Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


  
 
Reply to this topicStart new topic

> Pregabalin...
Alper61250
Geschrieben am: 23 Apr 2021, 06:01


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 15
Mitgliedsnummer.: 28.553
Mitglied seit: 26 Jul 2020




Hallo, mein NC hat mir Pregabalin aufgeschrieben. Ich soll mich von 0-0-50mg auf 75-075 mg steigern. Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Medikament gemacht? Grüße
PMEmail Poster
Top
Claudia1981
Geschrieben am: 23 Apr 2021, 07:09


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 259
Mitgliedsnummer.: 24.592
Mitglied seit: 28 Apr 2015




Hallo,
Ich nehme auch Pregabalin. Bin auch gerade dabei einzudosieren. Auf 150-0-150.
Am Anfang (ich hab mit 25-0-25 angefangen) hatte ich mit Benommenheit und Schwindel zu kämpfen. Aber das lässt nach ca. 2-3 Wochen nach.

Ich hab es vor Jahren schon mal für eine Monate genommen.

Mir hat es bisher ganz gut geholfen. Es dämpft das Schmerzempfinden und dadurch sind die Schmerzen erträglicher.

LG Claudia
PMEmail Poster
Top
blumi
Geschrieben am: 23 Apr 2021, 11:05


PremiumMitglied Bronze
Group Icon

Gruppe: Betreuer
Beiträge: 1.260
Mitgliedsnummer.: 27.696
Mitglied seit: 26 Okt 2018




Hallo,
Ich habe 2019 Pregabalin genommen, langsam hochdosiert bis 150- 0-150, geholfen hat das schon, aber die gewünschte Schmerzdistanz hat sich auch auf viele andere Lebensbereiche ausgewirkt, so dass mir ganz viel total egal würde und das war mir unheimlich.
Daher habe ich es langsam wieder abgesetzt.

LG, Elke
PMEmail Poster
Top
Claudia1981
Geschrieben am: 23 Apr 2021, 11:36


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 259
Mitgliedsnummer.: 24.592
Mitglied seit: 28 Apr 2015




Hallo,

es ist ein Mittel was im Gehirn wirkt und das spürt man auch.

LG Claudia
PMEmail Poster
Top
.Sophia_
Geschrieben am: 23 Apr 2021, 11:55


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 128
Mitgliedsnummer.: 27.912
Mitglied seit: 25 Mär 2019




Hallo Alper,

ich nehme seit ca 1,5 Jahren 200mg Pregabalin 2x täglich. Am Anfang hatte ich ordentlich mit Nebenwirkungen zu kämpfen vor allem Schwindel. Das hat sich nach einigen Wochen gebessert. Was bleibt sind starke Konzentrationsstörungen. Dies äußert sich dann auch mit verschwommen Sehen und dass der Kopf sehr schnell überfordert ist. Für mich fühlt es sich oft an wie in einer Nebelwolke zu stehen und man ist wenig aufnahmefähig. Leider gibt es nicht so viele Alternativen gegen Nervenschmerzen.

Ich habe auch langsam hoch dosiert, das ist auch sehr wichtig. Ebenso wie die Regelmäßigkeit. Man sollte es immer etwa zur gleichen Uhrzeit nehmen und keinesfalls einfach weg lassen. Das kann zu bösen Nebenwirkungen führen. Gib deinem Körper Zeit sich an das Medikament zu gewöhnen und dann muss man abwägen ob das Verhältnis von Nebenwirkungen und Schmerzlinderung für einen akzeptabel ist.

Ich hoffe es hilft dir und du verträgst es gut.

Liebe Grüße
Sophia

Bearbeitet von .Sophia_ am 23 Apr 2021, 11:56
PMEmail Poster
Top
Pauline69
Geschrieben am: 23 Apr 2021, 15:27


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 665
Mitgliedsnummer.: 27.762
Mitglied seit: 02 Dez 2018




Hallo,

auch ich habe Pregabalin genommen.
Angefangen habe ich mit 75-0-75mg, nach 4 Wochen gesteigert auf 150-0-150 und weiter auf 225-0-225mg.
Zum Schluss angekommen bei 225-0-300mg.

Ich habe leider keine große Schmerzlinderung erfahren, dafür am Ende aber deutliche Nebenwirkungen.
Sobald ich mich hingesetzt habe, starke Müdigkeit und auch bei der Arbeit deutliche Konzentrationsprobleme.

Bei meiner allerersten Einnahme, zum Glück Samstag Abend, hatte ich am nächsten Morgen sehr starken Schwindel und Doppelsehen. Ich musste mich nochmal 2 Stunden hinlegen, dann wurde es etwas besser. Schon die 2. Einnahme hatte aber weniger Nebenwirkungen.
Bei den jeweiligen Erhöhungen hatte ich nur wenig Nebenwirkungen und auch nur für ein bis zwei Einnahmen.

Viele Grüße
Pauline
PMEmail Poster
Top
Alper61250
Geschrieben am: 23 Apr 2021, 17:11


Öfter dabei
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 15
Mitgliedsnummer.: 28.553
Mitglied seit: 26 Jul 2020




Hi zusammen,

ich danke euch für die Antworten. Gerne mehr Erfahrungsberichte...

Grüße aus Wickede

Alper
PMEmail Poster
Top
UwB
Geschrieben am: 05 Mai 2021, 23:42


Stammgast
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 79
Mitgliedsnummer.: 28.759
Mitglied seit: 17 Mär 2021




Hi,

ich hatte 4 Wochen Prega genommen als Ersatz für
Gabapentin. ( soll wirksamer sein.... )
In meinem Fall damals für eine andere Sache
wo es mir einen Nerv verletzt hatte, bei einer Not-Op.

Gestartet mit 50-0-50 ( direkt von Gabapentin 0-0-300 gewechselt )
bemerkte ich z.B. beim Tv schauen Doppelbilder und Kopfschmerzen.
Erträglich aber nervig.
Dann nach 4 Wochen reduziert auf 25-0-50
sind die Nebenwirkungen verschwunden.
Leider war aber auch die Schmerzreduktion kaum spürbar.

Dann mein fataler Fehler.

Direkt wieder zu Gabapentin 0-0-300 gewechselt, welches quasi am nächsten Tag schon
spürbar schmerzreduzierend wirkte. Aber....
ca. 5 Tage später gab es Entzugserscheinungen vom Prega.

Panikattacken, Schlaflosigkeit und Schüttelfrost ohne frieren.
"Man" liegt da und denkt.. wieso muss ich sterben.. da ist doch nix ..völlig absurd.
Der "Spass" dauerte ca. 3 Tage und flaute dann schnell ab.

Daher wenn absetzen... laaaangsam...
Gilt wohl für alles, was eher so "Zentral" wirkt.
Ich reagiere leider wohl recht gut auf diese Mittel.
Aber auch mit allen Konsequenzen.

Ich habe jetzt aktuell das Gabapentin abgesetzt was ich zuletzt 300-0-300 nahm.
Wirkte aber bei meinem Bandscheiben/Nervenschmerz nahezu gar nicht.
( im Gegensatz zu der früheren Sache sehr sehr gut )

Habe das in ca. 2 Wochen auf Null reduziert.
Auch zu schnell wie mein Doc sagte.
Muss dazu sagen das ich zu dem Zeitpunkt das Gaba schon gut 1 Jahr genommen habe.
( der BSV kam ja faktisch als "Ablöse" ... )
Nebenwirkungen beim Gabpentin = Jede Nacht min. 1 mal aufwachen.
( aber erst nachdem ich es auf 300-0-300 erhöht hatte )

Absetzerscheinungen bei mir sind höhere Empfindlichkeit der Haut.
( sogar Schmerzen... aktuell aber weg )
Dafür kann ich wieder fein durch schlafen.

Das Amitriptylin ( was ganz anderes, nehme ich seit 12/2020 ) aktuell ca. 10 Tropfen = 20mg
Das hilft mir bei den aktuellen Schmerzen ( Füsse ) auch sehr sehr gut.

Das hatte auch bei den Nervenschmerz aus der früheren Sache sehr gut angeschlagen.
Da sogar nur 3 Tropfen ( ca. 6mg ) obwohl der damalige Nervenschmerz viel viel schlimmer war.

Wichtig ist! Alle diese Mittel wirken nicht wie normale Schmerzmittel.
Es kann auch mal eine Woche und mehr brauchen, bis die positive Wirkung einsetzt.

Die Nebenwirkungen, wenn es denn welche gibt, sind leider oft schon früher da.
Also .. durchhalten und Zeitgeben.
Mit dem Arzt sprechen!
Oftmals verschwinden die Nebenwirkungen nach einer Gewöhnungszeit.

Ich hab Glück gehabt. Das "Ami" als auch das Gabapentin ( ähnlich nur älter als Pregabalin/Lyrica )
wirken bei mir schon nach ca. 24H spürbar.

Gruss
Uwe




PMEmail Poster
Top

Topic Options Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version