Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Versteifungs-OP in Kombination mit Prodisc

Bandscheiben-Forum > Spondylodese- (Versteifungs-) Forum > Spondylodese der LWS
Seiten: 1, 2
Menno
Hallo Du!
Nochmal kurz!
Also warum sollte man nicht sogar schmerzfrei sein UND ein gutes Ergebnis bei der OP erzielen?rock.gif?
Das eine hat doch mit dem anderem nichts zu tun?!
Und - ob es Sinn macht, wirklich heftigste Schmerzen ertragen zu müssen, um eine Opiatabhängigkeit nicht in Gang zu kriegen....
Diese Schmerzen kann man ja nicht so eben kompensieren....

Ja, wenn Du Dich für die OP entschieden hast, dann musst Du auch durch die Schmerzen durch.
Aber viele Andere sind da auch schon durch. Das schaffst Du schon!

Bis dann, Menno

Tigerente
"Also warum sollte man nicht sogar schmerzfrei sein UND ein gutes Ergebnis bei der OP erzielen??"

Hallo Menno!

Genau das frage ich mich auch - hab aber keine Antwot, denn es gibt m.E. derzeit leider keine alternative Klinik als Neustadt für mich!


Augen zu und durch also.... heul.gif baeh.gif schulterzuck.gif

LG

Marlies
Menno
Ich hatte eigentlich geadacht, dass das genau das Ziel jeder Klinik ist, nämlich gut zu arbeiten und auch Schmerzmittel einzusetzen, wie es nötig ist.....
Und die gewissheit, dass Neustadt Dir den Erfolg bringt hast Du ebensowenig,als wenn Du Dich an eine andere Klinik wendest, die sich auf sowas spezialisiert hat.....

Gruß, Menno
Tigerente
Hi Menno,

da hast Du wirklich Recht, die Gewissheit - oder gar eine Garantie - habe ich nicht, die Wahrscheinlichkeit ist m.E. aber grösser - und daraus ziehe ich meine positive Einstellung zur OP - ohne die alles keine allzu grosse Aussicht auf Erfolg hat!

Hattest Du eine schmerzarme Zeit in der Klinik - und ist der Erfolg so, wie Du ihn Dir erhofft hattest?

kinnkratz.gif ich glaube, ich lass das einfach auf mich zukommen.... zwinker.gif
(bleibt mir eh nichts anderes übrig!)

biba - hoffe, Dir gehts gut!?

Marlies

PS
Vielleicht hast Du nicht gelesen, dass es auf der ITS in Neustadt natürlich Morphine gibt - grosszügig sogar - aber man wird ja nach 3 Tagen zurückverlegt - und dann wirds eben haarig.... smhair2.gif (das weiss ich aus Erfahrungsberichten - und ich denke, dass es so stimmt!)
Menno
Moin Marlies!
Sicher habe ich geslesen, dass es auf der ITS Morphin zur Schmerzbehandlung gibt. Das ist auch notwendig so, denke halt, dass Du aber damit nicht auskommen wirst.....
Also auch nicht nach drei tagen dann....
Aber gut.
Du wirst sehen, was kommt.
Nun lass es man erst mal auf Dich zukommen.
Es kommt jetzt dann eben so, wie es kommt.
Was soll man vorher wild spekulieren, oder???

Kurz zu mir: Nein, ich hatte keine schmerzarme Zeit in der Klinik.
Ich habe fiese Schmerzen gehabt. Aber eher lag es an mir. Ich wollte nicht so viel Schmerzmittel nehmen, in der Angst, ich werde davon abhängig.
Aber ich habe es dann doch genommen, weil ich es sonst nicht ausgehalten hätte.
Der Kreislauf hat immer schlapp gemacht. Mir ist vor Schmerz schlecht geworden.
Als die mich dann einigermassen eingestellt hatten, ging es mir dann besser bis sogar gut.
Die Reduzierung des Schmerzmittels hat erst hier zu Hause statt gefunden. In Ruhe mit meinem Hausarzt.....

Nein, der Erfolg ist nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte.
Es ist eben nur eine Reparatur.
Das Original kriegt man so nicht mehr zurück.
Das merke ich eben überall.
Zur Zeit ist mein Problem, das eben das Knochenimplantat noch nicht eingewachsen ist.
Keiner weiß warum. und ich muss das eben erst noch mit den Operateuren klären. Die sehe ich am Dienstag nach Ostern....
Auch sonst: Mir fehlt die übliche Beweglichkeit, und ich habe oft Rückenschmerzen, bei Arbeiten, die eben gemacht werden müssen: Saugen, Wischen, Fenster putzen. Eine Haushaltshilfe hat mir die KK nicht mehr bewilligt....

Gruß, Menno
Thinka
hallo menno,hallo ihr anderen!

ich lese diese beiträge interessiert mit,weil ich mich demnächst entscheiden sollte,ob ich eine versteifung vornehmen lasse ,oder eben so zurecht komme...
wie sieht (oder sah-wer es schon hinter sich hat..)es denn bei euch vor der op aus?wie fit oder besser unfit seid ihr denn.was hat bei euch den ausschlag FÜR die op gegeben??
alternativen hattet oder habt ihr ja vermutlich keine mehr,sonst hättet ihr euch ja wahrscheinlich nicht für diesen weg entschieden..
und wie sieht es hinterher aus?inwieweit konntet ihr hinterher wieder an was teilnehmen(beruf,soziale kontakte,sport..etc..) und ab wann wieder.ich weiß,das dies sehr neugierig klingt(ist es ja auch),aber ich habe noch niemanden in natura getroffen,den ich hätte fragen können und mit meinen normalo mitmenschen möchte ich dieses thema auch nicht so recht diskutieren,weil sie entweder total verschreckt reagieren,oder aber sich recht schlecht reindenken können..

liebe grüße thinka rock.gif
Tigerente
Hallo Thinka,

Deine Frage ist leider nicht zu beantworten, denn es ist einfach alles möglich!

Mich haben meine derzeitige miese Lebensqualität und mein bevorstehendes berufliches AUS zu dieser Entscheindung veranlasst.

Meine Sozialkontakte/Freundschaften vernachlässige ich (zeitweise) auch.....

Ich habe auch Autoagressionen, kann das eigene Gejammer (auch gedanklich) kaum noch ertragen.
Meine Therapie bei Schmerzen oder Probs war immer "ARBEITEN"

Das geht nun nicht mehr - also bin ich mutig und lass mich operieren!

Ich weiss, dass ich damit u.U. alles auf eine Karte setze - aber ich sehe vor allen Dingen die Chance auf ein besserere und schmerzfreies Leben!!!

Ich denke, wenn man (noch)nicht 100 % JA sagt zu einer OP, sollte man versuchen, an der Einstellung zu arbeiten - oder es erstmal aufschieben.
(Ich habe insgesamt 9 Jahre gebraucht bis ich soweit war!)

Abe das war jetzt meine subjektive Meinung!
(Vielleicht sieht die nach meiner OP ja ganz anders aus sonst168.gif )

Mit meiner Familie und meinen Freunden kann ich mich schon gut austauschen - aber mir ist das alles wahnsinnig unangenehm - ich will am liebsten - wie jeder wohl - das ganze Thema komplett vom Tisch haben!
Dann könnte ich endlich wieder richtig LEBEN! roll.gif

@Menno - stimmt, ich habe es gelesen (ist ja noch gar nicht lange her) dass Du Probs mit Callusbildung hast!! (sorry)
Ich drück Dir die Daumen, dass Dein nächster Besuch beim Doc Dir Klarheit bringt und dass doch noch alles gut wird!!!! wink.gif


LG

Marlies
Seiten: 1, 2
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2022 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter