Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version VDK und Sozialverband - Eure Erfahrungen

Bandscheiben-Forum > Versorgungsamt/Schwerbehinderung
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6
bigfoot2011
hallo zusammen
ich habe nichts als ärger mit den versorgungsamt.kann bedingt durch eine bandscheiben schaden im hws und lws kaum noch laufen ,fast nicht bewegen meine halswirbelsäule ist steif kann nicht mehr richt sehen sehfeld einengung kann nicht mal ohne fremde hilfe in den bus kommen . habe derzeit ein ausweis mit 60 % hatte eine antrag auf den merkbuchstaben "G" gemacht wurde immer wieder abgelehnt. 2 gutachter meinten das ist eh alles nur somatisch . als ich den einen gutachter sagte das sagte ich kann nicht mal richtig bergauf gehen sagte er lassen sie sich doch fahren. das ganze lüft schon 3 jahre bald komme ich ins 4 jahr und kann immer schlechter laufen weinen.gif
Bigmama
Hallo @ all,

Wir waren im SV ,die Hilfe von denen ,na ja was man selbst geschrieben hat wurde weitergeleitet.
Wegen Benachrichtigungen vom Versorgungsamt musste man nachhaken von denen kam nichts,
Ein Widerspruch wurde abgelehnt.
Den Zweiten haben wir selbst verfasst mit Hilfe der Ärzte. !!! Erfolgreich !!!!!.
Fazit unsererseits wir haben uns vom SV abgemeldet nach 6 Jahren

!!!!!!!! deren Reaktion !!!!!!
Sie brauchen sich nie wieder anzumelden, wir werden sie nicht mehr als Mitglieder aufnehmen.

Ich finde das schon sehr Frech formuliert aber die haben genug Zulauf und können sich das anscheinend leisten.
Wir machen das jetzt alles selbst und mein Mann ist in der Gewerkschaft und kompetente Hilfe vom Anwalt gibts wenns sein müsste.

LG Bigmama
badfirst
Hallo zusammen,

ich habe folgende frage, ich warte jetzt schon seit ewigen Zeiten auf einen Termin beim Gericht, erst wurde mir mittgeteilt das der zuständige Richter Erkrankt sei, das war ca. Sepptember 2013.

Jetzt bekomme ich vom VDK ein Schreiben, genauer Wortlaut:

das Gericht hat uns mitgeteilt, dass ein Erörterungstermin im zweiten Halbjahr 2014 beabsichtigt ist.

dann wird noch hinzugefügt vom VDK:

Von weiteren Sachstandsanfragen bitte ich abzusehen. Vor Januar 2015 wird von hier aus keine Sachstandsanfrage mehr gestellt.

Also ersten geben die mir das Gefühl denen auf die N... zu gehen, wobei ich vielleicht alle 3 Monate eine telefonische Anfrage starte, ich glaube was auch nachvollziehbar ist.

1. bekomme ich seit neustem keine Kopien mehr von dem VDK, und stehe eigentlich was dem aktuellen Stand angeht eher im Dunkeln.
2. ist es nicht Zeit vom VDK aus mal eine Untätigkeitsklage einzureichen, ist es wirklich so das nur der eine Richter meine Sache bearbeiten kann??
3. Meine Anzeige bei der BG die ich alleine durchführe habe ich erst seit 2010 und habe die Gerichtliche Anhörung im Juni 2014.

Irgendetwas läuft doch da komplett verkehrt, wenn ich dran denke das aufgrund des VDKs schon ein Versäumnis entstand von einem Jahr wo sie nichts gemacht haben, das einzige was kam war eine telefonische Entschuldigung das die zuständige Kreisbehörde die Bearbeitung nicht weiter gegeben hat.

Kann ich nicht irgendetwas machen??

Schöne Grüße
murmel
Hallöchen badirist wink.gif

@ badirist

Also ersten geben die mir das Gefühl denen auf die N... zu gehen, wobei ich vielleicht alle 3 Monate eine telefonische Anfrage starte, ich glaube was auch nachvollziehbar ist.

Nicht telefonische Anfrage, am besten vor Ort erscheinen beim VDK oder schriftlich
Zur Erinnerung!!!!

Dokumentation darauf sollte man achten!
http://www.diebandscheibe.de/ibf/index.php?showtopic=28431

Ich hoffe du hast das schon lange so oder ähnlich gehandhabt!
@ badirist

1. bekomme ich seit neustem keine Kopien mehr von dem VDK, und stehe eigentlich was den aktuellen Stand angeht eher im Dunkel!

Ein Schelm wer böses denkt! Wen man keine Kopien oder die Originale zuschickt hat man auch keine arbeit mit Dir!
@ badirist

2. ist es nicht Zeit vom VDK aus mal eine Untätigkeitsklage einzureichen, ist es wirklich so dass nur der eine Richter meine Sache bearbeiten kann??

Wo ist den für dich das Zuständige Sozialgericht?
Da müsse doch von den Schreiben ein Aktenzeichen vorhanden sein!
Sollte es in der Nähe sein dann würde ich mir die Schreiben schnappen, zum Sozialgericht gehen und persönlich vorsprechen!

Nicht gleich beim Gericht mit Kanonen auf Spatzen schießen!
Eine Persönliche oder nette schriftliche Nachfrage macht sich da viel besser!

Leider sind unsere Sozialgerichte hoffnungslos überlastet!
Du hast doch die Aktenzeichen bitte das dir in Zukunft der Schriftverkehr (wegen der Versäumnisse des VDKs ) an gesendet werden!
Schnellsten kannst du Sie ja auch an den VDK weiterleiten.

Wen Fax beim VDK vorhanden dann per Fax! Per post mit Einschreiben und Bestätigungskarte!

Das war es erst mal!
Es grüßt murmel smilie_bank.gif




badfirst
Hallo murmel! wink.gif

erst mal danke für die Antwort!!


Hab alles fast in dreifacher Ausfertigung, da bin ich eigentlich sehr penibel!!

Ja, wer Böses denkt, ich habe eigentlich schlechte Erfahrung gemacht mit dem VDK, und hab keine Lust das durch Versäumnisse alles zu nichte gemacht wird. ph34r.gif

Sozialgericht Düsseldorf ist für mich zuständig, ich habe den VDK angeschrieben das ich das Schreiben vom Gericht haben möchte, damit ich es Schwarz auf Weiß habe!
Einmal habe ich beim VDK angerufen und habe dort nachgefragt wegen dem Schreiben welches von denen raus gegangen ist im Bezug zum Widerspruch, da wurde mir gesagt das es Geld kosten würde Kopien zu verschicken, und man würde ja nicht so viel Mitgliedsbeiträge bekommen.

Ich glaube das mit dem Gericht und das die Schreiben an mich gehen, ist eigentlich die beste alternative, dachte eigentlich das alle Schreiben immer zum Rechtsbeistand geschickt werden müssen!?

Danke nochmal und einen schönen sonne.gif Tag!! zwinker.gif

Schöne Grüße
Harro
Moin Badfirst,
das SG Düsseldorf ist chronisch überlastet und wenn dann noch ein Richter krank wird rolleyes.gif
die wachsen halt net auf den Bäumen..............................................

Zitat
da wurde mir gesagt das es Geld kosten würde Kopien zu verschicken, und man würde ja nicht so viel Mitgliedsbeiträge bekommen.

Nun, tongue.gif man kann die Kostenfrei verschicken, nämlich per E-Mail, einfach Dokument einscannen und in ein PDF umwandeln.
E-Mail Verschickung ist in Deutschland immer noch kostenlos stirnklopf.gif
Wäre viellicht mal ein Argument.

Kopien anfertigen und per Post verschicken ist natürlich teuer, da haben sie recht.

Dir alles Gute und halt den Kopf oben, harro winke.gif

badfirst
Hallo Harro!! zwinker.gif

Wachsen nicht auf Bäumen ist gut, sonst vielleicht auch eher dann Fallobst!! smilie_up.gif

Hab heute dann mal beim Gericht angerufen, dort wurde mir gesagt das alle drei Verhandlungen im Sitzungsfach liegen, das ist wenigstens etwas!!

Naja ganz so Kostenfrei ist es dann auch nicht, die müssen sich ja dann dorthin bewegen, und das kostet Arbeitskraft!!

Ich verschicke mittlerweile alles per Email, eine Lesebestätigung bekomme ich dann auch, das war auch auf dauer alles etwas Teuer per Einwurfeinschreiben!! smhair2.gif

Den Kopf kann ich noch oben halten, ich glaube wenn man den hängen lässt dann hat man schnell verloren!!

Danke für deine Antwort und schöne Grüße!! zwinker.gif
Der Jens 1969
Hallo,

ich schubs den Beitrag mal hoch biggrin.gif

Bin im VdK Hessen/Thüringen und werde von der GS in Marburg betreut. Manchmal ist es schwierig, jemanden ans Telefon zu bekommen. ABER, es gibt Sprechzeiten, und außerhalb derer arbeiten sie nun mal.
Ich fühle mich gut aufgehoben, bekomme vom Schriftverkehr nach spätestens 1 Woche eine Kopie und bei dringenden Sachen auch Rückruf.
Aber es kommst wohl auch ein wenig drauf an, wie man den Leuten gegenüber auftritt. Der Ton macht nun mal die Musik. Da fällt mir ein Rammstein-Zitat ein... Nein das lass ich lieber rolleyes.gif

Grüße, Jens
Der Jens 1969
Hallo zusammen,

ist ja schon eine Weile her das ich mich gemeldet habe. Aber jetzt hab ich Neuigkeiten. Nach einer schlecht gelaufenen OP der linken Schulter (post OP Blutverlust in den Oberkörper, HB-Wert lag bei 5,8) mußte ich an einer geplatzten Synovialzyste LWK 4 operiert werden. Dabei wurde der Ischiasnerv sehr in Mitleidenschaft gezogen, welcher mich nach fast einem Jahr immer noch ärgert.
Lange Rede, kurzer Sinn: Änderungsantrag (über den VdK) abgelehnt, nach Widerspruch habe ich nun einen GdB von 50. Ob es in Zukunft weiterhilft werden wir sehen. Aber das Sahnehäubchen ist mein neuer Job ab 1.Juni, in dem ich tatsächlich nicht mehr schwer heben muss und endlich geregelte Arbeitszeiten habe.

Es gibt also auch in schweren Zeiten Lichtblicke.

Also, immer Kopf hoch und viele liebe Grüße

Jens
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2022 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter