Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


  
 
Reply to this topicStart new topic

> Armbeschwerden durch HWS?
finalman
Geschrieben am: 14 Nov 2021, 01:32


Neu hier
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 3
Mitgliedsnummer.: 27.787
Mitglied seit: 27 Dez 2018




Moin,

ich habe nun seit mehreren Monaten "leichte" Schmerzen im ganzen rechten Arm. Es begann im Bereich des Ellenbogens, sowohl im Unterarm als auch im Bizeps. Später kamen noch leichte Beschwerden des Daumens und mittlerweile auch des Bizeps an der Schulter und die seitliche Schulter selbst dazu.
Es wurde mal gefühlt etwas besser, dann wieder schlechter. Ich spüre nur bei Belastung (Heben, Schrauben eindrehen, ...) Schmerzen.
Bisherige Diagnose (ohne Geräteunterstützung, nur Anamnese und körperliche Untersuchung): Tennisarm.

Nun, wo die Beschwerden aber mittlerweile den ganzen Arm betreffen und es trotz Physio, Bandagen usw. nicht besser wird, ziehe ich eine Beteiligung der HWS in Betracht.
Ich habe seit vielen Jahren Probleme mit Verspannungen und schon sehr lange ein "Knirschen" bei Halsbewegungen. Bisher habe ich das immer als harmlos empfunden und auf meinen Computerarbeitsplatz geschoben.
Seit einiger Zeit ist aus dem Knirschen regelrechtes "Krachen" geworden. So wache ich manchmal im Bett auf mit dem Gefühl, es wäre was "verklemmt" oder so. Dann strecke ich den Hals und bewege ihn leicht und es macht ein deutliches "Knack" ... dann fühlt es sich wieder besser an.

Nun frage ich mich, ob das mit meinen Armbeschwerden zusammenhängen könnte. Eine Freundin meinte, sie hätte 1,5 Jahre an ihrem angeblichen "Tennisarm" herumdoktern lassen bis sie schließlich einen leichten BSV in der HWS gefunden und erfolgreich therapiert haben.
Mir wurde jetzt auch schon Röntgenreizbestrahlung und teure Hyaluronspritzen angeboten. Bevor ich nun auch einen Behandlungsmarathon starte, wäre vermutlich eine HWS-Abklärung sinnvoll!?
Ich erwarte hier keine Diagnosen ... aber vielleicht kann mir jemand sagen, ob er bei HWS-Problemen ähnliche Symptome hatte.

Danke und Gruß
PMEmail Poster
Top
Lulu
Geschrieben am: 14 Nov 2021, 10:35


Boardmechaniker
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 296
Mitgliedsnummer.: 20.988
Mitglied seit: 31 Aug 2012




Hallo finalman,

Erstmal willkommen im Forum.

Na ganz bestimmt kann auch bei den Beschwerden die HWS in Betracht gezogen werden!
Ich würde an Deiner Stelle das erst abschecken lassen, bevor Spritzen und Röntgen-Strahlen zum Einsatz kommen.

Der beste Ansprechpartner ist ein Wirbelsäulenzentrum..oder Neurochirurgen. Dort wird erstmal eine richtige Diagnostik gemacht, mit den notwendigen bildgebenden und körperlichen Untersuchungen

Es gibt nur wenige Orthopäden, die sich mit Wirbelsäulensachen gut auskennen.

Alles Gute und bleib dran!
Lulu

PMEmail Poster
Top

Topic Options Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version