Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


2 Seiten: 12 ( Zum ersten neuen Beitrag
 
Reply to this topicStart new topic

> NPP L5/S1 - Tipps bei Nervenschmerzen
blumi
Geschrieben am: 08 Okt 2021, 21:23


PremiumMitglied Bronze
Group Icon

Gruppe: Betreuer
Beiträge: 1.333
Mitgliedsnummer.: 27.696
Mitglied seit: 26 Okt 2018




Hi Corum,

so kann ich deiner Aussage zustimmen! :ap

Allerdings wird das mit den 10 Minuten zwar oft so gehandhabt, ist aber nicht zwingend notwendig. Orthopäden verdienen auch dann noch genug Geld, wenn sie sich 20 Minuten Zeit zum erklären nehmen. Allerdings ist erklären und zeitlassen leider häufig nicht das, was man bei Orthopäden erlebt.
Ich habe das aber z.B. in einer Klinik für manuelle Medizin auch schon ganz anders erlebt von ärztlicher Seite, mit ausführlichster körperlicher Untersuchung von ca. einer 3/4 Stunde und ausreichend Zeit von ärztlicher Seite für Erklärung, Erläuterung und Gespräche. In dieser Klinik zog aber auch das gesamte Therapeutenteam an einem Strang, und so wäre es generell meines Erachtens nach ideal, auch für den niedergelassenen Bereich.

LG, Elke
PMEmail Poster
Top
BandiHoch3
Geschrieben am: 29 Nov 2021, 14:29


Neu hier
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 6
Mitgliedsnummer.: 28.913
Mitglied seit: 30 Sep 2021




Hallo allerseits,

hier ein Update:

Ich hab so ca. 4 Wochen täglich Übungen gemacht (Mobilisierung + Dehnung) und die Schmerzen sind sehr viel besser geworden. Mein ganzer Hüft-/unterer Rückenbereich war - laienhaft ausgedrückt - verklemmt/verspannt. Insbesondere auf der Vorderseite, die sich anfangs schwieriger dehnen ließ. Aber je leichter alles ging und je beweglicher ich wurde, desto mehr gingen die Schmerzen zurück.

Mit dem zunehmenden Vertrauen in meinen Körper habe ich dann langsam mit Kräftigungsübungen angefangen. Momentan ist das im Wesentlichen "planking", da es keine dynamische Belastung gibt und man es stufenlos dosieren kann. Mit dem Joggen hab ich inzwischen auch wieder angefangen, da ich sonst Fett ansetze, was i.d.R. zu weiteren Rückenschmerzen führt. Mit einer leichten Umstellung des Laufstils klappt das eigtl. ganz gut. Wenn es zwickt, breche ich eher einmal ab.

Was auffällig ist: Wenn ich Stress im Job hab und viel sitzen muss, kehren die Schmerzen im rechten Bein ziemlich schnell zurück. Da ist das Home Office inkl. Yoga-Matte alle 2-3h doch deutlich besser.

Der Plan ist jetzt die Beweglichkeit zu erhalten und das Krafttraining auszubauen. Dann bekomme ich vielleicht doch nocheinmal eine Chance beim Windsurfen (dabei war der Vorfall passiert).

Beste Grüße und gute Besserung allen Leidensgenossen.

VG
MB
PMEmail Poster
Top

Topic Options 2 Seiten: 12 Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version