Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Intercostalneuralgie?

Bandscheiben-Forum > BWS-Forum
mandragora1
Tachchen,

bevor ich euch mein Problem schildere, hier meine bisherige Anamnese:

erster Hexenschuss mit 18, immer wiederkehrend in unregelmäßigen Abständen.
Geringe Beinlängendifferenz und Skoliose vor 6 Jahren diagnostiziert.
Seit ca. 8 Jahren wetterabhängige Gelenkschmerzen mit grippeähnlichem Gefühl(Schübe),Rheuma und Bechterew testen lassen = negativ,
Bandscheibenprolaps L4/L5 und L5/S1 vor 2 Jahren (konventionelle Therapie).


Den Bandscheibenvorfall habe ich mittlerweile sehr gut in den Griff bekommen mit Schwimmen, Fitness und Dehnübungen (Rückenschule).
Es folgten monatelange starke Nackenschmerzen, die bis in den Hinterhopf zogen.
Nach mehrmaligen Chiropraktischen Behandlungen verschwanden die Nackenschmerzen bzw. verlagerten sich.

Seit ca. 8 Monaten habe ich nun Probleme mit der Schulter.
Die Schmerzen äußern sich folgendermaßen:

ziehende, reißende Schmerzen unter dem Schulterblatt links. Schmerzen zwischen den Rippen, mal stechend, mal brennend oder ziehend und reißend.
Teilweise ist der ganze linke Rippenbereich betroffen. Oft ein Druckgefühl zwischen Schulter und Brust. Beim Einatmen Schmerzen im Schulterbereich und entlang der oberen Wirbelsäule. Die Schmerzen sind difus, lassen sich nicht genau orten. Manchmal ist es kurzzeitig weg(für 1-2 Stunden). Morgens oft eingeschlafene Finger.
Bei Bewegung häufiges knacken der Wirbelsäule im Schulterbereich.
Weder Piroxicam, Ibuprofen noch Diclofenac helfen. Auch Metamizol und Paracetamol comp. schlagen nicht an.
Spritzen mit Lidocain hilft für 1-2 Tage. Wärme (baden, Sauna) hilft vorübergehend.

Mein Hausarzt hat keinen blassen Schimmer. Sorgen soll ich mir jedoch nicht machen. Der Orthopäde hat nach einer kurzen Untersuchung (Test der Beweglichkeit
des Schultergelenks) sofort, ohne jegliche Aufnahme, eine Intercostalneuralgie diagnostiziert. Auch er sagte ich müsse mir keine Sorgen machen, was schlimmeres kommt da nicht in Frage. Mein Hausarzt widerum behauptet, dass eine Intercostalneuralgie maximal 10 Tage anhält.

Ja was denn nu? stirnklopf.gif

Diese Schmerzen machen mich echt madig. Bin teilweise sehr agressiv davon.
Man könnte meinen, die Ärzteschaft glaubt ich denke mir das nur aus?!?

Aufgrund der Bandscheibenvorfälle im LWS-Bereich und den Verschleißerscheinungen, die auf mehreren MRT und CT Bildern zu sehen sind, sollte man doch eigentlich einen Zusammenhang vermuten können?

Wer von euch hat ähnliche Symptome? Was wurde untersucht und wie wird therapiert?

Ich freue mich auf Antworten!!!




Harro
Moin Mandra,
tja die Doc´s machen es sich manchmal sehr leicht.

Hat deiner den gesagt welche Ursache die Intercostalneuralgie ausgelöst hat?
Es gibt nämlich jede Menge an Ursachen dieser Neuralgie.
Hier ein paar davon:
QUOTE
Interkostalneuralgie

(inter= zwischen, Costa Rippe)ist ein der Ursache nach unbestimmter Sammelbegriff für Schmerzzustände verschiedener Art und Ursache. Manchmal geht eine I. eindeutig auf eine Thorakale Wurzelläsion durch einen Bandscheibenvorfall, einen Herpes zoster, oder eine Radikulitis nach Zeckenbiß zurück. Thorakale Bandscheibenvorfälle sind aber selten. Ebenso selten sind direkte traumatische Schädigungen der Intercostalnerven. Druckschädigungen der Rumpfnerven können durch überschießende Kallusbildung nach Rippenbrüchen, durch Tumore, entzündliche Veränderungen, Narben und Abszesse z.B. bei Lungenentzündungen, und Gefäßerweiterungen entstehen. Besonders im Lendenwirbelbereich können Fettgewebshernien an den Faszien durch die Nerven durchtreten zu lokalen lumbalen Schmerzen führen, die nach Injektion eines Lokalanästhetikums aufhören. Manchmal reicht dies auch als Behandlung aus, manchmal ist auch eine operative Neurolyse erforderlich. Bei der Notalgia parästhetica werden die Rr dorsales der thorakalen Wurzeln bei ihrem Durchtritt durch den M. multifidus spinae komprimiert, dadurch können brennende Schmerzen am Rücken meist im Bereich des Schulterblattes entstehen- begleitet von einer Sensiblitätsstörung nahe der Wirbelsäule. Andere Ursachen können das Mondor Syndrom sein, es handelt sich dabei um eine Entzündung der oberflächlichen Thorakalvenen, diese sollen meist tastbar sein, spontane Rückbildung. Tietze- Syndrom: Schmerzhafte Schwellung der Rippenknorpel (manchmal tastbar) neben dem Brustbein besonders der 1. Und 2. Rippe. Manchmal tastbar, im Röntgenbild nicht zu sehen. Bildet sich meist von alleine zurück, Lokalanästhetika und Cortisoninjektionen können dies beschleunigen. Sonderform: Abnorm bewegliche 9. oder 10. Rippe: Anfallsweise auftretende äußerst intensive Schmerzen im Bereich des Rippenbogens. Oft als Folge eines direkten Traumas oder wiederholter Zerrungen. Die Schmerzen werden beim Bücken, heben von Lasten ausgelöst, selten dumpfer oder brennender Dauerschmerz bis in den Rücken. Neurologisch meist mit Dysästhesie oder Hyperästhesie im 9. Thorakalsegment. Man tastet am Rippenbogen das Ende des 10 Rippenknorpels, das nicht am Rippenbogen fixiert ist. Die Verschiebung dieses Rippenknorpels  löst den akuten Schmerzanfall auch bei der Untersuchung aus.  Behandlung Versuch mit Lokalanästhesie, manchmal chirurgische Entfernung des knorpeligen Endes der 10 Rippe.


Also ist diese Aussage so etwas dauert nur 14 Tage, auf deutsch gesagt, schlichtweg fürn Ar... !!! arschtritt.gif

Eine Neuralgie kann Tage aber auch Monate oder gar Jahre anhalten (chronifizieren), je nach Ursache.

Also heisst es weiter nachboren, was den die Ursache ist, damit man es besser behandeln kann.

In diesem Sinne

Harro winke.gif
mandragora1


Hallo Harro,

danke erstmal für die Antwort.

Ich bekomme nächste Woche ein Tens Gerät. Das werde ich erstmal ein paar Tage testen. Wenn es nix bringt, werde ich versuchen meinen Arzt zu einer Überweisung zur Nuklearmedizin zu überreden.
An einer Aufnahme meiner Hws und Bws wäre mir schon gelegen, einfach um erstmal bösartige Sachen auszuschliessen.

Lieben Gruß

Mandragora1
Harro
Moin Mandra,
dein Doc sollte einfach mal ne Szintigraphie machen lassen,
damit werden, wenn negativ, schon mal viele Ursachen (bösartig) ausgeschlossen.


Harro winke.gif

schiko
Hallo mandragora1,

ich habe die gleichen Probleme wie Du. Bei mir ist auch die ganze WS betroffen.
Momentan die meisten Probleme an der HWS und BWS. Mein Orthopäde tat dies mit den Worten ab, naja das sind ja ganz schön große Verschleißerscheinungen.
Wie ich gelesen habe, hast Du auch eine Skoliose. Hast Du die schon mal untersuchen lassen. (Z.B. den Winkel nach Cobb)
Ich habe mir jetzt über das Skoliose Forum in Leonberg bei Dr. Hoffmann einen
Termin geben lassen. Er kann eine Ganzwirbelsäulenaufnahme machen und den
Cobb Winkel bestimmen. Danach kann dann genau gesagt werden, wie
die weitere Behandlung weitergeht. Vielleicht mußt Du auch die spezielle Krankengymnastik nach Schroth machen. Durch eine Fehlstellung der WS können die Bandscheiben ganz schön in Mitleidenschaft gezogen werden.

Ich hoffe, daß Du für Dich das richtige findest. Noch alles Gute.

Schiko
Melli
Hallo,

ich kenne diese Schmerzen nur zu gut.Habe etwas weiter unten auch einen Beitrag dazu geschrieben.

Ich habe diese Schmerzen jetzt schon ein Jahr.Von wegen die halten nur 14 Tage an.
Meine Hausärztin sagte man kann da nicht viel machen.
Ich habe auch leichte Skoliose und noch ein paar andere Dinge.
Nun habe ich einen Antrag auf Reha Sport gestellt,das hat mir der Orthopäde nahegelegt.

Bis jetzt hat mir weder Chirotherapie,KG oder sonst was geholfen.Das einzige was mir Linderung brachte ist das Tens Gerät,habe ich mir selbst gekauft.

Ich war heute beim Neurologen,da hatte mich meine Hausärztin hingeschickt,der sah auf die Überweisung und sagte:Intercostalneuralgie,was soll ich den damit anfangen stirnklopf.gif .Da weiß man wirklich nicht mehr was man sagen soll.Als ob er dieses Wort gar nicht kennt!! Oh mann, oh mann.

Ich habe ihn darauf hingewiesen das es auch eine Gürtelrose ohne Auschlag gibt und solche Schmerzen auch daher kommen können.Er hat mir dann Blut abgenommen um auf den Zoster Virus zu Untersuchen und auf Entzündungen und eine Nervenleitgeschwindigkeitsmessung hat er noch gemacht,das Ergebnis hat ihm nicht besonders gefallen,"er nimmt es mal so hin",hat er gesagt.

Nun habe ich noch eine Überweisung zum MRT der BWS,weiß aber nicht ob ich das schaffe,habe schlimme Platzangst.Ich werde jetzt erstmal die Blutergebnisse abwarten.

Liebe Grüße
Melli
mandragora1


Hallo Bandis,

habe heute mein Tens Gerät erhalten. Die letzten Tage habe ich zudem Vitamin-B-Komplex Dragees genommen.
Dieses fiese Brennen, Stechen und Reißen ist schon erheblich besser geworden. Ich denke, die Nerven haben sich aufgrund des Vitamin B schon beruhigt.
Der drückende Grundschmerz zwischen Schulter und Wirbelsäule ist aber noch immer vorhanden - mal schlimmer, mal weniger schlimm.

Mal schauen was die nächsten Tage unter Strom so bringen...


Einen schönen Abend euch allen!

Mandragora1
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2022 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter