Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version VDK und Sozialverband - Eure Erfahrungen

Bandscheiben-Forum > Versorgungsamt/Schwerbehinderung
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6
TumadieMoerchen
Hallo,

Ich hier aus dem Westerwald bin beim VDK seit 2005.Läuft alles perfekt und zügig.
Man konnte mir bereits erfolgreich helfen beim Widerspruch gegen die Krankenkasse und beim Widerspruch gegen die DRV in Sachen Teilhabe am Arbeitsleben.

Momentan arbeiten wir an einem Widerspruch gegen das Versorgungsamt wegen Höhe des GdB`s, da wurden offensichtlich einige Wehwechen komplett unter den Tisch gekehrt winke.gif

Es ist immer wieder gut, zunächst die Richtigkeit eines Bescheides anzuzweifeln




lg moerchen winke.gif
shoneia
Hallo bräuchte mal Hilfe in Sachen VDK bin jetzt seit 1.03.2006 dort Mitglied aber die neue Vorsitzende vom VDK ist ja mehr als umstritten..

auch find ich die 5,25€ monatl. Beitrag also 63€ im Jahr voriges Jahr 57€!!! heftig zumal man nur 1/4-1/2jährlich+jährlich zahlen kann auch wird SOFORT am Jahresanfang der Mitgliedsbeitrag abgebucht!

Richtige Hilfe hab ich dort nie gefunden weil nie einer erreichbar war wenn ich kündigen wollte müsste das dann bis 30.09.10!!! geschehen also morgen Kündigung nur Kalenderjährlich möglich!

PROBLEM ich hab ein RSVpaket der ERGOgruppe also Hamburg-Mannheimer über den VDK laufen monatl. ab 1.10.10 17,50€ vorher 16,10€ UND noch einen schwebenden Rentenprozeß in Berufung...

Soviel ich weiß ist die VDKmitgliedschaft+das RSVpaket unzertrennbar verbandelt weil die Hand in Hand arbeiten,würde ich die VDKmitgliedschaft kündigen wäre das RSVpaket garantiert erheblich teurer oder was meint ihr???

Gibt es jemanden hier in Hartz4-ALG2 der VDKmitglied ist UND dasselbe Rechtsschutzpaket hat???

Angeblich kann man als ALG2bezieher den VDKbeitrag absetzen las ich in 123Recht bloß bei wem ARGE?Lohnsteuerjahresausgleich mach ich ja keinen weil ich net arbeite.

gruß
Tamara
p.s. die Beitragstabellen sind total veraltet...
wiedergut
Zitat (Heidi @ )
Hallo liebe Bandis,

schreibt doch mal hier Eure Erfahrungen mit den Beiden Verbänden auf.

Damit unsere Mitglieder die einem beitreten möchten sich leichter entscheiden
können welchen sie nehmen.

Liebe Grüße

Heidi    winke.gif


Hallo zusammen,
ich nehme Heidi´s Frage nochmal auf, da die letzten Antworten schon recht alt sind.
Gibt es (aus meiner Region) aktuelle Erfahrungen?
Wie weitgehend sind die Auskünfte der Sozialverbände eigentlich, geben sie hauptsächlich
Hilfestellung bei Anträgen oder können Sie z.B. bei Vorlage von Rentenauskünften z.B. auch Berechnungen machen?
Danke schon mal!
LG Ute

badfirst
Hallo zusammen,

ich bin seit kurzem beim VDK und bis her kann ich echt nichts Positiv über die Schreiben, die haben es zum zweiten mal wie ich heute erfahren geschafft, mir verspätet Schreiben zukommen zu lassen das ich hinterher nur noch eine Woche Zeit hatte einen Widerspruch zu Schreiben!
Mir wurde vorrige Woche von der BG mittgeteilt das der Widerspruch vor dem Widerspruchsausschuss Verhandel wurde, und der Widerspruchsbescheid schon seit dem 27 verschickt wurde, heute habe ich bei dem VDK angerufen, und es wurde mir mittgeteilt das der Bescheid eingegangen wäre, und die sind der Annahme gegangen, das die BG mir den zugestellt hat, ( bisher lief jedes Schreiben über den VDK stirnklopf.gif ), und sie hätten mich diese Woche angerufen um den "Ablehnungsbescheid" mit mir zu besprechen rock.gif? ich habe noch 10 tage Zeit, hätte ich nicht selber angerufen wäre diese Frist sogar noch verstrichen!!! arschtritt.gif
Die meinte sie müße das noch bei der Rechtsabteilung Kontrollieren lassen, ob eine Klage lohnenswert ist??

Schöne Grüße badfirst
Andreas 2
Hallo zusammen,

ich möchte mich den Negativ-Berichten anschließen.

Hatte vor kurzen einen Brief geschrieben an den VdK Bonn.

Eine Dame rief mich zurück und war sehr entsetzt das überhaubt

mich an den VdK wende.

Dann gab Sie div.Antworten die nicht für das Mitglied waren sondern nur

zum Wohl der Krankenkasse.

Das war und ist nach jahrelanger Mitgliedschaft recht negativ.

Aber ich glaube das ist von Ort zu Ort unterschiedlich.

Gruß

Andreas 2
vrori
Hallo,

ich möchte mich ebenfalls anschliessen..

Über den SOVD hatte ich einen Antrag auf Schwerbehinderung laufen...
bei der 1. Antragstellung wurde mir ein GdB von 30 zuerkannt...
nach div. Krankenhausaufenthalten hatte ich im Herbst 2009 einen Verschlimmerungsantrag gestellt...über den SOVD..
ich bekam dann einen GdB von 40 zuerkannt...

Nach Rücksprache mit der Dame vom SOVD....wurde ein Widerspruch eingelegt...die Formulierung des Widerspruchs und auch die Begründungssuche überliess man mir...
die Dame vom SoVd schrieb lediglich den Widerspruch und kassierte zum üblichen Jahresbeitrag noch einmal 24 Euro...

der Widerspruch wurde zurückgewiesen..die Dame vom SoVD meinte dann, tja, das wäre halt so und ich solle doch in einem halben Jahr erneut einen Antrag auf Verschlimmerung stellen...

Gleichzeitig war ich bei einem Rechtsanwalt (eben weil ich die Sache zu kompliziert für den SOVD fand) wegen meiner EMR-Antragstellung...der RA fragte sofort, was mit GdB wäre...da wir noch in der Klageerhebungs-Frist waren, hat er sofort Klage eingereicht und grad in der letzten Woche bekam ich einen Ausführungsbescheid über einen GdB von 50..!!!

Für mich ist eins ganz klar.::SoVD wird gekündigt und wenn ich sonst irgendwelche Dinge noch haben werde, dann ist der RA wieder mein Partner...

LG
Vrori
badfirst
Hallo nochmal,

etwas muss ich noch los werden zu dem Thema, hatte nochmals bei dem VDK angerufen, und mal nachgefragt ob ich lieber PKH beantragen soll, da meinte die zu sie reicht erstmal Klage ein beim Sozialgericht, und dann übergibt sie es der Rechtsabteilung, und wenn die der meinung sind das das Ding nicht zu 100% zu Gewinnen ist, dann zieht sich der VDK aus der Sache Zurück.
Sie meinte noch das man ja nicht allzuviel für 4 € Erwarten kann!!!
So wie es aussieht stehe ich kurz vor der Klage alleine da, und das schlimme ich kannes jetzt noch nicht mal umändern, es sei den ich könnte mir einen RA leisten, dem ist nicht so, das wird dann mal echt Spaßig und da Klage eingereicht wird, kriege ich noch nicht mal PKH geschweige den ein Berater schein!! smilie_auslachen.gif

Schöne Grüße badfirst

Verlass dich nicht auf andere, sonst bist du Verlassen!! baeh.gif
vrori
Hallo,

hast du keine Rechtsschutzversicherung?

Wenn eine vorhanden ist, aufjeden Fall einen Termin mit einem spezialisierten Anwalt machen...

LG
Vrori
badfirst
Hallo Vrori!

Nein leider nicht, ich denke dann wäre es etwas einfacher, aber ich denke oder hoffe mal das ich die erste Instanz auch ohne Rechtsbeistand bestreiten kann, konnte mich ja doch schon etwas drauf Vorbereiten!! kinnkratz.gif
Hab eigentlich gehofft das was Produktives in der Zeit vom VDK gekommen wäre, naja wenigstens weiss ich jetzt das man de im Fall gegen die BG mal lieber aussen vor lassen sollte!! nein.gif

Schöne Grüße badfirst
murmel
Hallöchen badfrist wink.gif
Klagen in der ersten Instanz kann man auch ohne Anwalt.
Man sollte da aber alle seine Unterlagen auf den besten Stand haben.
Erst in der 2. Instanz brauchst du einen Anwalt.
Versuch ist es wert. Wer nicht wagt der nicht gewinnt. Aber mann muss sich ganz schön in die Materie rein arbeiten.


murmel smilie_bank.gif

Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2022 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter