Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version 32549 Bad Oeynhausen (Reha)

Bandscheiben-Forum > Kliniken und Reha-Kliniken > PLZ - 3 - Kliniken
Seiten: 1, 2, 3
Heike
Hallo Ihr Lieben!
Ich war vom 22.05- 12.06.03 in der

Maternus-Klinik
Am Brinkkamp 16

32545 Bad Oeynhausen

Bad Oeynhausen ist ein sehr ehrwürdiges Städtchen. Von der Klinik läuft man 15 Min. in den Ort. Man kann sehr schön in der Natur spazieren gehen. Die Klinik selbst ist 25 Jahre alt, soll nächstes Jahr renoviert werden. Von der Ausstattung aber sehr gut.
Leider waren die drei Wochen viel zu schnell vorbei. Ich habe gleich am ersten Tag Anschluß gefunden. Das war für mich sehr gut, Ihr kennt mich ja:weinen
Die Eingangsuntersuchung war sehr gründlich, der Arzt sehr einfühlsam. Alle Therapien wurden durchgesprochen und abgestimmt mit mir.
Meine Anwendungen: Mechanische Massage, Sandbad,   Stangerbad,Autogenes Training, Interferenzsrtom,   Iontophorese, Rücken- und Gelenkschule, Aquajogging, Muskelaufbau
Die Therapeuten sind sehr gut auf mich eingegangen. Sie haben immer wieder vor zuviel gewarnt und sich um jeden einzelnen gekümmert.
Die Abschlußuntersuchung war auch sehr gründlich. Ich bin als arbeitsunfähig entlassen. Mein Orthopäde wartet jetzt auf den Entlassungsbericht. Dann müssen wir weitersehen. Ich weiß, was drin steht :nicht mehr als 7 Kilo heben, überwiegend sitzende Tätigkeit und Fehlhaltungen meiden (so in etwa)
Mir hat es viel gebracht, allein vom Entspannungswert. Schmerzen sind zurückgegangen. Werde jetzt Angebot der Bfa (Rehabilitations- Program der Rheumaliga) in Anspruch nehmen. Zuhaus arbeite ich weiter mit dem Theraband.
Alles weitere warte ich mal ab.


winke.gif Heike
Heidi
Hallo Heike,

das hört sich ja alles sehr gut an.

Freue mich, dass Dir die Reha etwas Linderung gebracht hat und Du es so gut angetroffen hast. Es ist schön, dass Du sofort Kontakt bekommen hast, dass ist auch sehr wichtig für einen Reha-Erfolg. Die Ärzte und Therapeuten sind das A und O einer guten Behandlung.

Kannst Du mir mal ausführlich erklären, wie das mit dem Sandbett von statten ging und was es Dir gebracht hat.

Liebe Grüße

Heidi
Heike
Hallo Heidi!
Das Sandbad Ist eines der sehr angenehmen Behandlungen gewesen. Der Arzt sagte beim Besprechungstermin: " Nun kommen Sie von der Küste und legen sich hier ins Sandbad."
Das Sandbad ist ein bettgroßer Kasten, mit Sand gefüllt. Der Sand ist angenehm warm. Man legt sich auf ein Laken in den warmen Sand, wird zugedeckt und entspannt 15 Minuten mit leiser Musik im Hintergrund.
Es hat sehr gut getan, war sehr entspannend. Leider waren die 15 Minuten immer viel zu kurz. Aber es war ja nur eines der angenehmen Dinge dort.

:roll  :roll  :roll Heike
frank_dort
Reha Klinik Porta Westfalice
Maternus Klinik Orthopädie

Welche Klinik ist für BSV Patienten, der mobil ist und KG, Muskeltrainuing etc. benötigt, wohl die bessere? Wer hat Erfahrungen in den beiden Kliniken oder in einer :-)

Freue mich über schnelle Antworten, da ich mich entscheiden darf ---
winke.gif
frank_dort
QUOTE (frank_dort @ 13.02.2006, 14:15)
Reha Klinik Porta Westfalice
Maternus Klinik Orthopädie

Welche Klinik ist für BSV Patienten, der mobil ist und KG, Muskeltrainuing etc. benötigt, wohl die bessere? Wer hat Erfahrungen in den beiden Kliniken oder in einer :-)

Freue mich über schnelle Antworten, da ich mich entscheiden darf ---
winke.gif

schaade; anscheinend war da noch niemand.... weinen.gif
frank_dort
es ist zum kotzen... als der angeblich privilegierteste aller Deutschen (ja.. beamter) habe ich, nach mehreren BSV, Protusionen, Kanalstenose, Spondyhassenichgesehen... nun auch ne REHA verordnet bekommen.

TOLL... nur.. kann ich sie mir nicht leisten.... die haben tagessätze jenseits der 100 Teuro und ich bekomme maximal von dem billigsten Doppelzimmer (selbst wenn die Klinik diese gar nicht an alleinstehende vergibt) 50% (max. 52 Euro) ---

Die Arztrechnungen etc. kommen da noch drauf.. Die PKV übernimmt von der Unterkunft nüscht... und von den anderenKosten 50%. ich zahle also 21 * 50 Eruo selber.. sind ja nur 1000 Euro...

also.. ist der Urlaub auffem Bauernhof dies Jahr gestrichen..

Das komische ist, dass "private" Urlauber in Pauschalangeboten incl. Anwendungen für unter 60 Teuro unterkommen.. mit VP und all inclusive..

Diese Angebote kann ich selbstverständlich nicht nutzen.. da lassen die angeblich betriebswirtschaftlich arbeitenden Kliniken lieber Zimmer leer stehen.. hammer.gif

Achja.. die Zimmer werden auch von "gesetzlich Versicherten" belegt, die dafür 10€ am Tag zahlen ... glaube max. 14 Tage lang??

Was bin ich privilegiert schulterzuck.gif

frank_dort
naja. dann kann echt keiner helfen.. schade...
Ralf
Hallo Frank und mal herzlich willkommen hier im Forum.

Also, auch für Beamte mal ein kleiner Knigge zwinker.gif

Anrede

Beitrag

Gruß

Du beschwerst Dich, daß Du Dir eine Reha nicht leisten kannst, also quasi als Beamter ausgegrenzt wirst.

Für solche Rehas gibt es aber Zusatzversicherungen extra für Beamte, erkundige Dich mal, gibt es für einen kleinen Obolus pro Monat.

Aber bevor Du in der Reha in den Kliniken zu viel zahlst, solltest Du doch dann lieber auf die Privaten zurückgreifen.

Zur Klinik selber kann ich Dir leider nichts sagen.

Liebe Grüße

Ralf winke.gif
frank_dort
Hallo wink.gif

nochmal.. hoffe, habe nicht mehrfach gepostet...

zu der aussage "nimm doch die privaten" Ich habe mehre Stunden vor dem Rechner verbracht, eine REHA Klinik zu finden, die bezahlbar ist.

Standard sind 100 Teuro am Tag U/VP. In Bad Wiessee gibts Häuser nur U/VP für über 200 Eruo.

Es gibt wenige, die preiswerter sind. Aber im Ernst--- was nutzt mir ein Kursanatorium mit 60 € am Tag, das Moorbäder, Fango, Güsse und Massagen anbietet. Dazu Wellness wie Sauna oder Top-Buffet und Zimmer hat, aber weder über ne Physiotherapie, Orthopöden und Neurologen verfügt, sondern man von einem Allgemeinmediziner (soll keinen Herabwertung sein) betreut wird. Wo es keine Bewegungsbäder, Rückengeräte oder KG gibt..

Ich wollte eigentlich nicht morgens Tango und abens auch noch mal Tango machen, sonder meine Rücken wieder in Griff bekommen.....

Das geht sicher nur in REHA Kliniken die mit BSV etc. Erfahrung haben und nicht nur mit Überlastungssyndromen (bin ja kein Lehrer laugh.gif laugh.gif )

Also, bin noch für jeglichen Tipp offen...

Gruß





Nur mal so rolleyes.gif
frank_dort
Hallo

Zusatzversicherungen gibt es wie Sand am Meer und sicher ist auch eine tolle dabei.... wenn da nicht ein Kleinigkeit wäre...

Die Beihilfe hat konsequent und mit wachsender Begeisterung Leistungen gestrichen und Selbstbeteiligungen wie Kostendämpfungspauschale eingeführt, die immer trifft, auch chronisch Kranke oder Leute, die nur einen normalen Arztbesuch aufgrund einer Kontrolle machen. AU Bescheinigungen durfte der Beamte bis vor kurzem übrigens selber bezahlen. Bei Bandis sicher ein teurer Spaß weinen.gif

Der Kluge Beamte hat vorgebaut und bereits 1980 gewusst, dass diese Verschlechterungen in der Beihilfe alle kommen werden und schon damals eine Zusatzversicherung abgeschlossen, in der er mehr als 100% Leistung erhält und so ein Polster hat. Diese Möglichkeit wurde dann aber gesetzlich verboten. .. biggrin.gif
Der Beamte sollte ja kein Kaptital aus der Krankheit schlagen ...

Der dumme Beamte hat 50% Beihilfe erhalten und sich zu 50% privat versichert, so dass 100% abgedeckt waren. Nun kommen diverse Verschlechterungen und der Beamte möchte diese gerne absichern... Also... Antrag bei Versicherung gestellt, Fragebogen über im Lauf der Jahre hinzugekommen Erkrankungen ehrlich ausgefüllt und ....

schulterzuck.gif Antrag abgelehnt, da ja (welch ein Wunder) Vorschäden vorhanden sind...

Also... mal eben auf den Kosten sitzen bleiben.. keine private Versicherung der Welt versichert meinen Rücken mehr, außer die gesetzliche, aber ich kann ja nicht wechseln. Ich habe jetzt das Tagegeld für Krankenhaus erhöhen wollen, da ja auch hier Verschlechterungen in der Beihilfe erfolgten.. Ausschluss des Rückens auch hier...

Nachfrage bei der Konkurrenz.. " Ja, sie Können wechseln. eingangsalter 44, Rückenschäden ausgeschlossen smhair2.gif

Wir reden hier übrigens nicht von Erdnüssen, denn 21 Tage *50€ Eigenanteil sind zumindest für mich keine peanuts kopfklatsch.gif

PS: in das gleiche Haus legt sich ein gesetzlich Versicherter für max 10 € pro Tag, bei gleichen Leistungen.

Die vielfach gerühmte "Privatbehandlung" habe ich in etlichen Jahren erst einmal bei nem doc erlebt.. ansonsten.. gleiches Wartezimmer, gleiche Wartezeit, gleiche Behandlung. Vielleicht noch andere Medikamente, aber da mein Weib gesetzlich versichert ist, sehe ich, dass zumindest im eigenen Umfeld kaum Unterschiede vorhanden sind. Dies mag aber eine Außnahme sein, da ich, bis auf Rücken, sonst so gut wie nie krank bin und Ärzte aufsuche.

Schade, dass niemand was über die Johanniter´und die REHA Porta Westfalice weiß...

Viele Grüße




Seiten: 1, 2, 3
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2022 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter