Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


  
 
Reply to this topicStart new topic

> 2 Wochen nach OP kribbeln in Finger
Donaufisch
Geschrieben am: 16 Jun 2021, 06:34


Neu hier
*

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2
Mitgliedsnummer.: 28.518
Mitglied seit: 29 Jun 2020




Hallo,
Ich habe vor 3 Wochen zwei Cages zwischen C5 und C7 bekommen. Die Op verlief soweit gut. Die Schmerzen in Nacken und Schultern, die nach der OP auftraten, werden langsam besser. Schmerzmittel brauche ich jetzt nur noch ab Nachmittag. Da werden die Schmerzen/Verspannungen zu stark...
Seit 4 Tagen , also rund 2 Wochen nach der OP, habe ich jedoch ein Kribbeln in der linken Hand im kleinen und hauptsächlich Ringfinger. Zuerst schlief die ganze Hand ein. Die zwei Finger sind dann nicht mehr richtig "aufgewacht".
Im Liegen wird es stärker, dann schläft jetzt bei falscher Position die ganze linke Hand ein. Gelegentlich auch die rechte Hand.

Vor der OP hatte ich hauptsächlich Ausstrahlungen in den linken Arm. Die Hand war nie betroffen. Nach der Op waren die Ausstrahlung weg.
Kann das plötzliche Auftreten des Kribbelns/Einschlafen ein Hinweis auf ein Problem sein?
Können Verspannungen dieses Kribbeln auslösen?

Kontrolle hätte ich in 3 Wochen. Soll ich mich früher beim Arzt melden?
C5 bis c7 sind jetzt ja quasi blockiert. Bewegung kann daher nur noch von oberhalb oder unterhalb kommen. Soweit ich es verstanden habe, kommt der Nerv der für die beiden betroffenen Finger zuständig ist von unterhalb von C7. Also im noch beweglichen Teil. Kann es sein dass ich dieses Segment jetzt überbeanspruche bzw falsch beanspruche, sodass der entsprechende Nerv überlastet wird?
PMEmail Poster
Top
blumi
Geschrieben am: 16 Jun 2021, 10:50


PremiumMitglied Bronze
Group Icon

Gruppe: Betreuer
Beiträge: 1.260
Mitgliedsnummer.: 27.696
Mitglied seit: 26 Okt 2018




Hallo Donaufisch,

So schnell macht sich die Mehrbelastung nach der Fusion selten bemerkbar, es sei denn es gibt da schon Vorschäden.

Du hast jetzt durch die Fusion eine veränderte Statik und dein Körper muss erst mal lernen, damit umzugehen. Dadurch hast du ja die Verspannungen im HWS- Bereich, auch in der tiefen Muskulatur, und das kann mächtig Druck auf Nerven ausüben.
Machst du genügend Liegepausen? Idealerweise solltest du dich hinlegen sobald die Verspannungen mehr werden. Ich liege deshalb auch gerade wieder ( meine Fusion C5-7 war am 04.06.).

Wie schläfst du denn? Denn wenn dein Hals beim Schlafen abknickt, brauchst du dich nicht über Taubheit und Kribbeln wundern. Für mich ist kein oder ein flaches Nackenkissen ideal.

LG, Elke
PMEmail Poster
Top
Donaufisch
Geschrieben am: 16 Jun 2021, 19:15


Neu hier
*

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2
Mitgliedsnummer.: 28.518
Mitglied seit: 29 Jun 2020




Hallo Ele,
meine OP war am 29.5, also kurz vor dir!
Die ersten 2 Wochen waren sehr mühsam. Ich hatte starke Schmerzen, brauchte mehrere Schmerzmittel und musste mich mehrmals täglich hinlegen. Also definitiv mehr als nur Liegepausen. Es war eher anders rum. Zwische Dauerliegen konnte ich kurz aufstehen, bis mich der Rücken wieder in die Waagrechte zog.
Erst seit wenigen Tagen hat sich mein Zustand stark verbessert. Gleichzeitig mit der Schmerzlinderung kamen die kribbelnden/tauben Finger. Bewegung und Stehen hilft. Liegen machts schlimmer, dann kommt das Gefühl von laufenden Ameisen dazu. Liegen und Handy geht gar nicht. Da schläft die linke Hand ganz ein.
Aktuell kann ich vom Vormittag bis frühen Nachmittag das Bett verlassen. Dann beginnen die Verspannungen wieder anzuklopfen.
Ich kann mir jetzt am Nachmittag aussuchen ob ich stehend stärkere Verspannungen oder liegend zu den kribbelnden auch einschlafende Finger will ..

Sitzen dürfte noch länger ein Problem sein. Ich hatte vorgestern meinem Sohn bei Hausübungen geholfen. Das hat nicht lange funktioniert. Musste mich bald wieder hinlegen.

Ich schlafen mittlerweile gut. Jedoch dürfte ich mich im Schlaf viel bewegen, den Polster verschieben und dadurch sicher auch abgeknickt schlafen.

Trotzdem, in Summe gehts eindeutig bergauf. Die Schmerzen die zur Operation führten, sind komplett weg. Auch die stechenden Ausstrahlungen im Oberarm sind weg. Wäre das Kribbeln nicht, wäre ich super zufrieden, angesichts dessen, dass die OP erst 3 Wochen her ist.

Ich hoffe nur, dass das Kribbeln wieder zurückgeht. Kann ein Nerv durch länger andauernde Verspannungen dauerhaft geschädigt werden?
Eine Vorzeitige Kontrolle beim Arzt wird wahrscheinlich nix bringen. Was soll er auch machen? Aufschneiden und nachschauen wird er nicht wollen und ich schon gar nicht...

LG
Roland
PMEmail Poster
Top

Topic Options Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version