprechenden Erfahrungsbericht eines Betroffenen dankbar.

Gruß Tomeik
PMEmail Poster
Top
maeranha
Geschrieben am: 14 Okt 2020, 17:46


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 524
Mitgliedsnummer.: 25.179
Mitglied seit: 28 Okt 2015




Hallo,
hast ja mehrere Meinungen = grundsätzlich richtig an das Thema ran gegangen.
Das ganze ist immer Abhängig vom Operateur und Klinik.......die müssen Erfahrung haben, keine Experimente. BWS macht auch nicht jeder.....warum wohl ?
Welche Klinik soll es sein ?
Mit freundlichen Grüßen
Peter
PMEmail Poster
Top

Topic Options Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version