Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


  
 
Reply to this topicStart new topic

> Was ist das, Seltsame Struktur im Myelo-CT
blumi
Geschrieben am: 08 Nov 2020, 19:37


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 854
Mitgliedsnummer.: 27.696
Mitglied seit: 26 Okt 2018




Hallo,

eigentlich nach etwas ganz anderem suchend im Myelo-CT von vor einem Jahr ist mir diese schmale Struktur Höhe TH 10/11 von hinten seitlich ausgehend aufgefallen.

Es ist definitiv kein Artefakt, da auch im Querschnitt sichtbar, gehört aber auch definitiv nicht dorthin, weil sich auf allen anderen Ebenen so etwas nicht zeigt. Im MRT-LWS ist es auch noch zu sehen, nur nicht so deutlich, da es sich im Randbereich befindet.
Angefügtes Bild Angefügtes Bild
Hat jemand eine Idee, was das sein kann??? In der Längseinstellung sieht es ja so aus, als ob sich das von hinten ins Rückenmark bohrt, von der queren Einstellung her bin ich ja schon eher beruhigt, da sich das Teil an der Seite und nicht mittig im Spinalkanal befindet.

Nur habe ich so etwas noch nie gesehen (Ja ich weiß, ich finde ständig was Neues, eigentlich wollte ich schauen, ob es einen Hinweis auf Veränderungen Th1/Th2 gibt, weil ich da zur Zeit immer wieder Ärger habe mit Ausstrahlungen in den hiteren unteren Oberarmbereich, aber außer einen subtotal aufgebrauchten Bandscheibenfach sehe ich da nicht viel).

Jemand eine Idee???

LG, Elke
PMEmail Poster
Top
milka135
Geschrieben am: 15 Nov 2020, 16:14


PremiumMitglied Silber
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 2.536
Mitgliedsnummer.: 22.958
Mitglied seit: 14 Jan 2014




Hallo Elke,
meine Knochenödeme sehen auch so kontrastreich aus. Wenn´s, dass kannste erst mal mit Vitamin D anfangen.

Wie ist deine Knochendichte? Hast du dort auch Rückenschmerzen? Was war den der Grund der Untersuchung(en)?
Hat dein Wirbelsäulenchirurg bei deinen WS-OP´s was gemerkt. Was auf eine schlechte Knochenqualität/Knochendichte hinweisen könnte?

Bei sahen mal der GANZE Wirbelkörper C6 u. GANZE Wirbelkörper C7 nach Zustand von Peek (OP im Juli 2016) aus. weil, er mit 5mm viel zuhoch war und Knochen nachgegeben hat. Hat sich nun etwas leicht gebessert.
Hält mich auch von der Versteifung der gesamten LWS ab. Obwohl es so kein Zustand mehr für mich ist. :kinn

Kannst aber auch deinem wirbelsäulenchirurgen das "Du" annieten bald :z .

Liebe Grüße
Milka :;
PMEmail Poster
Top
blumi
Geschrieben am: 15 Nov 2020, 18:36


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 854
Mitgliedsnummer.: 27.696
Mitglied seit: 26 Okt 2018




Hallo Milka,

Das Myelo- CT wurde ja vor einem Jahr schon gemacht, als ich die Neurogene Blasenlähmung hatte und niemand wusste warum.

Beschwerden habe ich da schon lange, das fing Jahre vor der HWS- Geschichte an,. Ich dachte nur zuerst wahlweise an Gallenkolik, Nierensteine oder Pankreatitis, je nachdem ob ich die Schmerzen links, rechts oder beidseits hatte. Oberbauchsono war aber immer unauffällig, ebenso die Laborwerte. Irgendwann habe ich gemerkt, dass ich durch rollen, selbsteinrenken durch Drehübungen im Liegen ( Schulter bleibt auf dem Boden und das Knie des aufgestellten Beines in die Gegenrichtung, bis es knackt) sowieStreckübungen, bei denen ich mich nach vorne gebeugt auf den Oberschenkeln abstütze oder im Knien nach vorne, Besserung brachten, in Kombination mit Schmerzmittel dann nach einiger Zeit die Beschwerden verschwinden, so hangele ich mich seit Jahren durch.
Die Radiologin, die das befundete, nannte es normalen Verschleiß, wäre ich 20 Jahre älter würde ich ihr zustimmen, aber ich bin noch keine 50.

Eigentlich meinte ich das Teil, das von hinten reinragt. Ich hab gestern mal einen Freund gefragt, der Neurochirurg ist, der meinte, das sei ein Verkalktes Band ( warum auch immer das verkalkt).
Beschwerden habe ich zur Zeit eher C7\Th1 oder Th1/Th2, so genau kann ich das nicht herausfinden, deshalb dachte ich, ich könne ja mal das alte CT anschauen. Aber außer dass bei Th1/2 fast keine Bandscheibe mehr ist hab ich nichts Wesentliches entdeckt.

Erzähl mal wie es bei dir weitergeht, so wie es war kann es ja nicht bleiben.

LG, Elke
PMEmail Poster
Top
milka135
Geschrieben am: 22 Nov 2020, 16:49


PremiumMitglied Silber
****

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 2.536
Mitgliedsnummer.: 22.958
Mitglied seit: 14 Jan 2014




Hallo Elke,
hierzu:
Zitat (blumi @ 15 Nov 2020, 18:36) 

Erzähl mal wie es bei dir weitergeht, so wie es war kann es ja nicht bleiben.
erst mal danke für deine Nachfrage. :ap

Ich bin zur Zeit ziehmlich platt. Muss auch klären lassen, warum meine Herzklappe nicht mehr richtig schließt. Muss nun einige entzündliche Ursachen ausschließen lassen. Vor 6 Monaten sah mein Herz noch nicht so aus. Meine inatequate Sinustachykardie kann so was nicht verursachen. Bluthochdruck habe ich nicht.

Also der Wirbelsäulenchirurg der Sack hat mein MRT erst mal veralten lassen :h Wenn es zur OP käme. Bräuchte ich ohne die o.g. Problematik ein ITS-Bett. Problem: In der Klinik sind dank Corona alle ITS-Bettenen nahezu ausgelasste. Wenn jetzt der CA der Neurochirurgie mit so einer OP als geplante Op der Klinik käme. Wäre die Freute der Klinik riesig. Man versucht in der Klinik jeden egal mit was/ wegen was abzuwimmeln. Unsere Regierung hat ja, nun die Tage auch den Todesstoß den Normalpatienten gegeben. Weil, sie die Kliniken wie im Frühjahr in ähnlicherweise wieder wirtschaftlich absichern will.
Also verursachen nicht nur Coronaleugner, Maskenverweiger samt sinnlos Demostanten, Coronapatienten kosten. Nee, auch nicht behandelte Patienten werden durch Folgen/Dauerschäden Kosten verursachen.

Die sinnlos Demonstanten müssten bei mir eine 500-1000€/Demo bezahlen und Coronabehandlungsverzicht unterschreiben.!

Ich wünsche dir ein schönes Restwochenende,
liebe Grüße
Milka :;
PMEmail Poster
Top

Topic Options Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version