Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Antrag bei der BG ?

Bandscheiben-Forum > Berufsgenossenschaft
Pice
Hallo Bandis wink.gif

Was habt Ihr für Erfahrungen mit der Berufsgenossenschaft gemacht ? Habt`Ihr einen Antrag auf Berufserkrankung gestellt und wenn ja, ist dieser anerkannt worden ? Welche Chancen habe ich ?

Welchen Vorteil hätte es, jetzt schon einen Antrag zu stellen ?
Da ich in Teilzeit als Krankenschwester arbeite, habe ich immer etwas Zeit, mich zwischen meinen Arbeitspausen ein wenig zu regenerieren (sofern dies überhaupt möglich ist! ). Aber wer weiß, wie lange das noch so geht rock.gif

viele Grüße

Andrea winke.gif


Inka
Hallo Andrea,

ich war auch Krankenschwester und habe vor ca 10 Jahren versucht meine BSVs usw als Berufserkrankung bei der BG geltend zu machen - es hat nicht funktioniert!

Die Begründung in Kurzform dazu war, dass ich nachweisen müsste, dass meine Wirbelsäule völlig in Ordung war, als ich in diesem Beruf angefangen habe zu arbeiten. Und wer kann das schon? Dazu hätte praktisch vor Berufsbeginn ein MRT usw gemacht werden müssen und eben dokumentiert werden müssen, dass da alles in Ordnung ist. Ausserdem hätte ich nachweisen müssen, dass eben alleine durch die Belastung im Beruf die Schäden aufgetreten sind, ich also im Privatleben nichts gemacht habe, was evtl zu Schäden hätte führen können - und auch das konnte ich natürlich nicht nachweisen (schließlich hebt jeder auch privat mal schwere Sachen, Schwangerschaft, Sport usw).

Vielleicht hat sich da inzwischen ja was geändert? Ich meine, Du kannst es ja mal versuchen, mehr als ablehnen können die ja nicht, oder?

Toi toi toi und liebe Grüße

winke.gif Inka
ellen59
Hallo Inka.
Habe auch mal eine Frage. Du hast geschrieben dass man nachweisen müßte,
das vorher alles in Ordnung war. Bei mir wurde vor ca. 10-11 Jahren schon mal
ein MRT gemacht und vor ca. 3 Jahren wurden Röntgenaufnahmen gemacht.
Damals sagte der Doc zu mir nebenbei ( es ging nicht um den Rücken ) ich kann
ihnen sagen die Bandscheiben sind in Ordnung.
Kann mir das heute weiter helfen ??
Ich habe nur mal gelesen das im akutenfall bei dem Patienten in der Pflegedoku
alles schriftlich festgehalten werden muss.
Das war bei mir ja nicht der Fall, es kam ja langsam schleichend über einen längeren
Zeitraum.
Was meinst Du dazu ?? Würde die BG das anerkennen ??
Würde mich über einen Rat freuen. Ein bischen Glück im Unglück wäre ja mal auch
nicht so schlecht. zwinker.gif


LG von Ellen
Inka
Hallo Ellen,

das war halt die Antwort, die ich damals von der BG bekommen hatte.

Da bei Dir ein MRT und auch Röntgenaufnahmen gemacht wurden muss dies ja bei dem Arzt, wo dies gemacht wurde auch festgehalten worden sein. Das würde dann ja bedeuten, dass Du durchaus einen Nachweis über die "Gesundheit" Deiner Bandscheiben hast.

Also ich an Deiner Stelle würde es auf jeden Fall bei der BG probieren, denn zu verlieren hast Du nichts. Es wird dann halt evtl wieder ein Rennen von Gutachter zu Gutachter auf Dich zukommen, denn kampflos bekommt man auch von der BG nichts.

Wenn Du magst, dann lass uns bitte wissen was Du machst, und wie die Reaktion der BG ist, wenn Du dort den Antrag stellst. Und vielleicht melden sich ja noch Bandis die auch aus dem Pflegeberuf kommen (da sind wir hier schließlich ne ganze Menge) und die auch versucht haben die BSVs bei der BG geltend zu machen. Da wird es vielleicht, wie bei der Rentenversicherung auch, ganz unterschiedliche Erfahrungen und Entscheidungen geben.

Liebe Grüße und alles Gute für Dich

winke.gif Inka
Pice
vielen Dank für die Antworten wink.gif

wenn ich das so lese, werde ich wohl erst mal abwarten. Ich habe nämlich gerade einen Antrag bei der BG laufen wegen Latexallergie. Da stellen die sich auch schon so an kopfklatsch.gif

Ich drücke Dir aber die Daumen, Ellen !

Pice winke.gif
NeuroJenny
Hallo Pice!
Das mit der Berufskrankheit ist bei mir auch immer wieder so ein Thema...bin übrigens ebenfals KS(Hallo Kollegin wink.gif )
Meine Eltern meinen unbedingt ich soll es versuchen aber ich weiß nicht ob das wirklich was bringt...und wo hast du deine Anträge gestellt...habe nämlich auf der Internet Seite der BG gelesen, dass auch der Arzt( von dem man behandelt wird) bei Verdacht auf eine Berufskrankheit dieses zur Anzeige bringen muß!!!??? frage.gif
Habe keine Ahnung... sonst168.gif
Und kann ich zum Beispiel gleichzeitig bei der BG einen ANtrag auf B-Krankheit stellen und beim Rentenversicherungsträger einen Antrag auf Umschulung Reha...oder geht dass nur nacheinander!?
Vielleicht weißt du ja weiter:::
Liebe Grüße sonne.gif
Vreni
Hallo Pice und ihr anderen wink.gif

da ich seit 11 Jahren im Arbeitsschutz beschäftigt bin, hatte ich auch mit der Statistik der Berufskrankheiten zu tun.

Ich will euch den Mut nicht nehmen, aber bei Rückenleiden sieht es ganz schlecht aus, dass so etwas als Berufskrankheit anerkannt wird.
Selbst um Knieleiden bei Fliesenlegern gab es schon jahrelange Diskussionen.

Und bei Rückenproblemen müssten dann alle Bauarbeiter, Verkäuferinnnen, Büroarbeiter usw. einen Anspruch haben.
Da es hier nicht zu 100% nachgewiesen ist, dass der BSV vom Arbeiten kommt, wird es meist abgelehnt.
Einen BSV kann man ja auch kriegen, wenn man faul rumliegt, übergewichtig ist usw. Sowas wird als normales Lebensrisiko abgetan.

Falls man einen Antrag stellt, sollte man sich also vorher schonmal einen Anwalt suchen. Denn ohne Widerspruch geht das nicht ab.

Die einzige mir bekannt Ausnahme sind Unfälle.

Vreni
Pice
Hallo wink.gif

lieben Dank für Eure Antworten

@ Neuro Jenny: hallo winke.gif
ich habe keinen Antrag gestellt. Ich habe mich (und Euch *g*) nur gefragt, ob es möglich ist und ob Ihr es gemacht habt
Ich bin nämlich auf die Idee gekommen,als ich von der BG zu einem Hautschutzseminar eingeladen worden bin. Und auf diesem Seminar meinte die Leiterin,das "natürlich" Rückenleiden durchaus eine Berufserkrankung sein könnte kinnkratz.gif Allerdings habe ich mich auch gefragt,warum mein Ortho noch nie darauf gekommen ist....

Ich für meinen Teil werde es dabei belassen. Ehrlich gesagt, habe ich nicht die Nerven dazu, mich damit auch noch zu beschäftigen. Besonders, wenn ich im Vorfeld schon weiß,das es schwierig sein wird.
Wer weiß....vielleicht kann ich mich irgendwann dazu aufraffen.....momentan jedenfalls nicht

liebe Grüße

Pice

Topsy
Hallo Pice,

vielleicht hilft Dir dieses hier etwas weiter

Berufskrankheit

Liebe Grüße
Topsy
Anna62
wink.gif Hallo Pice,
Ich habe vor zwei Jahren versucht erst die Bandscheibenvorfälle meiner Tochter als Arbeitsunfall anerkennen zu lassen, ohne Erfolg, und dann Antrag auf Berufserkrankung. Meine Tochter war zu der Zeit Anfang drittes Lehrjahr, als Maler und Lackiererin. Sie hatte 2 Monate vorher noch eine zweite Ausbildungsuntersuchung beim Arzt gemacht, die ohne Befund war. Beide Anträge liefen über einen Fachanwalt für Sozialversicherungsrecht. Leider ohne Erfolg.
Nach der Reha war dann klar, sie darf nicht in ihren alten Beruf zurück, KK wollte eine zweite Reha, weil sie mit der ganzen Situation nicht zurecht kam. Wieder Antrag gestellt, Reha und Umschulung, beides wurde abgelehnt. Auf zum RA und dann bei beiden Widerspruch eingelegt.
Mittlerweile war sie dreimal Operiert, weiterhin 24 Stunden Schmerzen und das mit 19 Jahren. Ergebnis war, Reha abgelehnt, Umschulung genehmigt, wenn es der Gesundheitszustand zuläßt. Die Kosten übernimmt die deutsche Rentenversicherung, da sie die erste Reha auch bezahlt hat.
War ein heilloses Gerenne, da sich keiner für sie zuständig fühlte. Zu jung, zu wenig eingezahlt, auf den Termin beim Rehaberater der Agentur für Arbeit warten wir schon seit 14 Monaten. Mehrere Male schon angefragt, aber kein Termin.
Ich habe meine Erfahrungen gemacht und kann dir nur sagen, guten Anwalt suchen, weil ohne fachliche Argumente und viele Befunde kommt man nicht weiter. Ob die Sache sich dann lohnt, muß man ausprobieren.
Jetzt ist sie in Hamburg zur Berufsfindung beim Berufsförderungswerk und fühlt sich sehr wohl dort, viele neue Eindrücke und endlich auch wieder eine Zukunftsperspektive. Dauer 14 Tage, danach wird geschaut, was machbar ist.
Kann diese Einrichtung nur empfehlen. Schau es dir mal an: www.BFW-Hamburg.de
Solche Einrichtungen gibt es in jedem Bundesland.
Gruß und einen schönen Tag noch, Gerlinde winke.gif
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2021 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter