Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version HWS und Unfall

Bandscheiben-Forum > Berufsgenossenschaft
gilli51
Hallo liebe Bandies!

Habe mich lange in diesem Forum nicht mehr gemeldet.

Ich bin zwei mal ander HWS c4 c5( mittels Beckenkammknochen) und c6 c7 (Verplattung) operiert.

Meine Schmerzen halten auch nach der letzen Op weiter an. Weiterhin Armschmerzen, richtig heftige Kopfschmerzen und Taubheitsgefühl in den Fingerrn
Habe PRT Spritzen bekommen, Procain in die Kopfgelenke.Bin ständig bei einer sehr guten Pgysiotherapeutin,welche auch verzweifelt, weil die Verspannungen imNacken und Kopfansatz nur kurzfristig gelöst werden

Ein Proffessor meint ich habe einen Schiefhals und spritz mir Botolinum.

Alles bisher ohne nachhaltigen Erfolg. Mein Neurologe wollte schon wieder operieren,- nach dem Mrt nun doch nicht mehr. Er rät zu weiteren PRT Spritzen, obwohl ich mitteilte, daß diese nicht geholfen hatten.

Meine Medis sind Mydocalmund Arkocoxia .Bei starken brennenden Kopfschmerzen lindert nurein Körnerkissen, warm auf den Nacken und Kopf gelegt, den Schmerz.

Zu allem Übel hatte ich im März einen Arbeitsunfall, bei einem Sportlehrgang speziell für Behinderte, bin drei Stufen von derTreppe gefallen, habe mir das Versenbein gebrochen und zwei Bänder gerissen.

Danach verschlimmerten sich meine Schmerzzustände mehr und mehr.

Ich habe versucht bei den zwie D- Ärzten diesen Zusammenhang zum Arbeitsunfall herzustellen.Sie lehnten selbst die Diagnose dazu ab.Es wäre ein Vorschaden und damit käme man sowieso nicht bei den Berufsgenossenschaften durch

Nun bin ich also in der Beweislast.

Hat jemand von Euch Ehrfahrungen auf diesemGebiet gemacht?

Wie soll ich mich nun Verhalten ?


Schönes Wochende.

Gisela



Topsy
Hallo Gisela,
das mit der BG wird ein harter Brocken für Dich und das kannst Du nicht allein durchstehen.

Wenn Du im VDK bist oder in einem anderen Sozialverband dann mußt Du die schleunigst um Hilfe bitten.

Wenn Du keinem Sozialverband angehörst, dann brauchst Du anwaltliche Hilfe, da man allein ein ganz armer Drops ist.

Wenn man Vorschädigungen vorzuweisen hat, so wie in Deinem Fall, dann wird das eine sehr lange Geschichte.

Es wird ein langer Weg für Dich werden und ich wünsche Dir das Durchhaltevermögen, das man dafür braucht.

Liebe Grüße
und gute Besserung
Topsy winke.gif
Hansi
Hallo Gisela,
Dein Beitrag ist abgerutscht ohne dass Du daraus Nutzen ziehen konntest. Hole ihn noch mal hoch.

Du wirst es m. E. nach vermutlich nicht schaffen, die Verschlimmerung in Zusammenhang mit dem Unfall zu bekommen.
Man wird Dir immer wieder zu verstehen geben, dass Du Vorschäden hast und eben diese Verschlimmerung als absolut normal zu betrachten ist. Ich denke da wird Dir kein Rechtsanwalt helfen können, da der Unfall Dein Bein betroffen hat und nicht die HWS.
Bei der HWS bin ich der Meinung, dass Du mal prüfen lassen solltest ob der Atlas nicht leicht verdreht ist. Diew könnte Deine Probleme auslösen.
Die VErschlimmerung Deiner Verspannungen sind natürlich auch eventuell in der schwindenden Muskulatur zu suchen.
Lass Dich da bitte mal durchchecken.

Hansi
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2021 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter