Bandscheiben-Forum

Dieses Forum ist eine private Initiative von Betroffenen.
Nur durch das persönliche Engagement von Admins, Moderatoren und Betreuern - jenseits eines kommerziellen Betriebes - sind wir in der Lage, ein Forum zum neutralen Erfahrungsaustausch - unabhängig - zu betreiben.
Wir bitten daher alle Firmenrepräsentanten, unsere Unabhägigkeit zu unterstützen und durch Verzicht auf Produkt- und Firmennennungen das Forum werbefrei zu halten.

Die Informationen, die in diesem Forum gegeben werden, sind von Laien für Laien,
und können und sollen in keinem Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.


2 Seiten: 12 ( Zum ersten neuen Beitrag
 
Reply to this topicStart new topic

> Injektion LWS, Wirkung Cortison - Verlauf
Carpenter
Geschrieben am: 04 Jun 2022, 13:32


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 170
Mitgliedsnummer.: 25.851
Mitglied seit: 18 Jun 2016




Hallo zusammen,

meine LWS macht mir immer wieder zu schaffen. Das äußert sich in völlig symptomlosen Phasen, wechselnd mit mehreren Wochen/Monaten, in denen teils starke Beschwerden auftreten, links deutlicher als rechts. Der Schmerz ist manchmal direkt an der WS, manchmal ausstrahlend in den Po, die Beinrückseite oder Wade, dort ein leichtes Taubheitsgefühl. Meine Beweglichkeit ist überhaupt nicht eingeschränkt, Bewegung, Gymnastik, Sport tun gut, wenn ich es nicht übertreibe. Kann durchaus sein, dass ich das gestern gemacht habe. Die üblichen Dehnübungen (Ischias, Piriformes) sind eher kontraproduktiv, ebenso die Nutzung einer Faszienrolle oder eines -balls für den Po.

Ich habe Vorschädigungen laut MRT von Ende 2019 mit einem kleinen Vorfall an L3/4, ansonsten Vorwölbungen, keine ausgeprägten Einengungen der Neuroforamina, von Natur aus eher enger Spinalkanal. Ein neues MRT gibt es in knapp drei Wochen.

Am Donnerstag hat mein Orthopäde die Zwischenräume L4/5 und L5/S1 auf beiden Seiten angespritzt mit Triam 40mg. Danach ging es mir gut, der Schmerz war den restlichen Tag, nachts und am Freitagmorgen komplett weg. Leider sind die Symptome dann zurückgekehrt, nicht in stärkster Ausprägung, aber deutlich. Eine zweite Injektion gibt es in knapp zwei Wochen.

Habt Ihr Erfahrungen mit Wirkung und Verlauf einer solchen Therapie? Kann sich da noch eine positive Wirkung entfalten? Kann es normal sein, dass die Symptome sich zunächst wieder verstärken?

Liebe Grüße von Carmen
PMEmail Poster
Top
Pauline69
Geschrieben am: 04 Jun 2022, 22:11


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 772
Mitgliedsnummer.: 27.762
Mitglied seit: 02 Dez 2018




Hallo Carmen,

mir haben diese Cortison Injektionen immer ziemlich gut geholfen!
Manchmal nur für 2-3 Tage, aber meistens für 3-4 Wochen.
Oft kamen sie danach auch nicht in gleicher Stärke wieder oder sogar auch erstmal gar nicht mehr für einige Zeit.

Liebe Grüße
Pauline

PMEmail Poster
Top
Carpenter
Geschrieben am: 05 Jun 2022, 09:37


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 170
Mitgliedsnummer.: 25.851
Mitglied seit: 18 Jun 2016




Hallo Pauline,

hast Du PRTs bekommen oder Injektionen ohne Bildkontrolle beim Orthopäden? Bei mir war es jetzt letzteres, mein Orthopäde meinte, dass sich das Cortison dort zwischen den Wirbeln ausreichend gut verteilen würde, um die Beschwerden zu lindern.

Scheint übrigens eine gute Dosis gewesen zu sein - ich war zwei Tage ziemlich rappelig, hatte eine deutliche Gesichtsrötung und erhöhten Blutdruck. So allmählich klingt das ab. Bei der nächsten Spritze lasse ich den Sport am Folgetag weg, das war wohl nicht so gut. Ich hin vorsichtig optimistisch.

Einen schönen Sonntag,

Carmen

Bearbeitet von Carpenter am 05 Jun 2022, 09:38
PMEmail Poster
Top
Pauline69
Geschrieben am: 05 Jun 2022, 09:45


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 772
Mitgliedsnummer.: 27.762
Mitglied seit: 02 Dez 2018




Guten Morgen Carmen,

ich habe beides schon mehrmals erhalten.

Zuerst versucht es mein Orthopäde mit einer normalen Kortisonspritze. In der Regel hat mir die auch schmerztechnisch immer sehr gut geholfen.
Im zweiten Schritt, wenn es zu Paresen kam, wurde es mit PRT Infiltrationen beim Radiologen weitergeführt.

Ich persönlich kann aber nicht behaupten, dass mir die PRT Infiltrationen jemals besser geholfen haben, als die normalen Kortisonspritzen vom Orthopäden.
Rückblickend haben bei mir die PRT Infiltrationen sogar nie einen ausreichenden oder dauerhaften Erfolg gezeigt.
Die normalen Kortisonspritzen, Triam 10mg, haben mir jedoch immer eine vorübergehende Schmerzfreiheit gebracht.
Kann man das verstehen? :z

Liebe Grüße
Pauline

Bearbeitet von Pauline69 am 05 Jun 2022, 09:46
PMEmail Poster
Top
Carpenter
Geschrieben am: 05 Jun 2022, 10:04


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 170
Mitgliedsnummer.: 25.851
Mitglied seit: 18 Jun 2016




Hallo Pauline,

das war absolut verständlich. Ich war von der Möglichkeit auch deshalb so angetan, weil Prts natürlich eine entsprechende Wartezeit bedeutet hätten. Paresen hatte ich bislang noch nicht, nur manchmal leichte Taubheit in der Wade. Ich habe 40mg Triam bekommen, deshalb wohl die Nebenwirkungen. Bei den Prts an die HWS 2019 hatte ich das nicht.

Liebe Grüße von Carmen
PMEmail Poster
Top
Pauline69
Geschrieben am: 05 Jun 2022, 10:25


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 772
Mitgliedsnummer.: 27.762
Mitglied seit: 02 Dez 2018




Hallo Carmen,

40mg habe ich auch schon erhalten, an der LWS.
Dort hatte ich mal so starke Schmerzen, dass ich mich kaum noch bewegen konnte, laut MRT aber nur kleinere Schäden vorhanden sind.
Vermutlich waren Deine roten Bäckchen eine Reaktion darauf!
Das hatte ich noch nie von Kortisonspritzen, jedoch einmal sehr heftig, als ich in der Neurologie für 3 Tage 500mg Kortison intravenös bekam.
Da sah ich aus, als hätte man mir alle 4 Weisheitszähne rausgenommen und hatte Wasser in den Knöcheln.
Das brauchte ca. eine Woche, dann war der Spuk wieder vorbei.

Liebe Grüße
Pauline
PMEmail Poster
Top
Carpenter
Geschrieben am: 05 Jun 2022, 14:20


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 170
Mitgliedsnummer.: 25.851
Mitglied seit: 18 Jun 2016




Hallo Pauline,

das mit der Dosis bei Dir beruhigt mich. Ich denke, jede reagiert auf Medikamente anders, was Nebenwirkungen betrifft. Sie haben auch deutlich nachgelassen. Ein wenig positive Wirkung ist auch vorhanden, momentan zwiebelt es nur noch in der linken Pobacke. Ich schätze, da habe ich am Freitag mit der Faszienrolle den Ischias gereizt.

Danke für Deine Antworten,

liebe Grüße, Carmen
PMEmail Poster
Top
Pauline69
Geschrieben am: 05 Jun 2022, 15:44


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 772
Mitgliedsnummer.: 27.762
Mitglied seit: 02 Dez 2018




Hallo Carmen,

gern geschehen :;

Liebe Grüße
Pauline
PMEmail Poster
Top
Carpenter
Geschrieben am: 08 Jun 2022, 15:41


aktiver Schreiber
**

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 170
Mitgliedsnummer.: 25.851
Mitglied seit: 18 Jun 2016




Hallo zusammen,

die Cortisonspritze vom letzten Donnerstag wirkt sich inzwischen sehr deutlich auf meinen Blutdruck aus. Das heißt, er ist ziemlich angestiegen. Kennt Ihr das auch als Nebenwirkung und lässt das in absehbarer Zeit wieder nach?

Liebe Grüße von Carmen

Bearbeitet von Carpenter am 08 Jun 2022, 16:36
PMEmail Poster
Top
Pauline69
Geschrieben am: 08 Jun 2022, 22:32


BoardIngenieur
***

Gruppe: *Mitglied*
Beiträge: 772
Mitgliedsnummer.: 27.762
Mitglied seit: 02 Dez 2018




Liebe Carmen,

nein, das kenne ich nicht!
Hast Du generell etwas Probleme mit dem Blutdruck?

Liebe Grüße
Pauline
PMEmail Poster
Top

Topic Options 2 Seiten: 12 Reply to this topicStart new topic

 

LoFi Version