Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


  
 
Reply to this topicStart new topic

> Kurze Vorstellung und Bitte um eure Einschätzung
DietmarS
Geschrieben am: 22 Nov 2021, 17:56


Neu hier
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 6
Mitgliedsnummer.: 28.954
Mitglied seit: 22 Nov 2021




Hallo zusammen,

ich möchte mich ganz kurz vorstellen und hoffe, dass ihr mir eine Einschätzung meiner Beschwerden geben könnt.
Ich bin 52 Jahre alt und bisher körperlich recht aktiv gewesen, bis auf meinen Schreibtisch-Job.

Bei mir wurde vor ca. einem Jahr ein BSV L4/L5 diagnostiziert, damals hatte ich vor allem Probleme beim Sitzen.
Nach zwei PRTs waren die Schmerzen fast verschwunden, ich hatte aber in der Folgezeit immer wieder Rückenschmerzen.
Ich konnte immerhin ein normales Leben führen, Spazierengehen, Fahrradfahren, Arbeiten im Home Office, etc.
Weil ich aber die Rückenschmerzen loswerden wollte, habe ich eine ambulante Reha begonnen.

Kurz nach Beginn der Reha bekam ich aber wieder akute Schmerzen, linksseitig im Bereich ISG.
Erst waren es nur Warnschüsse, aber dann schoss es mir einen Morgen richtig rein, und der Rücken machte komplett zu.
Der Arzt in der Reha-Einrichtung diagnostizierte eine LWS-Blocke und gab mir Schmerzmittel übers Wochenende.
Dann zog es mir aber auch in den Fuß und ins Bein, der Fußrücken fühlte sich wie schlecht durchblutet an, und das Bein irgendwie kraftlos.
Daraufhin bin ich ins Krankenhaus gefahren, dort wurde die Neurologie und Radiologie bemüht.
Der Neurologe hat nichts Bedeutendes feststellen können.

Diagnose laut MRT:
Osteochondrose und Diskusgeneration L4-S1, Protrusion L4/5 Zyoapophyseal-Gelenkarthrose und Hyptertrophie

Ich bekam eine Schmerztherapie (je 2 Spritzen unter Röntgen an L4/L5 und L4/S1), die aber überhaupt nicht geholfen hat.
Noch am Entlassungstag kann die nächste LWS-Blockade.

Die Orthopädin in der Nachbehandlung glaubte, es käme gar nicht von der Bandscheibe, sondern die Muskulatur sei einfach komplett verspannt.
Drei Wochen lang habe ich Schmerzmittel genommen (Ibuprofen 600-400-600), die ich dann wieder abgesetzt habe, weil sie keien Unterschied gemacht haben.
Novaminsulfon hilft dagegen, spätestens bei 1000 mg, aber das nehme ich nur im Notfall.
Doch auch vier Wochen später mit Wärmekissen und Physiotherapie habe ich immer noch heftige Schmerzen.

Da die Schmerzen aus der Gegend ISG kommen, bin ich auch zum Chiropraktiker gegangen.
Er hat eine ISG-Blockade festgestellt und gelöst, aber nachhaltig geholfen hat es nicht.
Lange habe ich geglaubt, dass das ISG die eigentliche Ursache ist, dazu ein verspannter Piriformis, der den Ischiasnerv bedrängt.

Bis heute weiß ich nicht genau, was genau mein Problem ist.
Da die Beschwerden vor allem beim Stehen und Laufen auftreten (mit Ausstrahlungen in den Fuß und ins Bein), denke ich schon es ist die Bandscheibe.
Das aktuelle MRT sieht aber nicht anders aus als vor einem Jahr, man kann also keinen neuen BSV sehen
Und außerdem hat die Schmerztherapie überhaupt keine Wirkung gezeigt.
Könnt ihr mir mal bitte eure Einschätzung geben? Das MRT-Bild schicke ich hinterher.

Vielen Dank
Dietmar
PMEmail Poster
Top
DietmarS
Geschrieben am: 22 Nov 2021, 18:04


Neu hier
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 6
Mitgliedsnummer.: 28.954
Mitglied seit: 22 Nov 2021




Hier das MRT, ich hoffe das ist die richtige Ansicht zur Beurteilung.

Angefügtes Bild
PMEmail Poster
Top
maeranha
Geschrieben am: 22 Nov 2021, 22:36


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 589
Mitgliedsnummer.: 25.179
Mitglied seit: 28 Okt 2015




Hallo,
Das sieht schon mal alles sehr stressfrei aus.
Musst aber alle Schnitte quer anschauen.
Mit freundlichen Grüßen
Peter
PMEmail Poster
Top
DietmarS
Geschrieben am: 23 Nov 2021, 15:07


Neu hier
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 6
Mitgliedsnummer.: 28.954
Mitglied seit: 22 Nov 2021




Ich habe mich nochmal mit dem DICOM-Viewer (dem Programm zum Anschauen der MRT-Bilder) beschäftigt.
Jetzt habe ich es geschafft, die verschiedenen Ansichten übereinander zu legen.
Ich denke im Bild sieht man die jetzt Schnitte der Bandscheiben von L4/L5 und L5/S1.
Ich finde das sieht eigentlich ganz okay aus, aber ich bin natürlich kein Fachmann.
Kann jemand von euch MRT-Bilder lesen?


Angefügtes Bild
PMEmail Poster
Top
maeranha
Geschrieben am: 23 Nov 2021, 18:06


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 589
Mitgliedsnummer.: 25.179
Mitglied seit: 28 Okt 2015




Hallo,
Für mich sieht das aus wie es besser nicht sein kann. Glückwunsch.
Bin aber kein Doc aber hier würde ich wetten das Deine WS nicht Dein Problem ist….
Mit freundlichen Grüßen
Peter
PMEmail Poster
Top
blumi
Geschrieben am: 24 Nov 2021, 02:29


PremiumMitglied Bronze
Group Icon

Gruppe: Betreuer
Beiträge: 1.297
Mitgliedsnummer.: 27.696
Mitglied seit: 26 Okt 2018




Hi,

das einzige, was ich sehe, sind verdickte Facettengelenke, also die facettengelenksarthrose, die aber nicht aktiviert ist.

Trotzdem kann die die Ursache für das Problem sein.

Das lässt sich per Facetteninfiltration feststellen: Sind die Schmerzen danach kurzfristig weg oder gebessert, liegt es an den Facetten..

LG, Elke
PMEmail Poster
Top
DietmarS
Geschrieben am: 24 Nov 2021, 10:05


Neu hier
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 6
Mitgliedsnummer.: 28.954
Mitglied seit: 22 Nov 2021




Zitat (blumi @ 24 Nov 2021, 02:29) 

Hi,

das einzige, was ich sehe, sind verdickte Facettengelenke, also die facettengelenksarthrose, die aber nicht aktiviert ist.

Trotzdem kann die die Ursache für das Problem sein.

Das lässt sich per Facetteninfiltration feststellen: Sind die Schmerzen danach kurzfristig weg oder gebessert, liegt es an den Facetten..

LG, Elke


Was meinst du mit “facettengelenksarthrose, die aber nicht aktiviert ist”?
Kannst du das nochmal erläutern?
Wann ist eine Arthrose aktiviert und wann nicht?

PMEmail Poster
Top
blumi
Geschrieben am: 25 Nov 2021, 08:13


PremiumMitglied Bronze
Group Icon

Gruppe: Betreuer
Beiträge: 1.297
Mitgliedsnummer.: 27.696
Mitglied seit: 26 Okt 2018




Hi,

Eine aktivierte Arthrose zeigt sich an Flüssigkeit zischen den Facetten, da siehst du dann einen hellen Streifen.

Du musst dir das vorstellen wie bei einer Kniegelenksarthrose, da wird dann das Knie dick und häufig ist da dann Wasser drin, wa die orthopäden dann abpunktieren.

So viel Wasser passt natürlich nicht in die kleinen Facettengelenke, daher nur die Streifen, die man dann sehen kann.

Das sind dann keine bakteriellen Entzündungen, sondern sterile, die quasi durch den dauerhaften Reiz hervorgerufen werden.

Selbst merkst du das daran dass die Schmerzen noch zunehmen oder noch schärfer werden, manchmal wie ein Messer im Rücken. Das kann von selbst wieder zurückgehen (kann also durchaus sein, dass du das schon mal hattest) oder chronisch bleiben.

LG, Elke

PMEmail Poster
Top
DietmarS
Geschrieben am: 03 Dez 2021, 14:06


Neu hier
*

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 6
Mitgliedsnummer.: 28.954
Mitglied seit: 22 Nov 2021




Ich war heute im Wirbelsäulenzentrum im Klinikum Dortmund zur Zweitmeinung. Der Arzt konnte auf den MRT-Bildern auch keine Ursache für meine Beschwerden sehen. Als ich ihm die Stelle zeigte, wo meine Schmerzen sind, hat er auf ISG getippt. Er riet mir, es zunächst mit gezielten Infiltrationen am ISG und an den Facettengelenken zu probieren. Am besten nicht gleichzeitig, damit man hinterher weiß, wo es denn herkommt.

Dazu mal eine Frage an euch: Am besten ist es ja wohl, wenn diese Infiltrationen unter CT, also vom Radiologen, durchgeführt werden. Brauche ich dazu als Kassenpatient immer die Überweisung eines Schmerztherapeuten (so wie bei den PRT-Spritzen an die Bandscheibe)? Für einen Termin beim Schmerztherapeuten muss man hier aktuell bis zu zwei Monaten warten!
PMEmail Poster
Top

Topic Options Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version