Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version PLIF, Versteifung

Bandscheiben-Forum > Spondylodese- (Versteifungs-) Forum > Spondylodese der LWS
reichi
Hallo Bandis,
habe mich längere Zeit im Hintergrund gehalten, weil ich erst meinen Arzttermin abwarten wollte.
Den hab ich nun heute gehabt und das war ein ordentlicher Hammer! hammer.gif
Bei der LWS soll nur mehr eine Versteifung mit PLIF helfen und bei der HWS kann man eine Prothese einsetzen; super, nicht wahr?
Allerdings kann ich selbst entscheiden, welche OP ich zuerst machen will, nach Beschwerdebild, und wann ich mich darüber trauen werde.

Weitere Schmerztherapien hält er auch nicht für sinnvoll, weil ich das ganze letzte Jahr schon so viel hinter mir hab und ohnehin nichts geholfen hat.

Jetzt werd ich erst mal drüber schlafen, sofern ich das kann, und dann vielleicht auch noch einen weiteren Spezialisten befragen, ob mir das wirklich nicht erspart bleibt.
Allerdings kam mir der Arzt heute schon so vor, als würde er sein Handwerk verstehen und er erklärte auch genau, warum er bei der LWS zur Versteifung rät statt der Prothese. Er meint nämlich, das ist ihm zu unsicher nach zwei OP's und Spondylodiscitis.
Jetzt zur Frage: Hat von euch schon jemand Erfahrung mit diesem PLIF-Dings?
Liebe Grüße,
reichi winke.gif
Frauke
Hallo reichi!

Wenn ich mich nicht irre, ist mit PLIF dieses Dynesis gemeint. Geb mal Dynesis in die Suche des Forums ein, dann solltest du schonmal einige Berichte darüber finden.

wink.gif Frauke
Klaeuschenp
Hallo reichi,

Infos über das Thema Versteifung und BS-Prothese kannst Du hier nachlesen

http://www.krupp-krankenhaus.de/Kliniken/O...gsoperation.htm

Vorab, bei PLIF handelt es sich um eine spezielle Art der Wirbelversteifung.

Ich habe seit 4 Monaten in L4/L5 eine BS und in L5/S1 eine Versteifung und verspüre Besserungen aber trotzdem rate ich zur Vorsicht zu diesem Schritt denn der Eingriff ist nicht wieder umkehrbar!!!

Klar auch ich habe mir von der OP Besserung versprochen und jetzt nach 4 Monaten stellen sich erste Besserungen ein. Das muß aber nicht so bleiben. Was mir sicher erhalten bleibt, sind Bewegungseinschränkung durch die Versteifung und was die Zukunft bringt werde ich sehen, wenn ich wieder beginne zu Arbeiten.

Genausowenig ist gesagt, dass die OP bei Dir zu einer Besserung führt. Es kann, muß aber nicht.

Aus diesem Grund hole Dir eine Zweit- und eine Drittmeinung ein.

Diese OP ist auch in spezialisierten Krankenhäusern nicht an der Tagesordnung. Neben der grundsätzlichen Entscheidung ja oder nein ist die Wahl des KH von großer Bedeutung!

Also überstürze nichts und informiere Dich in aller Ruhe.

Gruß Klaeuschenp wink.gif
reichi
Hallo Frauke, hallo klaeuschenp;
danke für die Informationen!

Hab mich jetzt informiert über die OP, das hört sich theoretisch alles recht gut, aber mir sind auch die Erfahrungen von Betroffenen Leidensgenossen wichtiger.

Ich hab es nämlich nach meiner 2. Bandscheibenop vor 10 Jahren auch erlebt, dass ich nach zwei Wochen mit unerträglichen Schmerzen bewegungsunfähig auf die Neurochirurgie eingeliefert wurde und die Ärzte sagten, ihre OP wäre in Ordnung gewesen, das gehe sie nichts mehr an. Nach einer weiteren Woche, wo keiner sagen konnte, was los war, kamen sie dann erst drauf, dass ich eine arge Entzündung im operierten Bereich hatte, das dauerte dann ein gutes halbes Jahr, bis die ausgeheilt war.

Daher überstürze ich ohnehin nichts, werde noch andere Meinungen einholen und halt weiterhin schauen, mich nicht von den Schmerzen unterkriegen zu lassen. Ich denk mir immer, anderen gehts noch schlechter und so lange es weh tut, leb ich! Wenn ich mal wach werd und ich spür mein Kreuz nicht mehr, dann glaub ich , schau ich mich um, ob ein Engel wo herumfliegt.


Liebe Grüße,
reichi wink.gif
Wendy
Hallo reichi,

ich beschäftige mich gerade mit derselben Frage.

Ich fand es ganz interessant, wie so ein Schraub-Stab-PLIF-Ding ausssieht.

Hier ein Link zm Hersteller:
PLIF

Hier ist der PLIF-Cage noch mal erklärt (PDF)
hier

LG, Wendy winke.gif
reichi
Danke Wendy,

ist ganz interessant, dieses Dings, wenn man nur wüsste, wie es einem
hinterher geht, dann wäre die Entscheidung leichter! schulterzuck.gif
Wenn es mir besser geht, dann denk ich mir, ABWARTEN,
dann sind die Beschwerden wieder arg, da möchte man es am liebsten gleich hinter sich bringen.
Zu mir hat der Chirurg gesagt, andere Therapien bringen nichts mehr, hab ich selbst auch schon gemerkt, und die Entscheidung, wo ich sage: jetzt will ich nicht mehr, die muss ich selber treffen.
Hast du schon einen OP Termin oder überlegst du auch noch?

Liebe Grüße,
reichi wink.gif
dolphin878
Hallo Reichi,

im Februar 2005 habe ich ein sogenanntes MiniPliff oder auch B-Twin (so stehts zumindestens in meinem Ausweis) genannt im Bereich L5/S1 eingesetzt bekommen.

Meine Schmerzen die ich von der Mikroinstabilität hatte sind komplett weg. Die restlichen Schmerzen sind leider geblieben, aber das ist laut Ärzten normal, weil die Nerven kaputt sind.

Die OP hat bei mir recht lange gedauert. Ca. 4 Stunden, weil der Prof um das Narbengewebe schneiden musste. Ansonsten gab es keine größeren Probleme. Nach gut 2 Stunden war ich auch schon wieder auf den Beinen. Das heißt ich drufte auf die Toilette gehen. Am nächsten Tag konnte ich dann schon stündlich etwas über den Gang spazieren gehen. Nach 5 Tagen war ich aus dem KKH raus und 2 Wochen später bereits wieder stundenweise im Büro!

Auf meinen letzten MRT -Bildern konnte man gut erkennen, dass die B-Twins gut eingesetzt worden sind und den Abstand der WK gut halten. Somit habe ich da schon mal eine herbliche Schmerzerleichterung.

Die Entscheidung zu dieser OP kannst nur Du alleine treffen. Ich bin froh diese Entscheidung getroffen zu haben. Auch wenn ich heute immer noch nicht schmerzfrei bin. Sind die fiesen Schmerzen weg! Solltest Du noch weitere Fragen haben, dann melde Dich ruhig bei mir. Ach ja ich habe die OP hier machen lassen:

Klick hier


Liebe Grüße und gute Besserung wünscht Dir Andrea sonne.gif
reichi
Hallo Andrea,
danke für deinen Erfahrungsbericht mit der OP.

Ich weiss nicht, ob bei mir auch dieses Mini-Plif, wie bei dir, geplant ist.
Allerdings dauert der KH-Aufenthalt bei mir 14 Tage nach der OP, wurde mir vom Doc gesagt. Macht aber auch nichts, denn da geb ich wenigstens Ruhe, ich kenn mich ja. Wenn ich erst mal zu Hause bin und die Arbeit sehe, fällt es mir irrsinnig schwer, nichts zu tun.
Auch mit dem Bandi-Unwort "GEDULD" hab ich so meine Probleme! stirnklopf.gif

Das gewisse Beschwerden bleiben werden, auch nach der OP, ist mir auch klar, hab seit 11 Jahren eine Fussheberschäche, keinen ASR und das ganze rechte Bein ist viel schächer von den Muskeln, das geht nimmer weg. Damit kann ich leben, wenn die übrigen Schmerzen weniger werden und ich mal wieder besser schlafen kann.

Dir auch gute Besserung und liebe Grüße,
reichi winke.gif
Heidemarie
Hallo Reichi,
Ich bin bereits dreimal nach dieser Op Metode operiert worden. Die Bandscheibenfächer L4/5/S1, L5 S1 sind ausgerümt wirden und man hat von der hinteren Seite 2 Prospacecage als Abstandshalter eingebracht, danach wurden die Segmente mit einer WSi Verschraubung versteift. Leider hat es bei mir nicht die Schmerzen reduziert, ich habe sehr starke chron. Schmerzen und bin beim Schmerztherapeuten in Behandlung. Nehme Morphium und andere diverse starke Schmerzmittel ein. Man hat auch so sagen es die Ärzte, bei mir nicht richtig aufgepasst bei der Op. Seit der Op ist bei mir die S1 Wurzel stark auf Dauer geschädigt. Eine Harnincontinenz, eine Polyneuropathie in mehreren Messungen beim Neurologen nachgewiesen, Fußheberpharese, habe ich nun auf Dauer zusätzlich. Muss jeden Tag beim Gehen Unterarmgehstützen benutzen um nicht hinzufallen wegen der Polyneuropathie, außerdem könnte ich sonst nicht laufen. Ich hoffe, bei dir wird die Op-Metode etwas besser verlaufen, muss ja nicht Jeder so ein Pech haben.

Heidemarie

reichi
@heidemarie

Du hast da aber wirklich viel Pech gehabt bei deinen OP's.
Dass es nicht hundertprozentige Widerherstellung gibt, ist mir auch klar, es soll nur besser werden.
Vor meiner 2. BS-OP haben mir die Ärzte damals auch geraten, abwarten, so lange es geht und dann war der Nerv dadurch dauerhaft geschädigt. hammer.gif

Wenn ich mich zur Fusion entschließe (zu 80% bin ich schon bereit dazu),
dann denke ich mal ganz positiv und vertrau meinem Chirurgen, ich denke das ist auch wichtig!

Dir auch gute Besserung smilie_up.gif , liebe Grüße,
reichi wink.gif
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2022 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter